> zur Übersicht Forum
05.02.2012, 12:23 von blueskyanProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Falsche Mietverträge
Falscher Mietvertrag
Hallo!

Brauche dringend eure Hilfe!!!!

Wir haben ein Haus mit zwei zusätzlichen Appartments auf dem Grundstück gekauft. Alles ist voll vermietet. Nun haben wir die Mietverträge vom ehemaligen Vermieter bekommen und müssen feststellen, dass nichts stimmt. Das Haupthaus besteht aus 6 Zimmern, Küche, Bad, Gäste Wc, 2 Keller, ausgebautem Dachgeschoß. Vermietet ist es laut Mietvertrag an die Eltern einer Familie mit 5 Kindern. Allerdings stehen im Mietvertrag nur 4 Zimmern, Küche und Bad. Die Nebengebäude sind zwei 1 Zimmer Appartments mit Küche und Bad. Diese sind jeweils an zwei weitere Töchter der Familie vermietet. In den Mietverträgen steht lediglich 1 Zimmer mit Bad. Von der Küche steht im Mietvertrag nichts. Kann man nun alle zusammen in das Haus zusammenlegen und alle drei Mietverträge beibehalten? Denn dann würde die Aufteilung stimmen. Quadratmeter werden in keinem der Mietverträge angegeben.

Freue mich auf eure Antworten und bin gespannt, ob ihr mir helfen könnt.....

blueskyan
Alle 7 Antworten
16.10.2012, 15:52 von franma05
Profil ansehen
Meine Antwort
07.02.2012, 13:33 von blueskyan
Profil ansehen
Vielen Dank für die Infos. Ich werde es einem Anwalt übergeben.
06.02.2012, 21:53 von blueskyan
Profil ansehen
Danke für ihre Antwort! Die Arge war informiert, möchte aber wegen Datenschutz uns keine Auskünfte geben. Deshalb war meine Frage, ob man die beiden Töchter ins Haupthaus mit übersiedeln lassen kann. Wir sind uns nur nicht sicher, da in ihrem Mietvertrag Dusche und WC steht. Muß das eine eigene Dusche und WC sein, oder kann das auch die Mitbenutzung, wie bei einer WG sein. Dann könnte man die Mietverträge mit einem Nachtrag " zusammenführen". Oder müßten wir die Mietverträge komplett abändern?
Alle 1 Kommentare
06.02.2012, 22:32 von Gilhorn
Wenn in den Mietverträgen jeweils Dusche und WC als vermietet eingetragen ist, also keine Mitbenutzung, dann gehören zu dem Mietvertrag auch jeweils die benannten Räumlichkeiten.

Natürlich kann man auch alles zusammenführen und nachträglich die eigentlich gemieteten Räume in eine Mitbenutzung überführen. Wichtig ist, dass alle einverstanden sind und die Änderung unterschreiben.
Das wäre dann eine teilweise Aufhebung der bestehenden Mietverträge.

Sichern Sie sich aber ab, betonen Sie in der Änderung, dass wegen der Änderung keine Ansprüche seitens der Mieter erhoben werden, dass also keine Mietminderung und Schadenersatz wegen teilweisen Entzug der Mietsache beabsichtigt wird.

Da das alles ein wenig verworren ist, sollten Sie sich lieber von einem Rechtsanwalt beraten lassen. In dem Verfahren stecken einige Stolperfalölen.
05.02.2012, 21:19 von blueskyan
Profil ansehen
Hallo!
Keller und Dachgeschoss stehen nicht im Mietvertrag drin. Auch zwei weitere Zimmer sind nicht eingetragen. Jedes Appartment hat eine eigene Küche und sie wird auch in jedem benutzt. Ja, der Dachgeschoßausbau ist über das Treppenhaus zu erreichen, er wird voll als ein weiteres Zimmer genutzt. Er ist von Handwerkern ausgebaut und mit Heizung und voll isoliert und Strom ausgestattet. Die Appartments und das Haus haben für alles eigene Zähler.

Der Vermieter ist verstorben, Mietverträge sind erst jetzt aufgetaucht. Wir haben das Gefühl, dass die Verträge absichtlich falsch ausgefüllt wurden, damit die Arge zahlt (Verwandtschaftsverhältnis ehemaliger Vermieter und Mieter. Das Haupthaus hat der Vater mit den kleinen Kindern gemietet die Appartments jeweils die großen Töchter. Allerdings benutzt dort jeder alles... Bezahlt wird von der Arge.
Alle 1 Kommentare
06.02.2012, 20:34 von Gilhorn
Nach meiner Einschätzung wäre das Beste, die Mietverträge so zu ergänzen und abzuändern, dass die Wohnsituation mit den Verträgen übereinstimmt.
Falls sich die Mieter sperren, können Sie Druck dadurch ausüben, indem Sie die Nutzung der nicht im Mietvertrag stehen Räume untersagen.
Die Sache ist für Sie nicht unwichtig, da Ihnen vielleicht im Extremfall der Vorwurf gemacht werden könnte, dass Sie eventuell falsche Angaben über die Wohnverhältnisse bei der ARGE decken.

Falls die Mieter nicht zur Änderung der Verträge bereit sind und sich auch gegen ein Nutzungsverbot der nicht gemieteten Räumlichkeiten sperren, können Sie wegen der unberechtigten Nutzung abmahnen und gegebenfalls die Mietverhältnisse kündigen.

Wenn Sie jetzt nicht handeln, stehen Sie vor einem Dilemma, wenn Sie demnächst eine Mietbescheinigung für die ARGE ausfüllen müssen, weil Ihre Mieter diese Bescheinigung für die Anträge bei der ARGE benötigen.
05.02.2012, 13:03 von Gilhorn
Profil ansehen
Aus Ihrer Beschreibung ergeben sich noch etliche Fragen.
Stehen die Keller und das Dachgeschoss nicht im Mietvertrag? Gehört zu jedem Appartment ein seperates Bad? Wird die nicht aufgeführte Küche von beiden Arpartments genutzt? Ist eine Nutzung der Küche vereinbart? Ist der Dachgeschoßausbau über das Trepenhaus zu erreichen, also abgeschlossen? Wie ist der Ausbau ausgeführt und von wem? Nur Zimmer oder auch ein Bad?

Wie hat der Vorbesitzer denn eine Betriebskostenabrechnung durchführen können? Schließlich müssen die Betriebskosten auf drei Mietparteien umgelegt werden. Wenn keine Quadratmeter angeben sind, gibt es Heizkostenverteiler und Wasseruhren-Warm-Kalt? Wie ist denn die Umlage der Betriebskosten in den Mietverträgen vereinbart?

Diese Frage kann ich mir nicht verkneifen, warum haben Sie sich die Mietverträge nicht vor dem Kauf angesehen?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter