> zur Übersicht Forum
01.04.2008, 08:28 von Nixe_Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|fehlende Vollmacht
Der eingesetzte Verwalter kann keine Vollmacht des Eigentümers vorweisen. Sind seine Schreiben überhaupt bindend?

Viele Grüße!
Alle 7 Antworten
01.04.2008, 18:38 von Nixe_
Profil ansehen
Danke! Ich habe meinen Weg gefunden.
01.04.2008, 13:52 von Cora
Profil ansehen
Hallo

dann verschaff dir doch Klarheit und lass die Erhöhung begründen, bis dahin wird sie unter Vorbehalt gezahlt.
Wohnfläche kann man messen und normalerweise zählt die, die im MV aufgeführt ist. Also eben deine ca. 200, die keine 240 und erst Recht keine 270 sein können, denn das musst du nicht akzeptieren.
Und ob eine Vollmacht vorliegt oder nicht wäre mir Wurscht, halte dich an die Verträge und damit ist es gut.
01.04.2008, 10:39 von Nixe_
Profil ansehen
Lieber Stefan, der Eindruck kann für euch Helfenden entstehen. Lasst es mich kurz erklären:

Diese berühmte NK-erhöhung brachte den Stein ins Rollen - nämlich Empörung bei den anderen hier ansässigen Gewerbetreibenden. Nun schlagen die Wellen hoch , es mischen sich Halbwissen / Null-Wissen (bei mir) und Emotionen. Jeder sagt (mir) etwas anderes und es nervt mich eigentlich nur an, mich mit dem Thema auseinanderzusetzen, statt Geld mit meinem Können zu verdienen. Aber wenn hier schon alle wie die Hühner aufgescheucht sind, kann ich das genausogut zum Anlass nehmen, Dinge, die mir noch wissenswert erschienen (die ich eigentlich aber hätte ruhen lassen) doch eben JETZT und in einem Abwasch zu klären. Hoffe, dass dann Ruhe auf dem Hof einkehrt und jeder wieder seine Tagesaufgaben wahrnimmt. Vor allem möchte ich fundiert antworten, wenn wieder jemand versucht, (mich) zu dieser oder jener Aktion anzustacheln. Zum Beispiel hatte einer die Idee, die Zahlungen zurückzuhalten, bis offengelegt wurde, wie diese Erhöhung zustandekommt. Ich bin neu hier und habe weder den Verwalter schon richtig kennengelernt noch die MitMieter. Ich möchte ich mich nicht für einen Kleinkrieg missbrauchen lassen. Ich will das richtige tun, und meinen Angelegenheiten korrekt und einfürallemal regeln. Daher die vielen Fragen, die innerhalb der letzten 48h hier diskutiert werden.

Vielen Dank für die Mühe und eure Zeit!!
Nixe
01.04.2008, 10:16 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Liebe Nixe,

nach Deinen diversen Beiträgen hier im Forum:

Könnte es sein, dass Du um Teufel komm raus nach einen Grund suchst, den einmal abgeschlossenen Vertrag nicht erfüllen zu müssen?

Zur Vollmacht wurde schon geschrieben - diese kann auch mündlich erteilt werden!

Im übrigen ein Grundsatz des deutschen Rechts mit auf dem Weg:

"Verträge sind einzuhalten"

Gruß

Stefan
01.04.2008, 09:50 von Nixe_
Profil ansehen
Stimmt. Dass er für die Besitzer und mit deren Einverständnis arbeitet, wird ja schon durch zahlreiche Handlungen bestätigt. Ich weiss bloss nicht, ob die Besitzer von allen Handlungen erfahren...

Auf meine Bitte (zu Beginn), mir die Vollmacht einmal zu zeigen, erhielt ich die Antwort, ihm wurde keine erteilt - also kann er auch keine vorweisen.

Also schicke ich mein Schreiben an beide: Eigentümer und Verwalter. Dachte ich mir so - dann bin ich sicher, dass die Besitzer auch über alles informiert sind. Das ist doch O.K. oder macht man das nicht (könnte sich der Verwalter übergangen fühlen)?

Herzliche Grüße!
01.04.2008, 09:41 von RMHV
Profil ansehen
Nixe » 01.04.08 08:28 «
Der eingesetzte Verwalter kann keine Vollmacht des Eigentümers vorweisen. Sind seine Schreiben überhaupt bindend?

Für ein Vollmacht ist die Schriftform keineswegs erforderlich. Ein Anruf des Eigentümers würde genügen. Im übrigen muss eine Vollmacht auch nicht bei jedem Einzelvorgang vorgelegt werden.
01.04.2008, 09:26 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Vollmacht einfordern, fertig !

Kann in der Regel nachgereicht werden und sollte kein Problem darstellen ! Streit darum ist überflüssig und wenig sinnvoll !

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter