> zur Übersicht Forum
13.05.2007, 00:52 von UweqProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Bearbeitung Mahnbescheid ?
Hallo,

kann mir jemand sagen wie lange es von Antragsstellung bis Absendung Mahnbescheid dauert?
Nicht auf den Tag nur grob,...1 woche, 1Monat, ???
Besten Dank
Uwe
Alle 5 Antworten
14.05.2007, 08:48 von Bilbo
Profil ansehen
Zitat von rrutz :"Danach (Zustellellungsdatum) hat der Schuldner wieder 2 Wochen Zeit Einspruch einzulegen.

Nach Ablauf der 2 Wochen ist er rechtskräftig und der Gerichtsvollzieher kann beauftragt werden..."

Kleine Korrektur: der GV kann bereits innerhalb der Einspruchsfrist beauftragt werden, da der VB vorläufig vollstreckbar ist. Man muss also nicht die 2-Wochen-Einspruchs-Frist abwarten.
13.05.2007, 11:27 von Uweq
Profil ansehen
Hallo,
besten Dank für die schnellen Antworten.
Ich hatte befürchtungen das sich alleine die Zulassung über Wochen hinzieht.
Gruß Uwe
13.05.2007, 09:44 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

das hängt davon ab, wie die Gerichtsbarkeit organisiert ist.

In einigen Bundesländern gibt es zentrale Gerichte für Mahnsachen. Da läuft alles zusammen. Die Bearbeitung dauert 2 bis 3 Tage (ohne Wochenende oder Feiertage). Zusätzlich Zustellungsfiktion von 3 Tagen, ist der Vorgang also recht schnell bearbeitet.

Voraussetzung ist jedoch, man sendet sofort an dieses formell zuständige Gericht. Geht es über das lokale Amtsgericht, so verlängert sich die Zeit, da diese den Antrag weiterleiten müssen. Das kann dann durchaus mal 1 Woche dauern, wenn so etwas zentral gesammelt wird.

Bei den anderen Gerichten hängt es davon ab, wie die Mahnabteilungen ausgelastet sind. Zwischen 1 Woche und 3 Wochen ist da alles möglich.

13.05.2007, 09:21 von rrutz
Profil ansehen
Hallo,

im Grunde vergehen meist ca. 2-3 Wochen, bis das Gericht den Mahnbescheid bearbeitet hat und rausschickt.

Danach (Zustellungsdatum) hat der Schuldner 2 Wochen Zeit Einspruch einzulegen.

Wenn die Frist abgelaufen ist kann der der Vollstreckungsbescheid beantragt werden - wieder 2 bis 3 Wochen...

Danach (Zustellellungsdatum) hat der Schuldner wieder 2 Wochen Zeit Einspruch einzulegen.

Nach Ablauf der 2 Wochen ist er rechtskräftig und der Gerichtsvollzieher kann beauftragt werden...

Tatsächlicher Ablauf eines gerade aktuellen Mahnverfahrens:

- Mahnbescheid am 18.1.07 beantragt
- am 31.1.07 erlassen und zugestellt am 8.2.
- Vollstreckungsbescheid beantragt - wurde am 26.2. erlassen
- GV beauftragt am 18.3.07
- erfolglose Pfändung bzw. GV gar nicht in die Wohnung gelassen...
- nach Beantragung der Eidesstattliche Versicherung diese am 2.5.07 vom Schuldner abgegeben

rrutz
13.05.2007, 06:58 von Senial
Profil ansehen
Bis die Profis antworten, kannst du ggf. hier schonmal ein paar Antworten finden:
http://www.rechtspraxis.de/zwangs/mahnverfahren.htm

Gruß Senial
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter