> zur Übersicht Forum
05.11.2007, 18:26 von AnitaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Frage zu Allgemeinstrom
Hallo,

nach langer Zeit (3 x Holz) habe ich mal wieder ein Problemchen.

In meinem vermieteten Haus sind 2 Wohnungen. Beide haben einen separaten Hauseingang. Die eine Wohnung ist in EG die andere im 1. OG. Im 1. OG befindet sich auch der Trockenboden, der aber, enbenso wie das Treppenhaus zu 90 % (eher 99 %) vom Mieter im 1. OG genutzt wird.

Strom für die Beleuchtung des Treppenhauses und des Trockenbodens laufen über Allgemeinstrom. Sprich, auch der Mieter im EG muß seinen Anteil (obwohl er beides nicht bzw. nur sehr selten nutzt) zahlen.

Nun ist es so das der Mieter im 1. OG ständig das Licht im Treppenhaus anläßt. Ob auch auf dem Trockenboden ist nicht einsehbar (kein Fenster), aber sehr wahrscheinlich.

Nun denke ich daran den Strom für die Beleuchtung des Treppenhauses und des Trockenbodens auf den Zähler des Mieters im 1. OG klemmen zu lassen.

Was meint Ihr? ist das OK?

Gruß Anita

Alle 19 Antworten
27.11.2007, 17:03 von chum
Profil ansehen
@ Mieterlein
Stimmt, es gibt bereits Energielampen (Markenware) für knapp 4 Euro zu kaufen, welche auch für den Wohnbereich vollkommen OK sind.
Nur;
für das Treppenhaus, wo alle paar Minuten das Licht an-/ ausgeht bzw. geschaltet wird, müssen es Extra-Sparlampen sein die diese vielen Schaltvorgänge mitmachen, da die "normalen" Sparlampen im Treppenhaus innerhalb kürzester Zeit "den Geist aufgeben".

Nur der Vollständigkeit halber.

Ach so;
in den Treppenhäusern meiner Objekte, habe ich die Schalter gegen Bewegungsmelder austauschen lassen (Licht geht bei Bewegung und ab gewissen Lichtverhältnisses erst an) und die speziellen Sparlampen eingedreht.
Allein die Bewegungsmelder brachten - in grösseren Häuser - einiges an Ersparnis und besonders ältere Mieter sind glücklich, wenn be öffnen der Türen (Hauseingang bzw. Wohnungstür) direkt das Licht an ist. In einigen Häuser in der Ddorfer-Innenstadt haben einige Mieter mir mitgeteilt, Sie fühlen sich sicherer, da niemand mehr in der Nacht durchs Haus schleichen kann.
27.11.2007, 15:40 von Anita
Profil ansehen
Zitat:
Gemeinstrom wird immer außerhalb der üblichen Stromabrechnung abgerechnet

Irgendwie erschließt sich mir hier die Aussage nicht ganz.



Mir auch nicht.

@Mieterlein

Zitat:
Gemeinstrom wird immer außerhalb der üblichen Stromabrechnung abgerechnet und anteilig der Fläche des Wohnraumes dem jeweiligen Mietobjekt zugeordnet.


Meinst Du das für Allgemeinstrom ein extra Zähler vorhanden sein muß? Wenn ja, dem ist in meinem Objekt so. Und die Abrechnung erfolgt, wie Du schreibst, anteilig nach m². Bzw. ein Teil davon geht in die Heizostenabrechnung.

Gruß Anita

26.11.2007, 23:12 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Gemeinstrom wird immer außerhalb der üblichen Stromabrechnung abgerechnet


Irgendwie erschließt sich mir hier die Aussage nicht ganz.

26.11.2007, 22:35 von Mieterlein
Profil ansehen
Es gibt weit günstigere Energiesparlampen über ein Unternehmen in Nürnberg - LTD Lichtechnik und so weiter. Habe dort Energiesparlampen für 4 Euro gekauft, die noch zusätzlich den Vorteil gegenüber herkömmlichen Energiesparlampen bieten, dass sie ohne Verzögerung beim Einschalten leuchten. Und das bei gleich niedrigem Energieverbrauch.

Gemeinstrom wird immer außerhalb der üblichen Stromabrechnung abgerechnet und anteilig der Fläche des Wohnraumes dem jeweiligen Mietobjekt zugeordnet.
26.11.2007, 13:52 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
OSRAM DULUX EL FACILITY ca. EURO 13 Stck.


Korrekt, die habe ich auch - gibt es im Internet schon ab ca. 11 €; es lohnt, die 18 W-Variante zu nehmen. Die werden recht schnell hell (wenngleich nicht ganz so schnell wie die das auf Ihrer Packung behaupten wollen) und halten wirklich viel aus. Bisher zumindest kein einziger Ausfall und das bei hartem Treppenhausalltagsbetrieb!

S.
26.11.2007, 12:50 von chum
Profil ansehen
Habe auch Sparlampen fürs Treppenhaus gekauft;

OSRAM DULUX EL FACILITY ca. EURO 13 Stck.

nur dieser Typ eignet sich für Treppenhäuser bzw. sehr häufigem An-/Ausschalten.

-----------------------------
Nur zur Info.
23.11.2007, 09:18 von kittyhawk
Profil ansehen
Es gibt Sparlampen (ca. 14 EURO) inkl. Lichtsensor, d.h. wenn es im Treppenhaus hell ist (Sonneneinstrahlung) gehen die Lampen nicht an, ansonsten normale Sparlampen kaufen (OSRAM ab ca. EURO 4,80)
12.11.2007, 18:58 von Anita
Profil ansehen
Der_Vermieter hat das ganz richtig dargestellt.

Bis auf
Zitat:
Aber wenn sich keine beschwert hat


Es hat sich einer beschwert. Und zwar der Mieter im EG. Und das nicht nur einmal.

Inzwischen habe ich mit den Mietern im OG gesprochen und ihnen erklärt das auch sie für den allgemeinstrom zahlen müssen. Und das nach m². Ihre Wohnung ist doppelt so groß wie die im EG!

Bisher, toi toi toi, scheint das zu wirken.

Gruß und danke für Euren vielen Antworten

Anita
12.11.2007, 11:39 von Der_Vermieter
Profil ansehen
Hallo,

um das ganze nochmal strukturiert darzustellen.

Anita hat ein Zweifamilienhaus mit zwei vermieteten Wohnungen.

EG + 1. OG.

Beide haben einen Zähler und zahlen für den Strom.

Der Gemeinschaftsbereich (dazu zählt alles was von beiden Parteien genutzt werden kann - Aussenbeleuchtung, Keller, Trockenraum, etc. - egal ob genutzt oder nicht!)

Es gibt nur einen gesetzliche Regelung und die besagt das der Allgemeinstrom auf alle Parteien im Haus umgelegt wird.

Aber wenn sich keine beschwert hat, weis ich gar nicht warum sie sich Sorgen machen, aber weil sie ein so netter Vermieter sind, kaufen sie Energiesparlampen, deren Kosten Sie umlegen dürfen, da sie zur Energieeinparung und damit zur Kostenminderung beitragen. Sie tun den Mietern also was gutes!
11.11.2007, 22:54 von Mortinghale
Profil ansehen
Anita hat ein Haus mit 2 Wohnungen, ein sogenanntes Zweifamilienhaus.

Woher soll jetzt plötzlich eine Eigentümerversammlung kommen ?
Wer soll sich da versammeln ?

11.11.2007, 21:57 von Peter_Pan
Profil ansehen
Doch, ich bin voll "drin". Da das Haus zwei Wohnungen mit zwei separaten Hauseingängen, jedoch offensichtlich einen gemeinsamen Stromkreislauf, gehe ich davon aus, daß hier die Betriebskosten gem. Beschlüsse aus Eigentümerversammlungen (je nachdem was die ET's vereinbart haben) berechnet und umgelegt werden.
11.11.2007, 20:43 von Mortinghale
Profil ansehen
Sag mal, Peter,

so ganz bist Du in dem Fall noch nicht "drin", oder ?

11.11.2007, 20:00 von Peter_Pan
Profil ansehen
Also das mit dem Umklemmen auf den Mieter im I. OG würde ich schön bleiben lassen.Das Treppenhaus ist Gemeinschaftsgemeineigentum und wird von jeder Mietpartei genutzt. Wichtig ist hier, was in der Eigentümerversammlung vereinbart wurde. Wurde vereinbart, den Strom nach 1000-stel vom Gemeinschaftseigentum umzulegen ist zum Folge zu leisten. Wurde beschlossen,, daß der Strom jeweils hälftig berechnet wird, ist diesem Beschluß Folge zuleisten und der Strom zu hälften.

Was ist mit dem Trockenraum? Wer hat hier das Nutzungsrecht?
06.11.2007, 17:57 von chum
Profil ansehen
Wenn sich noch kein Mieter beschwert hat, es sich um -Ihren Schilderungen nach - ein kleines Treppenhaus handelt würde ich
Zitat:
Sparlampen kaufen
. (wo nötig)
Alles andere wäre zuerst teurer Aufwand für den Sie keinen Cent mehr Miete erhalten.

06.11.2007, 14:19 von Jobo
Profil ansehen
Hallo hausprobleme,
Zitat:
aber wird auch niemand merken wenn Sie es tun

Spätestens bei der Durchsicht der Nebenkostenabrechnung fehlt dann das Hauslicht und das wird auffallen !
Jobo
06.11.2007, 12:45 von hausproblem
Profil ansehen
Ich würde bei einem kleinen Treppenhaus und Dachboden Sparlampen kaufen, wenn diese auch wirklich länger "brennen", ist günstiger als Lichttaster mit Zeitsteuerung. (gibt Markenware OSRAM bereits für ca. 8 Euro / Stck., nur bitte keine Billigware einsetzen, da diese lange Zeit benötigen bis die Lampen hell sind bzw. sind diese auch nicht langlebig)

Da das Treppenhaus praktisch auch den EG-Mieter zugängig ist, zählt nur das der EG-Mieter dies nutzen könnte und daher muss auch er für den Strom zahlen.

Offiziell dürfen Sie das Licht nicht umklemmen, aber wird auch niemand merken wenn Sie es tun, da der Verbrauch für Beleuchtung im kleinen Treppenhaus, wohl im Ganzen Jahr unter ein paar EURO liegen dürften bzw. weit darunter wenn z.b. Sparlampen eingesetzt werden.

06.11.2007, 09:42 von Jobo
Profil ansehen
da kann ich mich den Vorschreibern nur anschließen, mit einer Zeitschaltuhr kannst Du auf jeden Fall die Kosten die durch übermäßiges Licht anlassen anfallen, deutlich reduzieren (wenns über Nacht angelassen wird usw.)
Jobo
05.11.2007, 18:56 von scientia
Profil ansehen
Sicherlich ist es günstig, soweit technisch und kostenmässig zu machen, dass der Allgemeinstrom separat erfasst wird,
Kosten für Zähler können ja umgelegt werden.
Eine Zeitschaltuhr für Treppenlicht erspart darüberhinaus immer Ärger ( ist erst einmal der kostenmässig geringere Aufwand).
Insgesamt ist aber der Verbrauch für Treppenlicht +/- Speicherlicht ( Anzahl von Glühbirnen) denke ich eher marginal oder niedrig.
Aber auch hierüber können sich, wie bekannt , wahre sTreitorgien entwickeln.
05.11.2007, 18:40 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Anita,

wird Ärger geben.

Ich würde da eine Zeitschaltuhr installieren lassen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter