> zur Übersicht Forum
24.08.2006, 09:27 von ChristophLProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Ersatzschlüssel (Notschlüssel)
Ich lese hier im Formu öfters, dass es nicht rechtmäßig sei wenn der Vermieter einen Notschlüssel hat. Wie sieht das rechtlich denn nun genau aus?

Ich habe z.B. in meinen Mietverträgen stehen, dass ich berechtigt bin einen Notschlüssel zurckzubehalten.

Gruß ChristophL
Alle 9 Antworten
31.08.2006, 20:37 von ChristophL
Profil ansehen
Ich muss notfalls in die Wohnung kommen, wenn z.B. die Heizung ausgefallen ist. Ich beheitze mit einer Heizung ein Doppelhaus, sollte denn mal ein Mieter nicht da sein muss ich ja an die Heizung kommen.

Gruß ChristophL
29.08.2006, 02:09 von Rita
Profil ansehen
Bei mir war's auch ein Wasserschaden ... die Brühe tropfte bereits vom DG durch die Decke über 1. OG ins EG ... ähnlicher Ablauf ...
Glücklicherweise war die Ursache die Tochter der DG-Mieter, die fröhlich mit ihrem Freund in der Wanne planschte bis sie überlief und vor lauter Spass das Sturmklingeln der anderen Mieter nicht gehört hatte ...

Auch hier Friede, Freude, Eierkuchen - weil nicht erst die Feuerwehr die Tür aufbrechen musste, weil der Tochter entsprechende Peinlichkeiten erspart blieben und weil der Schaden begrenzt werden konnte.

Es gab auch schon Mieter, die sich selbst ausgesperrt hatten und froh waren, dass sie nicht viel Geld für den Schlüsseldienst bezahlen müssten ...

Natürlich wissen meine Mieter vom Notfallschlüssel und natürlich ist der in einem versiegelten Umschlag. Schließlich will ich nachweisen können, dass ich nicht unberechtigt in der Wohnung war.

Einen Brand hatten wir auch schon (anderes Objekt). In so einem Fall nutzt der Schlüsselumschlag nicht wirklich, denn die Feuerwehr fragt da nicht lange ...
28.08.2006, 09:57 von johanni
Profil ansehen
Hallo Frank,

Zitat:
Hat das schon mal jemand bei einem Mieter, der seine Rechte kennt, in der Praxis versucht?


Ja, ich habe den Schlüssel benutzen müssen.
Mieter einer Wohnanlageief mich am Sonntag an und berichtete, dass aus seiner Deckenlampe Wasser laufen würde. Mieter der darüberliegenden Wohnung war nicht da!
Ich bin sofort hin mit mienem versiegelten Umschlag, Protokoll gefertigt und dann mit dem Mieter in die Wohnung. Ursache war, dass das Aquarium ausgelaufen war. Alles protokolliert, Fotos gemacht und vom Mieter unterschreiben lassen. Dann Zettel in der Wohnung hinterlassen.
Habe dann den Schlüssel wieder in den Umschlag mit Unterschrift des betrofffenen Mieters - Wasserschaden wieder versiegelt.
Der Mieter- mit dem Aquarium meldete sich dannca. 5 Stunden bei mir telefonisch, ich wieder hin und habe mir von diesem ebenfalls noch seine Unterschrift auf dem Umschlag geben lassen. Mieter war sehr froh, dass ich den Schlüssel hatte. Wäre mir fast vor Dankbarkeit um den Hals gefallen. Alles war gut.

LG Johanni
28.08.2006, 07:40 von FrankSch
Profil ansehen
Da ich selber kein gutes Gefühl hätte, wenn ein Dritter einen Schlüssel zu meinem Haus hätte, behalte ich auch keinen von vermieteten Wohnungen zurück.

Abgesehen davon, dass viele Mieter eh das Schloss austauschen (woher soll der auch wissen, wieviele Schlüssel und Kopien bei welchen Leuten im Umlauf sind) gibt es eigentlich keinen Grund bei dem ich diesen "Notschlüssel" legal benutzen dürfte.

Jaja, oft wird geschrieben, dass es ja ein Notfall wäre, wenn man durch die Tür das Rauschen eines vielleicht aufgetretenen Wasserrohrbruchs hört. Hat das schon mal jemand bei einem Mieter, der seine Rechte kennt, in der Praxis versucht?
25.08.2006, 19:14 von ChristophL
Profil ansehen
Dann werde ich das mal so machen! Ich hoffe dass ich mir dann einen Streit wie beim letzten mal ersparen kann.

Gruß ChristophL
25.08.2006, 10:58 von johanni
Profil ansehen
Hallo Christoph,

wie Eigenheim schon schreibt.

Und wenn dann der Stempel erneuert wurde ohne Unterschrift, ist ja der Vermieter in Erklärungsnot. Darum mein Rat, Protokoll etc wie bereits schon beschrieben.

LG Johanni
24.08.2006, 23:36 von Eigenheim74
Profil ansehen
Hallo,

wie wäre es mit einem einfachen Briefumschlag, welches der Mieter an der Klebestelle unterschreibt.

Das wäre ein Vertrauensbeweis. So ein Stempel kann doch jederzeit erneuert werden, und im Zweifelsfall denke ich nicht das es als Absicherung ausreicht.

MfG
24.08.2006, 21:38 von ChristophL
Profil ansehen
Hallo Johanni,

was eigenet sich am besten zum Versiegeln, reicht ein einfacher Stempel aus?

Gruß ChristophL
24.08.2006, 10:08 von johanni
Profil ansehen
Hallo Christoph,

wenn Du dieses in den Verträgen vereinbart hast, hat der Mieter hierzu ja sein Einverständnis gegeben.

Du solltest aber den Schlüssel in einem versiegelten Umschlag sicher verwahren und nur mit Zeugen, diesen verwenden. Wenn Du den Schlüssel verwenden musst, hierzu ein Protokoll für den Grund der benutzung anfertigen und von den Zeugen unterschreiben lassen. Ausserdem die Wohnung niemals ohne Zeugen betreten.

Der Hintergrund : nur so bist Du abgesichert, dass Du nicht die Wertgegenstände - was der Mieter evtl. behaupten könnte- aus der Wohnung entwendet hast.

LG Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter