> zur Übersicht Forum
09.07.2007, 10:51 von Manu1Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Entlastung des Verwaltungsbeirates
Guten Tag ,

kann der Verwaltungsbeirat bei dem Tagesordnungspunkt
" Entlastung des Verwaltungsbeirates" mitstimmen oder muß er sich der Stimme enthalten?

Alle 2 Antworten
09.07.2007, 23:54 von dimager
Profil ansehen
Hallo,
MarieP hat zutreffend zitiert.

Achtung!
Das Stimmrecht des Beirates ruht auch für die ihm erteilten Vollmachten.

Zusatztipp:
Der Beirat sollte VOR der Abstimmung die ihm erteilten Vollmachten mit dem Hinweis, dass er dies "ohne Stimmrechtsbindung und ohne Weisung" tut, auf einen anderen Wohnungseigentümer übertragen. Gleiches gilt übrigens auch für die Entlastung des Verwalters und für die ihm erteilten Vollmachten. Die Übertragung im Protokoll vermerken lassen
09.07.2007, 12:41 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Manu

Zur INFO

Zitat:
Ruhen des Stimmrechtes): Das Stimmrecht eines Miteigentümers ruht in 3 Fällen:

· Wenn eine Beschlussfassung über ein Rechtsgeschäft mit ihm ansteht. Zum Beispiel wenn über eine Auftragsvergabe zu entscheiden ist und ein Miteigentümer gehört zu den Anbietern oder es geht um die Durchsetzung von Gewährleistungsansprüchen gegen den Bauträger der gleichzeitig Miteigentümer ist.

Die Versammlung wegen eines Miteigentümers über eine gerichtliche Klärung oder die Beendigung eines laufenden Verfahrens durch Beschluss entscheiden will.

Wenn ein Miteigentümer nach § 18 WEG (Entziehung des Wohnungseigentums) rechtskräftig verurteilt, dessen Wohnung aber noch nicht versteigert ist.

Sofern das Stimmrecht eines Miteigentümers ruht, darf er auch nicht mit den ihm übertragenen Vollmachten an der Abstimmung teilnehmen. Schwierig wird es bei Mehrhausanlagen. Hier kann das Stimmrecht auf die betroffenen Miteigentümer beschränkt werden, sofern es sich um Gebrauchsregelungen für diesen Gebäudeteil handelt oder die Kosten der zu beschließenden Maßnahme nur von ihnen zu tragen sind. Ein Ruhen des Stimmrechts kann in der Gemeinschaftsordnung auch für die Eigentümer vereinbart sein, die sich mit ihren Leistungen (z. B. Hausgeldzahlungen) an die Gemeinschaft gravierend im Rückstand befinden. Ruhendes Stimmrecht bedeutet aber nicht das gleichzeitige Verbot an der Teilnahme in der Versammlung.


Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter