> zur Übersicht Forum
13.04.2007, 12:12 von VeilchenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Einbauten bei Auszug
Hallo,

meine Mieterin hat bei Ihrem Einzug, mit meinem Einverständnis, Fliesen in einem Teilbereich der Wohnung entfernt und gegen Laminat ausgetauscht. Bei Ihrem Auszug hat sie das Laminat mitgenommen, hier ist jetzt keinerlei Belag vorhanden. Sie hat noch andere Gegenstände mitgehenlassen - aber was soll’s.

Kann ich ihr den vollen Preis für die Wiederherstellung der Fliesen (einige hatten beim Einzug Risse) in Rechnung stellen?
Das Fehlen der Fliesen wurde im Protokoll bei Auszug vermerkt und von Mieterin unterschrieben. Da auch die Miete in den letzten Monaten nicht gezahlt wurde - angebliche Mängel - möchte ich sie nicht einfach so davon kommen lassen.

Mieterin stammt aus Dunkeldeutschland, vielleicht war das dort ja so üblich?

Würde mich freuen, wenn jemand hierzu etwas weiß!

Es grüßt

das Veilchen
Alle 17 Antworten
15.04.2007, 13:22 von Veilchen
Profil ansehen
Hallo Sommer und vielen Dank, werde Deine Ratschläge befolgen.

Hast Du eine Ahnung wieviel Zeit man ihr geben muß um den Ursprungszustand wieder herzustellen?
Reicht eine Frist von einer Woche? Wir möchten die Wohnung natürlich schnellstmöglich (mit Fliesen) wieder bewohnbar vermieten.

Schönen Sonntag wünscht

das Veilchen

14.04.2007, 19:10 von Veilchen
Profil ansehen
Entschuldigung, vorheriger Beitrag gehört hier nicht hin.

Habe mich verklickt, muss wohl noch ein wenig üben!!

Es grüßt und bedankt sich bei Euch

das Veilchen
14.04.2007, 19:04 von Veilchen
Profil ansehen
Hallo,

könnte meine Ex - Mieterin sein, die hat genau solche Geschichten abgezogen. Ihr Laminat wurde durch Wasser von angeblich defektem Spülenanschluß nass. Bei Gewitter schlägt der Blitz natürlich bei ihr ein, und Fernseher und Telefon sind kaputt.

Ich habe den Vorgang meiner Versicherung gemeldet - diese hat sich mit der Mieterin und meiner Versicherung kurzgeschlossen,(das ist wohl der gängige Weg)
seitdem habe ich nichts mehr von dieser Sache gehört.
Wenn Du gegen Wasserschaden versichert bist, kann von einem Ortungsteam, so war es bei mir (wird üblicherweise von der Versicherung bezahlt)die Ursache festgestellt werden.

Gruß
das Veilchen
14.04.2007, 16:23 von Mortinghale
Profil ansehen
Ach Veilchen,

Zitat:
Ich verstehe einfach nicht warum der Mieterverein solche Mieter darin unterstützt die Miete nicht mehr zu zahlen.


das ist doch wohl klar: Weil er dafür bezahlt wird.
Ist doch schließlich nicht eine dem Gemeinwohl dienende Organisation, sondern die "Schlägertruppe" entsprechender Mieterschaft.

14.04.2007, 16:00 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
Mieterin stammt aus Dunkeldeutschland


also aus Ostdeutschland.

Zitat:
Diese Gepflogenheiten haben wohl weniger was mit Ost und West zu tun, eher mit der Tatsache, dass Anstand, Sozialkompetenz und persönliches Wertegefühl bei immer mehr Menschen verloren gehen und das mit Sicherheit nicht nur in `Dunkeldeutschland`


Allerdings habe ich im Osten eine 100% Quote von Menschen, bei denen das "Wertegefühl" verloren gegangen ist.

Das Geld kommt eben aus dem Westen und es ist IMMER zu wenig.

Meine Erfahrung, schenke einem Ossi 100 Euro, er wird sich freundlich bedanken und hinter deinem Rücken die Theorie verbreiten, dass du ihn um 1.000 Euro betrogen hast.

Zitat:
ist bei mir einfach nur noch Wut vorhanden, zumal sie uns mit ständigen Briefen (ungerechtfertigte Mängelanzeigen)über den Mieterverein soweit gebracht hatte, das wir das Haus schon verkaufen wollten.


ja, ich will auch nur noch alles verkaufen ... nur weg damit. Den Krieg mit den Ossis hält kein Wessi auf Dauer aus. Klar, es gibt nette Ossis. Die sind auch abgehauen. Leben meist im Westen oder im Ausland.
14.04.2007, 15:46 von Veilchen
Profil ansehen
Da die Mieterin bei Auszug sogar Einrichtungen, die mir gehören aus Gemeinschaftsräumen hat mitgehenlassen, ist bei mir einfach nur noch Wut vorhanden, zumal sie uns mit ständigen Briefen (ungerechtfertigte Mängelanzeigen)über den Mieterverein soweit gebracht hatte, das wir das Haus schon verkaufen wollten.
Gottseidank haben wir wegen Zerrüttung, verspäteten Mietzahlungen usw.eine Kündigung erfolgreich durchziehen können. Beim Auszug hat sie ein Stück Tapete mitgenommen um angebliche Feuchtigkeitsschaden und Schimmel der Vergangenheit nachweisen zu können. Als dieser angebliche Mängel angezeigt wurde, hat sie einen von mir beauftragtem Handwerker erklärt, der Schaden sei ein halbes Jahr her, jetzt könnte man nichts mehr sehen. Tapeten samt Anstrich stammen noch von Vormieterin und weisen keinerlei Schimmel oder Feuchtigkeit auf. Ich verstehe einfach nicht warum der Mieterverein solche Mieter darin unterstützt die Miete nicht mehr zu zahlen.

Gruß
das Veilchen


13.04.2007, 22:40 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

bei all dem stört mich der allererste Satz der Schilderung:

Zitat:
meine Mieterin hat bei Ihrem Einzug, mit meinem Einverständnis, Fliesen in einem Teilbereich der Wohnung entfernt und gegen Laminat ausgetauscht.


Was war für den Fall des Auszuges besprochen/vereinbart?

Die beschriebenen Reaktionsmöglichkeiten sind akzeptabel, wenn nicht das Einverständniß des Vermieters für die Veränderung vorgelegen hätte und evtl. sogar der Verbleib beim Auszug offen blieb.

Ich gehe also eher davon aus, dass der Laminatbelag hätte liegen bleiben müssen und somit nur Ersatzanspruch auf Laminatboden besteht. Wesentlich billiger als Fliesenbelag wieder herzustellen.

Wenn diese Annahme zutreffen würde, wäre es eigentlich fast nicht lohnenswert sich deswegen zu streiten, oder? Mensch Veilchen, der Mieter muss auch noch selbst nachbessern können. Lass den Fristen- und Anwaltsquatsch, mach nen neuen Laminat da rein und vermiete baldmöglichst neu.

Am Ende wahrscheinlich der stressfreie Weg!

Gruß

13.04.2007, 22:21 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Weiß jemand wie ich jetzt weiter vorgehen muss?


Ich, ich!

Also:
Du holst Du Kostenvoranschläge - am besten mehrere von verschiedenen Handwerkern. Die ANgebote sollen dediziert aufgeführt sein - was genau wird getan.

Paralell dazu schreibst Du einen Brief an Deine Ex-Mieterin. Darin forderst Du sie auf, folgende Arbeiten bis zum xx.xx.xxxx sach- und fachgerecht ausführen zu lassen. Genau aufzählen wie z.B. Wiederherstellung der mieterseitig entfernten Bodenfliesung im Wohnzimmer in Aschgrau, 35 x 35 cm Bodenfliesen mit grauer Verfugung. Bedenke auch zu prüfen ob für das Legen des Laminates Änderungen am Untergrund oder dem Inventar vorgenommen wurden. Wenn die Böden Dielenböden sind, dann gehört da eine Entkopplungsmatte runter und die ist sauteuer. Womöglich wurden auch die Türen gekürzt o.ä.

Ganz genau aufschreiben und darauf hinweisen, daß Rückbaupflicht gem. Mietvertrag § soundso besteht und daß Du andererseits die Maßnahmen selbst zu ihren Lasten durchführen lassen wirst.

Natürlich stehst Du gerne zur Verfügung um sie, resp. die von ihr beauftragten Handwerker dazu in die Wohnung zu lassen.

Die Minderungen - was ist da mit? Gerechtfertigt? Oder nicht? Wenn nciht, dann widersprich mit dem gleichen Schreiben und weise darauf hin, daß die Kaution in vollem Umfange mit dem Mietrückstand und der Widerherstellung verrechnet wird.

Das ganze gerichtsfest (!!!!) zustellen lassen. Nach Fristablauf Mahnbescheid beantragen oder wenn sie sich schon einen Anwalt genommen haben sollte oder es schnell gehen muß, gleich Zahlungsklage erheben. Zahlungsforderung natürlich auf Basis des Kostenvoranschlages und in der KLageschrift darauf hinweisen, daß eine Vorableistung DIr aus wirtschaftlichen Gründen eben nicht möglich ist.

So eine Fristsetzung ist nicht immer erforderlich da manche Gerichte bereits in Auszug und Schlüsselrückgabe eine Leistungsverweigerung sehen - das ist aber umstritten; so ein Schreiben wird Dir aber vor Gericht positiv zuerkannt.

Viel Erfolg!

S.
13.04.2007, 21:23 von Veilchen
Profil ansehen
Weiß jemand wie ich jetzt weiter vorgehen muss?

13.04.2007, 13:35 von Susanne
Profil ansehen
Kann Polline da auch nur zustimmen, was den letzten Abschnitt angeht.

Verlegearbeiten werden zu 100% berechnet.
Dann die Frage des Zeitwerts:
Anschaffungskosten der Fliesen geteilt durch durchschnittliche Lebensdauer ergibt Kosten pro Jahr. Die Kosten für Alter bei Änderung von den Gesamtkosten abziehen, Rest =Zeitwert.

Durchschnittliche Lebensdauer kann m.W. auf den Afa-Listen der Finanzämter eingesehen werden! (Falls ich falsch liege, bitte korrigieren!)
13.04.2007, 13:08 von Veilchen
Profil ansehen
Hallo Polline,

hast ja recht, es gibt überall solche und solche.
Habe nur in 15 Jahren noch nie solche Frechheiten erlebt.

Beim Einzug wurde sogar die Anzahl der Fliesen mit Risse notiert. Abmachungen bezüglich des Laminates bei Auszug gab es nicht.
13.04.2007, 13:00 von Veilchen
Profil ansehen


Die Mietschulden und Nebenkosten belaufen sich nach Verrechnung der Kaution auf etwa 550,- Euro.

13.04.2007, 12:55 von polline
Profil ansehen
Hallo Veilchen!

Hast Du ein Übergabeprotokoll bei Einzug gemacht, worin die Fliesen beschrieben sind?

Hast Du mit der Mieterin eine schriftliche Vereinbarung über den Austausch des Belages und die Handhabe darüber, was bei evtl. Auszug damit geschieht?

Ich seh den Fall so:

Wenn nichts schriftlich vereinbart wurde, dann müsste sie den Raum so zurückgeben, wie angemietet. Da Du ihr aber erlaubt hast, die Fliesen zu entfernen und Laminat zu verlegen, ist das ja nicht mehr möglich. Also hätte sie zumindest das Laminat drinlassen müssen, denn ohne ist es ein unbewohnbarer Zustand und sie hat schlieslich einen durch die Fliesen bewohnbaren Zustand angemietet.

Ist allerdings alles eine schwierige Beweisfrage, wenn Du nichts schriftlich hast, es sei denn, der Fliesenbelag wurde im Übergabeprotokoll vermerkt!?

Meiner Meinung nach hat sie damit den Wohnwert gemindert und ist somit auch schadensersatzpflichtig, aber ich bin mir sicher, dass andere hier im Forum diese Fragen noch genauer beantworten können.

Nur so am Rande, was meinst Du mit

Zitat:
Mieterin stammt aus Dunkeldeutschland, vielleicht war das dort ja so üblich?


Ich dachte immer es gäbe nur ein Deutschland. Aber wenn Du das meinst, was ich hier denke, dass Du meinst, dann kann ich Dich durchaus beruhigen, war und ist HIER nicht üblich.
Diese Gepflogenheiten haben wohl weniger was mit Ost und West zu tun, eher mit der Tatsache, dass Anstand, Sozialkompetenz und persönliches Wertegefühl bei immer mehr Menschen verloren gehen und das mit Sicherheit nicht nur in `Dunkeldeutschland`

.

Gruß Polline
13.04.2007, 12:54 von Veilchen
Profil ansehen
Danke Susanne,
weißt Du zufällig wie der berechnet wird, außerdem ist es ja mit Fliesen kaufen nicht getan. Die Fliesenfirma hat mir einen Kostenvoranschlag von mehr als 1000 Euro erstellt.

Wäre froh über jede Antwort,

das veilchen
13.04.2007, 12:53 von tobiwittmann
Profil ansehen
Ist die Frage, ob Du das Geld bekommen wirst. Hast Du eine Kaution?

Um welche Summe geht es denn insgesamt (mit Mietrückstand)?
13.04.2007, 12:48 von Melanie
Profil ansehen
Was bitte ist Dunkeldeutschland?
13.04.2007, 12:42 von Susanne
Profil ansehen
Du hast Anspruch auf den Zeitwert der Fliesen zum Zeitpunkt der Änderung.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter