> zur Übersicht Forum
22.01.2008, 07:33 von MartinBProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|euere Hilfe bei Abrechnung Heizung/Warmwasser
Ich bitte um eure Unterstützung. Mein Anwesen wurde bisher von einer Partei als Gewerbe und Wohnung genutzt und sämtliche Nebenkosten übernommen.
Nach Pachtende möchte ich das Objekt splitten in Gewerbe und Wohnung. Es ist eine Zentralheizung vorhanden.
Ca. 80 % der beheizten Fläche ist die Wohnung.
Muß ich nun über eine Firma wie Brunata (Verdunstungsmethode)
die Heizung abrechnung oder kann ich mich auch mit den Pateien über eine andere Methode einigen - auch um Kosten zu sparen.
Das Warmwasser kann über eine Wasseruhr kontrolliert werden.
Alle 1 Antworten
22.01.2008, 07:51 von pbsenn
Profil ansehen
§ 1 und § 2 der Heizkostenverordnung geben die Antwort:

Zitat:
§ 1 Anwendungsbereich
(1) Diese Verordnung gilt für die Verteilung der Kosten
1. des Betriebs zentraler Heizungsanlagen und zentraler Warmwasserversorgungsanlagen,
2. der eigenständig gewerblichen Lieferung von Wärme und Warmwasser, auch aus Anlagen nach Nummer 1, (Wärmelieferung, Warmwasserlieferung) durch den Gebäudeeigentümer auf die Nutzer der mit Wärme oder Warmwasser versorgten
Räume.
(2) Dem Gebäudeeigentümer stehen gleich
1. der zur Nutzungsüberlassung in eigenem Namen und für eigene Rechnung Berechtigte,
2. derjenige, dem der Betrieb von Anlagen im Sinne des § 1 Abs. 1 Nr. 1 in der Weise übertragen worden ist, daß er dafür ein Entgelt vom Nutzer zu fordern berechtigt ist,
3. beim Wohnungseigentum die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer im Verhältnis zum Wohnungseigentümer, bei Vermietung einer oder mehrerer Eigentumswohnungen der Wohnungseigentümer im Verhältnis zum Mieter.
(3) Diese Verordnung gilt auch für die Verteilung der Kosten der Wärmelieferung und Warmwasserlieferung auf die Nutzer der mit Wärme oder Warmwasser versorgten Räume, soweit der Lieferer unmittelbar mit den Nutzern abrechnet und dabei nicht den für den einzelnen Nutzer gemessenen Verbrauch, sondern die Anteile der Nutzer am Gesamtverbrauch zugrunde legt; in diesen Fällen gelten die Rechte und Pflichten des Gebäudeeigentümers aus dieser Verordnung für den Lieferer.
(4) Diese Verordnung gilt auch für Mietverhältnisse über preisgebundenen Wohnraum, soweit für diesen nichts anderes bestimmt ist.

§ 2 Vorrang vor rechtsgeschäftlichen Bestimmungen
Außer bei Gebäuden mit nicht mehr als zwei Wohnungen, von denen eine der Vermieter selbst bewohnt, gehen die Vorschriften dieser Verordnung rechtsgeschäftlichen
Bestimmungen vor.


Also ganz klar... sofern du nicht eine Person aus dem im § 1, Satz 2 genannten Kreise die Wohnung bewohnt bist du verpflichtet, die Heizenergie und den Warmwasserbedarf über geeignete Einrichtungen zu erfassen und zu verteilen. Andernfalls könnten die Mieter die Heiz- und Warmwasserkostenabrechnung jedes Jahr um 15 % mindern.

Gruß

Torsten
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter