> zur Übersicht Forum
12.03.2008, 14:34 von danielspazianteProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Besichtigung eine vermietete Wohnung
Guten tag an allen
Als Vermieter eines Mehrfamilienhauses mit 18 Wohnungen möchte ich eine Wohnung besichtigen. Der Mietvertrag ist vom 01.03.1991, im § 26 Abs.1 steht: "Der Vermieter und sein Beauftragter können die Mieträume nach vorherige Anmeldung innerhalb üblicher Besuchszeit betreten, auch zusammen mit Handwerkern. Bei dringenden Reparaturen jederzeit."

Im Palandt, BGB § 535 Rn82, steht dass ich, auch ohne ein Grund zu nennen, nach vorherige Anmeldung berechtigt bin, die Wohnung zu betreten.

Ich bin das letzte Mal im Dezember 2000 während die Renovierungsarbeiten des ganzes Hauses in der Wohnung gewesen, und sie sah schlimm aus.

Ich habe 8 Besichtigungstermine innerhalb den letzten 6 Monate fristgerecht angekündigt: erstmal ohne ein Grund zu nennen (abgelehnt), dann mit einem Grund (abgelehnt), dann durch meinem Rechtsanwalt, ohne und mit Grund (von der DMB, mit der Begründung dass Routinekontrolle nicht gestattet sind, abgelehnt).

Darf ich meinen Mieter mit eine Chance auf Erfolg klagen?
Ist der Vermieter wirklich berechtigt seine vermietete Wohnung zu betreten, oder es steht nur im Palandt?

Der Mieter ist gekündigt worden wegen nicht gemeldete Wasserschaden, Vertrauensbruch (er ist mein Cousin!), wiederholte Verletzung seiner Pflichten, und weil er meine Rechte nicht anerkennt. Ich weiß dass die Kuendigung kein Erfolg haben wird, ich möchte aber trotzdem in der Wohnung rein. Wie kriege ich das hin?

Erstmal vielen Dank und Entschuldigung für die Sprache und die Grammatik aber ich bin Italiener: ich gib mir Mühe!

Mit freundliche Grüße

Daniel

Alle 12 Antworten
13.03.2008, 18:52 von Cora
Profil ansehen
ich bin Italiener ... aber meine Mutter ist in Muenster geboren

na, da haben wir es doch schon, die deutschen Gene werden dich beeinflussen. Wäre ich Italienerin wäre ich dem Richter mit dem nackten Hintern ins Gesicht gesprungen und säße wahrscheinlich heute wegen Beamtenbeleidigung im Knast, weil - eine Geldstrafe hätte ich nie gezahlt
13.03.2008, 18:38 von danielspaziante
Profil ansehen
cora du bist mein HELD! ich werde nie aufgeben!!!! ich bin Italiener ... aber meine Mutter ist in Muenster geboren
13.03.2008, 13:59 von Cora
Profil ansehen
Ich habe zugestimmt... stelle aber jetzt eine bloede Frage: es ist einen Recht da, wieso wird nicht einfach angewendet?

Weil Recht nicht gleich Recht ist und derjenige, der Recht spricht, auch subjektiv entscheidet und die Gesetze immer so oder so ausgelegt werden können.

Von "Rechtsprechung" kann ich ein Lied singen, in den höchsten Tönen und das klingt nicht harmonisch

Beispiel: ein Verwalter wird verklagt weil er mehrere 100TDM veruntreut hat. Die Beträge können (fast) alle belegt werden.
Der Beklagte lügt und bei der Zeugenvernahme (8) stellt sich raus, dass er lügt, denn alle Zeugen, sogar die, die er benannt hat, sagen gegen ihn aus.

Gibt es dann ein Urteil? Weit gefehlt! Es gibt einen Vergleich und der gute Mann "muss" 10.000 € zurückzahlen und weil er ja so arm ist, darf er das noch über 3 Jahre hinweg.

Munter wurde der Richter erst als es um nichtgezahlte Steuern, sprich Einnahmen aus Verwaltung ging, die er nicht versteuert hat. Aber das nutzte dem Kläger nix, aber dem Finanzamt.

Das ist unsere Rechtsprechung. Das ganze ging über 2 Jahre vor Gericht mit 5 Verhandlungen und kostete insgesamt um die 9.000 €.

Noch FRagen?
13.03.2008, 10:05 von johanni
Profil ansehen
ich habe gelernt das Palandt zu lesen, es kostet 100!!! ist dann das Palandt selbst ein Betrug? wenn das was drin sthet nicht gilt , wofuer ist das?

Der Palant Kommentar ist für Richter und Anwälte nichts anderes, als die Gesetze zu verstehen. Dieser Kommentar greift aber erst bei Klagverfahren

Johanni
13.03.2008, 09:26 von danielspaziante
Profil ansehen
Ich habe zugestimmt... stelle aber jetzt eine bloede Frage: es ist einen Recht da, wieso wird nicht einfach angewendet?

ich bin Italiener, ich habe gelernt das Palandt zu lesen, es kostet 100!!! ist dann das Palandt selbst ein Betrug? wenn das was drin sthet nicht gilt , wofuer ist das?

danke an allen fuer die hilfe, etwas habe ich gelernt.
ciao
13.03.2008, 08:29 von Sommer
Profil ansehen
@cora

Einfach unfaßbar, nicht zu glauben...und das sind vermutlich dann die Richter, die den Vermieter mangels Wahrnehmung seiner Aufsichtspflicht schuldig sprechen, wenn es dann doch tropft, leckt, schimmelt...solche A... sprechen nun Recht, unfaßbar!!!!

S.
13.03.2008, 07:39 von Mebs
Profil ansehen
Wie wäre es, wenn Sie die Wartung der Fenster ankündigen würden und dann zwecks Beaufsichtigung der Handwerker mit in die Wohnung gehen?
In meinem Haus sind Thermopanefenster und die Fensterbaufirma hat mir angeraten, so alle 2 - 3 Jahre die Schließmechanismen und die Dichtungen überprüfen zu lassen. Das ist eine schöne Gelegenheit, in sämtliche Räume der Wohnungen zu gehen und zeigt, dass ich mich als Vermieterin kümmere.

Ich meine, selbst wenn bisher sämtliche Versuche, einen Besichtigungstermin zu vereinbaren, scheiterten, ist es doch nahezu unmöglich, bei solchen Arbeiten dem Auftraggeber und Vermieter den Zutritt zur Wohnung zu verweigern.

Grüße

Mebs
12.03.2008, 17:18 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich habe auch so einen Fall gehabt. Mieter war ausgezogen, die Wohnung wurde von ihm nicht freigegeben (hatte aber besondere Gründe) und stand 3 Jahre leer. Ich wollte die Wohnung dann besichtigen, weil in 2 anderen Wohnungen etwas Schimmel aufgetreten war.

Meine Begehren wurden abgelehnt, auch die von meinem RA, wir waren beim Schiedsmann, dann habe ich geklagt und die Richterin meinte: wenn der Mieter sagt, die Wohnung ist ok, dann glauben Sie ihm das. Ich sehe keinen berechtigten Grund für eine Besichtigung".

Klage abgelehnt.

Fazit: auch wenn es im MV steht und im Mietrecht ...Recht bekommst du als Vermieter noch lange nicht.
12.03.2008, 16:57 von Sommer
Profil ansehen
Also wenn so oft schriftlich Einlaß begehrt wurde, dann würde ich mal ne KLage in Erwägung ziehen - was sagt denn der Anwalt dazu?

S
12.03.2008, 16:45 von johanni
Profil ansehen
Hallo Daniel,

dann versuche mal mit Begründung, die Wasseruhren( wenn sie in der Wohnung installiert sind) müssen dringend überprüft werden!! Hierzu terminvereinbarung innerhalb von 2-3 Tagen!!

Johanni
12.03.2008, 15:09 von danielspaziante
Profil ansehen
der DMB ist der Deutscher Mieterbund, und der DMB hat 5 Mal meine Besichtigungansprueche abgelehnt!
Trotzdem Danke
12.03.2008, 14:44 von tommytulpe
Profil ansehen
Nach vorheriger, angemessener Ankündigungsfrist, i.d.R. 2-4 Wochen ist der Vermieter einmal jährlich berechtigt die Wohnung zu betreten.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter