> zur Übersicht Forum
24.04.2007, 15:51 von Herr_RadendueberProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Fassung II auf Wunsch der Brettgemeinde
Werte Brettgemeinde,

perplex habe ich Ihre geschätzte Kritik aufgenommen und das Dokument entgegen den üblichen Gepflogenheiten optisch aufgearbeitet. Ich hoffe mit dieser sofort Maßnahme wird es Ihnen möglich sein, den Inhalt des Dokumentes zu erlesen.

freundlichst
Karl Heinz Radendüber

Fassung II

Guten Tag liebe Internetzgemeinde,

nun seit einigen Tagen bin auch ich anschnur (Sie wollen mir verzeihen, dass ich zumindest versuche auf Anglizismen zu verzichten). Und seit ich anschnur bin, verfolge ich teilweise erregt dieses Brett hier mit all seinen Fäden. Auch erlaubte ich mir bereits einmal einen kleinen Faden zu publizieren, so dass Sie davon ausgehen können, dass ich bereits über einige Erfahrungen auf dem Gebiet der Anschnurpublikation verfüge.

Aber nun möchte ich doch zu meiner eigentlichen Frage an Sie, werte Brettgemeinde kommen. Ich selber wohne bescheiden im 1. OG eines Mehrfamilienhauses, welches sich seit gut 109 Jahren im Besitz der Familie Radendüber befindet. Ich erbte dieses bescheidene Heim von meinem seligen Herrn Vater im Jahre 1984 im Alter von 45 Jahren. Seit diesem Tag muss ich alleine unser Mehrfamilienhaus führen, wobei ich anmerken möchte, dass dieses traute Heim bisher explizit nur von der Familie Radendüber bewohnt wurde.

Nun trug es sich leider zu, dass im Januar 2003 meine Schwester im Erdgeschoß Ihr geliebtes Heim verlassen musste, da sie pflegebedürftig wurde. Seit diesem dunklen und schweren Tag steht nun die Wohnung im Erdgeschoß leer. Ich habe mich nun erst schweren Herzens entschlossen, die Wohnung fremd zu vermieten und somit neues Leben in unser bescheidenes Heim zu holen. Da die Wohnung über 5 Zimmer verfügt, erörterte ich mit meinen Angehörigen, dass wir eventuell an eine rüstige, junge und ruhige Dame vermieten würden. Wobei das Alter der Dame, wenn ich dies mal so ausführen darf, natürlich zu meinem und das meiner Familie passen sollte, wie auch die ausreichende psychosoziale Komponente, quasi so wie es einst Franz Kafka schon in seinen Spätwerken erwähnte.

Die eigentliche Frage die sich in diesem Zusammenhang stellt ist aber, wie formuliere ich im mustergültigen Mietvertrag die Aufgaben der neuen Mieterin sachlich, fachlich korrekt? So dachte ich, dass die Mieterin nach Einzug den Garten pflegt, den Gehweg vor dem Haus sauber hält und mindestens einmal in der Woche die Lobby reinigt. Außerdem würde ich gerne ein generelles Rauchverbot für die Wohnung im Erdgeschoß vereinbaren, damit die umfangreichen Stuckverzierungen in der Wohnung nicht beeinträchtigt bzw. beschädigt werden. Falls die Dame unbedingt Rauchware zu sich nehmen muss, so kann sie dies ja im Herrenzimmer der Wohnung inhalieren, da dieser Raum nicht über Stuckverzierungen verfügt, sondern nur über eine Wandtäfelung. Weiterführend darf auch ein ausgewogener Hinweis auf die Mittagsruhe im Haus zwischen 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr nicht fehlen, wie auch ein freundlicher Fingerzeig auf das bestehende Verbot zum Halten von Haustieren jeglicher Art und Herkunft. Könnte ich eigentlich auch eine Bemerkung über Herrenbesuche nach 16:00 Uhr in den Mietvertrag mit aufnehmen? Schließlich soll nur eine keusche Dame die Wohnung erhalten! Dies wäre auch sicher im Interesse meines seligen Herrn Vaters, wenn ich die eine oder andere ergänzende Formulierung in den Mietvertrag mit aufnehmen würde, damit die geschätzte Nachbarschaft keinen Grund zur Klage erhält.

Selbstredend ist dies sicherlich auch im Interesse der anderen Hausbewohner, welche seit vielen Jahren hier zufrieden und familiär wohnen. Gleiches gilt für unsere Nachbarschaft hier im gesamten Blumenviertel, welche hauptsächlich aus Aristokraten mit ihren Familien besteht, wie z.B. Baron von Friedel, welcher uns direkt auf der gegenüberliegenden Seite der Straße zuwohnt und uns auch regelmäßig seine Aufwartung zu Ehren kommen läßt. In Erwartung Ihrer geschätzten Antworten schließe ich hier und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.

Mit freundlichem Gruß
Karl Heinz Radendüber
Alle 38 Antworten
26.04.2007, 19:24 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
rgendwann mal Aufgeschnapptes oder Gelesenes behalte ich ewig im Kopf (wo es dann sein Unwesen treibt).


Das kenne ich mein Gatte wundert sich immer wenn ich ihm beim Kreuzworträtsel irgendeine schlaue Antwort gebe, die ich seiner Meinung nach gar nicht wissen kann. Aber so sind die Männer, trauen ihren Frauen nichts zu

Bei mir geht es sogar so weit:
ich lese sehr, sehr viel (natürlich nicht nur Gescheites) und verinnerliche manches so sehr, dass ich gar nicht mehr in Urlaub fahren muss - bin nämlich schon fast überall gewesen
und das spart Zeit und Geld
26.04.2007, 15:17 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Cora,
nein kein Staatsdienst.

Ich verspüre auch selten den Drang nach ungerichtetem Wissen. Aber ich habe großen Spaß an intelligenten Neckereien.

Die Natur (!!!) gab mir zudem ein Elefantengedächtnis. Irgendwann mal Aufgeschnapptes oder Gelesenes behalte ich ewig im Kopf (wo es dann sein Unwesen treibt).

Elefantengedächtnis: Fluch und Segen zugleich.

Grüße AR
26.04.2007, 15:01 von Cora
Profil ansehen
Na, augenroll, du hast aber wirklich sehr viel Zeit während der Arbeitszeit

du bist doch hoffentlich nicht im Staatsdienst?

Gruß

26.04.2007, 09:03 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich bin ja so dankbar hier sein zu dürfen

Ich auch.

Allen Lernwilligen bzw. Lernfähigen empfehle ich bei Verspüren ungerichteten Wissensdurstes das Anklicken von "zufälliger Artikel" bei wikipedia.
25.04.2007, 19:28 von Cora
Profil ansehen
Potz Blitz, hier kann man ja wirklich noch was lernen.

Da sieht man mal wieder, für was ein augenroll alles gut ist

Ich bin ja so dankbar hier sein zu dürfen
25.04.2007, 17:55 von Mortinghale
Profil ansehen
@Augenroll

Meine persönliche Reaktionszeit lag deutlich unter drei Sekunden. Aber leider mußte ich über Mittag mit einer Kalesche aus der Familienflotte in die Werkstatt.
Deshalb leider erst verspätete Kenntnisnahme.

25.04.2007, 17:34 von Augenroll
Profil ansehen
Großen Respekt @mortinghale. 3 h 55 min lagen deutlich unter meiner Schätzung.

Aber ich hatte ua. mit Ihnen "gerechnet".
25.04.2007, 16:12 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Eigentlich macht Seine Merkwürden-Graf Philibuster vom Auge zu Roll hier im Forum nichts anderes.


Das zeugt doch von Selbstironie, oder nicht ?

Zitat:
Mit der Namensgebung möchte er wahrscheinlich noch einmal offentlich zum Ausdruck bringen, wie überlegen er ist.



Na, na, das war mehr eine Art "Versuchsballon".

25.04.2007, 16:05 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

Philibuster- eigentlich eher Filibuster (ei) wird eine Dauerrede im Senat der Vereinigten Staaten bezeichnet.

Ein(e) Dauerrede,oftmals von Minderheiten, um von einem Thema abzulenken-,den den politischen Gegner mürbe zu machen, oder um ein Ergebniss zu verschieben.

Eigentlich macht Seine Merkwürden-Graf Philibuster vom Auge zu Roll hier im Forum nichts anderes.

Mit der Namensgebung möchte er wahrscheinlich noch einmal offentlich zum Ausdruck bringen, wie überlegen er ist.



25.04.2007, 15:34 von Mortinghale
Profil ansehen
Möchte Augenroll hier (vorerst) nicht vorgreifen.

25.04.2007, 15:32 von Melanie
Profil ansehen
was heißt den Philibuster?
25.04.2007, 15:30 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Graf Philibuster vom Auge zu Roll


Den Gag scheint irgendwie keiner mitgekriegt zu haben.

25.04.2007, 15:11 von Augenroll
Profil ansehen
@sundown,
Zitat:
PS: Schon können all die anderen Junker friedlich ihr leid vortragen

Nur keine falschen Hoffnungen...

@dROOT,

wäre dort nicht ein neues schöneres Plätzchen für Sie. Dort können Sie auch nach Herzenslust löblich sein.
25.04.2007, 15:03 von Cora
Profil ansehen
Bitte untertänigst um Vergebung, Großfürstin, für mich ist das jung und manchmal kommt ein gewisser Humor bzw. das Verständis für diesen erst mit dem Alter

Ergebenste Grüsse
25.04.2007, 14:46 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Alter oder Jahrgang.

Sehr geehrter zu lütt geratener Freiherr von Gesäßöffnung,
um Ihre durchaus berechtigte Frage mit hoffentlich wohlwollendem Frieden abzuschließen vermelde ich untertänigst das die Maßeinheit der holden Zahl 33 in taufrischen das Gemüt erquickenden Lenze bemessen ist!
huldvollst
Ihre Großfürstin von Wasserburg
25.04.2007, 14:27 von KleinesArschloch
Profil ansehen
MAHLZEIT.

Zitat:
ich bin 33....


33.... oder ..33

Alter oder Jahrgang.

Sorry,

25.04.2007, 14:20 von Melanie
Profil ansehen
ich bin 33....also net sooooooooo jung
25.04.2007, 14:10 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich könnte mich wegschmeissen vor lachen.

@Melanie, vielleicht bist du noch ein bisschen zu jung???

Oder man braucht eine besondere Art von Humor. Über Helge Schneider kann ich auch nicht lachen

aber über die Art von Beiträgen amüsiere ich mich auf das herzlichste
25.04.2007, 13:18 von Melanie
Profil ansehen
Scheinbar bin ich zu humorlos
Finds echt nur schräg unds gequirlte Kacke....
ABER: ich kann auch nicht über Monty Python und Helge Schneider lachen.....vielleicht liegts daran???
herzerfrischend und doch sehr verwunderlich....
So wird aus einem Hilfeschrei schon fast ein V.I.P von und zu Adelsrecht...
Man lernt einfach nicht aus und, was viel schöner ist, man lacht selbst Tage danach...
ein Lichtstrahl im doch so trüben Vermietersumpf

Vielen Dank den Herren Hochtrab Roll von Auge und Freiherr von Rübendrüberundsoweiter...

PS: Schon können all die anderen Junker friedlich ihr leid vortragen
25.04.2007, 11:35 von Augenroll
Profil ansehen
Mein verehrtester und überaus geschätzter Herr Radendüber,

mit außerordentlicher und vor allem unerwarteter Freude gebe ich mein Erstaunen zu Bildschirm, dass ich schon so allsbald wieder von Ihnen lese. Mit hochroter Beschämung und in äußerst möglicher Bescheidenheit nehme ich Ihr Kompliment entgegen, muss Sie aber gleichzeitig auf das zu Tiefste enttäuschen. Dieses schmezt mich leider außerordentlich, doch: Es geht nicht anders!

Ich werde hier dringend gebraucht und die Mitglieder dieses Brettes haben mich verdient und sich an mich, nach überaus langen und entbehrungsreichen Kämpfen, vor allem mit sich selbst, gewöhnt.

Wären Sie doch bitte so überaus freundlich und machen Sie dem geschätzten keuschen Baron von Friedel und dem höchstverehrten Konteradmiral a.D. Bodo von Klotz meine untertänigste Aufwartung und bestellen Sie herzlichste, sowie militärische Grüße. Auf dass diese werten Herren mir auch fürderhin gewogen bleiben mögen.

In aufrichtigster Entschuldigung und mit schwerem Herzen,

Hochachtungsvoll Ihr, Ihnen auch auf weite Sicht verbunden bleibender,

Graf Philibuster vom Auge zu Roll

Ps: Bitte um Verzeihung, Sie erneut enttäuschen zu müssen, aber meine knappe Lebenszeit lässt es lediglich zu, Mietrechtsliteratur zu lesen. Dieses Steckenpferd reite ich daher aber um so intensiver.

25.04.2007, 11:08 von Herr_Radendueber
Profil ansehen
Werter Herr Augenroll,

in vermute, nein ich bin mir sicher in Ihnen steckt eine außerordentliche Brettkapazität! Der keusche Baron von Friedel und Konteradmiral a.D. Bodo von Klotz sind der gleichen geschätzten Meinung. Also junger Freund spurten Sie sich redlichst und beglücken Sie die Menschheit mit Ihrem umfangreichen Wissen.

Hoffnungsvoll
Karl Heinz Radendüber

PS
Sagen Sie, haben Sie die Spätwerke von Franz Kafka gelesen?
25.04.2007, 11:08 von Melanie
Profil ansehen
Was ist denn dieses Anschnurforum nur für ne verquirlte Kacke?
Muß mein IQ höher oder niedriger sein um den Sinn zu verstehen was die da sülzen?
25.04.2007, 10:48 von Augenroll
Profil ansehen
Bitte höflichst um Beachtung meines Beitrags vom 24.04.07 um 16:45 Uhr.

Oder kann man meine Beiträge neuerdings einfach ausblenden?

Ps. Nochmal zur Klarstellung: Das Vermieternetzforum ist und bleibt mein Stammforum. Am Redlich-Anschnur-Forum war ich bisher nicht beteiligt.
24.04.2007, 22:34 von Cora
Profil ansehen
ei, der Daus - und unser Herrn Tattelknaddel ist dort auch Stammgast, welch ein treffliches Forum, da ist ja das ganze blaue Blut entre nous (wenn ich das richtig in Erinnerung habe).

Leider nicht für mich, mein Blut ist rosa, also sozusagen, Halbblut-Adel, was man natürlich in einem gewöhnlichen Vermieter-Forum nicht hervorstellt, denn wir wollen ja den einfachen Mieter a la augenroll die Chance geben auch mal zu sehen, wie die andere Seite der Medaille aussieht.

Nun muss ich mich leider für heute verabschieden, Albert - mein treuer, uralter Diener, hat mein Bett angewärmt und wird gar zornig, wenn man ihn warten lässt.
Es ist ein Kreuz mit der Dienerschaft, kein Respekt vor der Dame des Hauses.

Eine allseits bekömmliche Nachtruhe wünscht

cora von der Kreuzotter
24.04.2007, 22:30 von verzweifelter
Profil ansehen
24.04.2007, 22:20 von prinzregent
Profil ansehen
... endlich konnte ich mich im Stammforum von augentroll aufklären ... http://forum.redlichkeit-anschnur.org/viewtopic.php?t=1796

wirklich lustig und eine nette Anregung
Sehr geehrter Herr Rattendüber,

Spass beiseite, falls Ihr Beitrag ernst gemeint sein sollte:

Überlassen Sie die Suche nach einer Mieterin einem erfahrenen Immobilienmakler, oder auch einer erfahrenen Immobilienmaklerin.

Ziehen Sie, wenn Sie ganz sicher gehen wollen, noch weitere Fachleute hinzu wie z.B.: Einen Rechtsanwalt für die Erstellung eines Mietvertrages nach Ihrem Wunsch. Ein Detektei für Überprüfung der Bonität der eventuellen zukünftigen Mieterin und zur lückenlosen Ausforschung ihres bisherigen Lebens.

Ach ja, das WICHTIGSTE: Sie müssen noch das derzeitige deutsche Mietrecht so ändern, dass es wieder vermieterfreundlicher wird als es derzeit ist.

Denn so wie es derzeit aussieht, sollte man besser nicht mehr vermieten! Das ist keine Ironie mehr!

Gruß, verzweifelter
24.04.2007, 21:23 von verzweifelter
Profil ansehen
Sehr geehrter Herr Rattendüber,

darf ich fragen, warum solch langeweilige Mieterin?

Gerne wollte ich antragen, Ihnen meinen Mieter zu empfehlen:

Raucht wie ein Schlot aus der Zeit der beginnenden Industrialisierung und ist viel zu bescheiden, um Miete zu zahlen.
Auch die Nachbarschaft ist sehr entzückt von ihm, sei es sein Auto, welches die Hofeinfahrten anderer versperrt, sei es, dass er so begeistert die Gartenarbeiten ausführt, dass er gar nicht merkt, dass er inzwischen bereits in Nachbars Garten angelangt ist ...
Ständige Diskussionen innerhalb der Familie stärken deren Zusammenhalt. Man hat auch immer einen Anlass, mit dem Anwalt telefonieren.

Kurz und gut, ich garantiere Ihnen:

Zitat:
und somit neues Leben in unser bescheidenes Heim zu holen


Sie werden sehr viel neues Leben in Ihrem bescheidenem Heim haben!

Hier noch das Kleingedruckte: Bei Nichtgefallen keine Rücknahme!

Bei Gefallen schicke ich Ihnen gerne einen Boten, welcher Ihnen die Anschrift meines Mieters mitteilt.

Seien Sie nochmals versichert: Sie werden neues Leben in Ihrem Heim haben!

verzweifelter
24.04.2007, 18:55 von Anita
Profil ansehen
@Cora
Zitat:
Nun, wie ich mit Staunen bemerke, befleissigen sich die Schreiberlinge bzw. junge Leute User eines sehr gepflegten Schreibstils.


Nun, an der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule (kurz POS) - die ja wieder neu erfunden werden soll - hat man ja nicht nur Staatsbürgerkundeunterricht gehabt .

Zitat:
Ergebensten Dank für die Einschätzung meiner Person.


Ehre wem Ehre gebührt. Immer kompetente/hilfreiche Antworten!

Gruß Anita

24.04.2007, 18:21 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Und da sehe ich, vor meinem geistigen Auge, eine rüstige junge Dame die im Herrenzimmer sitzt und genüßlich an einen Nerzjäckchen knabbert.



Nun, wie ich mit Staunen bemerke, befleissigen sich die Schreiberlinge bzw. junge Leute User eines sehr gepflegten Schreibstils.

Auch ich kann vermelden, dass mich die oben geschiderte Vorstellung zum lachen bringt, obwohl man in diesen Kreisen vermutlich nur schmunzelt/lächelt.

Hach, zu zu schön

Ergebensten Dank für die Einschätzung meiner Person.

Auch ich grüße huldvoll
24.04.2007, 17:41 von Anita
Profil ansehen
Sehr geehrter Herr Radendüber,

ich erlaube mir mich herzlichst für Ihren erfrischenden und vor Humor nur so sprühenden Beitrag zu bedanken.

Habe selten so jelacht.

Des weiteren komme ich nochmals auf den, von Ihnen benutzten, Begriff Rauchware zurück. Deren Bedeutung hat ja, die von allen hier hochgeschätzte, Cora bereits erklärt.

Nun bin ich aber ein Mensch der gerne bildlich denkt.

Und da sehe ich, vor meinem geistigen Auge, eine rüstige junge Dame die im Herrenzimmer sitzt und genüßlich an einen Nerzjäckchen knabbert.

Mit den besten Grüßen

Ihre ergebenste Anita
24.04.2007, 17:07 von Cora
Profil ansehen
Sehr geehrter Herr Ratendabel

Zitat:
dass wir eventuell an eine rüstige, junge und ruhige Dame vermieten würden. Wobei das Alter der Dame, wenn ich dies mal so ausführen darf, natürlich zu meinem und das meiner Familie passen sollte, wie auch die ausreichende psychosoziale Komponente, quasi so wie es einst Franz Kafka schon in seinen Spätwerken erwähnte.


Ich habe z.Zt. eine rüstige, junge und ruhige Dame , die ich gern loswerden möchte. Ob diese allerdings Franz Kafka kennt, wage ich zu bezweifeln.

Ansonsten finde ich Ihre Ansprüche nicht zu hoch, lassen sich doch die meisten Mieter(innen) gern in ein trautes Familienleben integrieren, zumal der Hausherr ja ebenfalls noch jung und rüstig erscheint (jedenfalls geistig) und allem Anschein nach ein Kavalier der alten Schule ist und über untadelige Manieren verfügt - so hat es jedenfalls den Anschein.

Bezweifeln möchte ich allerdings, dass eine 5 Zimmer Wohnung für eine alleinstehende Dame ausreichend ist - denn in diesen Kreisen ist ja auch an die Unterkunft für das Personal zu denken...

Wenn ich es mir so recht überlege, so eine Gegend mit einem so überaus pflegeleichtem Vermieter und nur Aristokraten in der Nachbarschaft (wobei mich Baron Friedrich sehr interessiert, falls er denn ggf. verwitwet oder ledig wäre) könnte mich schon reizen und nach 37 Ehejahren wäre eine neue Umgebung auch nicht zu verachten.

Übrigens Rauchwaren , sehr geschätzter Herr Hubendubel, sind Pelze Mäntel, Jacken, Stolen etc., die man aus tierschutzrelevanten Überlegungen als feine Dame nicht mehr trägt.

Meine Verehrung
24.04.2007, 16:45 von Augenroll
Profil ansehen
Bitte zu googeln zwecks Hintergrundinformationen nach:

Baron von Friedel

Redlichkeit

Anschnur

Oder alles zusammen. Was für ein Spaß.

oder Link benutzen:
http://forum.redlichkeit-anschnur.org/

Es gibt im Forum einen Herrn Radenhüber und Baron von Friedel ist auch mit von der Partie.

Ich werde mein Lieblingsforum allerdings nicht wechseln, da ich nicht zum Selbstzweck schreibe.
@ Radendüber

mit Ihren Vorstellungen eines Mieters, kann ich Ihnen nur dringends empfehlen die Wohnung nicht zu vermieten!

Die Einschränkungen die Sie im Mietvertrag haben möchten, verstoßen gegen geltendes Recht. Sie werden sich früh oder später über Ihren Mieter so ärgern, dass es Ihrer Gesundheit bestimmt nicht zuträglich sein wird.

Ist erst einmal ein Mietvertrag geschlossen, wird es schwer diesen Mietvertrag von Ihrer Seite aus zu beenden.
Jobo
24.04.2007, 15:56 von Melanie
Profil ansehen
Lieber Herr Rattenzuber,
mit großer Sorge erkenne ich das die Ihnen zur Verfügung stehende werte Zeit Ihnen zu langwierig ist!
Bei Interesse schicke ich ihnen gerne Beschäftigungstherapien zu!
MfG Großfürstin Melanie von Wasserburg!
24.04.2007, 15:53 von Augenroll
Profil ansehen
Sehr geehrter Herr Radendüber,

bitte Sie wohlerzogenst um Verzeihung für das Ihnen heute zu früherer Minute durch mich erteilte rüffelartige Unrecht.

Nachträglich, aber nicht minder aus vollstem Herzen, heiße ich Sie herzlichst in dieser trauten gemischten, aber dennoch zumeist intimen, Runde willkommen.

Ich kann es durchaus wagen, zu behaupten, dass Sie, mein sehr geehrter Herr Radendüber, eine gnadenvolle, die Lachmuskeln zur Gänze trainierende erfrischende Bereicherung für dieses Brett sein werden.

Dieses zum Anlass nehmend, möchte ich noch wohlwollend zur Kenntnis geben, dass ich, ob zukünftiger Streitgespräche und anregender Dispute, bereits jetzt in beglückender Vorfreude schwelge.

Mit allerherzlichsten in freundlichster Hochachtung verhafteten Grüßen,

ergebenst Ihr Herr Augenroll
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter