> zur Übersicht Forum
24.02.2008, 08:34 von kaetheProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Energieausweis
Guten Morgen,

gerade hatte ich eine Mail von einem Eigentümer, der mich auf den Energieausweis aufmerksam gemacht hat. ( Ich liebe Eigentümer die meinen, dass nur sie den vollen Durchblick haben )
Na ja. Auf alle Fälle meinte er, dass ein Beschluss herbei geführt werden muss, welche Art von Energieausweis gewählt werden würde. Ist das korrekt ? Bin ich als Hausverwalter verpflichtet hierüber einen Beschluss zu fassen bei einer WEG von 60 Einheiten die sich bei allen Beschlüssen in die Haare bekommt ?
Über eine Antwort mit evtl. Hinweis wo das steht wäre ich sehr froh - grüsse
Alle 2 Antworten
24.02.2008, 10:19 von Jobo
Profil ansehen
Hallo kaethe,
scheinbar gehörst Du j zu den Verwaltern die keinen Durchblick haben, oder ?
Also der Energieausweis ist Pflicht. Mit der günstigen Lösung hast Du Dein soll erfüllt, brauchst keinen Beschluß und gut ists.
Sollte allerdings in der Wohnanlage energetisch in naher Zukunft etwas verbessert werden, würde der Bedarforientierte Ausweis meines Erachtens nach sinnvoller sein, um geeignete Massnahmen durchzuführen. Da dieser deutlich mehr kostet, würde ich für diese Art des Ausweises auf jeden Fall einen Beschluß fordern.
Jobo
24.02.2008, 10:06 von Ulrich
Profil ansehen
Ich denke schon, dass ein Verwalter, der auch mal wiedergewählt werden möchte, sich im Interesse der Wohnungseigentümer mit dem Thema beschäftigen sollte und sich so profilieren kann.

Wohnungseigentümer, die vermieten oder verkaufen wollen, brauchen ab 01.07. den Energieausweis. Den kann sich entweder jeder Eigentümer selbst als Einzelgutachten für die Wohnung besorgen (Bedarfsausweis = teuer) oder der Verwalter als Verbrauchsausweis für die ganze Wohnanlage (wenn Zentralheizung vorhanden); dann gibts die z.B. von den Messdienstunternehmen für'n Appel und 'n Ei und alle Eigentümer sind zufrieden; denn mehr braucht man für die nächsten 10 Jahre nicht.

Über den (Un-)Sinn dieser Ausweise kann man lange diskutieren. Es ist halt geltendes Recht und hätte in der Umsetzung der entsprechenden EU-Richtlinie schlimmer kommen können, was auch mal geplant war.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter