> zur Übersicht Forum
22.06.2007, 10:58 von JoboProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Balkon Boden streichen
was meint Ihr dazu:
In einem Wohnhaus (34 Wohnungen) sind die Wohnungen in Streubesitz. Keiner VM hat mehr als 2 Wohnungen. Dies nur für den Eindruck der WEG Anlage.
Meine Frage zielt auf den Balkon Boden ab.
Ist das Streichen der Balkon Böden (und die daraus resultierenden Kosten) Aufgabe der einzelnen Eigentümer oder ist es Aufgabe der Gemeinschaft ?
Jobo
Alle 5 Antworten
05.07.2007, 09:37 von Jobo
Profil ansehen
Hallo zusammen,
zunächst Danke für die Antworten.
Ich habe die Teilungserklärung mal rausgesucht.
Darin heißt es:"Der Gebrauch der im Gemeinschaftseigentum stehenden Loggien wird in der We ise geregelt, dass mit dem Sondereigentum an den im Aufteilungsplan mit NrX Y (Auflistung der Wohnungen) bezeichneten Wohnungen auf ausschliessliche Be nützung der vor dieser Wohnung befindlichen Loggien, verbunden ist." Ergo ist es Gemeinschaftssache.

Jobo
05.07.2007, 09:20 von Uzzi
Profil ansehen
Normalerweise ist der Balkonbodenbelag Sondereigentum, sprich der Sondereigentümer ist zuständig.

Sonderfall:
Habe aber in der Vergangenheit selbst erlebt, dass der Eigentümer einer Dachterrassenwohnung (Terrasse fast 2/5 der Wohnungsgrösse) neue Fliesen ersetzt bekommen hat, nachdem das Dach undicht wurde und saniert werden musste, da die Dachterrasse als Teil des Daches ist.
04.07.2007, 01:39 von dimager
Profil ansehen
Hallo,
wenn in der Teilungserklärung nichts geregelt ist und der Anstrich auch keine Schutzfunktion für die Bodenplatte darstellt (was man bei Beton wohl verneinen kann), ist der Anstrich Sache des Sondereigentümers.
22.06.2007, 13:10 von MarieP
Profil ansehen
22.06.2007, 12:08 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Einfach in der Teilungserklärung nachschauen. Normalerweise ist das tragende Mauerwerk, der reine Boden Gemeinschaftseigentum und der Belag Sondereigentum, z.B. Terassenplatten.

Das sollte in der TE eindeutig stehen !!!

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter