> zur Übersicht Forum
Alle 14 Antworten
15.01.2008, 16:22 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Aber auch so lange bei dem gleichen Lebensmittelfilialisten in der Hauptstadt eines Bundeslandes verglichen mit einem Westbundesland das gleiche Produkt im Osten teurer! ist, bei noch immer geringerem Durchschnittseinkommen, werden viele resigniert bleiben!


Ja das stösst einem bitter auf.

Hallo Lillibeth,

Zitat:
eine gute Bekannte von uns die in der ehemaligen DDR aufgewachsen ist, möchte den alten Zustand auch nicht mehr . Sie ist sehr zufrieden jetzt , weil sie alle Chancen der Wiedervereinigung war genommen hat.


Erstmal: Es heißt wahr genommen (soviel Zeit muss sein). Und dann möchten wir mal nicht vergessen, dass es auch im Westen genug Verlierer gibt. Ich möchte übrigens den alten Zustand auch nicht wieder.

Nach der kompletten Erschließung der SBZ als wohlfeiler Absatzmarkt für die westdeutsche Industrie entstand was ganz Neues. Und diese jetzige Gesellschaft kann doch jeder verbessern helfen. Nicht immer nur an den eigenen Vorteil denken, denn man lebt ja nicht abgeschlossen in einem Kokon, sondern gerade in dieser Gesellschaft. Bei allem, was man tut und sagt, übt man Einfluss auf diese Gesellschaft aus. Jeder hat da Mitverantwortung, das sollte sich mal jeder bewusst machen.
11.01.2008, 12:36 von scientia
Profil ansehen
Leider meine einzige Erfahrung.
Solange die Mauer in den Köpfen, so lange die Mentalität der dort gebliebenen, besonders im ländlichen Raum, die noch zu DDR Zeit sozialisiert wurden, wird sich nicht viel ändern.
Leider sind da viele Wohlmeinende weg, geblieben ist leider ein gewisser Bodensatz.
Leider, meine Erfahrung, als Wessi nach 15 Jahren Wiedervereinigung erstmals Kontakt mit Mitteldeutschland.
Aber auch so lange bei dem gleichen Lebensmittelfilialisten in der Hauptstadt eines Bundeslandes verglichen mit einem Westbundesland das gleiche Produkt im Osten teurer! ist, bei noch immer geringerem Durchschnittseinkommen, werden viele resigniert bleiben!
scientia
11.01.2008, 11:17 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Die Mehrzahl der ehemaligen DDR Bürger möchten die DDR nichtmehr


eine gute Bekannte von uns die in der ehemaligen DDR aufgewachsen ist, möchte den alten Zustand auch nicht mehr . Sie ist sehr zufrieden jetzt , weil sie alle Chancen der Wiedervereinigung war genommen hat.
11.01.2008, 11:13 von Jobo
Profil ansehen
@Lilibeth

Zitat:
aber wenn ich das hier so lese .......


Du weißt doch von wem das geschrieben wird. Die Mehrzahl der ehemaligen DDR Bürger möchten die DDR nichtmehr, auch wenn sie verklärt und schön geredet wird!
Also messe diesen zwei uns bekannten stimmen nicht viel, bzw. eigentlich gar keine Bedeutung zu. Zumindest wenn es darum geht, diese beiden als Sprachrohr ehemaliger DDR Bürger zu verstehen.

Jobo
10.01.2008, 20:22 von Lilibeth
Profil ansehen
damals habe ich mich gefreut als die Mauer fiel

konnten die Ossis doch endlich mal die Freiheit geniessen

aber wenn ich das hier so lese .......
10.01.2008, 18:46 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
n unserer DDR gab es so etwas definitiv nicht!


hinter verschlossenen Türen und bei den "richtigen" Leuten gibt es so manches, was der Nachbar nicht weiß.

Aber es gab ja so vieles nicht
keine Bananen
keine Tapeten
keine Schokolade
keine flotten Autos

ach ja, nicht zu vergessen: keine Freiheit zu reden, zu schreiben, zu reisen wo hin man will und der Sozialismus war/ist sowie besser als eine Demokratie, die macht die Menschen nur unruhig und unzufrieden
10.01.2008, 16:24 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Übrigens: Ich war erschüttert darüber, was ich am 10.November 1989 am Bahnhof Zoo und auf dem Ku'damm (Westberlin) alles sehen musste: drogensüchtige N*tten, schwerstheroinabhängige Jugendliche, durch Urin zerstörtes Mauerwerk in der penetrant stinkenden Jebensstr., Bettler mit Einkaufswagen mit tausend dreckiger Tüten dran, blitzende Butterflymesser in der Hand goldbehängter halbwüchsiger Türken mit dicken E*ern und vieler Bücher unter dem Arm (zu viele?) und einen schnorrenden feisten Studi aus Kassel, der auf Ossikosten mitfeiern wollte.


Das ist nicht typisch für Westberlin, sondern für den gesamten dekadenten Westen also für die BRD! In unserer DDR gab es so etwas definitiv nicht!

AM
10.01.2008, 16:20 von Augenroll
Profil ansehen
@Jobo,

ich wollte nicht die DDR schönreden, sondern nur aufzeigen, dass der Westen besser erscheint als er ist/war.

Für mich war der Westen vor 1989 golden und das Paradies, so wie jetzt Europa für z.B. viele Afrikaner erscheint.
10.01.2008, 16:14 von Jobo
Profil ansehen
da gibts noch 9 weitere Bilder !

Zitat:
Ich war erschüttert darüber, was ich am 10.November 1989 am Bahnhof Zoo und auf dem Ku'damm (Westberlin) alles sehen musste: drogensüchtige N*tten, schwerstheroinabhängige Jugendliche, durch Urin zerstörtes Mauerwerk in der penetrant stinkenden Jebensstr., Bettler mit Einkaufswagen mit tausend dreckiger Tüten dran, blitzende Butterflymesser in der Hand goldbehängter halbwüchsiger Türken mit dicken E*ern und vieler Bücher unter dem Arm (zu viele?) und einen schnorrenden feisten Studi aus Kassel, der auf Ossikosten mitfeiern wollte.

Da sieht man mal wieder wie umsichtig die DDR Regierung war, sie hat ihre Bürger von diesen Dingen ferngehalten ! Und wenn es in Bautzen oder sonst wo war. Die Verantwortlichen (von denen findet sich heute keiner mehr) haben sogar keine Kosten und Mühen gescheut um das Land mittels einer Mauer zu befrieden !
Wir loben und ehren unsere Genralsekretäre und alle die ihnen zugearbeitet haben.
10.01.2008, 16:13 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Was ist denn das eine gute ?
Mehr wirds ja wohl nicht sein oder ?


Einschränkende Zwänge gibt es ja auch haufenweise im Westen, nur anderer Natur.

Was ich persönlich am meisten schätze: Reisefreiheit, bessere berufliche Entfaltung, halbwegs funktionierende Demokratie, mehr Umweltschutz...
10.01.2008, 16:07 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Nein, das glaub ich jetzt nicht...

Was ist denn das eine gute ?
Mehr wirds ja wohl nicht sein oder ?

10.01.2008, 16:04 von Augenroll
Profil ansehen
Nunja, der Westen hat ja auch sein Gutes...
10.01.2008, 16:01 von Cora
Profil ansehen
Ich sag's ja, der Mauerfall war nicht nur ein Kulturschock, sie hätte doch stehen bleiben sollen
10.01.2008, 15:54 von Augenroll
Profil ansehen
Also ehrlich gesagt: die drei dargestellten Gestalten sind garantiert keine Ossis!

Das Kreuz um den Hals und die Gestecke sprechen eher für den Westen.

Übrigens: Ich war erschüttert darüber, was ich am 10.November 1989 am Bahnhof Zoo und auf dem Ku'damm (Westberlin) alles sehen musste: drogensüchtige N*tten, schwerstheroinabhängige Jugendliche, durch Urin zerstörtes Mauerwerk in der penetrant stinkenden Jebensstr., Bettler mit Einkaufswagen mit tausend dreckiger Tüten dran, blitzende Butterflymesser in der Hand goldbehängter halbwüchsiger Türken mit dicken E*ern und vieler Bücher unter dem Arm (zu viele?) und einen schnorrenden feisten Studi aus Kassel, der auf Ossikosten mitfeiern wollte.

Das kannte ich bisher gar nicht, obwohl ich nur ca. 3 km weiter wohnte. Ich bin dann auch erstmal lieber wieder nach Hause gefahren.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter