> zur Übersicht Forum
12.06.2014, 14:07 von ZwegatProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Bordellähnlicher Betrieb Versicherung
Hallo Liebe WEG Spezialisten,

vorab, ich bin lediglich nur der Vermieter eines Bordellähnliche Betriebs. Ich habe mit den Inhabern des Geschäfts außer unserem Mietverhältnis nichts zu tun.

Das Objekt besteht aus 10 Parteien. Mir gehören ca. 15% davon. Es gibt einen zuständigen Hausverwalter. Des weiteren sitze ich im Beirat des Objekts als Rechnungsprüfer.

Das Bordellähnliche Geschäft hatte sich erst mit der Zeit entwicklet - zunächst Massage etc..

Folgendes hat sich ereigent:

Mein Hausverwalter beschloss einen 5-Jahresvertrag über eine Brandversicherung zu schließen (seine Vertrag hatte noch eine Restlaufzeit von 2 Jahren). Dadurch, dass es sich hier
um einen Bordellähnlichen Betrieb handelt war mein Jahresbeitrag 5080€ (zuvor gerade mal 250€). Der Hausverwalter hielt es auch nicht für nötig mehrere Angebote einzuholen
oder mich vorher über die Versicherung zu informieren. In dem Hausverwaltervertrag war festgesetzt, dass bis 5000€ keine weiteren Angebote eingeholt werden müssen.
Nun habe ich einen Rechtsstreit.

Was haltet Ihr davon? Hat jemand einen Tipp - ich würde am liebsten ohne Anwalt zum Gerichtstermin erscheinen. Ist der Vertrag unzulässig? Bleibt der Verwalter auf seinen Kosten sitzen?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter