> zur Übersicht Forum
21.08.2007, 22:24 von cucumberProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Auskunft für Baujahr/Immobilie
Hallo,

wo bekomme ich genau Auskunft über das Baujahr eines Miethauses. Problem ist, dass gewisse Unterlagen nicht aufzufinden sind, um das genaue Baujahr zu ermitteln. Möchte die NK mit den neuen Mietspiegel für Berlin vergleichen. Info vom Vermieter entweder Bj. 1964 oder 1965. Genau zwischen diesen Baujahren unterscheidet sich der Preis/qm um ca. 2 €.
Kann ich im Rathaus oder beim Bürgeramt nachfragen? Hab' echt keinen Plan.
Bitte um Hilfe.
Danke!

cucumber
Alle 34 Antworten
23.08.2007, 08:52 von Mortinghale
Profil ansehen
@Taxpert

Zitat:
Bewertungsakte gibt Fertigstellung an (Jahr vor Feststellung!), damit aussagekräftiger, aber auch hier Mieter keine Auskunft wegen Steuergeheimnis!


Damit bestätigst Du meine Aussage; sei bedankt.

Zitat:
"Mensch, nehmen Sie doch Vernunft an!"
"Darf nichts annehmen, bin Beamter!"


Hat eigentlich schon mal einer ein Disziplinarverfahren bekommen, weil er sie trotzdem angenommen hat ?

23.08.2007, 07:00 von taxpert
Profil ansehen
@ zaunkoenig und Mortinghale

ESt-Akte (AfA-Tabelle) geht nur wenn seit Fertigstellung im Eigentum, da sonst AfA ab Kaufdatum und Kaufpreis. Außerdem keine Auskunft an Mieter wegen Steuergeheimnis! Bewertungsakte gibt Fertigstellung an (Jahr vor Feststellung!), damit aussagekräftiger, aber auch hier Mieter keine Auskunft wegen Steuergeheimnis!

@ johanni und cavalier

Auch das Bauamt hat wahrscheinlich Probleme wegen Datenschutz oder eigener Vorschriften. Übrigens sind Beamte im Rahmen ihres Ermessens meistens hilfsbereit! Nicht nur gegenüber jungen Damen oder Unternehmern (Ausnahmen bestättigen leider die Regel).

Hier noch einer für eure Beamtenwitzsammlung:

"Mensch, nehmen Sie doch Vernunft an!"
"Darf nichts annehmen, bin Beamter!"
22.08.2007, 12:07 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Aber johanni, wie kommst Du bloß auf solche Gedanken?


Hat mir ein netter Mitarbeiter eines ..... verraten.


Johanni
22.08.2007, 12:01 von cavalier
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Ich könnte mir aber vorstellen, dass der Mieter die Bauakte und den Grundriß einsehen wollte um zu überprüfen, ob tatsächlich eine Baugenehmigung und die Größe stimmt. Dieses ist derzeit Praxis von Mietern, wegen den berühmten 10%!!

Aber johanni, wie kommst Du bloß auf solche Gedanken?
22.08.2007, 11:54 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Der Beamte und der Bauunternehmer sind allein in einem Zimmer, da greift der Bauunternehmer in seinen Mantel, zieht ´ne Kiste echter Havannas raus und legt sie auf den Tisch. Meint der Beamte: "Geschenke darf ich nicht annehmen." - "Wieso denn Geschenk, die Kiste kostet 50 Cent!" - "Das ist was anderes, ich nehme zehn Kisten."


Der ist GUT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kein Bauamt erteilt eine Baugenhmigung ohne Unterschrift des Eigentümers.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass der Mieter die Bauakte und den Grundriß einsehen wollte um zu überprüfen, ob tatsächlich eine Baugenehmigung und die Größe stimmt. Dieses ist derzeit Praxis von Mietern, wegen den berühmten 10% !!

Johanni
22.08.2007, 11:50 von cavalier
Profil ansehen
Hallo johanni,

Zitat:
Beamte sind in der Regel jungen Damen gegenüber immer sehr aufgeschlossen und hilfreich


Oder Landschaftspflege

Zitat:
"Der Beamte und der Bauunternehmer sind allein in einem Zimmer, da greift der Bauunternehmer in seinen Mantel, zieht ´ne Kiste echter Havannas raus und legt sie auf den Tisch. Meint der Beamte: "Geschenke darf ich nicht annehmen." - "Wieso denn Geschenk, die Kiste kostet 50 Cent!" - "Das ist was anderes, ich nehme zehn Kisten."


So läuft es aber auch dumm.
22.08.2007, 11:42 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

Beamte sind in der Regel jungen Damen gegenüber immer sehr aufgeschlossen und hilfreich

Johanni
22.08.2007, 11:41 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Genau das wollte ein Mieter von mir. Hat keine Auskunft bekommen.


Damit er dem Vermieter gegenüber nachher nicht behaupten kann, das Bauamt hätte alles "genehmigt".

22.08.2007, 11:39 von cavalier
Profil ansehen
Hallo johanni

Zitat:
vielleicht doch, wenn er dort glaubhaft machen kann, dass er z. B. einen Umbau seiner Wohnung plant.Braucht einen grundrißplan seiner Wohnung und dieser ist/sollte Bestandteil der Bauakte/ Baugenehmigung sein.

Genau das wollte ein Mieter von mir. Hat keine Auskunft bekommen.

Zitat:
Ein Versuch könnte es klären

Das ist richtig.
22.08.2007, 11:34 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

vielleicht doch, wenn er dort glaubhaft machen kann, dass er z. B. einen Umbau seiner Wohnung plant.Braucht einen grundrißplan seiner Wohnung und dieser ist/sollte Bestandteil der Bauakte/ Baugenehmigung sein.

Ein Versuch könnte es klären.

Johanni
22.08.2007, 11:30 von cavalier
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Aber ob ein Mieter dort die gewünschten Aussagen bekommt?

Ganz sicher nicht.
22.08.2007, 11:26 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

der exakte Nachweis des Baujahres kann sich nur aus der Bauakte ergeben. Inder Regel wurde sicherlich eine Fertigstellungsmeldung dem Bauamt mitgeteilt.

Also würde ich mal sagen, der schnellste Weg ist zum Bauamt.
Aber ob ein Mieter dort die gewünschten Aussagen bekommt?

Johanni
22.08.2007, 11:21 von Mortinghale
Profil ansehen
Ich würde immer noch die Bewertungsakte vorziehen (schließlich könnte das Haus zwischendurch sogar mehrfach verkauft worden sein).

22.08.2007, 11:15 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

wie wäre es mit der Steuerakte?

Baujahr 1964/1965, Nutzungsdauer 50 Jahre, Abschreibung noch bis 2014/2015, soweit nicht irgendwelche Sonderabschreibungen oder degressive Abschreibung vorgenommen wurde.

Nur mal als Gedanke!
22.08.2007, 10:58 von Mortinghale
Profil ansehen
Hallo Johanni,

jetzt wird es etwas kompliziert:

Deine Frage entspricht in etwa meiner ersten Frage zum Thread.

Meine jetzige Frage bezog sich allerdings auf Augenrolls letzte Antwort (um klarzustellen, daß wir den von ihm unterstellten Sachverhalt überhaupt noch nicht bestätigt bekommen haben).

22.08.2007, 10:55 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Mortinghale

Zitat:
Kennen wir den hier vorliegenden Fall überhaupt ?

22.08.2007, 10:47 von johanni
Profil ansehen
Hallo Morti,

wie ist denn nun Deine Frage zu verstehen?

Meine bezog sich auf den ersten Beitrag

Ein Mieter kann doch nicht ernsthaft die Nennung von Betriebskosten, die in einem Mietspiegel aufgeührt sind, für sich als Maßstab nehmen, oder?

Johanni
22.08.2007, 10:35 von Mortinghale
Profil ansehen
Kennen wir den hier vorliegenden Fall überhaupt ?

22.08.2007, 10:34 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cucumber,

Zitat:
Möchte die NK mit den neuen Mietspiegel für Berlin vergleichen. Info vom Vermieter entweder Bj. 1964 oder 1965.


Verstehe Deine Frage nicht, was willst Du vergleichen anhand des Mietspiegels? Die Nebenkosten und warum? Du zahlst doch sicherlich Vorauszahlungen, oder?

Johanni
22.08.2007, 10:30 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Bei was für Fällen ?



Bei Fällen, wo der VERmieter sich in der Nachweispflicht befindet.
22.08.2007, 10:28 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Es ist bei solchen Fällen ....


Bei was für Fällen ?

22.08.2007, 10:22 von Augenroll
Profil ansehen
Da habe ich mich vertan. Sorry!

Ich berichtige mich:

Dann gehe ich mal davon aus, dass Ihr Vermieter dieses Haus nicht selbst mit eigenen Händen erbaut hat, sonst wüsste er ja, wann es unter dem Schweiße fleißiger Handwerker und redlicher Menschen erbaut worden wäre.

Der Mieter ist außen vor, denn er bezahlt ja von seinem schwerverdienten Geld die Miete. Fraglich ist stets, ob diese überhaupt berechtigt kassiert wird.

Es ist bei solchen Fällen der für den Mieter günstigere Wert anzunehmen. Sollte der Vermieter nicht einverstanden sein, so muss er den Nachweis des Gegenteils beibringen.

22.08.2007, 10:12 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Info vom Vermieter entweder Bj. 1964 oder 1965. Genau zwischen diesen Baujahren unterscheidet sich der Preis/qm um ca. 2 €.



Möchte den der Vermieter oder der Mieter den Mietpreis anpassen ?

Es kommen ja noch mehr Faktoren bsp. Heizart, Toiletten, gefliestes Bad/Küche ect. hinzu die den qm Preis nach oben und unten beeinflussen.

Dann noch die Differenz zwischen dem oberen und unteren Bereich.

Es ist die Frage " Ist die Wohnung es wert ? "

Falls ja wohnen bleiben, falls nein umziehen..

Gruß S. Hammer
22.08.2007, 10:10 von Mortinghale
Profil ansehen
Noch schlimmer:

Mieter

22.08.2007, 10:01 von cavalier
Profil ansehen
@Augenroll

Zitat:
Dann gehe ich mal davon aus, dass Sie dieses Haus nicht selbst mit eigenen Händen erbaut haben, sonst wüssten Sie ja, wann es unter dem Schweiße fleißiger Handwerker und redlicher Menschen erbaut worden wäre.

Erbe
22.08.2007, 09:58 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo cucumber,

Zitat:
wo bekomme ich genau Auskunft über das Baujahr eines Miethauses. Problem ist, dass gewisse Unterlagen nicht aufzufinden sind, um das genaue Baujahr zu ermitteln.


Dann gehe ich mal davon aus, dass Sie dieses Haus nicht selbst mit eigenen Händen erbaut haben, sonst wüssten Sie ja, wann es unter dem Schweiße fleißiger Handwerker und redlicher Menschen erbaut worden wäre.

Grüße AR
22.08.2007, 09:02 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Probiere es demnächst bei den von euch aufgezählten Ämter.


Nicht Du, sondern der Vermieter (Eigentümer).

22.08.2007, 08:23 von chum
Profil ansehen
Als Eigentümer kann man - mit Kopie Ihres Grundbuchauszugs - zum Bauamt fahren und Einsicht in die Hausakte "nehmen".

Als Mieter haben Sie kein Anrecht auf Einsicht.

21.08.2007, 23:50 von cucumber
Profil ansehen
@ JollyJumper

...genau um diese Mietspiegelberechnung geht es ja. Die Spanne zwischen 1964/1965 is' halt sehr hoch und die Papiere sind zur Zeit nicht aufzufinden.
Probiere es demnächst bei den von euch aufgezählten Ämter.
Okay, trotzdem schönen Dank.

cucumber
Zitat:
Eigentlich müsste dein Vermieter wissen


und wenn nicht, kann er es beim Finanzamt (Bewertungsstelle) erfahren.

21.08.2007, 22:53 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich glaube nicht, dass du beim Amt Auskunft bekommst.
Müsstest ja ggf. Grundbuch, Flurstück etc. angeben.
Eigentlich müsste dein Vermieter wissen welches BAujahr, da a) selbst gebaut oder gekauft, und diese Angabe geht immer aus den Papieren hervor.

Außerdem was soll das Baujahr mit dem Mietpreis zu tun haben? Doch nur sekundär.

21.08.2007, 22:46 von Mortinghale
Profil ansehen
Was haben denn Nebenkosten mit dem Baujahr bzw. dem Mietspiegel zu tun ?

21.08.2007, 22:39 von Gipsy
Profil ansehen
Versuchs doch mal beim Bauamt und/oder Grundbuchamt.

So als Idee.

Gipsy
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter