> zur Übersicht Forum
19.02.2008, 16:33 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Erbprinz Alois empört über Deutschland
Hi,

HB VADUZ/BERLIN. In Deutschland mehren sich die Rufe nach Maßnahmen gegen Steueroasen, in denen deutsche Steuerhinterzieher ihr Vermögen anlegen. Der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, forderte in der ARD Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, bei ihrem Treffen mit dem Liechtensteiner Ministerpräsidenten Otmar Hasler am Mittwoch mehr Klarheit darüber zu schaffen, dass „solche Steuerparadiese wie in Liechtenstein ... in einem modernen Europa eigentlich keinen Platz haben“.

Der CSU-Chef und bayerische Finanzminister Erwin Huber sagte im Deutschlandfunk: „Wir müssen dazu kommen, dass nicht durch solche Staaten wie beispielsweise Liechtenstein auch noch Steuerhinterziehung aus Deutschland gefördert wird.“ Auch nach Einschätzung der OECD trägt Lichtenstein eine Mitverantwortung für die deutsche Steueraffäre. Das Land versuche, von Steuerhinterziehungen von Ausländern zu profitieren, erklärte die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am Dienstag in Paris. Liechtenstein gehöre neben Andorra und Monaco zu den letzten Steuerparadiesen, die die Zusammenarbeit mit der OECD und ihren Partnern zur Verbesserung der Transparenz ablehnten.

Der Druck zeigt offenbar Wirkung. Liechtenstein kündigte am Dienstag an, sein umstrittenes Stiftungsrecht reformieren zu wollen. Vize-Regierungschef und Justizminister Klaus Tschütscher griff aber gleichzeitig den deutschen Auslandsgeheimdienst BND an, der vier bis fünf Millionen Euro an einen Informanten für brisante Bankdaten aus dem Land gezahlt hatte.

Die liechtensteinische Regierung sei entsetzt gewesen, dass deutsche Behörden so „drakonische und rechtsstaatfeindliche Methoden“ angewandt hätten. Die Anstiftung zum Verrat von Geschäftsgeheimnissen sei strafbar. Tschütscher betonte, das Fürstentum habe in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit der EU viel gegen Geldwäsche und für mehr Transparenz getan.

Mit ungewöhnlicher Schärfe kritisierte auch Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein das deutsche Vorgehen. Es handle sich um einen „vollkommen überrissenen Angriff auf Liechtenstein“. Er warf den deutschen Behörden vor, „offensichtlich im großen Stil Hehlerei“ betreiben zu wollen, um an gestohlene Daten heranzukommen. Es sei ein Affront, unmittelbar vor dem Besuch von Regierungschef Otmar Hasler in Berlin den Steuer-Fall des zurückgetretenen Post-Chefs Klaus Zumwinkel so hochzuspielen.

Deutschland werde mit seinem Angriff auf Liechtenstein nicht das Problem mit seinen Steuerzahlern lösen. „Wie gestern aus den deutschen Medien zu entnehmen war, hat eine internationale Studie das deutsche Steuersystem als das schlechteste weltweit eingestuft - noch nach Haiti. Deutschland sollte seine Steuergelder besser dafür einsetzen, sein Steuersystem in den Griff zu bekommen, als Millionenbeträge für Daten auszugeben, deren rechtliche Verwertbarkeit zweifelhaft ist.“

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Regierungschef sieht Beziehung zu Berlin nicht gefährdet

Quelle:http://www.handelsblatt.com/News/Politik/International/_pv/_p/200051/_t/ft/_b/1393002/default.aspx/liechtenstein-kuendigt-reform-seines-stiftungsrechts-an.html
Alle 21 Antworten
21.02.2008, 09:28 von Augenroll
Profil ansehen
Na toll, da bin ich ja voll in die Falle der Trolle getappt.

21.02.2008, 07:55 von tommytulpe
Profil ansehen
Erbprinz???
Wer einen Namen hat braucht keinen Titel. Schon gar keinen geerbten.
20.02.2008, 18:57 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Fakt3: Da wir bei der Mietminderung die Gesetze, die Volksmeinung, die Presse und die Meinung der Gerichte hinter uns haben, sehe ich keinerlei Veranlassung, ein schlechtes Gewissen zu haben.


Tja, so läßt sich vieles bewältigen (s. Drittes Reich und so).

20.02.2008, 17:45 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
...sehe ich keinerlei Veranlassung, ein schlechtes Gewissen zu haben.
Ist schon klar Trolli!
Da Sie hier ohne Not oder vorher benannt worden zu seine Rechtfertigung abgeben, scheint ihr Gewissen, so Sie eins haben, besonders rein zu sein.

JJ
20.02.2008, 17:05 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ähnlich dem Ansparen eines Eigenheims durch Mietminderung, selbst erwirtschaften.


Ja das ist irgendwie witzig.

Fakt1: 100% Wohnwert wie im MV vereinbart, dann gibt es auch 100% Miete. das ist bei uns auch gerichtlich bestätigt worden.

Fakt2: Zum Sparen gehören Einnahmenerhöhung und Ausgabenverringerung. Beides in Kombination führt zum Ziel.

Fakt3: Da wir bei der Mietminderung die Gesetze, die Volksmeinung, die Presse und die Meinung der Gerichte hinter uns haben, sehe ich keinerlei Veranlassung, ein schlechtes Gewissen zu haben.
20.02.2008, 16:59 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ist das Erben von Prinzentitel eigentlich genauso verwerflich wie das Erben von Miteshäusern!


Na was sonst!!!

Jeder soll sich seine Blumen selbst verdienen! Wenn man davon ausgeht, dass "Prinz" eine Auszeichnung sein soll.

Aber es ist auch nicht so wichtig, denn Namen sind ja Schall und Rauch.
20.02.2008, 16:37 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Erbprinz

Ich muss die ganze Zeit über die Eingangsüberschrift grübeln!
Erbprinz
Ist das Erben von Prinzentitel eigentlich genauso verwerflich wie das Erben von Miteshäusern!
Sollte der Prinz nicht vielmehr einen Verzicht auf den Prinzentitel erklären und sich diesen, ähnlich dem Ansparen eines Eigenheims durch Mietminderung, selbst erwirtschaften.

JJ
20.02.2008, 16:32 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Also ich fahre heute Nacht nach Luxemburg und hole mein Geld zurück.


Mach ich besser auch so. Aber ich lasse abholen.
20.02.2008, 16:02 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
Also ich fahre heute Nacht nach Luxemburg und hole mein Geld zurück


...damit scherzt man nicht, der BND und mindestens 5 Fahnder haben dann eine unruhige Nacht und können sich nicht ihr wohlverdientes Feierabendbier gönnen

20.02.2008, 15:54 von tommytulpe
Profil ansehen
Also ich fahre heute Nacht nach Luxemburg und hole mein Geld zurück. Soll der Erbprinz (schon alleine dieser Name) mal sehen wie er dann noch klar kommt.

HI hi hi
20.02.2008, 15:30 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

ohne dass ich jetzt alles toll finde, was in Liechtenstein so abgeht, aber ich find dass in der öffentlichen Wahrnehmung bzw. Meinung doch einiges durcheinandergerät:

Über Michael Schumacher, Boris Becker und alle die weit über der Millionengrenze liegen das wird augenzwinkernd hingenommen.

Die Doppelmoral ist irgendwie schon bemerkenswert !

Davon mal abgesehen, wie stefan_nuernberg schon bemerkte, mit gestohlenen Daten "Gerichtsbeweise zu haben" ist auch erstaunlich, wo sonst alles hieb- und stichfest sein muss.

Man stelle sich vor ein Vermieter legt dem Gericht in einem Verfahren vom Mieter gestohlene Bankauszüge vor, um ihm Betrug zu beweissen.

Welches Gericht wird wohl diese Beweissmittel anerkennen ????
20.02.2008, 15:07 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
@johanni

Zitat:
Eine Geldanlage im Ausland oder auch im Innland, wo Dritte für mich handlungsbevollmächtigt sind beinhalten nun einmal auch Risiken, die ich nicht eingehen würde!



Stimmt schon, es kommt eben darauf an, wer der Treuhänder ist. Etwas anderes ist die Vermögensverwaltung durch eine deutsche Bank oder z.B. ein Investmentfonds auch nicht, da legt auch ein Dritter Dein Geld nach entsprechenden Vorgaben an.

Gruß

Stefan
20.02.2008, 14:58 von johanni
Profil ansehen
Hallo Musti,

Zitat:
Man weiss ja schon gar nicht mehr als Vermieter, wo man das ganze Geld bunkern soll.


Wieso nicht? Ganz einfach bei mir

Gebe Dir gern per PN meine Konte auf

Johanni
20.02.2008, 14:55 von johanni
Profil ansehen
Hallo Stefan,

Zitat:
Sorry Johanni, aber Du hast glaube ich das System der Stiftung in Liechtenstein nicht kapiert!


Richtig, wenn es um mein Geld traue ich auch keinem Anwalt , Treuhänder etc.

Aber Deine Erklärung ist einfach klasse und auch verständlich für mich geschrieben

Eine Geldanlage im Ausland oder auch im Innland, wo Dritte für mich handlungsbevollmächtigt sind beinhalten nun einmal auch Risiken, die ich nicht eingehen würde!

Johanni
20.02.2008, 14:55 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
Etwas anderes ist das Problem mit der Sicherheit der Daten, da hätte ich auch Bedenken vor einer Zusammenarbeit mit einem Institut, dass so schlampig mit Kundendaten umgeht.


Sehe ich genauso - habe mein Geld schon wieder abgeholt...sicherheitshalber!

Man weiss ja schon gar nicht mehr als Vermieter, wo man das ganze Geld bunkern soll.
20.02.2008, 14:49 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Sorry Johanni, aber Du hast glaube ich das System der Stiftung in Liechtenstein nicht kapiert!

Selbstverständlich bleibt das Dein Geld - die Stiftung ist nur eine Gesellschaftsform in Liechtenstein, hat nichts aber auch gar nichts mit einer deutschen Stiftung zu tun.

Treuhänder ist z.B. ein Anwalt oder eine Treuhandgesellschaft in Liechtenstein (hier LGT), nur dieser kennt die Person dessen, der hinter der Stiftung steht. Für die Bank, bei der das Konto der Stiftung geführt wird, ist Ansprechpartner der Anwalt als Treuhänder. Die Konten sind übrigens zum Großteil gar nicht in Liechtenstein, sondern meist in der Schweiz, nur die "Firma" hinter dem Konto hat eben ihren Sitz in Liechtenstein. Im Handelsregister steht aber nur der Anwalt und den kann niemand zu einer Aussage über seinen Mandanten zwingen.

Die Erträge der Stiftung bleiben normalerweise in der Stiftung und müssen in Liechtenstein nicht versteuert werden, aber selbstverständlich kannst Du Dir jederzeit Geld aus Deiner Stiftung holen, das Problem ist eben nur der Transfer, dabei solltest Du Dich nicht erwischen lassen.

Der Anwalt legt zwar als Bevollmächtigter das Geld bei der Bank an, handelt aber natürlich im Rahmen des Mandates nach Deinen Anweisungen. Um das ganze praktibler zu machen wird normalerweise ein Vermögensverwaltungsvertrag mit der Bank geschlossen, d.h. diese kauft nach bestimmten Vorgaben z.B. Aktien oder andere Wertpapiere und braucht dann nicht jedesmal das OK für einen bestimmten Kauf. Die Bank erhält dafür i.d.R. eine Erfolgsbeteiligung an den Erträgen.

Etwas anderes ist das Problem mit der Sicherheit der Daten, da hätte ich auch Bedenken vor einer Zusammenarbeit mit einem Institut, dass so schlampig mit Kundendaten umgeht.

Gruß

Stefan
20.02.2008, 14:38 von johanni
Profil ansehen
Oder auch, was macht man, wenn man mit dem Rücken an dr Wand steht?

Ich fand das Auftreten / Aussagen des Prinzen anmaßend und nicht nachvollziehbar. Was will er machen, wenn sich nun die
Anleger nach einem neuen Domizil umsehen und tatsächlich ihre Konten räumen?

Mal ganz ehrlich, würdet ihr seinem Staat noch Eurer Geld anvertrauen? Mir würde ganz heiß werden, wenn ich darüber nachdenken müßte, dass meine Daten so ganz einfach auf einer Diskette landen könnten

Und noch etwas kann für mich nicht stimmen, denn wenn ich eine Stiftung in dem Land gründe, verdienen doch ganz andere daran!!
Ich selber habe doch gar keinen Zugriff auf die Geschäfte, Vorstand, Aufsichtsrat? Welche Leute stecken dahinter!

Und ich glaube weiterhin, dass Herr Zumwinkel nur ein " Bauernopfer" war und ist!!

Johanni
20.02.2008, 14:37 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Unabhängig von dem Gejaule aus Liechtenstein finde ich das mit dem Kauf für etliche Mio. € auch nicht ganz einwandfrei. War wäre denn, wenn jemand (analog dem Fall kürzlich in England mit der verlorenen CD) Daten-CD´s von Finanzämtern klaut und diese dann meistbietend verkauft (was anderes hat der Mitarbeiter der LGT auch nicht getan).

Ich bin gespannt wie die Anwälte der Herren Zumwinkel und Co. im Prozess argumentieren! - Aber ich nehme an, dass das sowieso vorher ausgedealt wird und die Öffentlichkeit dann überhaupt nichts erfährt.

Im übrigen, wenn der BND-Einsatz damit gerechtfertigt wird, dass es sich hier um organisierte Kriminalität handelt, darf man das dann auch gegen die CDU (Zaunkönig-Stiftung etc.) verwenden - die hat sich dann ja auch der organisierten Kriminalität angeschlossen - oder sehe ich das falsch?

Gruß

Stefan
20.02.2008, 14:26 von nass01
Profil ansehen
Als Häuptling der des Fördervereins zur Steuerhinterziehung wird im die finanzielle Grundlage genommen.
Was macht ein Taschendieb wenn es keine Taschen mehr gibt?
19.02.2008, 16:38 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

der "arme" Kerl. Habe ihn in den 16 Uhr Nachrichten (ARD) gesehen. Hat richtig gestottert und gestammelt, war wohl nicht sein Tag........

MFG
19.02.2008, 16:35 von tommytulpe
Profil ansehen
Der Kerl muss ja empört sein. Was bleibt ihm anderes übrig.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter