> zur Übersicht Forum
19.05.2007, 10:16 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Einsicht Schuldnerverzeichnis
Hallo,

habe einen Mietinteressenten, der in jüngerer Vergangenheit eine EV hatte.

Nun möchte ich mich Anfang nächster Woche beim zuständigen Amtsgericht informieren.

Zitat:
Voraussetzung
Personenbezogene Informationen aus dem Schuldnerverzeichnis dürfen nur

für Zwecke der Zwangsvollstreckung verwendet werden,
um gesetzliche Pflichten zur Prüfung der wirtschaftlichen Zuverlässigkeit zu erfüllen,
um Voraussetzungen für die Gewährung von öffentlichen Leistungen zu prüfen oder
um wirtschaftliche Nachteile abzuwenden, die daraus entstehen können, dass Schuldner ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen oder
soweit dies zur Verfolgung von Straftaten erforderlich ist.


Quelle:http://www.service-bw.de/servlet/PB/-s/1onkmr5wiygf45wbesa1ncsjk41fyy2vh/menu/1122396_l1/content.html?pt=105133

1.Gilt dieses Einsichtsrecht auch für einen potentiellen Vermieter (kann ich belegen, da Bewerbung vorliegt !).

2. Gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen (die einen Amtsgerichte erlauben das oder nicht?)

3. Wer hat das schonmal gemacht und was erfährt man da genau (Datum der EV weiss ich, was mich interessiert was der Inhalt bzw. der Anlass war....)

Wer hat da Erfahrung, freue mich über jeden Beitrag !!!

MFG
Alle 9 Antworten
21.05.2007, 21:01 von CMAX_65
Profil ansehen
@ verzweifelter

MFG
21.05.2007, 11:53 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

war eben beim Amtsgericht. Ich habe, so wurde mir mitgeteilt und wie Irm und Rita es schon angekündigt haben, angeblich kein "berechtigtes Interesse". NUR BEI TITEL und/oder Forderung!

Als ich meinen Fall schilderte, antwortete die Angestellte / Beamtin ??? lapidar "was wollen Sie denn, sie war je ehrlich und sagte ja da wäre was in der Schufa.........". Leider war bzw. ist das ja nicht alles war dann meine Antwort !

Fazit: Datenschutz für Schuldner, ergo VM muss wirklich ALLES abckecken und sich vorlegen lassen.

Eigentlich so, wie nicht handeln will, durch das Mietrecht aber faktisch gezwungen werde, da ich die Folgen allein zu tragen habe !

MFG
21.05.2007, 10:49 von Rita
Profil ansehen
Auch bei uns:
Auskunft ob überhaupt ein Eintrag im Schuldnerverzeichnis besteht > einfach, formlos telefonisch.
Abschrift der EV nur auf schriftlichen Antrag (Kostenübernahmeerklärung) ... samt Begründung; m.W. gilt da tatsächlich nur > zu Vollstreckungszwecken

siehe z.B. auch hier:
http://www.foreno.de/printview.php?t=213&start=0

Forum und Seiten für Rechtsanwalts- und Notariatsgehilfen
... übrigens auch mit netter Knowledge-Base und Muster-Text-/Brief-Sammlung:
http://www.foreno.de/kb.php?mode=cat&cat=14

Hallo,

ich berichte zu gegebener Zeit, wie es weitergeht !

MFG
19.05.2007, 13:11 von Irm
Profil ansehen
Den Eintrag in das Schuldnerverzeichnis, also die Auskunft ob jemand die EV abgelegt hat ,erfährt man bei uns als Vermieter
ganz unproblematisch telefonisch.
Dir scheint es ja aber um den Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis zu gehen und den gibts nur mit vollstreckbarem Titel.
Irm

19.05.2007, 11:31 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Ansonsten bekommst Du den Auszug aus dem
Schuldnerverzeichnis m.E.nicht.


dem steht entgegen (eben unter google gefunden):

Zitat:
Sie wollen erst mal wissen, welche Auswirkungen die Abgabe einer Eidesstattliche Versicherung hat?
Die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung wird in ein "Schuldnerverzeichnis" beim Amtsgericht eingetragen. Dieses Verzeichnis kann von Personen eingesehen werden, die ein begründetes Interesse belegen können. Das sind zum Beispiel Ihre Gläubiger, ein künftiger Vermieter oder ein Handwerker, die vor Auftragsausführung wissen wollen, ob ihr Kunde auch zahlungsfähig ist. Eine Veröffentlichung findet hingegen nicht statt. Die Eintragung wird nach drei Jahren automatisch gelöscht. Wenn Sie Ihre Schulden bereits vorher bezahlt haben, können Sie eine vorzeitige Löschung beantragen.
Quelle:http://www.meine-schulden.de/ratgeber/eidesstattliche_versicherung#elem_003

Ansonsten Danke für die Antwort !!!

Zitat:
Eine aufschlussreiche Lektüre


Heisst für mich diese Auskunft brauche ich, um abschätzen zu können, ob ein Mietvetrag (sympatischer Mieter hin oder her) überhaupt Sinn macht.

MFG
Ich habe gegen Gebühr den kompleten Auszug der EV erhalten.
Da waren persönliche Angaben,Vermögensverhältnisse e.c. und die Schulden um die es ging aufgelistet. Eine aufschlussreiche Lektüre.
Irm
19.05.2007, 10:35 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo irm,

danke für die Antwort. Was genau wurde Ihnen mitgeteilt. Das Datum allein ist für mich uninteressant, da bekannt. Mich interessiert der Inhalt der EV ???

MFG
19.05.2007, 10:30 von Irm
Profil ansehen
Hallo
Ich habe das gemacht. Dazu brauchte ich aber einen vollstreckbaren Titel.Ansonsten bekommst Du den Auszug aus dem
Schuldnerverzeichnis m.E.nicht.
Irm
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter