> zur Übersicht Forum
17.05.2006, 16:11 von TaddybaerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Eigenbedarf
Huhu,
1. meine Mam muß nach 39 Jahren aus ihrer Wohnung ausziehen.
Im Mietvertrag steht die Wohnung ist besenrein zu übergeben. Keine zusätzlichen Klauseln.Die Vermieterin will die Wohnung (damals Neubau)in den Ursprünglichen Zustand zurückhaben, das heißt Tapeten ab und weiß streichen. Soweit ich weiß ist das nicht zulässig.
2.Meine Mam hat vor Jahren für das Kabelfernsehn , das Kabel auf eigene Rechnung legen lassen (1500.-DM), da es der Vermieterin zu teuer war.
Nun will ja die Tochter einziehen, kann man einen Abschlag dafür verlangen oder was kann man da tun.
Vielen Dank, Taddybär
Alle 3 Antworten
18.05.2006, 09:50 von Magnat
Profil ansehen
Wenn Deine Mum keinen Streit will, dann muß sie wohl genau das machen, was der Vermieter will...
17.05.2006, 16:44 von Taddybaer
Profil ansehen
Huhu Magnat,
genau das gleiche hab ich ihr auch gesagt, aber sie will keinen Streit.Meine Mam ist 76 Jahre alt, wir sind gerade in der Endphase unseres Hausbaus und wollen genau zu dem Termin einziehen , wie mein Mam umziehen will(muß). Ich weiß gar nicht was ich zuerst machen soll. Hier packen oder dort packen und dann noch Tapete abmachen , ne danke kein Bedarf.
Danke für Deine Antwort.
Grüßle Taddybär
17.05.2006, 16:31 von Magnat
Profil ansehen
Besenrein heißt besenrein. Wenn im Mietvertrag nicht wirksam die Schönheitreparaturen auf den Mieter umgelegt wurden, gibt es auch keine. Und weiße Wandfarbe ist schon gar nicht vorgeschrieben.

Abschlag kannst Du zwar verlangen, aber wirst Du vermutlich nicht bekommen. Alternativ könntest Du das Kabel natürlich mitnehmen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter