> zur Übersicht Forum
16.11.2008, 21:57 von thobu72Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Betriebskostenabrechnung Gartenpflege
Ich habe gehört ich könnte bei meiner Betriebskostenabrechnung auch einen Pauschalbetrag für Gartenpflege berechnen. Auch wenn ich als Vermieter selbst die Gartenpflege (Rasenpflege etc.) mache. Dies würde den Erhalt, bzw. der Verbesserung der Lebensqualität beiführen. Ist dies Richtig und wenn ja... was wäre dann ein angemessener Pauschalbetrag????
Alle 1 Antworten
18.12.2008, 10:14 von Frau Schlau
Profil ansehen
Hallo,

ganz so einfach ist es natürlich nicht! Sie müssen sich schon an gewisse Spielregeln halten, die der Gesetzgeber und die Gerichte bestimmen. Eine davon lautet: Nur tatsächlich entstandene Kosten sind umlegbar. Deswegen empfiehlt es sich auch unbedingt eine Nachweisliste zu führen, wann Sie was getan haben.

Eigenleistungen sind nur umlegbar, wenn in Ihrer Betriebskostenklausel auch irgendwo drinnen steht, dass Eigenleistungen nach § 1 Abs. 1 Satz 2 der Betriebskostenverordnung umlegbar sind und es sich zudem um Arbeiten handelt, die nach dem Betriebskostenkatalog nach § 2 Betriebskostenverordnung auch umlegbar sind.

Wenn Sie diese Hürden genommen haben, bleibt noch die Frage, wie viel Sie für Ihre Eigenleistungen ansetzen dürfen. Ein Gericht hat einmal entschieden, dass z.B. 25 Euro pro Stunde zu viel sind.

Ich empfehle Ihnen einen Klick in das Betriebskosten-Lexikon und dort auf "Eigenleistungen". Sie finden das Betriebskosten-Lexikon auf der linken Menüleiste unter "Lexika".

http://www.meineimmobilie.de

Meine Empfehlung: Finger weg von Pauschalen und noch dazu, wenn es sich dabei um Eigenleistungen handelt, das macht die Mieter - zu Recht - nur misstrauisch.

Eine gute Abrechnung wünscht Ihnen
Frau Schlau
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter