> zur Übersicht Forum
18.11.2011, 10:24 von sanne4772Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|defekter geschirrspüler
Hallo Ihr Lieben,

benötige nach langer Zeit mal wieder Euer Fachwissen. Mein Mieter meldete mir vor kurzem einen Defekt an der Geschirrspülmaschine, sie laufe wohl erst nach mehrmaligem Anschalten an. Da ich selbst hier nicht weiterkomme, müsste hier wohl mal eine Firma ran. Jedoch frage ich mich, wer für die Kosten zu tragen hat.

Laut Mietvertrag darf "die Einbauküche mitbenutzt werden". Bin ich dann für die Kosten der Reparatur, bzw. möglichen Neuanschaffung verantwortlich? Bei den Kleinreparaturen steht "im Einzelfall bis zu 75.-€" und "im Kalenderjahr 480.-€" Kostenbegrenzung durch den Mieter.

Für Eure Antworten bin ich wie immer dankbar.

Ganz liebe Grüße
Sanne
Alle 9 Antworten
05.12.2011, 19:28 von Tony80
Profil ansehen
Das denke aich auch. Der Gesichrrspüler gehört zur Mietsache dazu und muss deshalb vom Vermieter in Stand gehalten werden.
27.11.2011, 17:53 von Gilhorn
Profil ansehen
Da die Küche in der gemieteten Wohnung steht, fällt der besagte lange Satz im Mietvertrag über eine "Mitnutzung" flach. Die Küche gehört mit zur gemieteten Sache und die Reparatur ist keine Kleinreparatur, deshalb müssen Sie die Kosten tragen. Sie können auch nicht vom Mieter verlangen, dass auf einen Bestandteil der gemieteten Sache (eben den Geschirrspüler) verzichtet wird.

Jetzt zu Ihrem Gedankengang mit der Mitnutzung.
Beispiel: Angenommen, Sie hätten eine "Mitnutzung" über einen Waschmaschine im Waschkeller vereinbart, die von mehreren Mietparteien genutzt wird und diese wird defekt. Dann haben die Mieter wegen der Vereinbarung "Mitnutzung" einen Rechtsanspruch darauf, dass die Maschine auch genutzt werden kann.
Auch hier sind Sie dann als Vermieter für die Instandhaltung verantwortlich.

Es ergibt sich in keinem der Fälle eine Ersatzpflicht für den Mieter.
27.11.2011, 13:10 von sanne4772
Profil ansehen
Hallo und danke für Eure Antworten. Ich dachte zunächst auch vielmehr, dass bei "Mitbenutzung" die Einbauküche als solches dann nicht zur eigentlichen Mietsache gehört und damit der Vermieter auch nicht für adäquaten Ersatz/ Reparatur fällt. Die Kleinreparaturklausel mal aussen vor.

Ich werde nun wohl einen neuen Geschirrspüler einbauen lassen.

Ich habe dazu dennoch eine Frage:

Es gibt ja diesen (bekannten langen) Zusatz zum Mietvertrag, welcher z.Bsp. die Einbauküche von der eigentlichen Mietsache trennt. Wie verhält es sich dann, wenn hier ein (Geräte oder sonstiger) Defekt der Küchenteile eintritt? Muß der Mieter dann z. Bsp. auf den Geschirrspüler verzichten und kann die Küche bei Auszug einfach ohne Reparatur übergeben? Oder muß er für Ersatz (es könnte dann ja auch gebraucht sein) haften?

Hat hier jemand Erfahrung7 Ahnung? Ich hoffe meine Frage ist verständlich.



Vielen Dank
Sanne

Ps: Mein "test" Beitrag wurde erstellt, da meine vorherigen Antworten leider immer nicht angenommen wurden, also nicht wundern..
27.11.2011, 13:00 von sanne4772
Profil ansehen
test
27.11.2011, 00:40 von chopper
Profil ansehen
Es scheint hier so zu sein, dass es sich um eine alleinige Nutzung der Mietsache durch den Mieter handelt. Aus diesem Grunde ist die Einbauküche einschließlich ihrer Geräte vom Vermieter in Stand zu halten. Die Kleinreparaturklausel ist hier nicht anwendbar.
22.11.2011, 18:13 von Tony80
Profil ansehen
Ich denke auch, dass das nicht unter die Übernahme von Kleinreparaturen fällt.
19.11.2011, 20:50 von Gilhorn
Profil ansehen
Dann ist die Formulierung "mitbenutzt" völlig unzutreffend, da eine Mitbenutzung immer mehrere unabhängige Nutzer voraussetzt.

Aber davon abgesehen, fällt die Reparatur von Einbaugeräten in einer Küche, ob mitbenutzt oder allein genutzt, nicht unter Kleinreparaturen.
18.11.2011, 22:04 von sanne4772
Profil ansehen
Hallo,

die Einbauküche (samt E-Geräten)steht in der vermieteten Wohnung. Im Mietvertrag selbst steht ausführlich:" die nachstehend aufgeführten Einrichtungen dürfen nach Maßgabe der Benutzungsordnung mitbenutzt werden(z.Bsp. Waschanlage,etc): Einbauküche."
Damit dachte ich (zumindest damals) gehöre die Einbauküche nebst Geräten nicht zur eigentlichen Mietsache, da Mitbenutzung eingetragen ist. Mehr hatte ich dazu allerdings dann -schon alleine aus Platzgründen im Vertrag selbst- nicht dazu vermerkt. Heute würde ich das anders schreiben, doch als ich den Vertag damals gemacht habe, kannte ich den mittlerweile bekannten Text noch nicht...
18.11.2011, 20:39 von Gilhorn
Profil ansehen
Die Fragestellung ist etwas unklar. Wird die Einbauküche von mehreren Mietparteien genutzt, da im Mietvertrag eine "Mitbenutzung" formuliert ist?

Falls aber die Geschirrspülmaschine zur gemieteten Sache des Mieters gehört, dann fällt die Reparatur nicht mehr unter die vereinbarte Übernahme von Kleinreparaturen.
Zu den Kleinreparaturen gehören nur die Reparatur von kleineren Sachen, die durch den täglichen Gebrauch einem Verschleis unterliegen, wie Wasserhähne, Türgriffe usw., deshalb auch die Bezeichnung Kleinreparaturen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter