> zur Übersicht Forum
03.10.2007, 00:08 von GipsyProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Beschwerde an die Gemeinde
Liebe Forumsnutzer,

Ich möchte mich an mein Gemeinde wenden um mich zu beschweren.

Der Grund sind die röhrenden Hirsche vor meinem Schlafzimmerfenster (Entfernung: manchmal nur 3m). Außerdem graben Wildschweine des öfteren meinen Rasen um.
Auch habe ich Schlangen im Garten.

Wer kann mir helfen?

Bitte keine Trollantworten, da die Sache recht ernst ist. Ich kann schon seit einigen Tagen nachts nicht schlafen, und bin mir sicher das es noch schlimmer wird.

Gipsy
Alle 22 Antworten
04.10.2007, 11:51 von Mortinghale
Profil ansehen
Oder die optimale Variante:
Die Weisheit von den Eltern und die Häuser von den Schwiegereltern.

04.10.2007, 11:18 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Manchmal ?


Manchmal möchte man nur mal aufzeigen, das es Sachen gibt, die man zu akzeptieren hat und gut ist, z.B. die Natur oder Verkehrslärm.

Da gibt es doch so einen klugen Spruch:

Gib mir die Kraft, Dinge zu ändern die ich ändern kann,
die Gelassenheit, Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann
und die Weisheit, Eines vom anderen zu unterscheiden.

Aber man erbt ja nicht nur Häuser und Vermögen von den Eltern, sondern auch schon mal "Weisheit". (oder eben nicht! )

04.10.2007, 10:33 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Straßenverkehrslärm vor meinem Schlafzimmerfenster (Entfernung: manchmal nur 3m)


Manchmal ?

Was bewegt sich denn da ? Dein Schlafzimmer oder die Straße ?

04.10.2007, 09:42 von Melanie
Profil ansehen
achso, und Glückwunsch zu den Ringelnattern!
Sind sehr nützlich, fangen Dir die Mause weg, und ziehen sich eher schnell zurück als zu beißen...
Und selbst wenn sie beißen ist es absolut ungiftig und kaum schmerzhaft.
Hab schon 3 Schlangenbisse aus Unachtsamkeit hinter mir, da ich ausgewachsene Boas, Phytons und Nattern hielt....tut wirklich kaum weh.
Zu den Bissen kam es 3 mal nur, da ich unbedingt wärend Mäuse im Terrarium zur Fütterung waren, reinfassen wollte um das Wasser zu wechseln...haben meine Hand mit ner Maus verwechselt.
Leider mußte ich mein Hobby aufgeben als ich meinen Mann kennenlernte, nun wohnen meine Schlangen bei meinen Eltern.
04.10.2007, 09:34 von Melanie
Profil ansehen
Hallo,
gegen Hirsche/Rehe helfen aufgehängte Hundehaare rund um de Grundstücksgrenze (falls Du keinen Hund hast laß Dir ausgekämmte Hundehaare vom jemandem geben).
LG Melanie
04.10.2007, 08:27 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Gipsy,

Zitat:
Ich möchte mich an mein Gemeinde wenden um mich zu beschweren.

Der Grund sind die röhrenden Hirsche vor meinem Schlafzimmerfenster (Entfernung: manchmal nur 3m). Außerdem graben Wildschweine des öfteren meinen Rasen um.
Auch habe ich Schlangen im Garten.



Dem kann ich total nachfühlen. Ich habe mich auch mal an meine Gemeinde gewandt und mich beschwert.

Der Grund war lauter Straßenverkehrslärm vor meinem Schlafzimmerfenster (Entfernung: manchmal nur 3m). Außerdem graben Bauarbeiter des öfteren den Gehweg um.
Auch habe ich parkende Autos im Gartenhof.

ich habe auch schon versucht die Störenfriede zu verscheuchen und zu vergrämen, aber es kommen immer wieder Neue.

Bin verzweifelt, was soll ich nur tun????

Grüße AR
03.10.2007, 19:48 von Lemame
Profil ansehen
Hallo,

mal mit dem zuständigen Jäger reden, der sollte weiterhelfen können.
Gegen Wildschweine helfen (bloß nicht lachen, denn es stimmt) vollgesch... Windeln! Der Geruch des Menschen hält sie fern. Allerdings gibt es hierfür auch im örtlichen Raiffeisenmarkt konzentrierten Menschenschweiß.
Hört sich bekloppt an, hilft aber, denn mein Nachbar ist Landwirt und hat die Probleme auf seinen Feldern und holt bei mir die Windeln meiner Kinder und hängt die in Säcken auf. Zu meinem Leidwesen verwendet er seit neustem diesen konzentrierten Menschenschweiß (bloß nicht im Wohnzimmer probe schnuppern!!!)
Bei den Hirschen wirst du ein Problem haben, vielleicht hilft der Menschengeruch auch, aber in der Brunftzeit sind die Viecher kaum zurechnungsfähig! Auch bloß nicht versuchen zu verjagen, die können recht unangenehm werden. Das Problem solltest du dem Jäger überlassen.
Viel Erfolg bei der Jagd.
Grüße Lemame
03.10.2007, 19:45 von Username
Profil ansehen
Zitat:
Ich ürde mal beim örtlichen Jagtverein anbieten als:
Hochsitz mit Kaffeeverpflegung incl. ggf. auch Jägermeister und Fernsehen.
Nach einiegen Jagten sollte das Thema biologisch gelöst sein!


An Wohngebieten darf nicht gejagt werden.
03.10.2007, 19:39 von JollyJumper
Profil ansehen
Ich ürde mal beim örtlichen Jagtverein anbieten als:
Hochsitz mit Kaffeeverpflegung incl. ggf. auch Jägermeister und Fernsehen.
Nach einiegen Jagten sollte das Thema biologisch gelöst sein!
Weidmanns Heil

JJ
03.10.2007, 19:33 von Erich
Profil ansehen
hallo Mortinghale, "ohne Schlafanzug" hinter der Sau her!
Köstlich !
03.10.2007, 19:28 von Mortinghale
Profil ansehen
Ich weiß nicht. Ist das helle Licht nicht das, was die Tiere auf den Straßen fasziniert stehenbleiben läßt ?

03.10.2007, 18:26 von Musti1000
Profil ansehen
... schon mal mit einem Bewegungsmelder und angehendem Licht versucht?

Wäre ein Versuch wert - Halogenstrahler mit Begungsmelder gibt es schon für ein paar Euro.
03.10.2007, 17:53 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Also nachts aufstehen und im Schlafanzug den Tieren brüllend hinterhersausen ....

Das hab ich auch mal probiert, zum Glück war ich schneller wie die Sau......


Dann versuch's doch mal ohne Schlafanzug.

Da gibt es doch diese kleinen "Pfeifen", die man an der Stoßstange befestigt, damit man auf der Straße keine Tiere plattfährt.
Wenn man so etwas z.B. an einem Ventilator befestigen würde ...


03.10.2007, 16:47 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
du erwartest doch nicht wirklich eine vernuenftige antwort *kopfschuettel



diese ist von Dir in der Tat nicht zu erwarten
03.10.2007, 13:22 von Username
Profil ansehen
Zitat:

Das hab ich auch mal probiert, zum Glück war ich schneller wie die Sau......




03.10.2007, 12:29 von Gipsy
Profil ansehen
@hecke

Zitat:
ein ordnungsgeld fuer den hirschen ?

Blödsinn, aber vielleicht sollte man die gemeindeeigene Fallobstwiese mal vernünftig einzäunen...

@Lilibeth
Zitat:
Vielleicht machst Du dir wirklich für diese Zeit einen Elektrodraht ,so wie man die auf den Pferdekoppeln vorfindet.Können auch per Akku betrieben werden.


Gegen die Hirsche? Die juckt das nicht. Außerdem ist das Grundstück für solche Maßnahmen zu groß. Ein Nachbar hat sein Grundstück mit Natodraht gegen die Wildschweine gesichert. Seit dem kommen die Viecher über die Einfahrt.....

Zitat:
Schlangen sind natürlich keine feine Sache .

Schaffe Dir eine Katze an oder ein Hund der überwiegend im freien lebt ( Husky ) dann sind die Schlangen weg.


Katzen haben die Nachbarn schon genug.....

@Username

Zitat:
Sind das echte Schlangen z.B. Kreuzottern oder bloß Blindschleichen?


Ringelnattern, gehen auch an meinen Goldfischteich.....

Zitat:
Eine andere Art der Selbsthilfe ist das Wild zu verjagen. Also nachts aufstehen und im Schlafanzug den Tieren brüllend hinterhersausen und mit Steinen schmeißen. Aber aufpassen!! Bei uns wurde mal jemand nachts im eigenen Garten von einer Wildsau angegriffen. Der Grund: Er versuchte die Sau zu verjagen, bemerkte aber nicht, dass ein Junges der Sau hinter ihm stand.


Das hab ich auch mal probiert, zum Glück war ich schneller wie die Sau......

Gipsy
*hundemüde*
03.10.2007, 10:46 von hecke
Profil ansehen
@ lilibeth:

ich denke du bist nicht in der position mir zu sagen wie und auf was ich zu antworten habe.

er hat ganz klar nach maßnahmen gegen die gemeinde gefragt und wollte keine ratschlaege von dir bzgl. eines elektozaunes....stimmt so ist das leben auf dem lande...........
03.10.2007, 10:42 von Username
Profil ansehen
Zitat:
Mit den Schlangen ist natürlich keine feine Sache . Wie man sich diese vom Halse schafft ,ohne zu töten weis ich nicht .



Vom Halse schaffen ist verboten. Die stehen unter Naturschutz. Du kannst versuchen es ihnen ungemühtlich zu machen. Wir hatten damals eine Kreuzotter im Garten. Meine Schwester hatte sie mit einem DIN A3 Zeichenblock geärgert. Die Schlange richtete sich sogar auf und biss in den Zeichenblock. Meine Sschwester hatte die Schlange richtig verjagt. Sie kam nicht wieder.
Zitat:
du erwartest doch nicht wirklich eine vernuenftige antwort *kopfschuettel



na ja , so muß man auch nicht antworten , wenn Du da keinen besseren Vorschlag machen kannt. Damit ist niemandem geholfen.

Vielleicht machst Du dir wirklich für diese Zeit einen Elektrodraht ,so wie man die auf den Pferdekoppeln vorfindet.Können auch per Akku betrieben werden.

Schlangen sind natürlich keine feine Sache .

Schaffe Dir eine Katze an oder ein Hund der überwiegend im freien lebt ( Husky ) dann sind die Schlangen weg.

Oder schnell bindender Zement sehr flüssig abgemischt mittels einer Plastikketchupflasche in die Schlangenlöscher einfüllen. Erde drüber , fertig . Soll helfen !!!

Oder mal beim Veterinäramt nachfragen !!!

03.10.2007, 09:26 von hecke
Profil ansehen
der hirsch befindet sich z.zt. in der brunftzeit das im herbst voellig normal...was soll die gemeinde denn unternehmen? ein ordnungsgeld fuer den hirschen ?
andere frage wer war zuerst da, du oder der wald ?

du erwartest doch nicht wirklich eine vernuenftige antwort *kopfschuettel
03.10.2007, 07:53 von Endu
Profil ansehen
Meine Eltern hatte mal ein ähnliches Problem mit Rehen die ständig in den Garten zum Fressen kamen.

Mein Daddy hat dann um das Grundstück mit einem feinen Draht einen elektrischen Zaun gezogen. Nachdem die ein paar Mal dagegen gerannt sind war nach ein paar Tagen Ruhe.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter