> zur Übersicht Forum
11.04.2007, 03:30 von prinzregentProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Eine Wohnungsbewerbung
Ich habe eine 2 Zimmerwohnung zu 265 Euro angeboten. Vorher hab ich alles von einer Fachfirma neu malern lassen ...

Damit andere mal sehen, wie so eine "Wohungsbewerbung" aussieht stell ich die Bewerbung mal hier ins Netz ...

Zitat:
Hallo Herr B,

wie telefonisch am 01.04.2007 besprochen melde ich mich nochmals bei Ihnen bezüglich der Wohnung W.

Mein Name ist M, 20 Jahre alt, derzeit wohnhaft in Bückeburg aufgrund meiner Anstellung bei der Bundeswehr.
Da ich ab Juni auf dem Flughafen Schönefeld als Fluggerätelektroniker arbeiten werde, suche ich im dortigen Umfeld eine Wohnung.

Räumlich hat mir Ihre Wohnung zwar sehr gut gefallen, sie ist jedoch in einem sehr verwohnten Zustand. Vor allem die Sanitäranlagen müssen dringendst erneuert werden.

Es ist dringendst erforderlich das komplette Bad zu sanieren!

Gern sind wir bereit, die genannten Veränderungen in Eigenregie zu übernehemen. Im Gegenzug wird die Kaution auf eine Monatsmiete gemindert und die monatliche Kaltmiete auf 200,00 € gesenkt. Die Übernahme der Materialkosten Ihrerseits setzen wir voraus.

Wir gehen davon aus, dass eine Wohnungsübergabe, sowie Mietvertragsunterzeichnung und technische Einweisungen (wie z.B. Gasheizung) durch Sie als Vermieter persönlich erfolgt.

Desweiteren bitten wir noch um eine Aufschlüsselung der enthaltenen Posten in den Nebenkosten

Mit freundlichen Grüßen

Matti H

Anlage
- Fotos mit einigen Mängeln der Wohnung
Alle 13 Antworten
12.04.2007, 13:18 von Augenroll
Profil ansehen
@Prinzregent,

Der Standort der Luftwaffe in Diepensee (Südlich der Südlandebahn) wird geschlossen, weil genau da das neue Terminal stehen wird. kann man bei Google Earth gut sehen.

Zitat:
Nebenbei gehst du noch arbeiten, damit der Mieter fein wohnt.

Also nun übertreiben Sie aber. Man geht doch auch noch wegen was anderem Arbeiten. Wenn Vermieten sich allerdings nicht mehr selbst trägt, wird es zur Liebhaberei und Hobby. Und das ist dann wiederum persönliche Geschmackssache.
12.04.2007, 11:35 von prinzregent
Profil ansehen
@Augenroll
Zitat:
Schönefeld wir spätestens 2009 sowieso aufgelöst, dann muss er eh wieder umziehen


Ups ? Ich dachte die "Regierung EN" wollen Schönefeld haben ? Dagegen soll Tegel und Tempelhof geschlossen werden ???

Die haben doch eben erst mit dem Ausbau begonnen...

Trotzdem, danke für den Hinweis. Ich hab echt keinen Bock mir ständig Ärger rein zu holen, und dann noch wegen 200 Euro. Wenn ich mir den Beitrag von Melanie anschaue, du holst dir manchmal echt nur Ärger rein und bezahlst mit deinen Nerven. Nebenbei gehst du noch arbeiten, damit der Mieter fein wohnt.

Achja, seufz, klar gibt es nette Mieter, aber irgendwie werden das bei einem Mietermarkt weniger ...
11.04.2007, 13:21 von Augenroll
Profil ansehen
Selbst mir als kritischer und in Mietrecht und Marktlage sehr informierter Mieter ist das ganz schön viel.

Der Mieter möchte doch letztendlich einen Mietvertrag, sonst würde er sich doch nicht die Mühe machen , das zu schreiben. Ist mir auch unverständlich.

Da hilft nur diplomatischer vorgehen oder sich die Mühe sparen.

Ps. Schönefeld wir spätestens 2009 sowieso aufgelöst, dann muss er eh wieder umziehen.
11.04.2007, 11:00 von Mortinghale
Profil ansehen
Von einem Schreiben à la dontpanic würde ich abraten: Es gibt keine zahlreichen Bewerber; wer weiß, wie oft die Wohnung noch inseriert werden muß.
Außerdem ist die nicht vollständig ausgefüllte Selbstauskunft im Zweifel das einzige Beweismittel, das auf keinen Fall zurückgeschickt werden sollte.

Also: Einfach (ohne Rückäußerung) abheften.

11.04.2007, 10:22 von Melanie
Profil ansehen
Mein Antwortschreiben würde lauten:
Zitat:
Sehr geehrter Herr H,
ich buchstabiere:
N E I N !!!
Viel Erfolg bei der weiteren Wohnungssuche
MfG Herr B
11.04.2007, 10:16 von mietnomadenstopp
Profil ansehen
Liebe Vermietergemeide,

was mir auffällt ist, dass der Wohnungsbewerber vom Bund gerademal 20 Lenze zählt, dafür aber ganz schön dreist seine Bedingungen stellt. Ich glaube kaum, dass er dies selbst verfasst hat. ich persönlich würde ihm die Wohnung keineswegs geben wollen, dies bringt sicher nur Stress und Ärger mit sich. Da ist doch die erste Mietminderung doch schon in Aussicht.
zur Eigenleistung der zukünftigen Mieter: ist dieses denn auch fachgerecht? Einfach mal drüber nachdenken!
11.04.2007, 09:49 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo prinzregent,

ich kenne euer Preisniveau nicht und kenne ebenfalls nicht die m² Zahl der Wohnung, würde aber dennoch sagen € 265 Euro ist nicht die Welt.

Das Anspruchsniveau des 20 jährigen Interessenten korreliert allerdings nicht mit dem Preis, soll heissen, am besten er mietet sich etwas anderes.

Wenn er jetzt schon mindert, Kaution kürzt, vorschreibt was es für ein Bad sein soll, verwohnt und vergammelt angeblich die Wohnung ist, dann kann ich beim besten Willen nicht erkennen wie er befriedigt werden kann:

2 Gratisurlaube pro Jahr bezahlt vom VM,
Mietzins 10 Euro pro Monat,
selbstverständlich Luxuxbad
und bitte auch mit einer Hausangestellten, die auch für seine ENTSPANNUNG zuständig ist........

zum WOHLE DES MIETERS.

Good Luck and have a nice day !!!
Hallo Kasperkopf,

da gibt es nur eine mögliche Antwort:

Zitat:
Sehr geehrter ....

wir danken für Ihr Interesse an unserer Wohnung. Da wir sehr viele Bewerbungen auf diese Wohnung hatten, mussten wir einen Bewerber auswählen. Leider konnten wir Sie nicht berücksichtigen. Wir wünschen Ihnen viel Glück bei Ihrer zukünftigen Wohnungssuche !

Zu unserer Entlastung erhalten Sie als Anlage die uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Unterlagen zurück.

Mit freundlichen Grüßen


Gruß,
dp
11.04.2007, 08:48 von pbsenn
Profil ansehen
@ Kasperkopf

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass du den Mietinteressenten auf die offenen Stellen des Fragebogens hinweisen musst.

Ich würde den Bewerber unter das Register "nicht komplett ausgefüllt" packen und jut is.

Gruß

Torsten
11.04.2007, 08:14 von Kasperkopf
Profil ansehen
Sachen gibts.......Du ziehst doch nicht ernsthaft in Erwägung, den zu nehmen????

Habe heute eine Selbstauskunft von einem Mietbewerber ausländischer Herkunft zurück erhalten. Drei Fragen hat er nicht beantwortet, auch ist kein Einkommensnachweis beigefügt. Um nun nicht in die Falle des AGG zu tappen: Würdet Ihr das Ding einfach unter "Nicht vollständig ausgefüllt" abheften oder ihn darauf aufmerksam machen, dass da noch was fehlt? Bisher ist er der einzige Interessent....Andererseits haben mich sowohl Eigentümer als auch die anderen Bewohner des Hauses gebeten, einen Mieter zu suchen, mit dem die Kommunikation besser klappt (der bisherige Mieter war auch schon nicht deutsch sprechend) und der sich besser an die Gepflogenheiten unseres Kulturkreises hält (stichwort: Mülltrennung und Hausordnung). Ich wage zu bezweifeln, dass dieser Bewerber (ein Kumpel des bisherigen Mieters) diesen Anforderungen entspricht und hätte mit den nicht beantworteten Fragen eine gute Ausrede. Nur frage ich mich: bin ich verpflichtet, darauf aufmerksam zu machen, dass da noch etwas fehlt? Für manche von Euch mag ich bescheuert erscheinen aber das blöde AGG hat mich in vielen Bereichen doch verunsichert!

Gruss Kasperkopf
11.04.2007, 07:05 von prinzregent
Profil ansehen
Befehlston gewohnt ???

bin ja gern bereit die Wohnung dem guten Mann so gut wie nur möglich herrichten zu lassen, aber eine - - - - - -

Mietkürzung von 265 auf 200 Euro

, da verliere ich 780 Teuros per anno.

So was nennt sich Mietermarkt ...

11.04.2007, 05:45 von pbsenn
Profil ansehen
Arbeitet halt bei der Bundeswehr der gute Mann.

Da ist man Befehlston gewohnt.

Gruß

Torsten
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter