> zur Übersicht Forum
14.06.2007, 14:43 von JutetuetchenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Bauschutt im Garten vergraben
Hallo ihr Lieben,

in unserer näheren Nachbarschaft hat ein Haus einen neuen Eigentümer ...... dieser restauriert jetzt das Haus (was natürlich schön ist und auch für alle Nachbarn vermutlich schöner anzusehen ist)

Nur ist es so dass er den vorderen Gartenteil anfängt Stück für Stück umzugraben und riesen Löcher auszuheben in die er dann Bauschutt (alte Fliesen, abgebröckelten Putz, Verpackungen von Fliesenkleber und Beton etc., etc.) und hinterher wieder Erde drauf.

Ist sowas eigentlich erlaubt ? Ich denke da auch so an unsere Umwelt - da könnetn wir ja lles anfangen wenn wir sanieren und renovieren alles im Garten zu verbuddeln. (Früher war das wohl gang und gebe ?!?!)

Ich kann mich noch gut an unseren Renovierungs-Sanierungs-und Umbauarbeiten erinnern da haben wir alles was Bauschutt etc. betraf bzw. anfiel extra entsorgt (Baucontainer und abfahren lassen - hat natürlich auch entsprechend gekostet) und genauso läuft es auch ab wenn Wohnungen in dem Mietshaus saniert und renoviert wird.

Koscher ist mir das nicht ganz was unsere neuen Nachbarn da machen und die sind noch in "den Kinderschuhen" und haben noch ne Menge arbeit und auch Baumüll vor der Brust.

Reden könnte man mit denen nicht wirklich - es sind Leute mit einer anderen mentalität - wir hatten jetzt erst einige Diskussion mit ihnen weil die Kinder unser Haus mit Steinen beworfen haben und fast Fenster zu Bruch geggangen wären wenn wir sie nicht davon abgehalten hätten.

Unser Hund wurde mit Eisenstangen beworfen.

Dann haben sie das etwas grössere Planschbecken in unserem Garten mit spitzen Latten und Steinen beworfen ...... ist jetzt kaputt - ein gespräch lief daraufhinaus dass es hiess: Sind doch Kinder ......meine Güte Kinder sollen Kinder sein ...wir haben auch welche - aber da hört der Spass auch auf!

Aber eigentlich geht es jetzt um den Bauschutt ..... vergraben erlaubt oder nicht ?

Weiss jemand was genaueres ??

LG
Alle 14 Antworten
15.06.2007, 11:31 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

auch Dir lieben Dank Polline.

LG
15.06.2007, 09:26 von polline
Profil ansehen
Hallo Jutetuetchen!

Meine Erfahrung: Baudreck vergraben ist in!!!!!!!!

Als Landschaftsgestalter ist man so ziemlich das letzte Gewerk, was z.B beim Neubau vor Ort ist. Wenn man dann anfängt
auszukoffern, findet man fast immer irgendwelchen vergrabenen Baudreck von den Vorgewerken. Sowas ist ziemlich ärgerlich, denn man muß den Mist dann entsorgen.

Allerdings kommt das auch vor bei Leuten, wo man einfach mal nur ältere Höfe saniert, oder den Garten neu gestaltet.
Viele, die so ein älteres Grundtück erst gekauft haben, fallen dann aus allen Wolken, weil sie es ja nicht selber vebuddelt haben.

Nunja, ich denke, solange nichts umweltbelastendes dahintersteckt, würd ich mir an Deiner Stelle nicht so den Kopf zerbrechen.
Wenn Du allerdings mitbekommst, dass es sich nicht nur um harmlose Dinge handelt, na dann, schließe mich da meinen Vorrednern an. Aber ich würds auch anonym halten, egal ob die Leute eine andere Mentalität haben als wir.

L.G. Polline
15.06.2007, 07:56 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Danke an alle für Eure Antworten!

LG
14.06.2007, 23:42 von Lilibeth
Profil ansehen
Hallo

wer baut , der begräbt auch meistens Reststeine, Restmörtel, ne leere Zementtüte in seinem eigenen Garten. Selten geht jemand hin und besorgt sich da extra einen Schuttcontainer (ist nicht billig ).Ich denke mal solche Materialien sind nicht umweltschädlich, denn sonst dürfte man auch kein Haus bauen was mit der Erde in Berührung kommt.
Anders sehe ich das allerdings wenn man alte Autoreifen,Dachpappe, Säuren ,Teer oder Öl im Garten entsorgt.

Und wie schaut das aus mit dem Friedhof ?? was da alles begraben wird ,ob das so umwweltfreundlich ist na, ich weiss nicht.!!!ca. 50 m neben meinem Garten ist der Dorffriedhof . Manchmal überlege ich ob ich meine Erdbeeren essen soll !
14.06.2007, 18:00 von Uzzi
Profil ansehen
Ich würde dem Umweltamt mal einen Tipp geben, das jemand seinen Bauschutt vergräbt, es könnte durchaus sein, dass diese Hellhörig werden bzgl. evtl. wassergefährdender Stoffe.

Andere Ämter können Sie auch informieren, jedoch bleibt bei dem gesunden Behördenschlaf auch manches länger liegen, sodass evtl. der Nachbar schon den Garten wieder begrünt hat.

"Wieso zu Schmidtchen laufen, wenn Sie auch direkt zu Schmidt gehen können ?"
14.06.2007, 16:57 von Cora
Profil ansehen
Hallo

im Garten zu vergraben ist mit Sicherheit die billigste Variante. Man weiß jedoch nicht was die Leute alles einbuddeln und wenn z.B. Wasserschutzgebiet, ist der Rahmen ziemlich eng.

Ich würde mich einfach bei dem zuständigen Bau- oder Ordnungsamt erkundigen, nach dem Mott: darf man eigentlich...
und je nach dem wie die Antwort ausfällt, würde ich sagen was vor sich geht und um Diskrestion bitten, da die Nachbarn etwas temperamentvoll sind, vornehm ausgedrückt.

Da werdet ihr bestimmt noch viel Spaß bekommen, andere Länder andere Sitten, bei uns kann sich jeder nach seiner Mentalität austoben, wir sind ja tolerant.

Gruß
14.06.2007, 16:06 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

die Kinder können nichts dafür, dass sie schlecht erzogen wurden. Sofort das Plantschbecken in Rechnung stellen, Eltern haften für ihre Kinder! Zeugen wären gut.

Aber warum soll man bitte kein Bauschutt unterbuddeln..? Schau dich bitte mal in Neubaugebieten um. Das ist Gang und Gebe und vor allen Dingen doch nicht schlimm. SOFERN ES SICH NICHT UM SONDERMÜLL HANDELT !!!

Wenn die Dachziegeln auf dem Dach sind läuft 30 Jahre das Regenwasser darüber und verschwindet dann im Sickerschacht und sobald ich ein par zerbrochene Pfannen einbuddel soll es umweltschädlich sein? HALLO..!

Also wir haben die zerbrochenen Dachziegeln und Verblendsteine als Untergrundbefestigung für unsere Auffahrt benutzt. Man kann es natürlich auch teuer entsorgen und nächsten Tag wieder teuer als Schotter für die Untergrundbefestigung einkaufen. We das befriedigt...

Gruß,
dp
14.06.2007, 15:20 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Johanni - ich glaube Du hast Recht - eigentlich halte ich ja nichts davon was "anonym" zu machen - wenn dann stehe ich dazu deswegen hole ich mir ja vorher auch die nötigen Inputs bevor ich wenn nötig was unternehme

Aber wenn es auch die Möglichkeit gibt dass das zuständige Amt den namen für scih behält ist das natürlich auch in Ordnung oder besser sogar ....

LG
14.06.2007, 15:17 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Uuuups - war ich zu langsam - da kamen ja noch Antworten ....danke ihr Lieben *knuddel*

Also meint ihr doch dass ich da was unternehmen kann .... dann werde ich mich mal mit meinem Miteigentümer zusammensetzen weil dme kommt auch schon die Hutschnur hoch !

Wir waren uns nur nicht wirklich sicher - wir wollen ja auch keinem Unrecht antun.

Wie gesagt es kommen ja leider jetzt noch andere "feine Sachen" dazu und wenn man bedenkt dass man noch Jahre nebeneinander leben muss...

LG
14.06.2007, 15:16 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

würde aber dem Bauordnungsamt bzw. dem Ordnungsamt sagen, dass ihr nicht namentlich genannt werden sollt.

Denn man weis ja nie, wie solche Leute ausrasten können

Johanni
14.06.2007, 15:15 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

danke für Deine Antwort

Ich will ja irgendwie keinem was - aber ich kann mir einfach nicht vorstellen dass sowas erlaubt ist - es gibt doch extra Firmen wo man den Bauschutt abliefert oder Baucontainer vor das Haus bestellt und der Bauschutt etc. da rein kommt und dann von der Firma abgeholt wird (und natürlich auch fein bezahlt)damit das was weiss ich auch immer "zerkleinert und sortiert wird -> recycled - aber wenn alle anfangen würden ihren Baumüll und wer weiss was noch so alles im Garten zu verbuddeln ..... Hallllloooooo ?!?!?

Naja, vielleicht macht man das im Ausland so - ich bin ganz ehrlich - anonym würde ich das nicht machen wenn das wirklich nicht erlaubt ist auch auf die Gefahr hin dass hinterher Scheiben kaputt sind.

Sie haben übrigens in den letzten Wochen einen grossen Lattenzaun aufgebaut (2m hoch) damit man nicht so schnell Einsicht hat auf das Grunstück und dahinter wird fleissig ge-und verbuddelt ..... nur wir können aus dem Dachgeschoss sehen was so teilweise verbuddelt wird und von den Seiten auch (aber der Lattenzaun wird auch bereits fein von den Kindern zerlegt - immer schön mit den Fußbällen davor )

Danke und LG
14.06.2007, 15:14 von johanni
Profil ansehen
EOM
14.06.2007, 15:12 von dunkelROOT
Profil ansehen
Na denen würde ich ordentlich einheizen!
Wo kommen wir denn da hin, andere Häuser bewerfen und Eigentum mutwillig zerstören.
Zitat:
es sind Leute mit einer anderen mentalität

Egal ob Ausländer oder nicht, rufe wg dem Müll unter der Erde das Ordnungsamt an! Das sollte fürs erste ausreichen. Eventuell hast Du ein paar Fotos zu Hand vom "ErdMüll".

dR
14.06.2007, 15:04 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter