> zur Übersicht Forum
18.09.2007, 09:11 von robertstProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Dachdecker aus Woltersdorf
... es ist ja schwer mit den Ossis. Am 3. September Auftrag rausgegeben, eindringendes Wasser am Dach zu reparieren. Wir kommen am Mittwoch. Der verging, ich fragte wieder nach, ja wir kommen bald ! "Ist in Arbeit." Heute am 18. Septeber sagte der Meister Herr K.: "Ach, Sie können den Auftrag an wen anderes vergeben !"

Satte 14 Tage hat der Meisterbetrieb aus Woltersdorf es bei mir reinregnen lassen, ich fasse es nicht !

Wie regelt ihr so ne Sachen ?
Alle 30 Antworten
19.09.2007, 10:20 von andreasM
Profil ansehen
Nun wenn der Dachdecker aus Woltersdorf nicht will, dann nehmen Sie doch einen Dachdecker aus dem schönen Dresden!

AM
19.09.2007, 10:01 von Augenroll
Profil ansehen
Seitdem ist es (leider) auch Geschäftssitte bei mir, immer für Zeugen und Empfangsbestätigungen zu sorgen. Erhöhter Aufwand, aber es lohnt sich eben.
19.09.2007, 09:58 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Hatte ich hier schonmal ausführlicher von berichtet.


stimmt, jetzt erinner ich mich wieder....der Großteil der VM hier gab Dir damals sogar Recht das das ne Sauerei war...
19.09.2007, 09:56 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Um was für einen Mangel ging es denn da....weil 500DM MM ist ganz schön happig....nur aus Neugier...


Generalsanierung mit allen Drum und dran, 3 Monate, Toilette und Duschen auf der Straße.

Die Mietminderung wurde auch mündlich vorab zugesagt. Leider war das Gedächtnis der Sachbearbeiter dann ziemlich löchrig, nicht nur bei mir, sondern auch bei anderen Mietern. Hatte ich hier schonmal ausführlicher von berichtet.

Als dummer naiver Ossi wieder mal Lehrgeld gezahlt. Das entwickelt halt den Charakter, macht ja jeder mal mit.(Aber möglichst nur einmal!)

@S-Hammer: Und natürlich stieg die Miete danach so heftig, das ich lieber ausgezogen bin.
19.09.2007, 09:53 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Um was für einen Mangel ging es denn da....weil 500DM MM ist ganz schön happig....nur aus Neugier...



Vermutlich wollte der nette Vermieter renovieren und dann wie soll es anders sein erst mal 200 % Miete mindern.

Man hat sich ja etwas Taschengeld verdient und Vermieter sind alle Reich.

:-)
19.09.2007, 09:49 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Ich z.B. wurde bereits Mitte der 90'er zur Zahlung von ca. 500,- DM an meinen Vermieter verurteilt

Um was für einen Mangel ging es denn da....weil 500DM MM ist ganz schön happig....nur aus Neugier...
19.09.2007, 09:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Das ist aber keine Frage des Rechtssystems, sondern der Geschäftssitten, die inzwischen gang und gäbe sind.


Richtig: Die Frage bleibt, wer diese Geschäftssitten geprägt hat.

Ich z.B. wurde bereits Mitte der 90'er zur Zahlung von ca. 500,- DM an meinen Vermieter verurteilt, weil ich die Zustellung eines Mietminderungsschreibens nicht nachweisen konnte. Ich hatte es der Sachbearbeiterin persönlich übergeben und die Sache mit ihr diskutiert, leider verlangte ich keine Empfangsbestätigung....

(Das macht mich heute noch wütend.)
19.09.2007, 09:29 von Jim
Profil ansehen
Zitat:
Man kann doch nicht wirklich jeden Scheiss per Einschreiben mit Rückschein oder persönlich mit Zeugen (unter Mobilisierung des gesamten Freundes und Bekanntenkreises) absichern??!!


Wenn man später in der Lage sein will, Gegenansprüche oder anderslautende Behauptungen zuverlässig abzuwehren, kann man das nicht nur, man muss es sogar! Das ist aber keine Frage des Rechtssystems, sondern der Geschäftssitten, die inzwischen gang und gäbe sind.
19.09.2007, 08:29 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Apfelkuchen,

Zitat:
Er sagte nur, pech gehabt, wir hatten einen mündlichen Vertrag. Wir waren bis vor`s Gericht mit dem Ergebnis: Ich mußte zahlen.


Ja das ist doch klar, Sie hatten den DD doch schließlich beauftragt und er hat die Arbeiten erledigt. Unfair finde ich es dann gegenüber dem Handwerker, ihn nicht bezahlen zu wollen, zumal man die Kosten ja als Vermieter sowieso von der Steuer absetzen kann.

Sie hätten den Auftrag ja auch näher spezifizieren können, z.B. mit einem konkreten spätesten Ausführungsdatum.

Ist es denn wirklich so schwer, konkrete Absprachen zu treffen?

Beste Grüße AR

18.09.2007, 22:22 von kathi2007
Profil ansehen
welche Art von Abmachung ist denn heut eigentlich überhaupt sicher? Per Fax kann man sagen man hats nie bekommen (Toner alle, kompletter Reset nötig), die Post kanns verschlampt haben, emails kommen nicht an. Man kann doch nicht wirklich jeden Scheiss per Einschreiben mit Rückschein oder persönlich mit Zeugen (unter Mobilisierung des gesamten Freundes und Bekanntenkreises) absichern??!!
18.09.2007, 20:57 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Ich hatte den Fall genau Andersherum.

Dachdecker angerufen - Sturmschaden 2 Firstpfannen waren weg.
14 Tage gewartet nichts passiert. Mehrmals angerufen.. jajaj wir kommen. Dann habe ich eine andere Firma angerufen. Die wollten Dienstags kommen. Dienstag morgen um 8:00 Uhr stand die erste Firma hier, Leiter ans Haus, 2 neue Firstpfannen drauf. Als ich raus gekommen bin, waren die gerade fertig. Ich habe den Chef angerufen und ihm gesagt nun wäre es zu spät. Er sagte nur, pech gehabt, wir hatten einen mündlichen Vertrag. Wir waren bis vor`s Gericht mit dem Ergebnis: Ich mußte zahlen.
18.09.2007, 20:31 von Mortinghale
Profil ansehen
In einigen Wochen neuen Auftrag "erteilen", den Termin extrem kurzfristig ein paar Mal verschieben und den Auftrag dann ganz stornieren.

18.09.2007, 19:58 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
Müsste robertst aber gerichtstfest nachweisen können.


... ich hätte keinen Bock aufs Gericht zu rennen. Einfach zu viel Stress ... einfach nen anderen SOFORT anrufen.
18.09.2007, 19:41 von nass01
Profil ansehen
Ein undichtes Dach da hätte ich nicht lange gewartet und einen anderen Handwerker bestellt.

Ich verstehe das nicht, da sellt man alles mögliche an um an Kunden zu kommen und hier werden Kunden einfach weggeworfen.

Ich habe Kunden auch schon abgesagt, aber nur weil mit Ihnen keine zuverlässige Zusammenarbeit möglich ist und das sofort beim erten Gespräch und nicht 14 Tage später.
18.09.2007, 13:17 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Klingt unglaubwürdig.


wenn Sie meinen, dass es keine VM gibt die betrügerisch arbeiten na ja ihre Sache.
18.09.2007, 12:05 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Aber für die breite Öffentlichkeit ist das (noch) nichts, denn das Prozessrisiko und die Vermieterkartelle stehen dem bisher (noch) erfolgreich im Weg.


Und wieder mal diese VERMIETERKARTELLE...uiuiuiui, und noch immer hat sich bei mir keiner gemeldet obwohl ich so gerne mitmachen möchte...und diese Uhuhuhuhuhuuuuu-SCHWARZE-VERMIETERLISTE macht einen ja soooo gruseln...bloß nicht weiter bange machen, sonst verkaufe ich sofort alles an die Heuschrecken und ziehe mich auf mein Anwesen an der Amalfiküste zurück. Vielleicht erhole ich mich dann beim Golfspielen etwas von dem Schock....

S.
18.09.2007, 12:01 von det11
Profil ansehen
süss
18.09.2007, 11:31 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ganz einfach, es wird wohl keiner bestreiten, dass es unter den VM welche gibt, die betrügerisch agieren. Um sich von denen distanzieren zu können, fände ich eine solche Liste nicht schlecht.

Klingt unglaubwürdig.

Das Thema ist natürlich zu heikel um hierüber öffentlich zu schreiben.

Wer interessiert ist, wird sich diese Infos beschaffen können.

Aber für die breite Öffentlichkeit ist das (noch) nichts, denn das Prozessrisiko und die Vermieterkartelle stehen dem bisher (noch) erfolgreich im Weg.
18.09.2007, 11:18 von Jobo
Profil ansehen
ganz einfach, es wird wohl keiner bestreiten, dass es unter den VM welche gibt, die betrügerisch agieren. Um sich von denen distanzieren zu können, fände ich eine solche Liste nicht schlecht.

18.09.2007, 11:12 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
...denn es ist auch im Interesse von ordentlichen VM.


Inwiefern?
18.09.2007, 11:10 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
In Berlin wir auch eine "schwarze Liste" über Vermieter geführt. Bei Vermietern, die sich ungesetzlich verhalten, wird nicht mehr gemietet. Leider ist das bei Mietern noch nicht so bekannt, aber das ändert sich langsam.


dann stellen sie doch die Kontaktadresse hier ein, denn es ist auch im Interesse von ordentlichen VM.
18.09.2007, 11:05 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Es soll Ja Leute hier im Forum geben, die ständig tönen, dass auch ein mündlicher Vertrag gültig ist!


Bitte nennen Sie Namen und Beispiele, oder schweigen Sie!
18.09.2007, 10:29 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Müsste robertst aber gerichtstfest nachweisen können.

Es soll Ja Leute hier im Forum geben, die ständig tönen, dass auch ein mündlicher Vertrag gültig ist!

Ich halte es in dem Fall von einer mündlichen Beauftragung immer so, dass ich sofort per Fax (Gem. Telefongespräch vom xx.yy.zz mit Herr xyz ....) den besprochen Sachverhalt kurz aufschreibe und um Bestätigung insbesondere Terminbestätigung bitte und auch sofort telefonisch nachfasse wenn dieser nicht eingehalten wird.
14 Tage zu warten bei einem undichten Dach um dann eine Absage zu erhalten ist natürlich schlecht.
Hast Du denn nicht mal geprüft (Ich gehe mal davon aus dass Du nicht selber mit in dem betreffenden Haus wohnst)ob angefangen wurde und die ggf. Herrschaften angemahnt, von mir aus auch tagtäglich!

Gruß JJ
18.09.2007, 09:59 von ADele
Profil ansehen
Zitat:
mit langjährigen Firmenkontakten


ohne meinen Stamm von langjährigen Professionisten, denen ich absolut vertraue, hätte ich schon längst die selbständige Verwaltung meines Hauses aufgegeben.

Viele Grüße Adele
18.09.2007, 09:38 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich führe eine schwarze Liste, da kommen alle Handwerker rein mit denen ich gearbeitet habe oder wollte. Und wenn etwas nicht geklappt hat, dann war es das für diesen Handwerker er bekommt keinen Auftrag mehr!


In Berlin wir auch eine "schwarze Liste" über Vermieter geführt. Bei Vermietern, die sich ungesetzlich verhalten, wird nicht mehr gemietet. Leider ist das bei Mietern noch nicht so bekannt, aber das ändert sich langsam.

Man muss sich ja schließlich irgendwie schützen.
18.09.2007, 09:35 von dunkelROOT
Profil ansehen
Ich führe eine schwarze Liste, da kommen alle Handwerker rein mit denen ich gearbeitet habe oder wollte. Und wenn etwas nicht geklappt hat, dann war es das für diesen Handwerker er bekommt keinen Auftrag mehr! Übrigens manchmal interessant, welche HandyNo immer wieder auftaucht bei verschiedenen Firmen.

Außerdem Handwerker gibt es doch wie Sand am Meer, also such einen ordentlichen!

dROOT
18.09.2007, 09:25 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wenn der tüchtige Meister den Auftrag bereits angenommen hatte ("Ist in Arbeit"), dann hattet ihr einen Vertrag.
Wenn er die Erfüllung seiner Pflichten aus diesem Vertrag schuldhaft verzögert, dann macht er sich schadenersatzpflichtig (§§ 286, 287 BGB).



Müsste robertst aber gerichtstfest nachweisen können.
18.09.2007, 09:23 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Hi Robert,

mit langjährigen Firmenkontakten und Mund zu Mund Propaganda.

Frag den O.... ob er am WE Zeit hat, bei direktbezahlung kommt er sofort.

2) eventuell mit dem Handwerkerservice eines Baumarktes im A10 Center.

Dachdecker hab ich derzeit nicht :-(

Gruß S.HAmmer
18.09.2007, 09:18 von Jim
Profil ansehen
Klarer Fall von Leistungsverzug, würde ich sagen.
Wenn der tüchtige Meister den Auftrag bereits angenommen hatte ("Ist in Arbeit"), dann hattet ihr einen Vertrag.
Wenn er die Erfüllung seiner Pflichten aus diesem Vertrag schuldhaft verzögert, dann macht er sich schadenersatzpflichtig (§§ 286, 287 BGB).
18.09.2007, 09:16 von Augenroll
Profil ansehen
Solche Umwägbarkeiten sind natürlich unter Unternehmensrisiko zu verbuchen. Als Risikoausgleich erhalten Sie die monatlichen Mietzahlungen (in sicher nicht unerheblicher Höhe).

Solange kein Vertrag unterschrieben wurde, können Sie eigentlich nichts machen.

Wenn ein Mieter den MV noch nicht unterschrieben hat, hat er ja wohl auch keine Rechte. Und was dem einen Recht ist, ist dem anderen billig!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter