> zur Übersicht Forum
08.05.2007, 15:57 von dunkelROOTProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Briefträger Haustürschlüssel geben?
Hallo,

ich habe auch mal eine Frage. Heute fragte mich der Postbote ob er einen Haustürschlüssel haben könnte?? Wie haltet ihr das??

Ich mein, so richtig offiziell kann das auch nicht sein oder? Er meinte er könne dann besser zustellen, nur was ist wenn der mal wechselt? Dann laufe ich meinem Schlüssel nach und ich habe überall Schließanlagen installiert.

dR
Alle 20 Antworten
09.05.2007, 09:10 von Augenroll
Profil ansehen
@maralena,
Zitat:
Man bräuchte hier mal von jedem so'ne Art Kurzprofil oder Selbstdarstellung mit "Lebensmotto" und noch so'ne Art Organigramm, um zu sehen, wer hier mit wem und gegen wen, damit man die verschiedenen Aussagen zu bestimmten Themen überhaupt einschätzen kann.


Das ist gar nicht notwendig, da es stets um die Sache geht. In diesem Fall ermöglicht dunkelROOT ja seinen Mietern keine vernünftige Postzustellung, hat aber in einem anderen Thread geschildert, wie er selbst den Benachrichtigungsbeleg eines Einschreibens seiner Mieter unterschlagen hat.

Dieses Verhalten dürften nicht nur Mieter ungehörig finden, sondern auch jeder redliche und löbliche Mensch, also auch viele Vermieter.

@zaunkönig,
Zitat:
Man möge sich einmal über die rechtlichen Konsequenzen gedanken machen, wenn der Briefträger durch Schlüsselgewalt die Zustellung vollziehen kann.

Stichwort: Bekanntgabewirkung und Fristlauf

Lesen Sie bitte diesen Thread vollständig und zum Vergleich den verlinkten Thread und Sie werden die gesamte Tragweite von dunkelROOTs Äußerungen schnell verstehen.
09.05.2007, 06:57 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Schlimm ist es eher f.d. BT (den Empänger und auch Absender ;-))wenn er z.B. Einschreiben etc. nicht zustellen kann


Man möge sich einmal über die rechtlichen Konsequenzen gedanken machen, wenn der Briefträger durch Schlüsselgewalt die Zustellung vollziehen kann.

Stichwort: Bekanntgabewirkung und Fristlauf

Na dann viel Spaß im Urlaub. Da kann man gegebenenfalls gleich weiterbaden. Diesmal nicht im mehr, sondern die Rechtsfolgen ausbaden.

08.05.2007, 21:16 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

ist eigentlich so ungewöhnlich nicht. Natürlich nur eben dort, wo die Briefkastenanlage (oft aus gutem Grund) im Haus/im abgeschlossenen Windfang steht.

Hinweis: Manchmal ist ein sog. "Schlüsseltresor" eine sinnvolle Lösung. Das gibt es häufiger wenn Aufzugsanlagen mit einem Notrufservice (Telefonnotruf) vorhanden sind. Ist aber auch anderswo schon praktiziert.

Röhre (Schlüsselgröße) mit Schloss wird an versteckter Stelle in das Außenmauerwerk eingelassen (kleine Kernbohrung). Schlüssel zu der Röhre haben diejenigen, die einen benötigen. Innen liegt der Haustürschlüssel und ggf. Schlüssel zu Notfallräumen (Heizung, Druckerhöhung, Feuerlöschanlage, Aufzug ...)

Hat z.B. bei Schließanlagen erhebliche Vorteile, insbes. Kosten.

Gruß
08.05.2007, 19:43 von Cora
Profil ansehen
auch meinen Senf dazu geben will:

also, das kenne ich überhaupt nicht - Briefträger und Schlüssel!

Mittlerweile stellt bei uns die Post sowie 2 private Dienste zu, soll ich dann jedem einen Schlüssel geben?

Also, ich hätte kein gutes Gefühl dabei - ganz ehrlich.
Bin aber - Gott sei Dank - auch noch nie gefragt worden, außerdem befinden sich die komplette Briefkastenanlage außen.

Gruß
08.05.2007, 17:50 von rrutz
Profil ansehen
Zitat:

Man bräuchte hier mal von jedem so'ne Art Kurzprofil oder Selbstdarstellung mit "Lebensmotto" und noch so'ne Art Organigramm, um zu sehen, wer hier mit wem und gegen wen, damit man die verschiedenen Aussagen zu bestimmten Themen überhaupt einschätzen kann.


Ja, so weit ist dieses Forum tatsächlich mittlerweile gekommen, nachdem hier ein User den "Allwissenden" spielt und zu allem und jedem seinen "Senf" dazugeben muss.

Früher war dieses Forum mal interessant - heute nur noch ärgerlich...

Insbesondere weil neue User meinen, der "Allwissende" hätte auch noch recht.

Aber wenn der Augentroll nichts besseres zu tun hat - was solls.
08.05.2007, 16:43 von maralena1970
Profil ansehen
Zitat:
wie meinen?


Man bräuchte hier mal von jedem so'ne Art Kurzprofil oder Selbstdarstellung mit "Lebensmotto" und noch so'ne Art Organigramm, um zu sehen, wer hier mit wem und gegen wen, damit man die verschiedenen Aussagen zu bestimmten Themen überhaupt einschätzen kann.

Ist richtig schwierig, echte Tüftelei

Aber ich nähere schrittweise...

M.
08.05.2007, 16:27 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Ihr seid mir ja echt ne spaßige Truppe!

wie meinen?
08.05.2007, 16:21 von maralena1970
Profil ansehen
Ihr seid mir ja echt ne spaßige Truppe!
08.05.2007, 16:20 von Augenroll
Profil ansehen
@dunkelROOT, in Anbetracht der vorliegenden beiden Threads, sollten Sie sich was schämen.

08.05.2007, 16:18 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
also wichtige Post an meine Mieter, die lasse ich immer via Boten überbringen und der hat natürlich Zugang zu allen Häusern. Also damit habe ich kein Problem!


Na das ist ja schön, dass Sie damit keine Probleme haben, allerdings haben Ihre Mieter manches mal Probleme Ihnen was zuzustellen. Haben Sie ja hier geschildert:
http://www.steuern-online.de/cgi-local/loadforum.cgi?http://f3.webmart.de/f.cfm?id=1028041&t=3048636&a=1&r=threadview&

Finden Sie das eigentlich in Ordnung so???

Ups* zu spät!
Rolli war schneller
@maralena:

Man merkt, Sie sind noch nicht so lange dabei, um sich ein objektives Urteil über manche User zu erlauben, bitte dem Link in meinem vorherigen Beitrag folgen (habe ich ergänzt).
08.05.2007, 16:14 von dunkelROOT
Profil ansehen
hallo augentrolli,

also wichtige Post an meine Mieter, die lasse ich immer via Boten überbringen und der hat natürlich Zugang zu allen Häusern. Also damit habe ich kein Problem!

Ja ansonsten werde ich wohl dem Postmenschen einen Schlüssel, natürlich gegen Quittung, aushändigen. Ihr habt mich überzeugt.

dR
08.05.2007, 16:13 von Jobo
Profil ansehen
die Frage ist natürlich, wie sich das mit dem Wegfall des Briefmonopols verhält, wieviel zusätzliche Briefzustellerfirmen dann am Markt zustellen und wer den Schlüssel dann noch bekommt ?
Jobo

@Augenroll
Kündigungen, Mieterhöhungen, Mietnachlässe und der gleichen stelle ich immer persönlich zu. Und dank der modernen Technik, hier in Süddeutschland haben die Wohnungen immer Klingeln und so gelangt man dann ins Haus.
08.05.2007, 16:09 von maralena1970
Profil ansehen
Na Augenroll - leideste jetzt nicht doch etwas unter Verfolgungswahn? Glaubste etwa jetzt DRoot ist Dein VM, nur weil seine Mieter auch Briefkästen haben?

Zitat:
Aber obwohl, Sie bekommen ja nun auch nicht immer alle Post, die Ihnen zugestellt wird....



M.
08.05.2007, 16:04 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Schlimm ist es eher f.d. BT (den Empänger und auch Absender ;-))wenn er z.B. Einschreiben etc. nicht zustellen kann weil niemand im Haus ist und ihm die Türe öffnen kann .... dann schleppt er die Post etc. Tage durch die Gegend und es können dann natürlich auch Fristen versäumt werden wenn es z.B. um Zustellungssachen wie Einschreiben etc.



Ich erinnere an den legendären Thread, als dunkelROOT ein Einschreiben "nicht erhielt" und dadurch ein Mieter seine Kündigungsfrist versäumte:

http://www.steuern-online.de/cgi-local/loadforum.cgi?http://f3.webmart.de/f.cfm?id=1028041&t=3048636&a=1&r=threadview&

Ihre Mieter sollten doch ohne wenn und aber auch alle Post bekommen können.

Vielleicht will der Postbote z.B. Klageschriften von größerem Umfang doch lieber persönlich abgeben, bevor diese wegkommen oder naß werden.

Aber obwohl, Sie bekommen ja nun auch nicht immer alle Post, die Ihnen zugestellt wird....
08.05.2007, 16:02 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Also ich muss mich outen - unser Briefträger hat auch den Schlüssel von unserem Mietshaus nebenan (schon seit Jahren und wir haben das vorm Vorbesitzer übernommen - bei vielen Mietshäusern hier in der Gegend ist das so )

Beim Wechseln wird der bzw. der gesamte Schlüsselbund - ürbirgens auch in den Urlaubszeiten des Briefträgers an die Vertretung bzw. den neuen Zusteller weitergegeben.

Bisher habe ich da noch kein schlechtes Gefühl bei gehabt.

Schlimm ist es eher f.d. BT (den Empänger und auch Absender ;-))wenn er z.B. Einschreiben etc. nicht zustellen kann weil niemand im Haus ist und ihm die Türe öffnen kann .... dann schleppt er die Post etc. Tage durch die Gegend und es können dann natürlich auch Fristen versäumt werden wenn es z.B. um Zustellungssachen wie Einschreiben etc.

LG

Natürlich den Schlüssel gegen Empfangsbestätigung wie schon oben erwähnt ;-)

08.05.2007, 16:02 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Dunkelroot,

sind die Briefkästen in den Häusern? Wenn ja, vereinfacht die Aushändigung eines Schlüssels in der Tat die Postzustellung. Ich habe das auch bei zwei Häusern, die ich verwalte. Name, Anschrift etc. des Postboten aufnehmen und Schlüsselempfang quittieren lassen. Natürlich solltest Du ihm nicht den Zentralschlüssel Deiner Schließanlage aushändigen

Gruss Kasperkopf
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter