> zur Übersicht Forum
04.08.2007, 14:39 von SCHWERProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Beleidigung oder Beschimpfung durch den Mieter?
Ich habe gerade im Netz recherchiert, und folgende Information gefunden:
Wenn ein Mieter seinen Vermieter Angreift, und diese zusammen im gleichen Haus wohnen, wäre es ein Grund zur fristlosen Kündigung durch den Vermieter...

Wer hatte einen solchen Fall schon in der Praxis?
Wie wird ein Angriff durch den Mieter deffiniert?
Reicht es aus, wenn er mich mit diversen Schimpfworten beleidigt, oder muss der Mieter seine Hand an mich legen?
Es steht ja wohl Aussage gegen Aussage - was ist, wenn ich die verbalen Angriffe nicht durch Zeugen beweisen kann?

Gruss,
Werner
Alle 9 Antworten
06.08.2007, 08:49 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Lautstarkes schimpfen und ablästern in seiner Wohnung (jedoch am offenem Fenster, und nur dann, wenn wir gerade kommen oder gehen, ist an der Tagesordnung.
Meine Lebensgefährtin wurde schon als "billiges Flittchen" bezeichnet, und mit anderen Beleidigungen beschimpft.


Frischebrises Signatur lautet:

Zitat:
Der Stein des Anstoßes ist meist nichts Anderes als ein Körnchen Wahrheit.


Ich sage dazu mal nichts weiter!

04.08.2007, 23:35 von Cora
Profil ansehen
Hallo

meines Wissens steht das im BGB unter Mietrecht. Hatte mir mein RA gesagt, musst du mal nach googeln.

gruß
04.08.2007, 20:49 von SCHWER
Profil ansehen
@Cora

Hast Du dazu nähere Informationen, oder schon mal irgendwelche Erfahrungen gesammelt?
Im Moment scheint dies mein einziger Lichtblick zu sein...

Gruss,
Werner
04.08.2007, 19:18 von Mortinghale
Profil ansehen
Und auch bei mindestens einem Fußballtrainer.

04.08.2007, 18:03 von Irm
Profil ansehen
Wie man auf tätliche Angriffe eindrucksvoll reagiert kann man sich bei Fußballspielern sehr gut abschauen.
Irm
04.08.2007, 17:17 von Cora
Profil ansehen
Hallo

verbale Beleidigungen und tätliche Angriffe sind in der Tat ein fristloser Kündigungsgrund. Aber es sollte beweisbar sein, am besten durch Zeugen.

Gruß
04.08.2007, 15:03 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Dies ist in Ihrem Fall nicht zu erwarten !!!



Da schließe ich mich gerne an. @ cmax.

Wird dieses heute noch einmal erforderlich lieber @cmax und dann 3x, ist hier bei uns in Kölle ein Kölsch fällig.
04.08.2007, 15:01 von SCHWER
Profil ansehen
Doch, zu erwarten wäre es schon, da der Mieter sehr aggressiv ist, und lautstark auftritt...
Lautstarkes schimpfen und ablästern in seiner Wohnung (jedoch am offenem Fenster, und nur dann, wenn wir gerade kommen oder gehen, ist an der Tagesordnung.
Meine Lebensgefährtin wurde schon als "billiges Flittchen" bezeichnet, und mit anderen Beleidigungen beschimpft.
Ausserdem habe ich die Info von einem Familienangehörigen des Mieters, dass er wohl vor ein paar Jahren schon einen Nachbarn verprügelt hat, weil dessen Kinder Lärm im Haus gemacht haben... Diese Aussage kann ich im Moment leider noch nicht belegen, da ich mich ansonsten darauf berufen würde, dass ich mich aufgrund ständiger Konflikte, in meinem eigenem Haus nicht mehr sicher fühle...

Gruss,
Werner
04.08.2007, 14:54 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

ne schwierige "Kiste".

Das muss schon was Handfestes sein

und

es muss beweissbar sein und daran schätze ich, wird es scheitern !

Theoretisch denkbar, praktisch aber bestimmt selten, wenn überhaupt und wenn der Mieter völlig durchgeknallt ist !

Dies ist in Ihrem Fall nicht zu erwarten !!!

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter