> zur Übersicht Forum
16.10.2007, 18:06 von MegathomasProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Frage zum Mahnbescheid
Hallo,

ich möchte einem Mieter einen Mahnbescheid zukommen lassen und habe dazu ein paar Fragen:

Dieser Mieter hat vereinzelte Mietzahlungen ausfallen lassen z.B. die Miete für April 2007. Allerdings gibt er im Verwendungszweck der Überweisung keine Daten an. Kann ich entscheiden wie ich die nächste Mietzahlung einsortiere? Kann ich entscheiden, dass es dann die Zahlung für April 2007 ist oder ist es die Zahlung für Mai 2007?

Der Mieter zahlt regelmäßig bis auf 3 Ausnahmen. Ich möchte nun einen Titel darüber erhalten, damit diese Forderungen kein Opfer der Verjährung werden. Wie ist die Verjähung bei Mietforderungen?

Wie trage ich die verschiedenen Daten in das Online-Formular ein? Reicht die Angabe des Mietvertrages oder müssen die verschiedenen Mahnschreiben angegeben werden?

Ist es sinnvoll Miete und Nebenkosten zu unterteilen (Die Nebenkostenabrechnung für 2006 wurde leider auch noch nicht bezahlt)?

Über ein paar Hinweise würde ich mich freuen.
Im Moment gehe ich von einer normalen 2-jährigen Verjährungsfrist aus beginnend mit dem Ablauf des Jahres in dem die Forderung entstand.
Als Dokment würde ich nur den Mietvertrag angeben und das Schreiben der Nebenkostenabrechnung 2006.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas

P.S. Der Mieter ist arbeitslos. Ich möchte ihm nicht kündigen, da er ansonsten ja regelmäßig zahlt (zumindest besser als mein anderes Vermieterproblem denen ich fristlos gekündigt habe). Leider reagiert er nie auf meine Schreiben, was im Fall des Mahnbescheides nur wünschenswert ist.
Alle 3 Antworten
18.10.2007, 11:48 von Sommer
Profil ansehen
Immer wieder gerne, danke für die Blumen!

S.
17.10.2007, 16:34 von Megathomas
Profil ansehen
Hallo Sommer,

vielen Dank für die Antworten die mir sehr weitergeholfen haben.
Und das alles aus einer Hand, perfekt!

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas
17.10.2007, 13:42 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Kann ich entscheiden wie ich die nächste Mietzahlung einsortiere? Kann ich entscheiden, dass es dann die Zahlung für April 2007 ist oder ist es die Zahlung für Mai 2007?


Im MV steht ja vermutlich, bis wann er was zu zahlen hat, i.d.R. der 5. eines jeden Monats. Also sortierst Du die Zahlungen auch genau so ein - obliegt also Dir; Du gehst natürlich davon aus, daß der Mieter immer um Ausgleich der Rückstände bemüht ist; reihst die Zahlungen also lückenlos aneinander! Allerdings geht das natürlich nicht wenn Du auf eine Kündigung raus willst aber das willst Du ja nicht...

Zitat:
Wie ist die Verjähung bei Mietforderungen?


Die Verjährung der Mietforderung richtet sich nach § 195 BGB und beträgt somit drei Jahre, beginnend am Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist (§ 199 BGB).

Zitat:
Wie trage ich die verschiedenen Daten in das Online-Formular ein? Reicht die Angabe des Mietvertrages oder müssen die verschiedenen Mahnschreiben angegeben werden?


Miete ist eine Bringschuld, die m.E. keine Abmahnung erfordert - Grundlage Deines Anspruches ist der MV

Zitat:
Ist es sinnvoll Miete und Nebenkosten zu unterteilen (Die Nebenkostenabrechnung für 2006 wurde leider auch noch nicht bezahlt)?


Ah, gute Frage - würde sagen ja, da eine BK-Abrechnung immer angreifbar ist, während eine Mietforderung hieb- und stichfest ist (es sei denn, der Mieter hat eine begründete Minderung in die Wege geleitet). Beides zusammen ist zwar insgesamt billiger zu betreiben aber eben riskanter falls der Typ es wirklich auf einen Rechtsstreit ankommen läßt (der hat ja nix zu verlieren, kriegt Prozeßkostenbeihilfe und Co...DU aber musst zahlen!).

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter