> zur Übersicht Forum
22.02.2008, 19:48 von schuetteProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Aus 2 Familienhaus, 3 Familienhaus
Guten Abend,
ich wollte mich erkundigen,
ob und wenn ja wie man aus einem 2 Familienhaus ein 3 Familienhaus machen kann.

Baulich besteht bei uns bereits die Möglichkeit.
Wie/wo müßte man so eine Umänderung beantragen?

Mit freundlichem Gruß
Schütte
Alle 3 Antworten
23.02.2008, 08:44 von chum
Profil ansehen
Sie sollten bei Ihrem Bauamt vorsprechen, ob neue Grundrisspläne eingereicht werden müssten bzw. eine Nutzungsänderung beantragt werden muß.

Weiterhin sollten Sie Ihrer WGB-Verscherung dies mitteilen, sollte - nur eine Annahme des schlimmsten Falls - ein grösseres Schadensereignis eintreten, kann es sein das die Versicherung nicht eintritt.

Vor der Wohungsteilung, sollten Sie sich auch Gedanken machen;
bzgl. Erweiterung einer - evtl. bestehenden Klingelanlage
- Trennung von Stromkreisen mit separaten Zählern
- Erfassung von Heiz-, Warmwasserkosten
- zusätzliche Telefonleitung
Wenn Sie in Zukunft, dann 2 kleinere Einheiten Pauschal vermieten, inkl. Strom .... ist dies nicht nötig.

---------------------------------------------------------
Sollte etwas ohne Rücksprache mit dem Bauaumt vorgenommen werden, kann z.B. ein freundlicher Nachbar (was ich schon erlebt habe) Sie anschwärzen, sollte dann eine Nutzungsänderung doch vonnöten sein, kann es empfindliche Strafen geben, daher kann ich nur zu obigem Raten.
22.02.2008, 22:21 von schuette
Profil ansehen
Im Haus müßte in der Erdgeschoßwohnung lediglich eine Tür zu gemauert werden.
Benötigt soetwas auch erst einen Antrag?
Also mit Antrag, Prüfung, Genehmigung (4 - 8 Wochen?!?) 10 Minuten zumauern und dann nochmal los um es umzuschreiben?

22.02.2008, 21:40 von chum
Profil ansehen
Sie sollten evtl. einen Architekten beauftragen;
es müsste eine Baugenehmigung eingereicht werden beim zuständigen Bauamt und mit neuen Grundrissplänen in denen nachgewiesen wird wo z.B. die Wohnungsabtrennung ist und die Ausführung (Feuerschutzwand).
Falls tragende Wände durchgebrochen werden, müsste ein Statiker hinzugezogen werden.
Evtl. müsste ein zusätzlicher PKW-Stellplatz nachgewiesen werden auf Ihrem Grundstück, können Sie dies nicht verlangt die Stadt meistens eine Stellplatzablöse (Preis hängt je nach Landkreis... ab)

.........................................
Ich kenne Ihre Immobilie nicht und ob es eine einfach Wohnungstrennung ist oder weitergehende Umbaumaßnahmen geplant sind. Evtl. könnte das Haus erweitert werden, hierzu müsste geprüft werden (z.B. vom Architekten) in wie weit das Haus erweitert werden kann.

Empfehlen würde ich nach Umbau eine Abgeschlossenheitsbescheinigung zu beantragen (es muss dann eine Teilungserklärung erstellt werden); Sie könnten dann in Zukunft Wohnugen einzeln verkaufen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter