> zur Übersicht Forum
17.06.2008, 15:15 von cora1Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Fehler in der NK-Abrechnung - was für Folgen? Eilt!
Hallo

jemand macht für einen Eigentümer die NK-Abrechnungen.

4 Wohnungen. Rechnet 2 Jahre die Müllgebühren durch 4 Parteien, alle bezahlen, keiner moniert.

Im 3. Jahr sagt der Vermieter: das stimmt nicht, eine Partei nutzt gar keine Mülltonne - zukünftig nur noch durch 3 Wohnungen teilen.

Das macht man dann und vermerkt auf der Abrechnung: Partei X nützt keine Mülltonne.

Wieder moniert kein Mieter - auch nicht der betroffene.

Im 6. Jahr ruft dieser Mieter an und sagt, ihm ist aufgefallen, dass er keinen Müll zahlt - er nutzt aber die Tonne schon immer und will nicht, dass andere für ihn mit zahlen.

Was macht man nun? Für das aktuelle Jahr kein Problem, kann man korrigieren.

Aber wie sieht es mit den vorausgegangenen 2 Jahren aus?

Rechtlich kann vom Mieter keine Nachzahlung gefordert werden - es sei denn er zahlt freiwillig.

Was ist mit den anderen Mietern, die 2 Jahre lang mehr bezahlt haben. Können diese die Gebühren zurück verlangen?

Bin etwas ratlos und finde auch nichts im Netz.

Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte. Eilt ein wenig.
Alle 2 Antworten
18.06.2008, 10:20 von cora1
Profil ansehen
Hallo MarieP

so hatte ich mir das schon gedacht.

Die Mieterin ist eine alte Dame, der Sohn wohnt 2 Häuser weiter und holt angeblich das bisschen Müll immer ab - so jedenfalls die Vermieterin.

Na, schön - dann hoffen wir mal, dass sie nachzahlt.

Danke dir.
17.06.2008, 22:11 von MarieP
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von cora1
Hallo

jemand macht für einen Eigentümer die NK-Abrechnungen.

4 Wohnungen. Rechnet 2 Jahre die Müllgebühren durch 4 Parteien, alle bezahlen, keiner moniert.

Im 3. Jahr sagt der Vermieter: das stimmt nicht, eine Partei nutzt gar keine Mülltonne - zukünftig nur noch durch 3 Wohnungen teilen.

Das macht man dann und vermerkt auf der Abrechnung: Partei X nützt keine Mülltonne.

Wieder moniert kein Mieter - auch nicht der betroffene.

Im 6. Jahr ruft dieser Mieter an und sagt, ihm ist aufgefallen, dass er keinen Müll zahlt - er nutzt aber die Tonne schon immer und will nicht, dass andere für ihn mit zahlen.

Was macht man nun? Für das aktuelle Jahr kein Problem, kann man korrigieren.

Aber wie sieht es mit den vorausgegangenen 2 Jahren aus?

Rechtlich kann vom Mieter keine Nachzahlung gefordert werden - es sei denn er zahlt freiwillig.

Was ist mit den anderen Mietern, die 2 Jahre lang mehr bezahlt haben. Können diese die Gebühren zurück verlangen?

Bin etwas ratlos und finde auch nichts im Netz.

Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte. Eilt ein wenig.

Hallo Cora

Geh davon aus, dass die beiden Parteien den Fehler in der Abr. nicht erkennen konnten. In dem Fall sind zuviel bezahlte Kosten zu erstatten - Verjährungsfrist 3 Jahre.

Sollte der Mieter, der sich gemeldet hat die Differenz aus der Berichtigung der Abr. nicht bezahlen, muss sich der VM diese eben ans Bein packen. Sorry, aber davon auszugehen, dass jemand keinen Müll produziert oder seinen Müll nicht vor Ort entsorgt oder sich auf so eine Aussage einzulassen ist d....

Also - nettes Anschreiben und die zuviel bezahlten Kosten den Mieter zurück erstatten.

Gruss
Marie
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter