> zur Übersicht Forum
15.04.2007, 20:15 von vermieter100Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|berliner räumung und nun der ärger
hallo zusammen, nachdem der gerichtsvollzieher nun endlich vor 2 wochen da war und die wohnung hat öffnen lassen geht der ärger weiter. ich hab mein vermieterpfandrecht an dem müll geltend gemacht der in der wohnung war, zusammen mit nem schrank, deckenleuchten, nem staubsauger und ner alufelge fürs auto.
nun kommt mein mieter an und behauptet ich wäre in der wohnung gewesen, hätte diese leergeräumt....... obwohl das schloß vom schlüsseldienst entfernt wurde. streitpunkt ist nun, eigentlich sollte ich es ihm geben und mich freuen das ich ihn los bin, die alufelge..... darf ich die einbehalten oder muss ich die rausgeben, so wie schon babyspielzeug und babykleidung sowie wer4kzeug seines schwiegervaters.
langsam hab auch ich die nerven blank liegen, will und muss die wohnung kernsanieren, trau mich aber nicht irgendetwas davon wegzuschmeißen. denn ich bin ja in der beweispflicht wenn was fehlt. fotos und zeugen hab ich zusammen mit der bestandsaufnahme des inhalts der wohnung.
ich rede wirr und schweife ab, wie ist das nun mit der felge?! kann ich mir die abkaufen lassen, das hab ich nämlich zu ihm gesagt...oder muss ich umgehend aushändigen.

ich bin so froh wenn ich das licht am ende dieses tunnels sehe...

vg
Alle 42 Antworten
23.04.2007, 11:46 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
warum muss in dland immer alles so kompliziert sein

Diese Gesellschaft "Deutschland" wird von uns Allen geformt.

Auch "DU bist Deutschland!"
21.04.2007, 11:38 von vermieter100
Profil ansehen
mit dem gv is das so ne sache. der hält sich da irgendwie raus.
zeugen hab ich mir gesucht mit denen ich das inventar zusammengetragen und notiert habe. ich will nur das der seinen müll mitnimmt und aus meinen augen verschwindet. warum muss in dland immer alles so kompliziert sein. naja, ich denke das auch diese sache einigermaßen annehmbar ausgehen wird.

dank an fast alle für die tipps und hilfestellungen
20.04.2007, 14:54 von Augenroll
Profil ansehen
@vermieter1000,
Zitat:
- ich muss 2 monate die pfändbaren sachen verwahren und abwarten ob mein ex mieter die sachen bei mir durch zahlungen auslöst

- danach müssen die sachen durch einen auktionator versteigert und der ex mieter darüber informiert werden


Sehe ich auch so, ich würde allerdings auch Großbuchstaben verwenden.

Zitat:
was mach ich denn mit zeug das man eindeutig als müll bezeichnen kann? einfach wegwerfen oder aufbewahren....

So eindeutig ist das gar nicht, denn was den Einen Müll ist, das ist für den Anderen ein Sammlerstück (z.B. alte Briefmarken oder gebrauchte Unterwäsche).

20.04.2007, 14:07 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
@Sommer:

Darauf antworte ich nicht, denn ich möchte Sie nicht ermutigen, hier weiter Ihren Müll reinzuschreiben.


Hey, Du alter Kämpfer für die Chancengleichheit - auch ICH darf hier meinen Müll schreiben, was für eine Impertinenz von Ihnen, sich hier alleinig als Obermüllproduzent Nr. 1 profilieren zu wollen und anderen dieses Recht zu verwehren. Wo bleibt das sozialdemokratische Ideal - gleicher Müll für ALLE!!!

@ Vermieter 100:
So ungefähr ist das richtig - und zeigt wie sinnlos dieses Unterfangen ist. Besser: Einsacken, Zeuge unterschreibt, daß da nur Müll war (oder noch besser: Protokoll mit dem GV machen) und dann darf der klagen und belegen, daß da noch die Goldmünzensammlung von Oma im Schrank war. Letztlich kann der Mieter immer bei Geltendmachung des Vermieterpfandrechtes behaupten, da wäre noch ein echter Chagall an der Wand gewesen und vom Vermieter durch ein Pornoposter ersetzt worden...

S.
19.04.2007, 18:30 von vermieter100
Profil ansehen
also fasse ich mal zusammen:

- ich muss 2 monate die pfändbaren sachen verwahren und abwarten ob mein ex mieter die sachen bei mir durch zahlungen auslöst

- danach müssen die sachen durch einen auktionator versteigert und der ex mieter darüber informiert werden

was mach ich denn mit zeug das man eindeutig als müll bezeichnen kann? einfach wegwerfen oder aufbewahren. is ne blöde frage, ich weiß.

lieber augenroll, leider kann nicht jeder dein wissen und so ein händchen für spitze und überflüssige kommentare haben wie du. würdest du in meinem forum so beiträge hinterlassen, hätte ich als admin dich als user schon längst gelöscht. öffne doch einfach einen eigenen beitrag wie z.b "ich, augenroll" da kannste tippen was du willst. als lass so einen blö..... aus meinen beiträgen.
ps: antworten brauchste nicht, ich les es eh nicht!!
19.04.2007, 13:36 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Mietpomadennepp,

Zitat:
Verschone uns hier mit Deinem roten Scheiß !

Das ist ja wohl bestenfalls grüner Sch***.

Aber das ist hinter Ihrer engen Stirn wohl eh dasselbe.

19.04.2007, 13:32 von mietnomadenstopp
Profil ansehen
Zitat:
Meiner Ansicht nach kann man nicht an einem Stück Erde Eigentum erwerben, denn die Erde gehört niemanden! man könnte höchstens Nutzungsrechte auf Zeit (Pacht) erwerben.


Oje.....haste das auf der Parteischule gelernt?
Verschone uns hier mit Deinem roten Scheiß !
19.04.2007, 09:54 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ja die problematik ist wirklich das vermieter immer die dummen und reichen sind. schade eigentlich.

Ja, es ist wahrscheinlich schade, denn niemand kann alles haben. Klug und reich wäre wohl zuviel.

Reich und Wehleidig muss reichen.
19.04.2007, 09:43 von vermieter100
Profil ansehen
ja die problematik ist wirklich das vermieter immer die dummen und reichen sind. schade eigentlich. ich werde mal versuchen ob es mir nicht gelingt das er seinen ganzen kram (auch den Müll) zurücknimmt. da ich die weitere heruasgabe seiner sachen verweigerte und ihm anbot pfändbare sachen von mir zurückzukaufen ist er nun in der situation sich zu bewegen. mal schauen was er macht.
nur in der wohnung konnte ich das zeug nicht belassen. darin stank es bestialisch und es lagen überall volle windeln herum. kuhlschrank und truhe sind noch mit lebensmitteln bestückt. und weil er ja nicht da gewohnt hat bis zur räumung hatter den strom abgestellt. dementsprechend: ungeziefer, fliegen, spinnen und anderes lebewesen.

ich frage mich nur eines: wieso wird mir vom gericht geld zugesprochen und wieso ist mein ehemaliger mieter der festen überzeugung das sei falsch und ich hätte keinerlei anspüche?!
ich möcht nur leiden das ich den jetztigen vermieter schon hätte ausfindig machen können!

19.04.2007, 09:21 von Bernd
Profil ansehen
Ausräumen hat ein paar kleine Nachteile.
1. Kostet Arbeitsleistung die man nicht bezahlt bekommt.
2. Selbst wenn Sie alles dokumentieren könnte jemand ihnen versuchen etwas unterzuschieben.
3. Es könnte ja auch etwas kaputt gehen, da wäre man dann ersatzpflichtig.

Wenn es keine Müllhalde ist kann man auch Wohnungen in diesem Zustand zur Vermietung anbieten, die meisten Neumieter müssen ja sowieso erst fristgerecht kündigen bevor sie selbst umziehen können.
So bleibt einem auch mehr zeit um sich über Neumieter schau zu machen.
Möbilierte Wohnungen sind meistens auch besser anzusehen als leere Räume. Man muss sich zu den Besichtigungen nur immer genügend Zeugen mitnehmen die auch die Besichtiger immer im Auge behalten können.

So hab ich es jedenfalls gemacht.
Mein Ex-Mieter hat zwar getobt weil er nicht an seine Sachen kam, und Fremde in seine persönliche Unordung Einblick erhielten. Aber es war ja zu der Zeit bereits wieder meine Wohnung und was kann ich dafür das er nicht ausräumen konnte da ich immer beim Arzt war wenn er kommen wollte....
Jedenfalls war er nach 2 Wochen lieb und freundlich und hat auch bereitwillig vorher das ihm übersandte Besitzaufgabedokument unterschrieben.
Und siehe da ich war gesund und kräftig genug an seinem Wunschtermin vor Ort zu sein.
18.04.2007, 09:26 von Augenroll
Profil ansehen
Was hindert Einen denn daran, die "gepfändeten" Sachen erstmal außerhalb (Keller, Garage) aufzubewahren, dass man mit der Neuvermietung vorankommt? Man darf dabei aber nichts stehlen oder verlieren! das dürfte ja klar sein.

@Sommer:

Darauf antworte ich nicht, denn ich möchte Sie nicht ermutigen, hier weiter Ihren Müll reinzuschreiben.

18.04.2007, 09:12 von Bernd
Profil ansehen
Weil du hier in Deutschland lebst.
Da werden erstmal alle Dinge gesichert, egal ob Müll oder nicht.
Jeder Vorgang der Entsorgung muss doch irgendwie amtlich abgewickelt werden, schließlich hast du doch Geld das sich der Staat noch holen kann.
Bei deinem Schuldner ist doch schließlich nix zu holen....

Jetzt aber mal ernst, versteigern darf nur der öffentlich bestellte Auktionator.
Soll halt verhindern das irgendwer die goldenen Löffel mal eben so für lulu verkloppt.
Das der meist anfallende Restmüll nicht zu versteigern ist ohne Verluste interessiert dabei nicht.
So leid mir das für dich tut, aber von der Felge wirst du kein Geld sehen, der Vorgang wird den Erlös auffressen.

Meine Empfehlung ist immer nur, Miter raussetzen und alles!! Inventar erstmal liegen lassen, auf die 2 Monatsmieten kommt es meistens auch nicht mehr an.
Ohne Unterhose und Zahnbürste sitzt der gute Mann dann entweder auf der Strasse oder in seiner neuen Wohnung und wird sich schon selbst überlegen wie er schnellstens an seine Plörren kommt.
Nicht vergessen die Ämter zu informieren das der gute Mann noch komplett ausgestattet ist, damit er nicht dort wieder komplett vom Amt eingerichtet wird, auf unsere Kosten.
Schön Abtretungserklärungen vorbereiten die er vor Betreten unterschreiben sollte, also nicht vor der Wohnung auf ihn warten!!, womit er auf alle verbliebenen Gegenstände sein Besitzrecht aufgibt nachdem er selbst geräumt hat.
Unterschreibt er nicht hat mal halt kurzfristige Arzttermine oder ähnliches wenn er ausräumen möchte. Betreten darf er die Wohnung ohne ihre Erlaubniss nicht mehr!!

Wenn er unterschrieben hat, kann man den Rest dann schnell entsorgen und wieder neu vermieten.
17.04.2007, 23:30 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

ich dachte immer, bei der Berliner Räumung dürfe der Vermieter alles behalten, was der Gerichtsvollzieher nicht dem geräumten Mieter zugesteht zur Lebensführung. Und dass der Vermieter mit all den Dingen, die überflüssig sind, machen kann, was er will (und wenn er es einfach auf den Müll bringt). Warum muss man versteigern (ist doch oft nur Schrott, was zurückbleibt)?

verzweifelter
17.04.2007, 23:25 von Sommer
Profil ansehen
Nein, Nein, Ebay ist keine öffentliche Versteigerung. Sowas muß korrekt über eine Auktionator laufen und Du musst dem dann auch noch was dafür zahlen...und der Schuldner muß informiert werden damit er Chance zum mitsteigern bekommt (hahaha).

Meist kosten diese Versteigerungen mehr als sie bringen. Wenn es Plünnen sind, hebe sie eine Weile auf und dann verkloppe sie und freu Dich über den Euro...

@ Augenroll

Zitat:
Ich denke ein verzweifelter Vermieter würde auch nicht gerne so betitelt werden.

DOCH, genau das - das würde nämlich mal signalisieren, daß man auf ein gewisses Verständnis und zumindest ein Quentchen Bedauern stößt...aber Vermieter sind ja immer und pauschal die "reichen Schweine" und das darf man sich als Vermieter immer wieder mal unter die Nase reiben lassen...

S.
17.04.2007, 10:00 von vermieter100
Profil ansehen
oder bei ebay. is ne öffentliche versteigerung, oder nicht
17.04.2007, 09:58 von buba
Profil ansehen
moin,
wenn du nur ärger mit der alufelge hast, warum gibst du sie ihm nicht. prinzip hin oder her, spart dir aber warscheinlich ärger.
was ich beim googeln lesen konnte ob es stimmt? keine ahnung:
2 monate aufbewahrungs pflicht und mußt dann das zeug versteigern. an den nachbarn verkaufen, mal so, geht nicht.
versteigern denke ich, würde auch sein: annouce in die zeitung mit dem satz: an meistbietenden zu verkaufen oder eben bei ebay einsetzen.
das aufbewahren kann auch im keller oder der garage sein, damit die wohnung wieder vermietet werden kann.

17.04.2007, 09:06 von vermieter100
Profil ansehen
ich störe euch ja wirklich nur ungern in eurem treiben, aber meine fragen sind auch nicht wirklich beantwortet und ich dachte immer hier werden sie geholfen.
16.04.2007, 22:58 von Franceska
Profil ansehen
Hallo Verzweifelter,

Du hast bestimmt Recht, doch werden solche Kommentare wen immer Sommer damit meinte, bestimmt nicht bewegen zu gehen.

Egal, Jute Nacht an Alle.
16.04.2007, 22:21 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
da findest Du viele arme Schweine, denen Du mal so richtig unter die ARme greifen kannst. Na los doch!


Ich vermute, das war ironisch gemeint von Sommer. Da ich hie und da schon mitgelesen habe, und mir aufgefallen ist, dass es hier einen Threadkiller gibt, erlaube ich mir dies zu sagen. Vermutlich war das von Sommer so gemeint, dass NIEMAND die Beiträge von Augenroll braucht.

Sorry, aber dies musste mal sein.

Und wie wäre es damit: Don`t feed the troll?

verzweifelter
16.04.2007, 22:14 von Franceska
Profil ansehen
Zitat:
das Tacheles Sozialhilfeforum z.B., da findest Du viele arme Schweine


Hallo Sommer,

das mit den arme Schweine musste echt nicht sein. Ich denke ein verzweifelter Vermieter würde auch nicht gerne so betitelt werden. In jeder Gruppe, ob Mieter, VM, Arbeitsloser, Hartz-IV-Empfänger oder sonstige, gibt es Opfer und Täter.
16.04.2007, 21:59 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Prinzregent hatte mit einem saudu**en Satz provoziert, den konnte ich nunmal so nicht stehen lassen. Daher ziehe ich mir die Jacke nicht an.


Was denn, der Meister der unerwünschten und unnötigen Provokation der nahezu jeden Thread in den Sumpf persönliche Beleidigung und infantiler Dummschätzerei zieht fühlt sich provoziert ???
Ich fasse es nicht...Du musst Dir die Jacke nicht anziehen: Es ist Deine, nimm Sie endlich vom Haken und such Dir doch mal ein anderes Forum wo Du Threadsprenger spielen magst...das Tacheles Sozialhilfeforum z.B., da findest Du viele arme Schweine, denen Du mal so richtig unter die ARme greifen kannst. Na los doch!

S.
16.04.2007, 16:10 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich beiss mir das nächste Mal auf die Zunge...

Prinzregent hatte mit einem saudu**en Satz provoziert, den konnte ich nunmal so nicht stehen lassen. Daher ziehe ich mir die Jacke nicht an.
16.04.2007, 13:07 von dontpanic
Profil ansehen
Zitat:
ich hasse nichts mehr als wenn ein posting zerlabert wird mit bemerkungen die einfach nicht in das thema passen. danke!
Ich beiss mir das nächste Mal auf die Zunge...
da da schau her. das ist doch mal ein kommentar mit dem ich was anfangen kann. danke buba.

ich will ja keine sachen einbehalten die nicht von ihm sind. theroetisch müsste er doch nur mit einer liste und einem verwandten, bekannten oder keine ahnung kommen und mir zeigen was er alles geliehen hat. und schon muss der kram rausgegeben werden. eigentlich ganz einfach.

ich weiß das eigentlich albern und sehr kindisch ist sich wegen ein paar lampen oder einer alufelge zu streiten. aber so bekomm ich wenigstens noch ein paar € von ihm. bzw. seiner sachen.
muss ich ihm denn nun schriftlich eine frist setzten bis wann die sachen ausgelöst werden können/müssen bevor ich die sachen verkaufe/ entsorge?!
16.04.2007, 12:06 von buba
Profil ansehen
hi,
es sind zwar tips für schuldner aber vielleicht kannst du da etwas für dich entnehmen.
5. Kaffeemaschine, Fernseher, PC – was darf der Gerichtsvollzieher mitnehmen?
Alles, was zu einer bescheidenen Lebensführung gehört, bleibt da. Ihre Kleider wird Ihnen der Gerichtsvollzieher also nicht vom Leib reißen; auch Wäsche, Geschirr, Küchengeräte oder Basismöbel wie Betten, Tisch und Stühle muss er Ihnen unabhängig vom Schuldenstand lassen. Größere Bargeldbestände, Schmuck oder Wertsachen nimmt er dagegen mit. Auch besonders luxuriöse Einrichtungsgegenstände, z.B. antike Möbel oder den nagelneuen Plasma-Fernseher, und eine Nobel-Karosse darf er pfänden. Ob diese Sachen bis zur Versteigerung bei Ihnen bleiben oder sogar weiter benutzt werden dürfen, hängt vom Einzelfall ab. In der Regel haben Sie zumindest Anspruch auf ein einfaches Austauschgerät (z.B. Billig-Fernseher, gebrauchten Kleinwagen).

Achtung: In der Regel haben Sie eine Woche Zeit, um die gepfändeten Gegenstände wieder auszulösen, z.B. wenn Ihnen jemand das nötige Geld leiht. Erst danach dürfen die Sachen versteigert werden.

6. Stopp, das gehört mir gar nicht – wie bremse ich übereifrige Eintreiber?
Pfändbar ist nur, was auch wirklich Ihnen gehört. Nimmt der Kuckuckskleber trotzdem geliehene Gegenstände oder das Eigentum von Freund, Freundin oder Mitbewohnern mit, muss er die Sachen eigentlich wieder herausgeben. Die rechtmäßigen Eigentümer müssen den Gerichtsvollzieher und/oder den Gläubiger, in dessen Auftrag gepfändet wurde, dazu unverzüglich schriftlich auffordern und ihr Eigentum möglichst zweifelsfrei beweisen. Das kann im Einzelfall aber schwierig sein. Deshalb lieber Freunde und Verwandte vorwarnen, wenn ein Vollstreckungsverfahren droht, damit sie ihre Sachen ggf. rechtzeitig vor dem Kuckuck in Sicherheit bringen können.

Achtung: Ehepaare können sich leider nicht damit herausreden, dass der gesamte Hausstand angeblich nur einem Partner gehört, zumal viele Vollstreckungsverfahren, z.B. wegen eines geplatzten Kredits, beide gemeinsam betreffen. Wird nur bei einem gepfändet, sind aber zumindest eindeutig persönliche Gegenstände des anderen, z.B. sein Handy, seine Uhr oder sein Rennrad, tabu.

16.04.2007, 12:02 von vermieter100
Profil ansehen
es gibt sicherlich auch user hier die tips oder hilfestellungen zu meiner(n)frage(n) haben oder geben können und nicht nur kommentare wie z.b augenroll!
16.04.2007, 11:31 von Augenroll
Profil ansehen
Wenn es denn also ein "Vermieterpfandrecht" gibt, so muss es auch korrekt und rechtssicher angewendet worden sein, sonst ist es eben nur wieder Diebstahl.
16.04.2007, 11:22 von vermieter100
Profil ansehen
ok. wenn ein gericht beschließt "berliner räumung" das der vermieter soetwas darf, dann ist das doch für mich grund genug das es soetwas gibt, augenroll.

beleidigungen muss ich mir ohne ende von dem kerl anhören. und drohungen. und die polizei hatter gesatern auchg gerufen. war ganz witzig wie die reagiert haben, als er denen erklärte warum er die polizei beim pizzaessen gestört hat. grins.

ok dunkelroot, das ding is aber doch das ich keine lust habe zu warten bis etwas passiert. geschweige denn den ganzen müll noch ewig bei mir zu lagern. und ich mir nicht ganz schlüssig bin was pfändbar ist und was nicht. darüber hab ich nix gefunden und der gerichtsvollziehr, ich will dem nicht schon wieder auf den keks gehen, hüllt sich da auch etwas in schweigen. ich denke das der gv wegen konfliktvermeidung zu mir sagt gib ihm die felge
16.04.2007, 11:09 von Augenroll
Profil ansehen
1.Ich bin nicht gleich ein Troll, nur weil ich nicht mit den Wölfen heule (sprich allen nach dem Mund rede) und dabei die reale Rechtslage aus den Augen lasse.

2.Warum sollte ich denn nun belangt werden, ob nun als Troll noch als sonstwer???

PS: Wenn man als Herr nicht akzeptiert wird, hält man sich nur für einen Herren, man ist dann aber keiner.
16.04.2007, 10:57 von dunkelROOT
Profil ansehen
Leider ist ein Troll nicht so leicht zu belangen, aber ein Troll ist auch kein Herr!

dunkelROOT
16.04.2007, 10:47 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ich würde dem Schulder als erstes mal Hausverbot erteilen! Ja mache von Deinem Hausrecht gebrauch und zeige dem SchulderVolk -wer der Herr im Haus ist!!


Auch der Herr im Hause kann wegen Diebstahls angezeigt und auch belangt werden.
16.04.2007, 10:46 von Augenroll
Profil ansehen
Vorher sollte allerdins geklärt werden, ob das Vermieterpfandrecht rechtssicher und korrekt angewendet wurde und ob das überhaupt an sich durch die Rechtssprechung unterfüttert ist. Denn eigentlich kann nur ein GV pfänden. Das ist eine Amtsperson. Ein Vermieter hat ja nicht diese Autorität inne.

In Zweifel dürfen Sie dann gar nichts pfänden, sondern "nur" die Herausgabe der Wohnung verlangen.
16.04.2007, 10:43 von dunkelROOT
Profil ansehen
hallo vermieter100,

lass dich nicht vollLabern!
Ich würde dem Schulder als erstes mal Hausverbot erteilen! Ja mache von Deinem Hausrecht gebrauch und zeige dem SchulderVolk -wer der Herr im Haus ist!!

Und dann würde ich die warten lassen, wenn diese Leute etwas wollen mach ruhig Termine und gehe nicht hin. Säumige Mieter/Schulder kommen immer gerne mit Gesetzen usw. aber selber missachten derartige Leute das Recht wo es nur geht. Und nicht vergessen, den Titel gegen den Schulnder unbeingt erwerben. 30 Jahre sind eine lange Zeit!

dR
16.04.2007, 10:35 von vermieter100
Profil ansehen
nun augenroll, die frage scheint mir einfach beantwortet zu sein.
alles was pfändbar ist, ist meins und alles was nicht pfändbar ist, seins!
nun wieder meine frage was ist pfändbar und was nicht?!
ich kann gerne für sie die Liste hier einstellen und wir gehen gemeinsam durch was dazugehört und was nicht
16.04.2007, 10:24 von Augenroll
Profil ansehen
Wessen Sachen sind es denn nun? ich dachte Sie haben Vemieterpfandrecht (Wenn es denn sowas überhaupt wirklich gibt?) geltend gemacht?
16.04.2007, 10:17 von vermieter100
Profil ansehen
ich hasse nichts mehr als wenn ein posting zerlabert wird mit bemerkungen die einfach nicht in das thema passen. danke!

eigentlich sollte ich ihm alle sachen geben und froh sein das die familie weg ist. fakt is ja nur das ich die wohnung wieder schnellstmöglich vermieten muss. egal, das ist ein anderes thema.
babysachen und kleidung, stammbuch, bewerbungen...als das können und sollen die ja bekommen. ich weiß nicht ob ich mich da einfach nur zu sehr anstelle, aber es geht mir um das prinzip und darum mir nicht länger auf der nase rumtanzen zu lassen.

was genau gehört denn zu pfändbaren und unpfändbaren sachen?! ich such mir im internet eckige augen und finde nichts dazu.

die familie lass ich partou nich mehr in die wohnung rein, hab gestern mit seiner mutter die sachen rausgeholt.

wie würdet ihr denn vorgehen? ihn anschreiben und eine frist setzen bis wann er seine sachen auslösen und noch vorhanden babysachen abholen kann. oder abwarten ob, wann und wie er sich rührt?!
ehrlich gesagt hab ich keine lust das ganze zeug und den müll noch länger hier rumliegen zu haben.
16.04.2007, 09:37 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo dontpanic,

Zitat:
Willkommen im Reich von Winnetou. Die Erde ist unsere Mutter und seine Mutter kann man nicht verkaufen!
Mit solchen Sprüchen kannst du Kindern imponieren. Wenn ich etwas kaufe ist es meins, da gibt es keine Diskusionen.


ich habe es nicht nötig, irgendwen zu beeindrucken oder zu imponieren. Ich wollte lediglich zum nachdenken anregen.

Bsp: Wenn Sie sich ein Grundstück auf Sylt kaufen, und in 20 Jahren entscheidet die Gesellschaft (Staat, Gemeinde) nicht mehr Milliarden in den Küstenschutz zu stecken, weil es nicht lohnt, dann ist Ihr Grundstück vielleicht in 25 Jahren weg. dann hat die Natur Ihnen den Pachtvertrag gekündigt. Dahin gingen meine Überlegungen. Der Begriff "Eigentum" wird falsch verwendet, ausschließlich darum ging es mir.
16.04.2007, 09:29 von dontpanic
Profil ansehen
Moin,

Zitat:
Meiner Ansicht nach kann man nicht an einem Stück Erde Eigentum erwerben, denn die Erde gehört niemanden!

Willkommen im Reich von Winnetou. Die Erde ist unsere Mutter und seine Mutter kann man nicht verkaufen!
Mit solchen Sprüchen kannst du Kindern imponieren. Wenn ich etwas kaufe ist es meins, da gibt es keine Diskusionen. Klar, Eigentum verpflichtet... Darüber müssen wir nicht reden.

Gruß,
dp
16.04.2007, 08:20 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Dumme Bemerkung zum Schluss, in der DDR durfte ein Bürger nur ein Haus besitzen. Wer zwei Häuser hat ist de facto ein Verbrecher. So was ist schwer aus den Köpfen mancher Leute raus zu kriegen.

Jedenfalls sollte das Finazamt und andere Behörden Familien mit mehr als einem Haus mal genau auf die Finger schauen, wo das her ist und ob das alles rechtmäßig erworben ist.

Was soll an dieser Ansicht falsch sein?

Meiner Ansicht nach kann man nicht an einem Stück Erde Eigentum erwerben, denn die Erde gehört niemanden! man könnte höchstens Nutzungsrechte auf Zeit (Pacht) erwerben.

Es scheint da viele Denkfehler in manchen Eigentümerköpfen zu geben. Willkommen in der Zukunft!
16.04.2007, 08:14 von Bernd
Profil ansehen
Alles rausgeben was unpfändbar ist.
Ich habe mir allerdings reichlich Zeit gelassen mit der Rausgabe,
schließlich hatten meine Ex-Mieter vorher auch alle Zeit der Welt.

Sie können dir gerne schriftlich Termine nennen um die Wohnung zu betreten, nur schade das du zu der Zeit immer Arzttermine hast....

Wie gesagt alles was unpfänbar ist können Sie haben, eine Autofelge gehört nicht dazu, diese dem GZ zur Verwertung zuführen.
Selber Verkaufen geht auch aber wenn der Junge schon Stress macht auf der sicheren Seite bleiben.

Meine unmaßgebliche Meinung
16.04.2007, 05:28 von prinzregent
Profil ansehen
... ? und wo ist das Problem ? Mir wird gerade ein Jahr Haft angedroht, weil ich eine Mieterin nach einem "Abnahmeprotokoll" gefragt habe. Offensichtlich hab ich zu laut gefragt und die Mieterin behauptet, gleichzeitig hätte ich ihr ein Funktelefon geklaut. § 249 STGB

Ich gebe dir folgenden Rat:

1. geh gar nicht mehr in die Wohnung, schliess nur ab.

2. such dir einen Sozialarbeiter ( Erzieher ) der für dich mit dem Mieter spricht. Du meidest den Kontakt mit dem Mieter!

3. gib dem Sozialarbeiter ein Blatt mit, dass der Mieter jetzt alles hat und nicht mehr kommt. Speziell die Babysachen musst du rausrücken. Ist doch eh alles nur Müll, der Mieter will dich provozieren. Lass ihn seine Scheisse mitnehmen!

Dumme Bemerkung zum Schluss, in der DDR durfte ein Bürger nur ein Haus besitzen. Wer zwei Häuser hat ist de facto ein Verbrecher. So was ist schwer aus den Köpfen mancher Leute raus zu kriegen.

Die Felge würde ich behalten. Er kann die Felge gern haben, wenn er seine Schulden bezahlt.

Zum Schluss, meide ! Kontakt mit dem Mieter, schalte immer jemanden dazwischen !

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter