> zur Übersicht Forum
07.09.2007, 11:56 von sasiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Energiepass
hallo,

ich habe eine frage zum energiepass und zwar, ab wann benötigt man einen?

ich habe jetzt gelesen, dass erst ein 4 familienhaus das vor 1978 gebaut wurde, einen haben muss, stimmt das?

wir haben ein 3 familienhaus und es wurde vor 1978 gebaut.

lg
sasi
Alle 36 Antworten
08.09.2007, 15:17 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
wobei meine Mieter die gleiche Summe wie zuvor zahlen


Da es sich jetzt um Einzelverträge handelt, müßten sie eigentlich mehr bezahlen.

08.09.2007, 15:03 von nass01
Profil ansehen
Klar ist da was zu machen, Brennwertkessel, Solaranlage und sehr aufwändige Dach.- und Kellerisolierung, aber das Geld ist nie wieder reinzubekommen, nicht mit der Mieterhöhung da bleiben die älteren Mehrfamilienhäuser auf der Strecke.

Ich sehe es doch bei unseren Kunden, in Ihren eigenen Häusern haben sie die modernste Heiztechnik und in ihren Mietobjekten stehen Heizkessel die älter als ich sind.

Geld fließt wie Wasser, nur mit dem geringsten Wiederstand und rechnet sich eine Investition nicht lassen wir Vermieter es sein und zu recht weil unsere Mieter auch nichts schenken sondern ganz im Gegenteil kosten Sie uns immer öfter richtig Geld.

Ich habe versucht meinen Mietern Geld zu sparen indem ich eine Satanlage bauen wollte und die Kabelgeschichte kündigen wollte.

Habe vorgeschlagen jeder Mieter solle 5.-EUR im Monat für die Satanlage zahlen was nicht mal die Zinsen decken würde.
Da ich ja der raffgierige Vermieter bin wurden die 5.-EUR abgelehnt.
Jetzt habe ich die Kabelanschlüsse auf die einzelnen Nutzer umschreiben lassen, wobei meine Mieter die gleiche Summe wie zuvor zahlen aber ich nicht in Vorleistung treten muss und für mich: Aus die Maus.
07.09.2007, 21:53 von Fixfeier
Profil ansehen
Hau mann, mann

Frank - mach doch nicht gleich so ne negative Stimmung. Gerade für euer Gewerk ist das doch ein Bringer. Mit einer Brennwertheizung kann der Altbaubesitzer schon unheimlich viel erreichen. Im Solarbereich noch viel mehr.

Hast du dir denn schon mal Energieausweise von nicht sanierten Gebäuden angesehen. Ich habe die ersten Ausweise hier in der Hand. Ist alles nicht so heiß wie es gekocht wird. Mach doch erst mal - und schimpfe dann wenn noch Bedarf ist!

Gruß
07.09.2007, 21:46 von nass01
Profil ansehen
Dämmung von innen ist wie das Leichentuch für das Gebäude wil ich den Taupunk in die Außenwand verlager und damit bringe ich Feuchtigkeit in die Wand und wie ein Schwachk... schon bemerkte können Mieter bei dieser Feuchtigkeit die Miete kürzen und die Außenfassade fängt auch an zu bröckeln also würde ich die Kosten nie reinbekommen sondern noch darüber hinaus noch starke Bauschäden produzieren.
Folge ist, dass hier preiswerter Mietraum geschaffen werden soll und sogar wieder sehr schöne Altbaugettos geschaffen werden wo man nur mit einem Revolver sicher ist.

Kurz gesagt Gebäude mit historischen Fassaden sind nicht in den Griff zu bekommen.
07.09.2007, 19:41 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

ich verstehe die ganze Aufregung und Kritik nicht, und ich finde diese Diskussion am Ende unsachlich geführt. Es mag ja sein, dass der Energiepass seine erheblichen Schwächen hat. Nein, es ist sogar erkennbar ganz sicher so. Alles was der Gesetzgeber zu regeln versucht hat i.d.R. massive Schwächen. Das liegt in der Natur der Sache. Gut, dann sollte man das halt herausarbeiten und fertig.

Es wird keine ABM'ler oder 1Euro-Jobber geben die Energiepässe ausstellen. Es wird vielmehr, ähnlich wie bei den Hausgeräten, eine Anzeige für den "Interessenten" geben, wo er erkennen kann, dass etwas im Argen liegt. Und das finde ich im Prinzip so schlecht gar nicht. Es könnte doch jeder hier einmal ein Haus kaufen wollen und dann ist er doch sicher froh, wenn er die Energiebilanz einschätzen kann. Er müsste natürlich in der Lage sein die Schwächen des Passes zu beurteilen, nicht wahr?

Im Moment hat doch jeder bis Herbst kommenden Jahres ein erhebliches Zeitfenster in dem er sich einen kostengünstigen Ausweis nach dem Verbrauch fertigen lassen kann. Der gilt dann 10 Jahre lang. Und dann sehen wir weiter.

Es ist auch niemand gezwungen das nach Schema F zu machen. Wenn man z.B. mit einem zugelassenen Anbieter, davon gibt es viele (Vorsicht), einen Leistungsumfang absteckt, bei dem evtl. eine Energieberatung, eine Beratung zum Thema Solar, Photovoltaik aber vor allem am Ende ein Energieausweis steht, ist das doch in Ordnung. Preise sind frei verhandelbar.

Statt zu meckern sollte man sich schlau machen und sich kümmern. Übrigens da hilft z.B. oft der viel gescholtene Haus&Grund-Verband.

Gruß

P.S.: Ich bin kein zugelassener Energieberater, kann und möchte also nichts verkaufen!
07.09.2007, 18:31 von hausproblem
Profil ansehen
Zitat:
es geht doch den Politikern doch lediglich darum Arbeitsplätze zu schaffen
----------------------------------------------------
Mal unterstellt, es wäre so: Was wäre daran falsch?


Falsch daran ist, dass diesmal nicht nur Steuerzahler für die ABM zahlen muss, sondern die VM nochmals, die bestimmt eh Steuern zahlen.

Die Glücklichen sind wieder mal diejenigen, die sowieso keine Steuer zahlen.
07.09.2007, 17:41 von lysan
Profil ansehen
Zitat:
Na wenn Sie
feuchte Außenwände
haben, dann dürfen die Mieter wohl die Miete kürzen. Hier sollten Sie unbedingt etwas unternehmen.

AM



Na wenn Sie
Zitat:
feuchte Außenwände
haben, dann dürfen die Mieter wohl die Miete kürzen. Hier sollten Sie unbedingt etwas unternehmen.

AM
07.09.2007, 15:00 von johanni
Profil ansehen
Hallo Detl,

Zitat:
es geht doch den Politikern doch lediglich darum Arbeitsplätze zu schaffen

Mal unterstellt, es wäre so: Was wäre daran falsch?


Die 1 Euro-Jobs, oder die Globalisierung, sprich, Handwerker, die kein Deutsch verstehen können/wollen, wenns auf der Baustelle hoch her gehts!!

Johanni
07.09.2007, 14:52 von Fixfeier
Profil ansehen
Na ja,

nun kann man wirklich drüber streiten. Frag mich nur was das nützt. Gesetz ist nun mal Gesetz. Da sollte man eigentlich eher versuchen das Beste draus machen, mein ich.

Übrigens die Vorschrift ist hier
http://www.hug-baubetreuung.de/Energieausweis.html in allen Details nachzulesen, nur für den Fall dass noch Fragen bestehen. Habe allerdings den eigentlichen Link hier nicht ordentlich einbinden können. Man muss auf der Seite oben rechts die PDF zu 282/07 starten.

Gruß
Zitat:
es geht doch den Politikern doch lediglich darum Arbeitsplätze zu schaffen

Mal unterstellt, es wäre so: Was wäre daran falsch?
07.09.2007, 14:47 von johanni
Profil ansehen
Hallo Hausproblem,

Zitat:
Bin trotzdem der Meinung - auf viele Freunde von mir - der Energieausweiss ist nur eine andere ABM-Stelle. Unserer Regierung liegt ein Scheiss an Klimaschutz oder was sonst propagiert wird, es geht doch den Politikern doch lediglich darum Arbeitsplätze zu schaffen und nach Bekanntgabe der neuesten Arbeitsmarktzahlen, sich gegenseitig wieder auf die Schulter zu klopfen.


Stimme Dir uneingeschränkt zu und die neuen Arbeitsplätze natürlich auf 1 Euro-Basis damit die Harzler aus der Statistik genommen werden können, ja die Zahlen müssen nun mal stimmen.

Johanni
07.09.2007, 14:45 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Warum sollen Fassade nur immer von außen gedämmt werden? Man könnte doch auch von innen.

Hatte ich doch geschrieben: Geht schon, ist aber nur die zweitbeste Lösung.
Wenn Du dabei Murks machst, produzierst Du u.U. feuchte Außenwände, das hat mit der Verschiebung des Taupunktes zu tun.
vielleicht hilft das hier:

http://www.relaw.de/Sonstiges/Energiepass/energiepass.html
07.09.2007, 14:37 von dashausproblem
Profil ansehen
Werde nun doch den billigeren Verbrauchsausweis (via Immobilienscout24.de) in Auftrag geben und nicht abwarten, bis ich nicht mehr die Wahlfreiheit habe.

Bin trotzdem der Meinung - auf viele Freunde von mir - der Energieausweiss ist nur eine andere ABM-Stelle. Unserer Regierung liegt ein Scheiss an Klimaschutz oder was sonst propagiert wird, es geht doch den Politikern doch lediglich darum Arbeitsplätze zu schaffen und nach Bekanntgabe der neuesten Arbeitsmarktzahlen, sich gegenseitig wieder auf die Schulter zu klopfen.
07.09.2007, 14:34 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
den Fachbeitrag kann ich Dir nicht liefern.

Schade eigentlich, es klang so, als hättest Du dazu vertiefte Kenntnisse.
07.09.2007, 14:27 von johanni
Profil ansehen
Hallo Fixfeier,

Zitat:
Da bist du leider nicht richtig unterrichtet liebe Johanni. Nach endbültiger Beschlussfassung des Bundestages und des Bundeskabinetts hat zuletzt der Bundesrat am 08.07.2007 seine Zustimmung erteilt


Ups, lag wohl an der Urlaubszeit

Danke für den Hinweis.

Johanni
07.09.2007, 14:21 von Fixfeier
Profil ansehen
@johanni,

Zitat:
auf keinen Fall jetzt schon einen entpsrechenden Ausweis in Auftrag geben, weil:

der Bundestag noch gar keine abschließende " saubere" Lösung beschlossen hat.



Da bist du leider nicht richtig unterrichtet liebe Johanni. Nach endbültiger Beschlussfassung des Bundestages und des Bundeskabinetts hat zuletzt der Bundesrat am 08.07.2007 seine Zustimmung erteilt. Bundesratsdrucksache 282/07. Die Veröffentlichung im Bundesanzeiger ist erledigt. Das Gesetzgebungsverfahren abgeschlossen. Das Thema mit all seinen Regelungen steht endgültig fest.

Freigestellt sind unter Denkmalschutz stehende Objekte. Sonst gibt es keine Freistellung im wohnwirtschaftlichen Bereich.

Übrigens die Verordnung regelt auch:
"Wer den Energieausweis vorsätzlich oder fahrlässig nicht, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig zugänglich macht, riskiert ein Bußgeld von bis zu 15.000 € (§27 Abs. 2 Nr. 1 EnEV iVm § 8 Abs. 1 Nr. 2 i.Vm § 8 Abs. 2 EnEG)"

@Sasi, man muss nicht erst dämmen! I.d.R. sollte man zuerst im Rahmen der Wahlfreiheit einen günstigen Verbrauchsausweis erstellen lassen und schauen wo man mit seinem Obejkt energietechnisch steht, bevor man kostenintensive Entscheidugen trifft. Mit einem solchen Ausweis, egal welces Ergebnis er bringt, hat man seine Pflicht erst mal erfüllt.

Gruß
07.09.2007, 14:04 von andreasM
Profil ansehen
Jetzt muss ich da mal was fragen: Warum sollen Fassade nur immer von außen gedämmt werden? Man könnte doch auch von innen. Ein freundlicher Bekannter von mir hat so sein Bauerhaus (Denkmalschutz) gedämmt.

AM
07.09.2007, 13:54 von johanni
Profil ansehen
Moin,moin Detl,

den Fachbeitrag kann ich Dir nicht liefern.
Die von mir angesprochenen Altbauten- Denkmalgeschütz, Veränderungssperre haben so dicke, massive Aussenmauern, wo Dämmung gar keinen Nutzen hätte. Erklärt Dir alles ein Fachmann
viel besser.

Bei meinen "Neubauten" hatte ich bereits vor Jahren schon den sogn. Niedrigenergienachweis erstellen lassen.

Johanni

07.09.2007, 13:46 von dedl
Profil ansehen
Moin Johanni,

Zitat:
Es gibt einen großen Bestand von Altbauten, die können bzw. dürfen gar nicht gedämmt werden!

das habe ich schon mehrfach gelesen und nicht begriffen. Welche Altbauten dürfen nicht gedämmt werden? Dabei kann es sich doch wohl nur um solche handeln, bei denen der Denkmalschutz Veränderungen an Fassade und Dach verbietet, insofern kömmt Außendämmung nicht in Frage. Da müßte man dann von innen was tun. Ist zwar immer nur die zweitbeste Lösung, aber sowas geht schon, oder? Außerdem dürfte der Anteil der denkmalgeschützten Bauten am Gesamtbestand überschaubar sein.

Und welche Bauten kann man nicht dämmen? Zelte?

Mein Bau ist übrigens von ca. 1890, deshalb interessiert mich dieses Thema so.
07.09.2007, 13:46 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Bedenken Sie, der Wohnungsmarkt hat ein Überangebot.



zum Glück bisher nur in Teilen der Republik.

Zitat:
Oder ist es so, dass Sie sich als VM über die Gebühr für diesen Ausweis intensiv ärgern? Das würde hier Ihren Ausbruch erklären. Natürlich können Sie auf diesen Schein verzichten, dann können Sie wenigstens verschleiern, in welchem miserablem Zustand sich Ihre Mietwohnungen befinden. Allerdings nicht mehr lange, da ja hier der Gesetzgeber regelnd zum Schutz der Mieter eingreift! Bedenken Sie aber, dass dies erst der Anfang ist, auf Sie als VM kommen weitere Belastungen zu, wenn Sie in Ihre schlecht isolierten Altbauten investieren muessen!



Das ist der Irrglaube, Der Schuss kann auch nach hinten los gehen, den jede Investition muss sich rechnen. Auch wenn einige Leute schlecht findet, es ist in diesem Wirtschaftsystem eben so.
Zudem ist da mehr die Wirtschaftslobbi der Hausisolierer der Regierung hinter her, als Mieterrepräsentanten.
Unterm Strich, die normalen Wohnungen werden teurer. Denn wenn sich ein Objekt mit einem sehr guten Energieverbrauch brüsten kann, steigt die Nachfrage und damit der Preis.

Jobo
07.09.2007, 13:40 von johanni
Profil ansehen
Hallo Andreas,

Zitat:
Das will ich Ihnen gerne beantworten. Der Mieter wird das Dokument lesen und vertehen. Anschließend wird er es zu Entscheidung nutzen ob er eben diese Whg mieten wird oder nicht.


Alsobisher habe ich die erfahrungen gemacht, dass der Mieter seine Entscheidung über die Gesamtmiete trifft, d.h. inkl. der Neben-und Heizkosten. Diese sind berechnet auf den Vorjahresverbrauch! Ist der Mieter sparsam, bekommt er (vielleicht) Geld zurück. Aber es gibt auch Mieter, die keine Lust haben, den Kaminofen für die Übergangszeit in Betrieb zu nehmen ( trotz kostenlos gestelltem Kaminholz!!).

Johanni
07.09.2007, 13:35 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
von Altbauten, die können bzw. dürfen gar nicht gedämmt


Also jetzt sind Sie ein wenig pauschal. Eventuell könnten Sie gerade das mal sachlich & fachlich begründen; Bitte.

Zitat:
Und was soll der Mieter machen, wenn dann mal irgendwann der Pass vorliegt?


Das will ich Ihnen gerne beantworten. Der Mieter wird das Dokument lesen und vertehen. Anschließend wird er es zu Entscheidung nutzen ob er eben diese Whg mieten wird oder nicht.

Bedenken Sie, der Wohnungsmarkt hat ein Überangebot.

AM
07.09.2007, 13:32 von Jobo
Profil ansehen
es gibt zwei Arten des Energiepasses
Bedarfsausweis

Auf Grundlage des ingenieurmäßig berechneten Energiebedarfs erstellt
Enthält objektive Aussagen zur Gebäude- und Anlagenqualität, unabhängig vom jeweiligen Nutzerverhalten
detailiertere Datenerfassung notwendig
10 Jahre gültig ab Datum der Ausstellung

Verbrauchsausweis
Erstellt auf Grundlage des gemessenen Energieverbrauchs
Abhängig vom Verhalten des jeweiligen Bewohners
Sehr einfaches und kostengünstiges Verfahren
ab sofort 10 Jahre gültig ab Datum der Ausstellung

Mit der billigen Investititon für Teilweise 20 Euro zu haben, genügst Du dem Gesetz und somit auch den Ansprüchen von Leuten wie AM.
Allerdings als verantwortungsbewußter Hausverwalter, Besitzer oder der gleichen, ist die Überlegung einen Bedarforientierten Ausweis ausstellen zu lassen angeraten. Allerdings tut sich mit den Materialien in den nächsten Jahren auch noch einiges, da durch den gesetzlichen Vorgaben dieses Thema immer notwendiger wird. Zudem läßt sich mit inovativen Wärmedämmungen Geld verdienen, somit wirds der Markt regeln.
Jobo

07.09.2007, 13:31 von johanni
Profil ansehen
Hallo Andreas,

Zitat:
Meine Beste ich wollte Sie nicht verärger, sondern nur aufzeigen wo Sie zukünftig Probleme bekommen werden.


Wieder so pauschal ohne Kenntnis!!

Es gibt einen großen Bestand von Altbauten, die können bzw. dürfen gar nicht gedämmt werden! Also was soll dieser Pass?

Und für den Neubaustand? fällt er eh nichts ins Gewicht!

Und was soll der Mieter machen, wenn dann mal irgendwann der Pass vorliegt?Der Vermieter wird/kann nicht modernisieren, die Wohnungen bleiben leer, wo sollen denn die Mieter bleiben, die bisher einen bezahlbaren Wohnraum hatten? Unter den Brücken??

Johanni
07.09.2007, 13:22 von andreasM
Profil ansehen
@Johanni

Meine Beste ich wollte Sie nicht verärger, sondern nur aufzeigen wo Sie zukünftig Probleme bekommen werden.

AM

07.09.2007, 13:19 von sasi
Profil ansehen
habe nochmal eine frage.
wenn ich diesen ausweis habe, dann muss ich doch auch das haus komplett neu von aussen isolieren oder?

das problem ist, dass es ca. 30.000 euro kosten würde und das geld habe ich nicht.

lg
sasi
07.09.2007, 13:18 von Madonna
Profil ansehen
Hallo,

also ich FRage nach bei Besichtigungsterminen, ob jemand die Nebenkostenabrechnungen der Vormieter und der anderen Mieter einsehen möchte, um sich einen Einlick und Überblick zu verschaffen.

Da wir mit unseren Nebenkosten günstig liegen _
Wärmepumpe - Energiesparlampen - Spartasten Wasser usw. -
habe ich hier nicht zu verbergen

Gruß

Madonna
07.09.2007, 13:16 von johanni
Profil ansehen
Hallo Andreas,

Zitat:
Natürlich können Sie auf diesen Schein verzichten, dann können Sie wenigstens verschleiern, in welchem miserablem Zustand sich Ihre Mietwohnungen befinden


Ist ja toll, dass ich hier im Forum Mietinteressenten finde, die sich für meine Immobilien interessierten

Leider haben Sie vergessen zu erwähnen, dass meine "Hütten, Buden, Abstellräume" Ihren Ansprüchen nicht genügten.

Oder ist Ihre Verärgerung dahingehend zu verstehen, dass Ihnen meine " Topwohnungen an der Elbchaussee" Ihren Geldbeutel sprengen würden??

Aber Spass zur Seite, Sie sollten ganz einfach aufhören, über Zustände in Wohnungen zu berichtigen, wovon Sie überhaupt keine Ahnung haben.

Johanni
07.09.2007, 13:15 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
durch völlig überhöhte BK auf eben diesen Energiepass achten


Also jedem potenziellen Mietinteressenen lasse ich eine Übersicht der Verbauchskosten der Vorjahre zukommen. Es sind ja nicht nur die gestiegenen Heizkosten die sich bemerkbar machen. Das heißt er sieht bis zu teilweise 10 Jahre Rückwirkend die BK. Das ist also noch mehr als eine Energiepass den von mir genannten "Betriebskostenpass de Luxe".
Achtung eine einfacher Ergiepass rechnet doch nur die letzten Verbäuche ein, über Energieeffizients wird dann garnichts ausgedrückt.

Jobo
07.09.2007, 13:09 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
s gibt zur Zeit noch gar keine rechtliche Grundlage


nun das habe ich auch nicht behauptet?

Zitat:
Völliger Blödsinn!!


Wohl kaum, da sich die Bundesregierung ja damit intensiv beschäftigt.

Oder ist es so, dass Sie sich als VM über die Gebühr für diesen Ausweis intensiv ärgern? Das würde hier Ihren Ausbruch erklären. Natürlich können Sie auf diesen Schein verzichten, dann können Sie wenigstens verschleiern, in welchem miserablem Zustand sich Ihre Mietwohnungen befinden. Allerdings nicht mehr lange, da ja hier der Gesetzgeber regelnd zum Schutz der Mieter eingreift! Bedenken Sie aber, dass dies erst der Anfang ist, auf Sie als VM kommen weitere Belastungen zu, wenn Sie in Ihre schlecht isolierten Altbauten investieren muessen!

AM
07.09.2007, 13:02 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Nun dies ist ein schlechter Ratschlag. Vor allem dann, wenn Sie vermieten möchten. Bedenken Sie, dass viele, viele Mieter bereits heute bedingt durch völlig überhöhte BK auf eben diesen Energiepass achten


Selbstverständlich werde ich investieren, wenn die gesetzlichen Grundlagen dafür geschaffen wurden und nicht vorher

Worauf sollen denn die Mieter achten? auf die Verbräuche, die ein Vormieter durch unsinnigen Verbrauch verursacht haben, wie z. B. im Winter, bei Minustemperaturen Fenster auf etc?

Völliger Blödsinn!! Und das Thema wird noch nicht ausgereizt sein.

Nochmals: es gibt zur Zeit noch gar keine rechtliche Grundlage!!Weder für MIETER noch für VERMIETER!

Johanni
07.09.2007, 12:56 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
auf keinen Fall jetzt schon einen entpsrechenden Ausweis in Auftrag geben


Nun dies ist ein schlechter Ratschlag. Vor allem dann, wenn Sie vermieten möchten. Bedenken Sie, dass viele, viele Mieter bereits heute bedingt durch völlig überhöhte BK auf eben diesen Energiepass achten! Es ja bereits heute so, das BK die zweite Miete geworden sind. Aus diesem Grund denken auch viele VM daran, die netto Mieten zu senken. Dies wird mir im übrigen in meinem Bekanntenkreis sehr oft bestätigt.

Also scheuen Sie bitte nicht diese minimal Investition in Ihre Zukunft.

AM
07.09.2007, 12:37 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

auf keinen Fall jetzt schon einen entpsrechenden Ausweis in Auftrag geben, weil:

der Bundestag noch gar keine abschließende " saubere" Lösung beschlossen hat.

Johanni
07.09.2007, 12:27 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo sasi,

Energiepass braucht wer vermietet oder verkauft.

Wohngebäude mit Datum der Bauantragstellung ab dem 01.11.1977 entsprechen der 1. Wärmeschutzverordnung. Die Eigentümer der Gebäude auf die das zutrifft, können zwischen dem Verbrauchs- und dem Bedarfsausweis wählen. Das können auch die Eigentümer von Gebäuden ab 5 Wohneinheiten.

Eigentümer von Gebäuden mit weniger als 5 Wohneinheiten deren Bauantrag vor dem 01.11.1977 gestellt wurde haben diese Wahlfreiheit nur noch befristet bis zum 30.09.2008.

(Ausnahme: Staatliche Fördermittel werden beantragt)

Nur zur Vollständigkeit:
Eigentümer von Gebäuden mit einer Baufertigstellung bis 1965 benötigen den Ausweis ab 01.Juli 2008. Bei Gebäuden mit Baufertigstellung ab 1966 ist der Ausweis erst am 01. Januar 2009 vorzulegen.

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter