> zur Übersicht Forum
22.04.2008, 19:42 von falkeProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Defektes Ceranfeld ersetzen
Hallo,

wer muss das defekte Ceranfeld bezahlen bei folgendem Fall:

Mieter weist den Vermieter beim Auszug auf einen Riss im Ceranfeld hin, angeblich ohne äußere Einwirkung von selbst entstnden. Trotzdem gibt er den Schaden an seine Haftpflichtversicherung weiter. Diese lehnt eine Regulierung ab, da der Herd bereits 18 Jahre alt ist.

Wer muss jetzt den Schaden bezahlen, der Vermieter oder der Mieter? Gibt es dazu Rechtsprechungen?

Viele Grüße

falke
Alle 10 Antworten
25.04.2008, 09:03 von morthingale
Profil ansehen
Na da hast Du ja einen super Mieter erwischt, wenn nicht gar einen naiven.

Mensch der Herd ist schon so alt, den hat der doch locker mit der Grundmiete schon abbezahlt!

Dass Du dann noch die Chuzpe hattest, ihm noch 100,- aus dem Kreuz zu leiern. Respekt!
24.04.2008, 21:39 von Lilibeth
Profil ansehen
Inzwischen habe ich mich mit dem Mieter so geeinigt, dass ich einen neuen Herd für 500 Euro gekauft habe und er 100 Euro als freiwilligen Schadensersatz zahlt.

-----------------------------------------------

na super !!!!

netter Mieter!!!
24.04.2008, 20:13 von falke
Profil ansehen
Erst mal herzlichen Dank an alle für die Antworten.

Inzwischen habe ich mich mit dem Mieter so geeinigt, dass ich einen neuen Herd für 500 Euro gekauft habe und er 100 Euro als freiwilligen Schadensersatz zahlt.

Seine HV zahlt nicht, weil in der privaten HV Schäden an Elektrogeräten ausgeschlossen sind. Eine Glasversicherung hätte den Schaden wohl bezahlt, aber die hat er nicht abgeschlossen. Die Versicherung hat dem Mieter gesagt, selbst wenn es ein HV-Schaden wäre, hätten sie nur den Zeitwert ersetzt und der wäre gleich Null bei einem 18 Jahre alten Herd.

Nun haben wir uns friedlich geeinigt, wie oben beschrieben.

Viele Grüße

falke
24.04.2008, 14:29 von Lilibeth
Profil ansehen
Es gibt 3 Gründe warum Ceranplatten brechen:

-es fällt etwas darauf (ist am häufigsten der Fall)

-Überhitzungsbruch (passiert auch immer wieder, z.B. durch zu große Töpfe, durch Töpfe mit krummem Boden oder ein defekter Stabregler)

-Spannungsriß (sehr selten, ist ein einzelner gerader Riß.
_________________________________________________________

und das mit der Versicherung,da google ich gerade noch !
24.04.2008, 11:17 von jstroisch
Profil ansehen
da gebe ich MarieP recht. Die private Haftrechtversicherung kann nicht durch den Vermieter für den Mieter abgeschlossen werden und diesem auch nicht in Rechnung gestellt werden.
Vielleicht meinen Sie die Wohngebäudehaftpflichtversicherung oder die Bauwesensversicherung, die über die Nebenkosten umgelegt werden kann? Sie schließt allerdings Schäden durch Mieter nicht ein (außer gegenüber Dritten, bei denen ja in einigen Fällen der Vermieter bzw. seine Versicherung zunächst haftet, sich dann aber wiederum an dem eigentlichen Verursacher wendet zur Regulierung).

Noch als Ergänzung: Es gibt spezielle Ceranglasversicherungen bzw. Klauseln in der privaten Hausratversicherung des Mieters, die einen Schaden regulieren. Lohnt sich aber nicht, ist eine dieser Zusätze, die nur Geld kosten.

Es bleibt also alles beim Alten: Vermieter muss bezahlen, wenn er den Riss, der sich angeblich von alleine gebildet hat, nicht widerlegen kann. Jetzt wäre ja eine interessante Frage, inwiefern es dazu Aussagen gibt, ob das überhaupt möglich ist mit der Selbstzertörung einer Ceranplatte. Vielleicht hat hier jemand Ahnung?
24.04.2008, 10:42 von MarieP
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von Lilibeth
Es gibt aber auch Vermieter die selber eine Haftpflicht abschließen für den Mieter.Die Beiträge können für den Mieter in die Jahresendabrechnung mit einbezogen werden.

Gruß

Lilibeth

Hallo Lilibeth

diese Aussage ist m.W. rechtlich nicht haltbar!

Gruss
Marie
24.04.2008, 10:25 von Lilibeth
Profil ansehen
private Hafptflichtversicherungen sind aber dazu da,um Schäden zu regulieren die an fremden Eigentum entstehen.

Gerade wenn man Mieter ist,sollte man solch eine Versicherung haben.
Es gibt aber auch Vermieter die selber eine Haftpflicht abschließen für den Mieter.Die Beiträge können für den Mieter in die Jahresendabrechnung mit einbezogen werden.

Gruß

Lilibeth
24.04.2008, 10:19 von Lilibeth
Profil ansehen
Wenn der Herd Bestandteil der Mietsache ist, so muss der Vermieter den bezahlen.
--------------------------------------------------------

wenn aber der Mieter diesen kaputt gemacht hat,muß er das Ceranfeld ersetzen.
Hat Dein Mieter denn keine Haftpflichtversicherung ?

Hat er keine,wird er natürlich behaupten das er das Ceranfeld nicht kaputt gemacht hat.

Gruß

Lilibeth
23.04.2008, 05:52 von jstroisch
Profil ansehen
vielleicht nur als Ergänzung:
Manche Hafptflichtversicherungen schließen generell Schäden an der Mietsache aus. Prinzipiell haftet der Verursacher/Verantwortliche: Ist dieser nicht auszumachen, dann kann eine Haftpflichtversicherung auch nicht zahlen.
22.04.2008, 19:57 von morthingale
Profil ansehen
Wenn der Herd Bestandteil der Mietsache ist, so muss der Vermieter den bezahlen.

Nach 18 Jahren ist der lange abgeschrieben, hast Du doch auch 18 Jahre die Miete für erhalten!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter