> zur Übersicht Forum
Alle 10 Antworten
25.01.2007, 17:00 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Es ging aber ursprünglich um die Wohnungs-Haftpflichtversicherung.

Genau. Diese ist nicht umlegbar. Hierzu hat aber Diega schon geschrieben:
Nicht umlegbar.

"Diese Versicherung hat nichts mit der Haus und Grundstückshaftpflicht zu tun.Es handelt sich hierbei um eine Haftpflichtversicherung für " Vermieter von Eigentumswohnungen" innerhalb einer WEG.
Haftung des Vermieters gegenüber der WEG und seinem Mieter- grob ausgelegt.

Konnten die anderen Teilnehmer nicht unbedingt wissen."
25.01.2007, 16:10 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
natürlich darf auch die Gebäuderversicherung (eine Sachversicherung) umgelegt werden

Ja, das steht ja auch in § 2 Nr. 13 BetrKV

Es ging aber ursprünglich um die Wohnungs-Haftpflichtversicherung.

http://www.allianz.de/produkte/bauen_wohnen/haftpflicht/wohnungs_haftpflicht/index.html

Gruß,
dp
Entschuldigung,

natürlich darf auch die Gebäuderversicherung (eine Sachversicherung) umgelegt werden.

Gruß Anita
25.01.2007, 14:53 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

ich habs schon gefunden:

13. die Kosten der Sach- und Haftpflichtversicherung;
hierzu gehören namentlich die Kosten der Versicherung des
Gebäudes gegen Feuer-, Sturm- und Wasser- sowie sonstige
Elementarschäden, der Glasversicherung, der Haftpflichtversicherung
für das Gebäude, den Öltank und den
Aufzug;

Thread geschlossen!

Gruß,
dp
24.01.2007, 20:36 von dontpanic
Profil ansehen
Moment mal...

Die Betriebskostenart, auf die ich die Versicherung umlegen will heißt "Sach- und Haftpflichtversicherungen". Die Umlage ist lt. MV auch erlaubt.

Natürlich besteht eine "Haus und Grundstückshaftpflicht" über die WEG. Aber es besteht keine "Wohnungs-Haftpflichtversicherung" und diese möchte ich jetzt abschließen und bei der nächsten BK-Abrechnung umlegen.

Nochmal zur Klärung:

1. Die "Haus und Grundstückshaftpflicht" versichert nur die Schäden aus dem Gemeinschaftseigentum.

2. Die "Wohnungs-Haftpflichtversicherung" versichert die Schäden aus dem Sondereigentum des VM.

Ich gehe davon aus, dass die meisten VM nur 1. abgeschlossen haben und von der Notwendigkeit von 2. gar nichts wissen, bzw. hoffen, dass der Mieter eine private HP abgeschlossen hat.

Gruß,
dp
24.01.2007, 19:34 von Anita
Profil ansehen
Zitat:
Haus und Grundstückshaftpflicht


Davon bin ich ausgegangen. Die Haus und Grundstückshaftpflicht ist die einzige Versicherung die der Vermieter auf die NK umlegen darf.

Alles andere - z. B. Vermieterrechtschutz - ist "Bier des Vermieters".

Gruß Anita

24.01.2007, 16:27 von Diega
Profil ansehen

Hallo.

Nicht umlegbar.

Diese Versicherung hat nichts mit der Haus und Grundstückshaftpflicht zu tun.

Es handelt sich hierbei um eine Haftpflichtversicherung für " Vermieter von Eigentumswohnungen" innerhalb einer WEG.
Haftung des Vermieters gegenüber der WEG und seinem Mieter- grob ausgelegt.

Konnten die anderen Teilnehmer nicht unbedingt wissen.

Gruss Dieter
24.01.2007, 15:42 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,
sofern mietvertraglich vereinbart, umlagefähig.
Sofern noch nie eine gehabt, aber bitte sofort.
24.01.2007, 15:18 von ChristophL
Profil ansehen
Ich würde auch noch einmal andere Versicherungsgesellschaften anschreiben und mich nach einem Angebot umhören. Du brauchst nicht das günstigste zu nehmen, aber das was sich am besten für Dich anhört.

Gruß Christoph
24.01.2007, 15:04 von Anita
Profil ansehen
Hallo dontpanic,

im Prinzip ja, wenn sie nich viel teurer ist als die vorherige Versicherung und Du den Mietern, bei evtl. Nachfragen, den Wechsel erklären kannst.

Oder hattest Du bisher keine Haftpflichversicherung?

Gruß Anita
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter