> zur Übersicht Forum
27.03.2008, 10:03 von ankaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Erneuerung Fußbodenbelag
Hallo,

ich habe mich entschlossen in meine vermietete Eigentumswohnung nun Laminat zu verlegen.

Wer muss die Kosten für das "Verrücken" bzw. Rausräumen der Möbel übernehmen. Die Mieterin oder der Vermieter/Eigentümer? Wessen Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass die Wohnung bzw. Zimmer
Die Mieterin meinte, dass sie alleine ist und Hilfe von den Handwerkern benötigt.

Schon mal vielen Dank für die Tipps im Voraus!

Anka
Alle 22 Antworten
28.03.2008, 11:39 von Melanie
Profil ansehen
Wir haben teuren Trittschall in allen Wohnungen verlegt, und zwar den teuersten......
Habs aber schon oft gelesen, daher der Tipp!
28.03.2008, 10:46 von Augenroll
Profil ansehen
...also Teppich ganz rausschmeißen. Wer will schon die ganzen Bakterien und Milben und schlimmeres?

Also Tipps wie 11 Jahre alten Teppichboden als Trittschalldämmung drin zu lassen kann ja wohl nur von (geizigen) Vermietern kommen.

Die Leute die so etwas vorschlagen handeln in der eigenen Whg. sicher anders, dort nur vom Besten!

Aber für die doofen Mieter ist das ja egal. Hauptsache es kann fett weiter kassiert werden.
28.03.2008, 10:41 von Urmelie
Profil ansehen
...also Teppich ganz rausschmeißen. Wer will schon die ganzen Bakterien und Milben und schlimmeres?
Außerdem als Trittschall nur bedingt nutzbar.

Im Gegensatz zu Teppich lässt sich Laminat abschnittsweise verlegen. Also alles auf eine Seite, Teppich zur Mitte rollen, Laminat verlegen - alles auf die andere Seite, Teppich ganz raus, Rest Laminat fertig.

Wichtig nur: Laminat klimatisieren !!
27.03.2008, 22:10 von Cora
Profil ansehen
Noch ein Tipp:

alter Teppichboden sollte unbedingt raus, da er keinen guten Trittschall bringt - wenn, dann richtig machen.

Klar, bei beiden Verlegearten müssen die Möbel raus - aber Teppichboden ist schneller verlegt
27.03.2008, 21:54 von Mieterliebe
Profil ansehen
@Melanie

Je nach Teppichboden kann man sogar direkt drauf verlegen!

TIPP

Teppich umdrehen, falls nicht verklebt - so kann das Laminat nicht "wandern"

N8
Mieterliebe
27.03.2008, 21:51 von Mieterliebe
Profil ansehen
Naja, da könnte VM wirklich mal einen neuen Bodenbelag spendieren, zumal ca. 400,- x 12 x 11 = 52 800,- Eur Miete derweil eingemommen wurden.

@Augenroll

ABSOLUT korrekt und das sollte selbstverständlich sein!!!

viele vm sehen das nicht so - 25 jahre eine wohnung vermietet und alles muss im neuzustand wieder zurück gegeben werden - das kann doch wirklich nicht sein!!!

@Mortinghale und Cora,

ich hoffe, dass der beitrag bezüglich der zeit, seit wann es den euro gibt, ein spaß war?!?!

gute nacht
mieterliebe

27.03.2008, 20:36 von Melanie
Profil ansehen
Der jetztige Teppichboden ist etwa 11 Jahre alt und schon sehr abgenutzt.(u.a. auch durch die Vormieterin, die einige Brandflecken hinterlassen hat). Die Mieterin wünscht ausdrücklich einen neuen Bodenbelag, will aber auf keinen Fall wieder Teppichboden haben.


Kann ich verstehen, Laminat ist nunmal pflegeleichter als Teppich, würde auch keinen Teppich wollen, egal ob als M oder VM.
Und egal ob Teppich oder Laminat, Möbel müssen eh verrückt werden....
Wenn die Mieterin sonst pflegeleicht ist würde ich dem Wunsch entsprechen.
Es kostet nicht die Welt und wertet die Wohnung und das M-Verhältnis auf.
Aber unbedingt auf Trittschalldämmunf achten.
Je nach Teppichboden kann man sogar direkt drauf verlegen!
27.03.2008, 19:02 von cavalier
Profil ansehen
Kommt darauf an, was du für ein Verhältnis mit deiner Mieterin hast, wie lange sie schon wohnt etc.
Genau so ist es.
27.03.2008, 18:39 von Cora
Profil ansehen
Euro gibt es doch noch gar keine 11 Jahre.


im Osten vielleicht doch?
27.03.2008, 18:25 von Mortinghale
Profil ansehen
Phili,

400,- x 12 x 11 = 52 800,- Euro

Euro gibt es doch noch gar keine 11 Jahre.

27.03.2008, 18:24 von Cora
Profil ansehen
Die Mieterin wünscht ausdrücklich einen neuen Bodenbelag, will aber auf keinen Fall wieder Teppichboden haben.

Nun ja, wünschen kann man viel.

Der nächste Mieter wünscht dann ausdrücklich Teppichboden, weil ihm das Laminat zu kalt ist.

Kommt darauf an, was du für ein Verhältnis mit deiner Mieterin hast, wie lange sie schon wohnt etc.

Ich würde folgendes machen: Laminat (wenn, dann nur ein Gutes so um die 20 €/qm + verlegen auch noch mal rund 10 €) gegenüber Teppichboden, hier bekommt man schon für rund 12 € (runtergesetzt) gute Ware. Musst du dir mal ausrechnen und dann ggf. der Mieterin vorschlagen: du bezahlst den Gegenwert Teppichboden und sie die Differenz zu Laminat und um die Möbelrückerei muss sie sich selbst kümmern.

Anscheinend hat sie die Wohnung ja gemietet wie gesehen und die Miete erhöhen kannst du dann auch nicht.
27.03.2008, 18:08 von Augenroll
Profil ansehen
Der jetztige Teppichboden ist etwa 11 Jahre alt und schon sehr abgenutzt.(u.a. auch durch die Vormieterin, die einige Brandflecken hinterlassen hat).

Naja, da könnte VM wirklich mal einen neuen Bodenbelag spendieren, zumal ca. 400,- x 12 x 11 = 52 800,- Eur Miete derweil eingemommen wurden.

Wenn die Mierein so unkooperativ ist, würde sie bei mir neuen Teppichboden bekommen.
Ende, ferig, aus.
Wer die Musik bezahlt, bestellt sie auch.

Das sind ja zustände wie im Märchen.
Was verlegt wird, insbesondere Belagsart und-qualität gibst immer noch Du als Vermieter vor!

Bei solchen Aussagen braucht sich dann wirklich niemand mehr wundern, wenn immer mehr gute M -VM Verhältnisse den Bach runtergehen.

Schönen Feierabend noch!!

27.03.2008, 18:01 von JollyJumper
Profil ansehen
Die Mieterin wünscht ausdrücklich einen neuen Bodenbelag, will aber auf keinen Fall wieder Teppichboden haben.Das sind ja zustände wie im Märchen.
Was verlegt wird, insbesondere Belagsart und-qualität gibst immer noch Du als Vermieter vor!

Gruß JJ
27.03.2008, 17:56 von cavalier
Profil ansehen
Mieterin wünscht ausdrücklich einen neuen Bodenbelag, will aber auf keinen Fall wieder Teppichboden haben.
Wenn die Mieterin so unkooperativ ist, würde sie bei mir einen neuen Teppichboden bekommen.
Ende, ferig, aus.
Wer die Musik bezahlt, bestellt sie auch.
27.03.2008, 17:51 von anka
Profil ansehen
Hallo,

vielen Dank für eure vielen Beiträge.

Der jetztige Teppichboden ist etwa 11 Jahre alt und schon sehr abgenutzt.(u.a. auch durch die Vormieterin, die einige Brandflecken hinterlassen hat). Die Mieterin wünscht ausdrücklich einen neuen Bodenbelag, will aber auf keinen Fall wieder Teppichboden haben.

Anka
27.03.2008, 17:14 von webslinger
Profil ansehen
Wenn Sie Laminat verlegen wollen bzw. verlegen lassen wollen, müssten Sie sich um das Verrücken der Möbel o.ä. kümmern.

Würde bis zum nächsten Mieterwechsel abwarten (wenn der jetzige Bodenbelag OK ist), d.h. zwischen einem Mieterwechsel alle Arbeiten erledigen.

Sie erhalten keinen Cent mehr Miete wenn Sie Laminat verlegen, gilt nicht als Modernisierung.

Nochmals;
gehe bei meiner Antwort davon aus dass der jetzige Bodenbelag noch OK ist.

27.03.2008, 14:39 von Cora
Profil ansehen
Hallo anka

würde ich lassen so lange die Wohnung vermietet ist, es sei denn, es ist der Wunsch der Mieterin.
27.03.2008, 14:24 von Augenroll
Profil ansehen
Stimmt. Melanie hat recht.

Ich hab das mit der Möglichkeit, die Kosten umzulegen, verwechselt.
27.03.2008, 14:23 von Melanie
Profil ansehen
icht jede Mod. muss geduldet werden. Nur die zur Energie- und Wassereinsparung!

Alles andere sind Luxusmod. und brauchen nicht geduldet zu werden.


Das stimmt nicht!
Auch Luxusmodernisierungen müssen geduldet werden.
Deine angespr. Energie- und Wassereinsparung berechtigt aber zur Mieterhöhung wegen Modernisierung!
Luxusmodernisierungen kann man nicht zur Mieterhöhung wegen Modernisierung ansetzen, sondern nur später zur normalen Mieterhöhung nach Mietspiegel.....geduldet werden müssen sie aber trotzdem....natürlich mit MM wärend der Arbeiten!
Lies doch nochmals das BGB deswegen....
27.03.2008, 14:10 von Augenroll
Profil ansehen
Der Mieter muss Modernisierungen zwar dulden aber nicht mitwirken!
Nicht jede Mod. muss geduldet werden. Nur die zur Energie- und Wassereinsparung!

Alles andere sind Luxusmod. und brauchen nicht geduldet zu werden.
27.03.2008, 10:22 von JollyJumper
Profil ansehen
Warum willst Du das im vermieteten Zustand jetzt tun!
Da sich die Wohnung im Enflussbreich des Mieters befindet, ist sowtwas i.d.R. nur mit dem Mieter möglich!

Auf das Hauptproblem bist Du ja gleich gestoßen.
Der Mieter muss Modernisierungen zwar dulden aber nicht mitwirken!

Gruß JJ
27.03.2008, 10:21 von Melanie
Profil ansehen
Hallo Anka,
möchtest DU das Laminat verlegen oder hat Dich die Mieterin drum gebeten?
Falls die Mieterin Dich drum bat, wie sieht der alte Boden aus?
Ist der noch annehmbar?
Wenn DU den Laminat willst mußt Du auch für alles drumrumsorgen, da die Wohnung ja nunmal vermietet ist.
Der Mieterin steht sogar eine Mietminderung wärend der Arbeiten zu.
Sollte der Wunsch nach dem Laminat allerdings von der Mieterin stammen kannst Du Dich -sofern der alten Boden noch zumutbar ist- mit ihr einigen....z.B.:
Du willst den Boden, ich zahl ihn und lass ihn verlegen und Du kümmerst Dich um Möbel....oder ihr teilt Euch sogar Kosten....oder oder....ist Verhandlungsbasis....Du kannst bei zumutbarem Altboden auch ganz ablehnen...oder Ihr alle Kosten aufbürden....wenn se unbedimgt nen neuen Boden will....
Sollte der Wunsch von der Mieterin stammen da der alte Boden unzumutbar ist, dann ist allerdings alles Deine alleinige Sache...
Grundsätzlich hat der VM (wenn im MV nicht ausdrücklich ohne Bodenbelag vermietet wurde) einen zumutbaren Bodenbelag zu stellen, und bei Verschleiß durch normale Abnutzung auch zu erneuern.
Kosten und Aufgaben abwälzen geht also nur wenn der Mieter trotz gutem Belag was anderes wünscht....und das ist nunmal Verhandlungssache!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter