> zur Übersicht Forum
11.09.2007, 08:31 von LiseProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Beim wegziehen helfen?
Hallo,

ich habe einem Mieter die fristlose Kündigung angedroht, (obwohl ich ihm schon längst hätte Kündigen dürfen) und werde sie ihm in den nächsten Tagen schriftlich mitteilen.

Was passiert schlimmstenfalls, wenn ich ihm am Übergabetermin helfe die Möbel rauszutragen, auch wenn er nicht da sein sollte?

Wieviel vorlaufzeit braucht man um evtl. Vermieterpfandrecht geltend zu machen? (da muss er sich nicht um die Entsorgung kümmern) Und wo bekommt man es her? Ist ein normaler Titel ausreichend?

Mag vielleicht krass sein, aber ich mag nicht länger ausgenutzt werden. Ich war zu lange nett und habe rücksicht genommen.

Viele Grüße

Lise

Alle 30 Antworten
13.09.2007, 10:10 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Lise,

sorry - aber scheinbar musst Du hier wirklich "helfen" und vielleicht gelingt es Dir dann nach und nach Ordnung rein zu bringen - eine Menge Arbeit aber machbar (geht zwar nicht ganz ohne Lehrgeld zu zahlen) aber wenn dann man alles in geordneten Bahnen läuft geht es auch langsam wieder bergauf *daumendrück*

LG
12.09.2007, 22:47 von Lise
Profil ansehen
Hallo,

nichts ist mit Kaution.

Die Wohnung hat mein Vater vermietet.

Ohne Kaution, ohne Übergabeprotokoll, bis jetzt auch ohne Nebenkostenabrechnung. (Optional wie in anderen Wohnungen in dem Haus max. 1 Jahr Mietfrei wohnen)

Also der ideale Vermieter für AM und AR.

Deshalb versuche ich dem Haus einen anderen Ruf zu verschaffen.

Viele Grüße

Lise
12.09.2007, 19:02 von hecke
Profil ansehen
.........aber nicht wenn die miete nicht bis zum letzten cent bezahlt ist!!!!!!!!!!
12.09.2007, 08:55 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Die Kaution ist Mietereigentum und bei Vertragsende auszuzahlen!



Falls alles o.k. ist , kann ich dieses nur bestätigen !!!
12.09.2007, 08:47 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Was ist mit der Kaution ?


Die Kaution ist Mietereigentum und bei Vertragsende auszuzahlen!
11.09.2007, 22:00 von Senial
Profil ansehen
Was ist mit der Kaution ?
11.09.2007, 19:57 von nass01
Profil ansehen
Was mir nicht klar ist, handelt es sich und einen Wohnraum oder eine gewebliche Vermietung?

Habe heute die Erfahrung gemacht das der einfache Weg der Beste ist.
Mine Problemmieterein die mir nun 3 Monatsmieten schuldet hat sich bereit erklärt auszuziehen wenn ich Ihr die Restforderung erlasse, dass kommt billiger als ein 3/4 Jahr zu Klagen und insgesammt 12 Monatsmieten zu verlieren und noch die Anwaltskosten und Räumung zu bezahlen, spart ca. 6000.- EUR.

Habe den Tipp hier aus dem Forum, nochmals danke hierfür, habe das mal einfach so ausprobiert und Sie ist darauf eingegangen, jetzt hoffe ich das Sie auch auszieht.
11.09.2007, 16:00 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
Hecke schrieb:» 11.09.07 13:33 «

genau wichtig ist auf jeden fall schadenbegrenzung, und dafuer gibt es ja bekanntlich auch weitere moeglichkeiten als hier im forum beschrieben.............

..... oh ja, die gibt es und es geht auch !

LG
11.09.2007, 15:59 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
@am
Lesen und verstehen

Wir haben z.B. Hartzempfänger als Mieter ( wo das Amt nicht direkt die Miete auf unser konto bezahlt) die zuverlässiger und pünktlicher die Miete zahlen als andere in Lohn und Brot stehende Mieter.

Warum erwähnen Sie das denn so extra! Meinen Sie etwa diese Leute "gehöre alle unter die Brücke"; um das mal mit den üblichen VM Worten auszudrücken.

also im ersten Zitat wird beschrieben dass zuverlässiger und pünktlicher .....

und was schlussfolgern sie ???



..... danke Jobo lesen und verstehen und hätte hier jemand richtig gelesen dann hätte er sich einen beitrag sparen können - sorry AM

Grüsse
11.09.2007, 14:19 von andreasM
Profil ansehen
Ich verstehe gar nicht, warum hier einzelne immer und immer wieder unsachliche Beiträge veröffentlichen.

Wir sollten hier eine ruhige und sachliche Diskussion führe, auch gern eine Kontroverse -aber immer Themen bezogen. So wie ich und einige andere das auch praktizieren. Auch habe ich keine Lust mehr auf Ihre sinnfreien Pöbeleien.

So wollen so nett sein und sich dies Bitte versuchen merken.

AM
11.09.2007, 14:15 von Mortinghale
Profil ansehen
noch richtiger:

damit er heilfroh ist, das Haus schnellstens verlassen zu dürfen.

11.09.2007, 14:09 von JollyJumper
Profil ansehen
Die Aussage
Zitat:
Machen Sie dem Mieter doch ein großzügiges Angebot, damit dieser Ihr Haus verlässt
war leider etwas indifferent und nicht präzise genug.

Richtig muss es heißen
Mach ihm ein Angebot, dass er nicht ablehnen kann, damit er das Haus gerne verläßt!
Und danach wirst Du Dich auf alle Fälle besser fühlen.

Gruß JJ
11.09.2007, 13:53 von Cora
Profil ansehen
Hallo

du bist hier nicht berechtigt das Verhalten von mir oder anderen zu bewerten...aber mach ruhig weiter,mich stört das eh nicht.Menschen wie dich kann ich nicht Ernst nehmen
11.09.2007, 13:50 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
lieber die Rechtsanwälte und Gerichte füttern.


Zitat:
schimpfen uns asozial, gierig und verantwortungslos.



Wie sonst soll Ihr Verhalten benannt werden? Wobei ich an Ihrer Stelle würde das Wort
Zitat:
asozial
nicht in diesem Zusammenhang benutzen wollen. Aber das müssen Sie für sich entscheiden.

AM
11.09.2007, 13:48 von hecke
Profil ansehen
@ cora:

...wir sollten uns an die gesetzte halten, es ist aber nicht immer moeglich, und dann muß man(n) und frau auch andere wege gehen, das beschleunigt die sache dann doch erheblich....
11.09.2007, 13:46 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Machen Sie dem Mieter doch ein großzügiges Angebot, damit dieser Ihr Haus verlässt


das ist wohl der Traum aller Mieter: noch eine nette Abfindung kassieren, damit man auszieht
so eine Handlungsweise würde mir im Traum nicht einfallen, dann lieber die Rechtsanwälte und Gerichte füttern.

Du hast noch einen langen, unerfreulichen Weg vor dir, bis dein Mieter draussen ist, aber im Gegensatz zu den Mieter, die sich teilweise weder um Recht und Pflicht gem. Mietvertrag scheren , müssen wir Vermieter uns leider , leider an die Gesetze halten, ansonsten drohen uns so nette Zeitgenossen wir "AM" und schimpfen uns asozial, gierig und verantwortungslos.

Viel Glück.
11.09.2007, 13:38 von andreasM
Profil ansehen
@ Jobo
Schön, dass gerade Sie hier Antworten und mir damit zeigen, dass Sie an einer sachlichen Diskussion, meinetwegen auch an einer Kontroverse interessiert sind.

Aber sagen Sie nur, ist nicht der Eigentümer für derartige Schäden/Unfälle verantwortlich in seiner Pflicht als Grundstückseigentümer?

AM
11.09.2007, 13:34 von Jobo
Profil ansehen
@am
Lesen und verstehen
Zitat:
Wir haben z.B. Hartzempfänger als Mieter ( wo das Amt nicht direkt die Miete auf unser konto bezahlt) die zuverlässiger und pünktlicher die Miete zahlen als andere in Lohn und Brot stehende Mieter.



Zitat:
Warum erwähnen Sie das denn so extra! Meinen Sie etwa diese Leute "gehöre alle unter die Brücke"; um das mal mit den üblichen VM Worten auszudrücken.


also im ersten Zitat wird beschrieben dass zuverlässiger und pünktlicher .....

und was schlussfolgern sie ???

-------------------

Zitat:
kein Kehr-und Räumdienst

Na so kleinlich wollen wir doch mal nicht sein!


Dann schauen sie mal die Unfallstatistik der Versicherungen an, wieviele Leute sich wegen mangeldem Räumdienst verletzt haben. Selbst ein Unfall ist da zu viel !
11.09.2007, 13:33 von hecke
Profil ansehen
genau wichtig ist auf jeden fall schadenbegrenzung, und dafuer gibt es ja bekanntlich auch weitere moeglichkeiten als hier im forum beschrieben.............
11.09.2007, 13:05 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Wir haben z.B. Hartzempfänger als Mieter


Warum erwähnen Sie das denn so extra! Meinen Sie etwa diese Leute "gehöre alle unter die Brücke"; um das mal mit den üblichen VM Worten auszudrücken.

AM
11.09.2007, 12:53 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Lise,

leidr kann man nicht in die Leute reinschauen - aber man sollte wirklich alle Möglichkeiten nutzen die es gibt um evtl. neue Mieter zu prüfen .... was natürlich auch kein 100iger Schutz ist.

Wir haben z.B. Hartzempfänger als Mieter ( wo das Amt nicht direkt die Miete auf unser konto bezahlt) die zuverlässiger und pünktlicher die Miete zahlen als andere in Lohn und Brot stehende Mieter.

Und das was Du jetzt gerade durchmachst haben wir schon von "beiden Seiten" erlebt ....

Positiv nach vorne schauen und zusehen dass der Schaden nicht noch mehr wird und dann wird alles gut

Viel Glück und berichte mal wenn Du magst. (Schon mal über en angesprechochenen Auflsöungsvertrag nachgedacht - gut, Du hast fristlos gekündigt ...... vielleicht geht er ja wirklich zu dem Zeitpunkt ggfls. auch mit Deiner Hilfe beim ausziehen und egal was ihr vereinbart .... falls es um Entsorgungen geht z.B. mit Sachen die er nicht mitnehmen will - bitte lass Dir das unterschreiben mit Auflistung der Sachen )

LG

11.09.2007, 12:45 von Lise
Profil ansehen
Hallo Jutetuetchen,

es beruhigt mich ein wenig, wenn ich höre, dass es nicht nur mir so geht.
Ich hoffe, dass ich beim Thema Lehrgeld demnächst günstiger wegkomme.

Viele Grüße

Lise
11.09.2007, 10:28 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Lise,

Zitat:
ca. 4000€ Mietschulden, ständig verspätete Mietzahlung, kein Kehr-und Räumdienst, kiffen in der Wohnung, ungenehmigte Untervermietung, TRH einsauen (geht so einfach nicht mehr alles weg).
Dialog hat er abgelehnt.
Dir wünsche ich solche Nachbarn in deinem Mietshaus.

........ das hört sich fast nach dem Mieter an den wir auch hatten und dem wir geholfen haben

Naja die ganzen Mietschulden etc. kannst Du vermutlich auch unter dem Punkt "Erfahrungen" abladen. Also würde ich hier wirklich versuchen Schadensbegrenzung zu machen.;-) und unsere Sprache verstehen solche Leute meist nicht - da muss man schon deren Sprache sprechen und dann passt das meist.

LG
11.09.2007, 10:26 von andreasM
Profil ansehen
In der Tat 4000.- ist ja nicht gerade wenig.

Zitat:
kein Kehr-und Räumdienst

Na so kleinlich wollen wir doch mal nicht sein!

Zitat:
kiffen in der Wohnung

Das geht Sie nichts an, die Whg ist per Grundgesetz geschützt!

Zitat:
TRH einsauen

Was ist ein TRH???

Aber davon mal abgesehen ist es das Beste, wenn Sie sich trennen. Machen Sie dem Mieter doch ein großzügiges Angebot, damit dieser Ihr Haus verlässt. Das wird wohl das Beste sein! Danach werden Sie sich auch besser fühlen.

AM
11.09.2007, 10:21 von JollyJumper
Profil ansehen
@Lise

Ohne die Gründe ihrer fristlosen kündigung zu kennen, setze ich mal voraus, dass diese begründet ist.
1) Kündigen Sie Ihren Mieter fristlos, hilfsweise fristgerecht.
2) Zustellung der Kündigung gerichtsfest/nachweisbar, schriftlich. (Gerichtsvollzieher oder per Boten in seinen Briefkasten, Vorgehensweise ist hier im Forum öfters beschrieben!).
3)Lästt er den Termin der Räumung der Wohnung vertreichen müssen Sie Räumungsklage bei Gericht einreichen. Bei dieser werden ggf. natürlich auch die Gründe der Kundigung bewertet.
4)Wenn sie vor Gericht gewinnen bekommt der Mieter dort nochmal eine Räumungsfrist.
5) Der Weg durch die Instanzen (Amtsgericht, Lanndgerricht, Obelandesgericht,..)steht den Beteiligten selbstverständlich frei.
5)Lässt er diese Frist wieder verstreichen, können sie das Urteil durch einen Gerichtsvollzieher (gegen Kostenvorschuss für die Räumung) vollstrecken, also die Wohnung zwangsräumen lassen.
Sie selber dürfen Ihm dabei (Leider ) nicht helfen, noch seine Wohnung betreten!
6) Das ganze kostet viel Zeit und Geld.

Soweit kurz der Verfahrensablauf!

Gruß JJ
11.09.2007, 10:10 von Lise
Profil ansehen
Lieber AM,

ca. 4000€ Mietschulden, ständig verspätete Mietzahlung, kein Kehr-und Räumdienst, kiffen in der Wohnung, ungenehmigte Untervermietung, TRH einsauen (geht so einfach nicht mehr alles weg).
Dialog hat er abgelehnt.
Dir wünsche ich solche Nachbarn in deinem Mietshaus.

Lise
11.09.2007, 10:06 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Lise,

wenn die fristlose Kündigung gerechtfertig ist dann würde ich dem Mieter ehrlich gesagt durchaus am Tage des "Auszuges" behilflich sein.

Haben wir auch alles schon durch (letztendlich haben wir mit dem ehem. Mieter einen Mietaufhebungsvertrag gemacht als wir ihn dann endlich mal persönlich erwischt hatten) - da hatte einer z.B. nur seine perönlichen Sachen mitgenommen und den rest uns überlassen - wir haben uns das schriftlich von ihm bestätigen lassen und lieber den ganzen Kram aus der Whg. geräumt und entsorgt und diese dann saniert und renoviert und einen netten neuen Mieter gefunden (Lieber die Kosten noch in Kauf nehmen aber Ruhe haben)

LG
11.09.2007, 09:54 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
danach fristloseKündigung,


Sie wissen schon, dass eine fristlose Kündigung einige Voraussetzungen benötigt, damit diese wirksam wird?

AM
11.09.2007, 09:34 von Irm
Profil ansehen
Herr Andreas
Ich habe mit einem Mieter 50 Dialoge geführt,danach fristlose
Kündigung, dann E_Mail des Mieters mit der Bitte um Dialog.
Ich habe Dialog 51 abgelehnt.
Seither helfe ich ihm auch beim Wegziehen,und zwar nur noch schriftlich.
Irm
11.09.2007, 08:53 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
ch habe einem Mieter die fristlose Kündigung angedroht


Das ist natürlich nicht sehr schön von Ihnen. Vielmehr sollten Sie versuchen einen Dialog mit Ihrem Mieter zuführen, einen Dialog welcher ruhig, sachlich und entspannt abläuft. Das wird Ihnen sicherlich mehr helfen, als der Gang zum Amtsgericht oder sonstige Schikanen gegen den Mieter.

Vernüftige Menschen können doch über alles reden. Sagen Sie über wieviel Wohnraum verfügen Sie denn?

AM
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter