> zur Übersicht Forum
01.10.2007, 14:40 von roterhangProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Eigenbedarfskündigung
Hallo,

ich habe wegen Eigenbedarf gekündigt. Kü-Frist 9Mo.
Ich habe den Eindruck, dass der Mieter noch vor Ablauf der Frist ausziehen will.
Wenn er das tut, muß er dann bis zum Ablauf der Frist noch Miete zahlen? bleibe ich darauf eventuell sitzen? kann ich darauf bestehen, dass er erst nach Ablauf der frist auszieht, wenn er keinen Nachfolgemieter hat?

wie seht ihr das?

gruß
Alle 4 Antworten
02.10.2007, 13:24 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
bleibe ich darauf eventuell sitzen? kann ich darauf bestehen, dass er erst nach Ablauf der frist auszieht, wenn er keinen Nachfolgemieter hat?



Ist ja krass!!!

seien sie doch zufrieden, dass er die EB-Kündigung akzeptiert hat.

Manche können echt den Hals nicht voll genug bekommen....
01.10.2007, 16:29 von roterhang
Profil ansehen
das mit dem nachmieter ist konstruiert, zugegeben; praktisch wohl kaum möglich.

Der Mieter muß also bis zum Ende der Kü-Frist Miete zahlen, es sei denn er ist so clever und kündigt mit 3 Mo Frist selber, falls er ne Bleibe hat.

ich danke für den Support
01.10.2007, 15:49 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
01.10.2007, 15:30 von Kobes
Profil ansehen
Ausziehen kann er wann er will. Er muss aber bis zum Ende die Miete zahlen.

Er kann von sich aus aber noch mit der normalen 3 Monatsfrist kündigen.

Wenn Du ihm also eine Kündigung wg. Eigenbedarf schickt und er danach nach 9 Monaten ausziehen muss kann er Dir auch eine Kündigung schicken mit 3 Monaten. Dann hättest Du im Härtefall 6 Monate Leerstand.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter