> zur Übersicht Forum
18.11.2004, 19:45 von JoProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Betriebskostenabrechnung
HI gemeinde

ich habe die betriebskosten für das Jahr 2003 erhalten, und wollte Sie morgen meinen Mietern übergeben.

Soll ich schriftlich noch einen 2 zeiler aufsetzen wo drinsteht hiermit quittiere ich xyx den erhalt meiner Betriebskosten für das Jahr 2003 etc.pp.

damit die Mieter nicht sagen können ich habe die dinger nicht erhalten ??
Alle 5 Antworten
19.11.2004, 13:24 von e4g
Profil ansehen
Betriebskostenabrechnung nur normal zusenden, ansonsten in der Mieterbriefkasten werden, mit Vermerk (im Anschreiben) "Per Briefkasteneinwurf...."

Andere Beitraege bzgl. Zustellung sind sonderbare Scherze
19.11.2004, 12:16 von Sammy an Rita
Profil ansehen
Hay Alte

Du Rita, dir ist das Vermieten wohl auch nur aus den büchern bekannt? Die Realität sieht leider ganz anders aus. Solche Tipps machen die Leut nur noch naiver.

19.11.2004, 10:46 von Rita
Profil ansehen
@ Jo
Hast du denn irgendwelchen Anlass zu befürchten, dass der Mieter den Zugang bestreiten könnte?

Bei besonders heiklen "Zustellungen" nehme ich einfach jemand mit, der a) liest, was ich da eintüte und b) notfalls als Zeuge vor Gericht auch bestätigen kann, was ich an welchem Tag/Uhrzeit in den Briefkasten gesteckt habe.

Was Nina G. vorschlägt hat Hand und Fuss.
Die persönliche Übergabe der BK-Abr ist außerdem eine prima Gelegenheit, einmal im Jahr mal kurz mit dem Mieter IN der Wohnung zu sprechen - z.B. dabei nebenbei auch mal 'nen Blick in alle Räume zu werfen ... Fensterscharniere, Außenanstriche etc. noch o.k.?
19.11.2004, 08:00 von Nina G.
Profil ansehen
Also Laura, deine Vorgehensweise ist schon sehr seltsam. Wenn man ein normales Verhältnis zu seinen Mietern pflegt, sollte man solche Aktionen tunlichst vermeiden. Wwnn ich als unbescholtener Mieter meine Post des Vermieters durch einen Gerichtsvollzieher erhalten würde, wäre ich schon stark verunsichert. Ich würde mich fragen, was ich denn falsch gemacht habe. Der bessere Weg ist sicherlich einfach beim Mieter klingeln und ihm die BA beim netten Plausch überreichen und den Empfang bestätigen lassen.
18.11.2004, 22:22 von Laura
Profil ansehen

Das finde ich sehr vernünftig. Alternative: Du kannst die Betriebskosten auch über einen Gerichtsvollzieher zustellen lassen. Dann hast Du von ihm eine schriftliche Bestätigung, daß die Abrechnung eingegange ist. Das kostet nicht viel, ist aber im Fall einer späteren Mahnung sehr wichtig.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter