> zur Übersicht Forum
03.08.2005, 23:00 von SlammonsterProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Erfahrungen mit Maklern
Hallo Forum,

ich beabsichtige in der nächsten Zeit ein Grundstück zu verkaufen, wofür ich einen Makler beauftragen möchte. Nun habe ich in dieser Hinsicht leider noch null Erfahrungen und wollte von Euch gern mal wissen, ob es so bestimmte Sachen zu beachten gibt.
Kann man mehrere Makler beauftragen? Eher große Büros oder kleine Maklerbüros, da die sich vielleicht mehr Mühe geben. Entstehen für mich Kosten? Was passiert, wenn das Grundstück nicht weggeht? Fragen über Fragen?

Würde mich freuen, wenn mir da jemand mit ein paar Tipps helfen könnte.

Vielen Dank schon mal und schönen Abend noch.
Grüße,
Slammonster
Alle 7 Antworten
04.08.2005, 23:40 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Vermieterheini,

danke, lach. Ich habe aber noch nie ein Expose gemacht.
Außer einer Beschreibung und Bilder für ImmoScout, nichts.
Trotzdem habe ich verkauft. Allerdings habe ich mir für jeden
Interessenten sehr ausgiebig Zeit genommen und alle Fragen,
insoweit ich das konnte, beantwortet. Makler, die ich
kennengelernt habe, konnten das nicht. Das haben mir viele
Interessenten bestätigt und sich immer für diese ausführliche
Besichtigung bedankt. Ein Makler ist viel oberflächlicher,
zeitlich gebundener und hat immer die Perspektive möglichst
viel und schnell Termine an einem Tag abzuhandeln (Anfahrt).
Wenn sie einen Treffer landen, haben sie meistens das Geld
(ihr Verdienst) nicht wirklich verdient.
Grüße Nachtfee
04.08.2005, 16:57 von Slammonster
Profil ansehen
Vielen Dank für Eure Tipps. Werde es nun wirklich erst einmal alleine probieren. Mal sehen, was das wird!

Schönen Feierabend Euch allen,
Slammonster
04.08.2005, 13:08 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
04.08.2005, 10:47 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Slammonster,

wenn das Grundstück derzeit kein Bau- sondern nur Ackerland ist, wird der Verkaufserklös und damit auch die zu erwartende Provision entsprechend gering sein. Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst und wie da die Preise sind aber nehmen wir mal an, Dein Acker ist ein Durchschnittsacker, dann wird der vielleicht 3 Euro pro qm bringen, macht bei 9000 qm dann 27.000 Euro, daraus 3 % Provision ergibt 810,00 zuzüglich Mehrwertsteuer. Das ist für Makler nicht gerade ein Sahnestückchenauftrag, um den sie sich reißen werden, denn die Inseratskosten sind für einen Acker genauso hoch wie für eine Wohnung oder ein Haus, nur das letztere eben erheblich mehr Ertrag bringen.

Solltest Du trotzdem einen Makler beauftragen wollen und auch einen finden, dann geben wirklich nur einem einen Auftrag! Beauftragst Du mehrere, kümmert sich keiner richtig darum. Den Auftrag schriftlich fixieren mit Laufzeit (am besten ohne automatische Verlängerung) und auch der Anzahl der Inserate, die mindestens geschaltet werden müssen.

Oder Du machst es erst mal selbst. Im Allgemeinen melden sich dann auch Makler und bieten ihre Dienste an. Du kannst dann immer noch überlegen, ob Du einem einen Auftrag geben willst.

Gruss Kasperkopf
04.08.2005, 04:57 von Slammonster
Profil ansehen
Hallo Nachtfee, Hallo Volker!

Vielen Dank für die Tipps.
Das Problem ist nur, dass das Grundstück vermutlich nicht so einfach zu verkaufen sein wird, da es mit 9000 qm sehr groß ist, im Moment noch Ackerland und Wiese ist und auch keine Top-Lage hat. Daher dachte ich, dass ein Makler womöglich die einzige Chance ist, es überhaupt loszuwerden. Aber ich kann es ja einfach mal auf eigene Faust probieren...

Vielen Dank und schöne Grüße,
Slammonster
03.08.2005, 23:35 von volker
Profil ansehen
Hallo Slammonster,

ob mehrere Makler tätig werden für ein Objekt, hängt von der Einstellung des Maklers ab. Die meisten werden es ablehnen, neben anderen Maklern tätig zu werden. Grund liegt darin, dass die Provision nur einmal gezahlt werden kann. Derjenige, der den Käufer findet, erhält die Provision. Die anderen haben nur ihren Aufwand aber keinen Ertrag. Davon kann keiner leben.

Die Höhe der Provision ist innerhalb Deutschland unterschiedlich, je nach der Region. Es gibt auch Gebiete, in denen der Käufer 5 oder 6 % plus Mehrwertsteuer zu zahlen hat. In anderen Gegenden ist es üblich, das Käufer und Verkäufer jeweils 3 % plus MWSt zahlen.

Da die Käufer die Maklerprovision immer mit einrechnen, wird es vermutlich besser sein, erst einmal ohne Makler den Verkauf zu versuchen. Wie von Nachtfee bereits gepostet.
03.08.2005, 23:14 von Nachtfee
Profil ansehen
Hallo Slammonster,

ich würde ohne Makler verkaufen, wenn ich den Grundstückspreis
kennen würde. Dabei solltest du beachten, dass jeder Interessent handeln möchte. Dementsprechend solltest du das
ebenfalls berücksichtigen und das Grundstück höher als Wert
ansetzen (realistisch).
Es gibt Makler, welche für den Verkäufer kostenlos sind,
es gibt aber auch Makler, die 1% der Verkaufssumme vom
Verkäufer nehmen. Die Maklerkosten (3,48% der Verkaufssumme)
bezahlt der Käufer). Diese Summe der Maklerkosten wird der
Interessent immer runterhandeln und vielfach auch mehr.
Du bekommst also weniger.
In Anzeigen bei bekannten Zeitungen anbieten (kurz, da sonst
teuer)provisionsfrei angeben. Auch bei ImmoScout anbieten.
Am Grundstück ein Verkaufsschild aufhängen mit Tel.-Nr.
Handzettel in Geschäften aushängen. Ich habe meine Häuser bislang immer ohne Makler verkauft. Ein Objket habe ich mit
Makler versucht zu verkaufen, bisher ergebnislos. 2 Häuser
ohne Makler verkauft. Unter Umständen interessieren sich
auch Baufirmen für dieses Grundstück.
Grüße Nachtfee
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter