> zur Übersicht Forum
25.08.2007, 16:55 von CoraProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Ehem. Mieter:soll ich ihm Insolvenz kaputtmachen?
Hallo

habe einen Mieter, der seit 14 Monaten ausgezogen ist.
Hatte damals Insolvenz angemeldet. Insgesamt stehen jetzt noch rund 1027 € aus (rückständige Miete, NK 05) wozu noch die NK 06 (Höhe noch nicht bekannt) kommt.
Hatten uns geeignigt, dass er in 30 (!!) € Raten zurückzahlt und wenn er neue Arbeit hat, mehr.

Beginn 1.4., wobei Juli Rate schon mal wieder aus blieb.
Hat jetzt angeblich Dauerauftrag ab 15.8. eingerichtet und wollte auch die rückständige Juli Rate am 15.8. zahlen.
Bis heute nichts da.

Habe ihm heute geschrieben: entweder er zahlt sofort beide Raten oder ich beantrage MB und danach VB, so dass ich einen Titel habe und mir seine Insolvenz dann den Buckel runter rutschen kann.

Dieser Mieter hat schon so oft, auch zur Mietzeit, seine Zusagen nicht eingehalten, dass sich mein Mitleid jetzt in Grenzen hält.

Wie hättet ihr reagiert?

Gruß
Alle 19 Antworten
28.08.2007, 17:29 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Amtsgericht: Beratungsschein, PKH

Jobcenter: Hilfe zum Lebensunterhalt (ALG II)

Die Tafeln: kostenloses Essen


Interessante Reihenfolge. Zuerst kommt mal Prozeßkostenhilfe, der leere Bauch kann warten.

Gibt auch noch Heilsarmee, Bahnhofsmission etc. pp.

28.08.2007, 17:27 von Augenroll
Profil ansehen
@cora,

Zitat:

Nee, so weit sind wir noch nicht dank der sprudelnden Mieteinnahmen können wir noch zu Hause tafeln und den RA auch noch zahlen.



Na dann sei doch stolz drauf (und halt Dich für was besseres, Frau von Oberschicht!").

Und was willst Du denn hier im Forum, wenn alles in Butter ist?
28.08.2007, 17:20 von Cora
Profil ansehen
ach soooo, das meinst du?!

Nee, so weit sind wir noch nicht dank der sprudelnden Mieteinnahmen können wir noch zu Hause tafeln und den RA auch noch zahlen.
28.08.2007, 17:18 von Augenroll
Profil ansehen
@cora,

Amtsgericht: Beratungsschein, PKH

Jobcenter: Hilfe zum Lebensunterhalt (ALG II)

Die Tafeln: kostenloses Essen

Millionen In Deutschland sind bereits darauf angewiesen, und der Großteil ist eben nicht selbst dran Schuld!

28.08.2007, 17:13 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Vermieter aber auch!




von welchem Amt bekommt ein VM Unterstützung wenn die Mieten fehlen? Da gehe ich gleich hin
28.08.2007, 17:07 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
in Deutschland kann jeder "bedürftige" direkt zu jedem Amt hinlaufen und erhält jegliche Unterstützung.



Vermieter aber auch!

@rrutz,

Zitat:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mit etwas Geschick kann man aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, eine Treppe bauen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ja so halte ich es tatsächlich.

28.08.2007, 16:02 von kittyhawk
Profil ansehen
Sollten es sich bei Ihnen um keinen Gemeinnütziger Verein handeln, sollten Sie nur danach handeln was Ihnen Ihr Geldbeutel sagt oder was zu Ihrem Vorteil ist.
----------------------------------------------------
Auch wenn die Insolvenz des Mieter kaputt geht; in Deutschland kann jeder "bedürftige" direkt zu jedem Amt hinlaufen und erhält jegliche Unterstützung.

28.08.2007, 13:05 von Cora
Profil ansehen
Hallo

das kann so nicht stimmen, denn der Insolvenzverwalter sagte mir, dass er keine neuen Schulden während der Laufzeit machen darf, da sonst die Insolvenz hinfällig ist.

Ist mir im Grunde genommen auch egal, ich will mein Geld und mehr nicht.
Wartejetzt noch seine Antwort ab und wenn wieder keine Zahlung kommt, gibt es eine genaue Forderungsaufstellung, die an den RA geht und gleichzeitig wird MB beantragt.

Gruß
28.08.2007, 13:00 von Poison
Profil ansehen
hmmmm.

wenn ich meine letzte aussage lese stelle ich fest, dass diese nicht richtig ist

sie sind nicht am insolvenzverfahren beteiligt, da ihre forderung anscheinend erst nach eröffnung des verfahrens entstanden ist. sie interessiert das verfahren also gar nicht. sie müssen also ganz "normal" vorgehen (mahnbescheid, ...).
Die restschuldbefreiung können sie nicht verhindern. dafür müßte der schuldner etwas tun, was die gläubiger vor verfahrenseröffnung schädigt. denen ist ihre forderung egal. dadurch bekommen diese nicht weniger geld.

man/frau kann damit halt nur gut drohen, da es meist keiner versteht

mfg.
poison
27.08.2007, 14:01 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
nach eröffnung des verfahrens sind dies verbindlichkeiten, die, wenn nicht bezahlt, die gewünschte rechstschuldbefreiung verhindern.
ich würde den mieter darauf hinweisen.



genau das ist ja der Punkt. Während der Insolvenz dürfen keine neuen Schulden gemacht werden und die hat er gemacht, weil er die Forderungen nicht bezahlt.

Das habe ich ihm schon 33 x gesagt und bisher kam dann auch immer wieder eine Rate, aber ich habe eben keine Lust mehr auf dieses Spielchen.

27.08.2007, 13:55 von Poison
Profil ansehen
hallo,

wieso warten??
nach eröffnung des verfahrens sind dies verbindlichkeiten, die, wenn nicht bezahlt, die gewünschte rechstschuldbefreiung verhindern.
ich würde den mieter darauf hinweisen.
wenn weiter keine zahlung dann an einen rechtsanwalt wenden (insolvenzrechtler).

mfg.
poison
26.08.2007, 21:29 von Coba
Profil ansehen
Zitat:
... wobei dann mit Sicherheit bereits die Verjährung eingetreten ist!



eigentlich doch nicht, oder ?

wenn insolvenz läuft dauert es (bin nicht ganz sicher) 7 jahre von eröffnung bis ende des verfahrens.

ein gültiger titel hat 30 jahre.

also muss der titel bereits während der insolvenz erwirkt werden, kann aber erst nach beendigung der insolvenz betrieben werden.
26.08.2007, 21:21 von rrutz
Profil ansehen
Zitat:
bei titel jetzt kannst du nur warten, bei insolvenzverfahren komplett durch ist und es dann (bei dem dann sauberen schuldenfreien mieter) als neue schuld anzumelden.


... wobei dann mit Sicherheit bereits die Verjährung eingetreten ist!

rrutz
25.08.2007, 22:34 von Coba
Profil ansehen
aus (leider) eigener erfahrung; wenn insolvenz bereits läuft kanst du nix machen.
der titel hätte schon bei beantragung der insolvenz da sein müssen, um dann, falls beim treuhänder verschwiegen, die insolvenz bzw. in dem fall die restschuldbefreiung zu kippen.

bei titel jetzt kannst du nur warten, bei insolvenzverfahren komplett durch ist und es dann (bei dem dann sauberen schuldenfreien mieter) als neue schuld anzumelden.

http://www.insolvenzbekanntmachung.de

am besten immer über die "detailsuche; dann bekommt man auch ältere verfahren.
schau mal nach dem insolvenzverwalter und frag da nach; manche sind nett und helfen dir, auch wenn es für dich unangenehme infos sind; dann weisst du aber wann und ob es sich lohnt die kosten für mahnbescheid aus dem fenster zu werfen.

-----
insolvenz und arge / hartz sind immer rechenbeispiele; ob ne chance besteht oder ob es rausgeschmissenes geld ist.
-----

grüssle coba
Zitat:
Ehem. Mieter:soll ich ihm Insolvenz kaputtmachen?

Also wenn dann hat er sich die durch sein Handeln, also sein Nichtzahlen ja selber kaputt gemancht.
Du meldest ja nur Deine Forderung an.

Gruß JJ
25.08.2007, 21:20 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

Die Insolvenz würde ja dann jetzt bereits laufen - und Deine Forderungen war zu der Zeit noch nicht bzw. waren und sind noch ohne Titel ?

Natürlich könntest Du jetzt das ganze Programm durchziehen (und dafü´r auche rstmal Zahlemann und Söhne machen) was man in einem solchen Falle machen würde- aber ob Du Geld sehen wirst steht auf einem ganz anderen Blatt da der Schuldner ja auf Grund seiner Insolvenz nur noch Existenzminimum hat - naja und selb st wenn Du ihm seine Inso kaputt machen willst (wenn das so überhaupt geht) dann kriegst Du auch keinen Cent vermute ich mal ganz stark.

Ich würde eher froh sein wenn wirklich jetzt Raten kommen würden - besser als nichts, oder ????

LG



25.08.2007, 19:52 von Sommer
Profil ansehen
Äh, warte mal, er hatte bereits Insolvenz beantragt?
Du hast aber noch keinen Titel?
Kapier ich alles nicht - wenn der schon in der Insolvenz ist, warum dann Mahnbescheid...wenn er Widerspruch einlegt, musst Du klagen und das kostet Dich Geld, was Du von einem Insolventen doch eh nicht wieder bekommst.
Bei dem kannst Du doch froh sein über jede Rate die so kommt...

S.
25.08.2007, 18:06 von Cora
Profil ansehen
Hallo Hecke

3 x Nein

hätte nur gern mein Geld ohne jahrelang darauf zu warten
25.08.2007, 17:52 von hecke
Profil ansehen
hi,

nur drei fragen:

1. bis du das sozialamt ???
2. hast du ewas zu verschenken ???
3. willst DU fuer ihn arbeiten ???

und schon steht die antwort mehr als fest.......
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter