> zur Übersicht Forum
07.02.2007, 15:23 von bastiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|frei überlassener abstellraum
Moinsen Ihr da draussen,

ich habe mal ne kleine frage. Wir haben vor ungefähr einem Jahr ein Haus gekauft mit zwei mieteinheiten. der vorbesitzer war der schwiegersohn. die "schwiegermutter" ssamt lebensgefährten haben wir "mitgekauft". aus dieser zeit besteht eine mündliche abmachung das ein abstellraum, welcher auf unserem hof bzw in dem nebengebäude auf unserem hof liegt, kostenlos genutzt werden kann. diesen raum benötigen wir nun aber mal selbst, weil wir nachwuchs erwarten und unser herr mieter ist nun der meinung ich müsste ihm etwas vergleichbares stellen. ich allerdings sehe nicht ein warum ich etwas stellen sollte, da ich doch eigendlich mit meinem eigentum machen kann was ich will. ausserdem steht ja in keinem vertrag drin das der raum genutzt werden kann.
es sei noch dazu gesagt, das auch ein etwa 210 m² grosses stück garten kostenlos genutzt wird un der kaltmietsatz momentan bei ca 3,10€/m² liegt.
welche rechte habe ich???
Alle 18 Antworten
04.03.2007, 19:29 von basti
Profil ansehen
Ich habe einen klitze kleinen vorteil....
Mein Anwalt ist sozusagen ein "guter Freund"
Die Preise halten sich dem entsprechend echt in grenzen.
04.03.2007, 17:16 von Mieterliebe
Profil ansehen
@basti

du bist "jung Vermieter" ? - du wirst dein blaues wunder erleben!!!

ich sag nur soviel - dass wird ärger geben und viel viel geld kosten.

die nerven, die man verliert.

und davon, dass der feind unter dem gleichen dach wohnt, mal ganz abgesehn.

ja halte uns bitte auf dem laufenden - ich bin schon ganz gespannt.

grüße

04.03.2007, 16:41 von basti
Profil ansehen
Moinsen mal wieder...

also es handelt sich um einen Hof mit einem haus . In diesem haus sind drei wohnungen.1 bewohnen meine frau und ich, die anderen beiden sind vermietet.
aber es ist jetzt eh egeal, da ab nun alles über unseren anwalt läuft.
hatten ende januar ein gespräch wg der mieterhohung und haben ihm auch ein schrieb mitgegeben. er wollte sich deswegen auch beim mieterschutzbund erkundigen. unser anwalt hat gesagt, das wir von da nix mehr zu befürchten hätten, weil nun schon fast ein monat ins land gegangen ist.
allerdings hat er noch keine zustimmung zu unserer forderung gegeben. na ja wie gesagt ist mit pukky denn ab nun läuft eh alles über den anwalt.
aber ich halte euch gerne auf dem laufenden...
11.02.2007, 15:46 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

handelt es sich um ein Zweifamilienhaus in dem eine Wohnung vom Eigentümer selbst genutzt wird? (§573a BGB)

Gruß von
Fixfeier
Hallo basti,

Zitat:
mit meinem eigentum machen kann was ich will.

Kannst du eben nicht.

Hall ChristophL

Zitat:
ICh denke mal auch das sich der Mieter auf das Gewohnheitsrecht berufen wird.

Es gibt kein Gewohnheitsrecht. Wenn es Gesetz wäre, wäre es ja kein Gewohnheitsrecht. Die Rechtsprechung entscheidet im Einzelfall, ob Gewohnheitsrecht vorliegt. Also, es kommt immer auf den Einzelfall an.
11.02.2007, 10:41 von SiSi
Profil ansehen
Hallo basti,

ehrlich gesagt, verstehe ich die Gegebenheiten nicht ganz. Ist es so, dass das Haus, das Sie gekauft haben, zwei Wohnungen hat, die beide vermietet sind, oder wohnen Sie selbst in einer dieser Wohungen. Oder wohnen Sie selbst auf dem Hof? Was ist mit der anderen vermieteten Wohnung?

Ich habe das auch so verstanden, dass Sie mit den Mietern "verwandschaftlich" verbunden sind???

Ein Gewohnheitsrecht tritt durchaus nicht erst nach 25 Jahren in Kraft. Daher wäre es schon interessant zu wissen, wie lange die Mieter den Garten schon genutzt haben.
Die "Schäden", die sie erwähnt haben - um was geht es da? Berichten Sie doch, was vom Mieterverein kommt.

Liebe Grüße

SiSi
11.02.2007, 09:59 von ChristophL
Profil ansehen
Auf gar keinen fall sich vom Mieterbund einschüchtern lassen. Die hoffen manchmal auch, dass Sie an einen Vermieter geraten der von nichts Ahnung hat.

Gruß Christoph
11.02.2007, 07:46 von basti
Profil ansehen
na ja der buhmann bin ich sowiso, weil ich ja die mängel die vom vorbesitzer nicht behoben wurden auch noch nicht repariert wurden.
zu thema garten... ja der garten ist eingezäunt, also als solcher erkennbar.
gestern hatten wir dann auch das gespräch wg der mieterhöhung. soll wohl dann doch alles über den mieterschutzbund geklärt werden. na ja mal sehen...
es gibt ja noch so etwas wie eigenbedarf und meine eltern sind ja nun auch nicht mehr die jüngsten :-)
09.02.2007, 06:38 von ChristophL
Profil ansehen
Ist ein Vermieter verpflichtet einen Zaun um einen Garten zu ziehen?

Gruß Christoph
09.02.2007, 04:40 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
welche rechte habe ich???


Ist diese Frage ernst gemeint ? Ein Vermieter hat keine Rechte.

Kauf bricht keinen Mietvertrag. Wenn der Mieter bisher gratis den Abstellraum nutze und Sie den, weil Sie der neue Besitzer sind, diesen ( nach Mietvertrag NICHT vermieteten Abstellraum ) haben wollen. Wo kommen wir da hin ?

Der Mieter wird garantiert Streit mit Ihnen suchen. Da wird der Müll aus Wut neben die Tonne geworfen, ihr Auto hat ne neue Beule oder was auch immer.

Sie könnten das ganze kostenpflichtig vor Gericht klären lassen. Einen Rechtsanwalt befragen. Egal was dabei immer rauskommt, eines ist sicher: S T R E I T ist vorprogrammiert.

Schau dich im Forum um. Mieter nutzen einfach einen zweiten Keller, oder gleich den ganzen Keller. Wer will dem Einhalt gebieten und wie ? Oder Parkplatz wird einfach genutzt. Oder es werden Dinge ( Sperrmüll etc. ) auf deinem Grund gelagert.

Wer bezahlt den die Grundsteuer und alle anderen Abgaben für diesen Abstellraum ? Wer hat die Schlüssel ? Und ist der Garten "eingefriedet"

Ich hab auch ein Land ohne Zaun, jeder Idiot nutzt diesen Grund, weil gleich an der Strasse, gratis mit. Ich hab das der Polizei mal gesagt, au au au, bin ich damit aufgelaufen. Ich müsse alles mit einem Zaun abtrennen UND die Tür muss fest verschlossen sein.

Ich rate dir, wenn du den Frieden erhalten willst, lass die Sache wie sie ist. Oder schliess den Raum ab mit einem neuen Schloss und mach nen Zaun um den Garten. Friedlich wird es nach MEINER Erfahrung nicht abgehen ... Und nach MEINER Erfahrung bist du der Buhmann ...
09.02.2007, 00:56 von Susanne
Profil ansehen
Wenn überhaupt, trifft der Ausdruck "Gewohnheitsrecht" auf eine Zeitspanne von mind. 25 Jahren und mehr zu !!!
08.02.2007, 22:50 von ChristophL
Profil ansehen
ICh denke mal auch das sich der Mieter auf das Gewohnheitsrecht berufen wird.

Jetzt auf einmal für den Garten Miete zu verlangen, dass wurde ich ein wenig dreißt finden. Aber das muss ja jeder selber festlegen.

Du kannst Ihm natürlich die Miete erhöhen, wenn die üblichen Vorraussetzungen erfüllt sind.

Gruß Christoph
08.02.2007, 21:44 von Susanne
Profil ansehen
Mit dem Kauf hast Du alle Rechte und Pflichten des ehemaligen Eigentümers übernommen, das gilt auch für mündliche Absprachen. Es kann ja auch keiner von Euch behaupten, der Mietvertrag würde nicht gelten, da Du nicht unterschrieben hast.
Eine kostenlose Nutzung kann aber durchaus entzogen werden, zieht aber, im Gegensatz zu einer entgeltlichen Nutzung, keine Mietminderung nach sich.
Ich würde dem Mieter schriftlich mitteilen, dass die unentgeltlich Nutzung "vonwasauchimmer" zum xx.xx.xx (Datum) endet und er diese zu räumen hat.

Falls der Mieter garstig wird, mal auf das erleichterte Kündigungsrecht ohne Grund bei 2 Familienhäusern hinweisen....
08.02.2007, 21:21 von basti
Profil ansehen
ich muss vielleicht dazusagen, dass die absprache nicht mit mir sondern mit dem vorbesitzer erfolgte und wir beim ersten treffen mit den mietern darauf hingewiesen haben, dass wir den platz irgendwann benötigen.
08.02.2007, 10:37 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
aus dieser zeit besteht eine mündliche abmachung das ein abstellraum

Wenn Sie wortbrüchig werden möchten, nur zu. Mir wäre das jedenfalls äußerst unangenehm.

Wundern Sie sich dann aber nicht, wenn zukünftig die Atmosphäre vergiftet ist.
07.02.2007, 19:05 von SiSi
Profil ansehen
Hallo basti,

sofern nichts schriftliches in einem Miet- oder Notarvertrag festgehalten wurde, haben ihre Mieter keinen Anspruch auf den Abstellraum. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass ein Richter, nach nur einem Jahr, ein "Gewohnheitsrecht" durch Duldung erkennen könnte.
Allerdings wäre es in diesem Zusammenhang von Bedeutung, ob die Mieter den Raum und den Garten schon vor dem Verkauf so genutzt haben.

Lebensumstände ändern sich. Daher kann ich ihr Anliegen nachvollziehen. Aber schon nach einem Jahr möchten Sie eine mündliche Vereinbarung, auf die sich ihre Mieter offensichtlich in gutem Glauben verlassen haben, "abwürgen"???
Warum hat Sie die unentgeldliche Gartennutzung nicht damals schon gestört?

Vielleicht gibt es Alternativen?

Liebe Grüße

SiSi

07.02.2007, 19:01 von buba
Profil ansehen
hallo basti,
Zitat:
aus dieser zeit besteht eine mündliche abmachung das ein abstellraum, welcher auf unserem hof bzw in dem nebengebäude auf unserem hof liegt, kostenlos genutzt werden kann.

mündlich kann er ja viel mit dem vorbesitzer abgesprochen haben, vielleicht auch die kostenlose nutzung anderer räume? ich würde ihnen den mietvertrag unter die nase halten und nett darauf bestehen das er nur die im mietvertrag bezeichnetet fläche und räume nutzen kann.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter