> zur Übersicht Forum
10.08.2007, 16:16 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Bauvertrag/Haustürgeschäft
Hi,

guckst du hier:

http://www.haus-und-grund.net/presse_523.html

MFG
Alle 6 Antworten
10.08.2007, 17:46 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Schon Ende der 80-ziger wurden wir von unserer Firma darauf hingewiesen, dass Verträge, die der Kunde zu Hause abschließt mit einem Widerrufsrecht behaftet sind.

Entscheidend dabei ist die Belehrung.

Wenn die nicht wasserdicht ist, kann der Käufer noch nach Monaten/Jahren zurücktreten.
10.08.2007, 17:42 von Cora
Profil ansehen
Hallo

das ist doch ein alter Hut. Schon Ende der 80-ziger wurden wir von unserer Firma darauf hingewiesen, dass Verträge, die der Kunde zu Hause abschließt mit einem Widerrufsrecht behaftet sind.

Es sei denn, der "Vertreter" wurde ausdrücklich bestellt und man kann dies nachweisen.

Deswegen habe ich meine Verträge immer im Büro der Firma geschlossen.

Gruß
10.08.2007, 17:15 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Aber es gibt ja die Selbsthilfe, und siehe da, das Geld wurde schließlich gezahlt, als die Handwerker die Fenster wieder ausbauen wollen
.

...manchmal gehts halt nicht anders...traurig aber wahr !!!

MFG

10.08.2007, 17:11 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cmax,

was macht der kleine Unternehmer, der diese Klausel nicht in seinen Aufträgen hat?

Kenne zumindest zwei, die ihre Bauausführungen bis heute nicht bezahlt bekommen haben, weil dem Kunden einfach Geld ausgegangen ist, bzw.die Lücken im Gesetz gefunden wurden.
Ganz furchtbare Sache
Aber es gibt ja die Selbsthilfe, und siehe da, das Geld wurde schließlich gezahlt, als die Handwerker die Fenster wieder ausbauen wollen.

Johanni
10.08.2007, 16:35 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
bei fehlender Belehrung


wo ist das Problem, ....es muss halt eine "Belehrung" stattfinden.

MFG
10.08.2007, 16:31 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cmax,

Zitat:
Dieses Widerrufsrecht, das dem Verbraucher bei fehlender Belehrung sogar ein Jahr lang zusteht, wird nach dieser Entscheidung nunmehr auch Bauherren von Ein- und Zweifamilienhäusern gewährt.


Stelle mir gerade vor, lasse mir in meinem Haus ein Haus anbieten, unterschreibe und gebe kostenträchtige Maßnahmen in Auftrag.
Dann stelle ich fest, ach, mein Geld reicht nicht aus und melde dann kurz vor der Jahresfrist mein Widerspruchsrecht an

Ja, nun können ja auch nicht nur Mietnomanden auf diesen Trichter kommen.

Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter