> zur Übersicht Forum
04.02.2008, 21:18 von ADeleProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Betriebskostenabrechnung Wassermehrverbrauch
Der Wasserverbrauch hat sich im letzten Jahr um ein Drittel erhöht. Dadurch muß jeder Mieter ca. 100 Euro nachzahlen.
Bisher habe ich meist mit einem oder zwei Sätzen in der Betriebskostenabrechnung erklärt welche Gebühren angestiegen sind.
Ist das eigentlich üblich?

Außerdem muß ich die Mieter bitten ihre Vorauszahlungen zu erhöhen. Genügt es wenn ich schreibe: Erhöhen Sie bitte die Vorauszahlung Ihrer Betriebskosten um 15 Euro.
Oder ist es z.B. so korrekter: erhöhen Sie bitte die Vorauszahlung Ihrer Betriebskosten von 100 € auf 115 €. Ihre Gesamtmiete beträgt somit 600 €.
Gibt es dafür Vorschriften oder ist das Geschmackssache?

Viele Grüße
Adele

Alle 3 Antworten
05.02.2008, 09:22 von JollyJumper
Profil ansehen
Würde ich auch nicht unbedingt explizit erklären.
Die Abrechnung enthält i.d.R. die Betriebskosten je m² und mal Wohnfläche geteilt durch zwölf Monate erhältst Du die Vorauszahlung pro Monat! Fertig aus!!!

Gerade bei einem gestiegenen Wasserverbrauch wird dann oft der Ruf nach Wasseruhren im Haus laut!

Ich hatte z.B. einen Fall, wo eine alleinstehende ältere Dame ausgezogen ist und dann eine Familie (Mann+Frau+Kind) in die gleiche Wohnung eingezogen sind.
Abrechnung Wasser erfolgt über m².
Zwangsläufig stieg der Gesamtverbrauch (und dementsprechend die Wasserkosten)für das Haus.
Logisch: Andere Verbrauchsgewohheiten + mehr Personen!
Natürlich gibt es immer einen Spezialisten der das in der Abrechnung sieht und nachfragt weil er der Meinung war alle Mieter müssten jetzt für die neue Familie die Wasserkosten mit bezahlen.
Aber:
1) Abrechnung nach m² ist nun mal zulässig und generelle Pflicht zu Wasseruhern besteht hier nicht.
2) Solange die alleinstehende Dame aufgrund ihrer großen Wohnung für Ihn die Kosten über die vielen m² mitbezahlt hat hatte er scheinbar keine Probleme gehabt!

Eine verbrauchsbezogene Abrechnung ist schon sinnvoll und am gerechtesten, weil dann jeder das bezahlt, was er verbraucht hat, aber wenn keine Uhren da sind dann eben über m².

Gruß JJ
05.02.2008, 08:56 von ADele
Profil ansehen
Zitat:
welche Gebühren anfallen ergibt sich doch aus der Abrechnung bzw. den einzelnen Beträgen


ich schreibe nur den anteilig angefallenen Gesamtbetrag der Betriebskosten für die jeweilige Wohnung, den tatsächlich bezahlten und den Differenzbetrag.

Viele Grüße
Adele
04.02.2008, 23:45 von Cora
Profil ansehen
Hallo

welche Gebühren anfallen ergibt sich doch aus der Abrechnung bzw. den einzelnen Beträgen, da würde ich gar nichts erläutern.

Ich halte es mit der Erhöhung so, dass ich aufgrund der gestiegenen Kosten eine Anhebung ansetze in Höhe von und die sich daraus ergebende Warmmiete aufliste.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter