> zur Übersicht Forum
06.06.2005, 11:03 von VermieterHexeProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Balkon
Ich muss noch mal nerven: Wer ist für den Balkon zuständig, wenn das Regenabflussrohr angeblich verstopft ist? Mieter/Vermieter?
Wer muß die Kosten überehmen, angenommen es muss das Rohr durch einen Fachmann gereinigt werden?
Alle 2 Antworten
06.06.2005, 21:43 von volker
Profil ansehen
Hallo VermieterHexe,

die Kleinreparaturenklausel beschränkt sich auf Teile der Mietsache, die dem häufigen Zugriff des Mieters ausgesetzt sind. Dies sind insbesondere die Installationsgegenstände für Elektrizität, Gas und Wasser, Heiz- Koch- und Kühleinrichtungen, Fenster- und Türverschlüsse, WC- und Badezimmereinrichtungen, Spiegel, Verglasungen, Beleuchtungskörper.

Eine Instandsetzung eines Balkonabflusses dürfte nach meiner Meinung nicht unter die Definition "häufigen Zugriff des Mieters" fallen.

Wenn das Abflussrohr verstopft ist, bleibt der Vermieter in der Verpflichtung, für den "zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand" des Balkons zu sorgen. Dazu gehört auch der funktionierende Abfluss.

Problem des Schadenersatzes wie von RMHV bereits gepostet.
06.06.2005, 12:03 von RMHV
Profil ansehen
Es kann eigentlich nicht so schwer sein...

Instandsetzungen sind grundsätzlich Sache des Vermieters. Selbstverständlich hat der Vermieter damit auch die Kosten zu tragen.

Gelingt der Nachweis, dass der Mieter einen Schaden schuldhaft verursacht hat, hat der Vermieter einen Schadenersatzanspruch gegen den Mieter.

Bei entsprechender (wirksamer) Vereinbarung hat der Mieter Kosten für Kleinreparaturen zu erstatten.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter