> zur Übersicht Forum
20.06.2007, 18:01 von KarinProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|ARD-exclusiv - Zwangsräumung
ARD - heute 21.45 Uhr - Eine Frau hilft Mietern in der Not

Hallo,

auf diese Sendung bin ich gespannt. Wer sieht sich diese Sendung ebenfalls an ?

Gruß Karin
Alle 34 Antworten
26.06.2007, 11:02 von Augenroll
Profil ansehen
@mietstopp:

Thema verfehlt!

Setzen, 6!

Denn es ging um die Intelligenz einiger hier schreibender Vermieter.

Übrigens Ihr Beitrag war auch eher nicht sehr intelligent unsachlich und zu persönlich.

Zitat:
Welchen Beitrag leistest Du zum Wohle der Allgemeinheit?

Unter Anderem engagiere ich mich ehrenamtlich für die Durchsetzung von Mieterrechten.

Zitat:
Oder liegst Du uns auf der Tasche?

Nein, ich zahle meine Miete nach Vertrag und Gesetz (allerdings nicht mehr!). ich werde doch meinem Vermieter keinen Kündigungsgrund liefern.

----------------------------------------------------------
Actio provoziert Reactio.
24.06.2007, 13:57 von mietnomadenstopp
Profil ansehen
Zitat:
Aber Vermieter nehmen doch ständig für sich in Anspruch zur "Elite" unseres Landes zu gehören. Also setze ich etwas Intelligenz voraus (klar nicht soviel wie bei mir, aber etwas schon ).


Also pass mal auf Augentrolli!
Deinesgleichen hat 40 Jahre gebraucht um einen Staat und einen Teil unseres Landes zu zerstören bis 1989 die Wende kam. Das gerade Du hier den Oberschlaumeier raushängen läßt finde ich lachhaft.
Das Du nicht zu der Elite unseres Landes gehörst ist mir auch klar.
Ich gehöre dazu! Und ich sage Dir auch gern warum:
1. Ich bin fleißig und arbeite 12 - 14 Stunden am Tag
2. Ich zahle Steuern und unterstütze damit solche Leute wie
Dich.
3. Ich komme meinen sozialen Verpflichtungen nach und spende
an entsprechende Einrichtungen!
4. Ich habe mir alles hart erarbeitet und nichts geschenkt
bekommen.

Und Du?
Welchen Beitrag leistest Du zum Wohle der Allgemeinheit?
Oder liegst Du uns auf der Tasche?
21.06.2007, 22:17 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

und wenn wir schon dabei sind:
Zitat:
Wie hoch ist denn eigentlich die Wahrscheinlichkeit, an einen Mietpreller zu geraten und gleichzeitig nur z.B. unter 5 Wohnungen zu besitzen und gleichzeitig die Bonität des Mieters zwar richtig geprüft aber dabei getäuscht worden zu sein?

Bei einem geschätzten 95%igen Anteil an der Mieterschaft, die alles ohne Murren zahlen?

Das ist, als ob Sie von wilden Elchen in Brandenburg reden! Ohne Zweifel: Es gibt sie, aber wer hat sie gesehen?


Komischerweise könnte ich auf Anhieb gleich mehrere mir bekannte Fälle erzählen, allesamt Vermieter, welche wenige oder gar nur eine Immobilie vermieten. Aber ich will hier der "Elite" weiteres Bauchweh ersparen.

verzweifelter
21.06.2007, 21:27 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Aber Vermieter nehmen doch ständig für sich in Anspruch zur "Elite" unseres Landes zu gehören.


Hier will wohl wer wissen, wie es sich lebt, wenn man einer "Elite" angehört, vor allem dann, wenn man einen der angeblich so seltenen Mietpreller als Mieter hat, ich könnte hier die Geschichte eines mir bekannten Vermieters (nicht der Einzige, den ich kenne, der Solches erleben musste/muss) kurz wiedergeben:

Vermieter lebt weiterhin in seiner Kleinst-Ein-Zimmer-Wohnung, die andernorts als Studentenbude deklariert wird. Fährt weiterhin mit dem Rad zum nicht gerade um die Ecke liegenden Arbeitsplatz. Und das Mietkonto: Nach 9 Monaten des Vermieterdaseins gerade mal 2 Monatsmieten Plus auf dem Konto, aber nur noch für ein paar Tage, denn dann muss wieder mal der horrende Wasserverbrauch des Mieters bezahlt werden, welcher schon letztes Jahr die Nebenkosten nicht voll bezahlte, und eine Reparatur. Dann ist das Konto mit ca. 2 Monatsmieten im MINUS!

Und der Mieter? Bewohnt ca. 100 qm in einer sehr beliebten Wohngegend, hat ein Auto, den Nebenkosten nach nimmt er täglich mehrere Vollbäder und hat ständig mind. 30 °C in der Wohnung (kein Wunder, dass es da schimmelt), führt seine Freundin in das teuerste Café weit und breit aus, hat den ganzen Tag Zeit zum Abhängen, denn er muss ja keiner Arbeit nachgehen ... Seine Arbeit hat er übrigens nicht verloren, weil es die Auftragslage, Marktlage oder was auch immer es so wollte, sondern weil er einfach aufhörte zu arbeiten!

Ja, ist schon "schön", dieser "Elite" anzugehören!

verzweifelter
21.06.2007, 21:09 von dontpanic
Profil ansehen
Zitat:
Aber Vermieter nehmen doch ständig für sich in Anspruch zur "Elite" unseres Landes zu gehören.
Ich glaube jetzt ist er endgültig durchgedreht...
21.06.2007, 21:00 von Lilibeth
Profil ansehen
das liegt warscheinlich daran, das der liebe Gott ,Augenroll eine Hochbegabung verpasst hat mit dem Sonderstatus Spamer
21.06.2007, 19:40 von prinzregent
Profil ansehen
@ na Augentroll

Zitat:
Vermieter nehmen doch ständig für sich in Anspruch zur "Elite" unseres Landes zu gehören


... hm, vielleicht redest du von Frank Bielka ... der guten Mann gehört m.E. einer Elite an und ist Vermieter bei der DEGEWO. ... ohne den guten Mann beleidigen zu wollen, ich mein das ganz neutral!

Ich kennen keinen Vermieter der meint, er würde einer Elite angehören. Das sind oft Menschen wie du und ich.

21.06.2007, 17:14 von hecke
Profil ansehen
soviel dummes zeug wie von augenroll an einem tag getextet wird ist schon der hammer....elite tz tz tz
21.06.2007, 17:13 von dunkelROOT
Profil ansehen
woran mag es nur liegen, dass hier fast alle die unsinnigen kommentare vom augenTroll als
Zitat:
Was für ein Schwachsinn....
bezeichnen
21.06.2007, 16:57 von Katinka
Profil ansehen
Zitat:
Aber Vermieter nehmen doch ständig für sich in Anspruch zur "Elite" unseres Landes zu gehören. Also setze ich etwas Intelligenz voraus (klar nicht soviel wie bei mir, aber etwas schon ).

Google und Wikipedia bedienen wird ja wohl klappen, also brauche ich solche Sachen wie "Mediation" wohl eher nicht erklären müssen.

Bin schokiert, naja als Vermieter wird man ja geboren oder man hat geerbt. Ist ja kein Lehrberuf oder eine Ausbildung. Der Allgemeinbildungszustand sollte mich daher eigentlich nicht wundern.

Was für ein Schwachsinn....
21.06.2007, 16:37 von Augenroll
Profil ansehen
@johanni:
dieser Tipp war für Vermieter!

Aber Vermieter nehmen doch ständig für sich in Anspruch zur "Elite" unseres Landes zu gehören. Also setze ich etwas Intelligenz voraus (klar nicht soviel wie bei mir, aber etwas schon ).

Google und Wikipedia bedienen wird ja wohl klappen, also brauche ich solche Sachen wie "Mediation" wohl eher nicht erklären müssen.

Bin schokiert, naja als Vermieter wird man ja geboren oder man hat geerbt. Ist ja kein Lehrberuf oder eine Ausbildung. Der Allgemeinbildungszustand sollte mich daher eigentlich nicht wundern.
21.06.2007, 16:29 von johanni
Profil ansehen
Hallo Augenroll,

Zitat:
nachdem Sie eventuell Melanies Rat befolgt haben, wenden Sie sich an den Sozialdienst, Caritas oder auch ans Bürgermeisteramt (je nach Gemeinde) und erklären die Sachlage. dann sollte man Ihnen unkompliziert weiter helfen können (auch mit einem Mediator als Person beiderseitigen Vertrauens). Das klappt auch in Großstädten wie Berlin recht gut und geht eben nicht zu Lasten der Vermieter aus.


Kann hieraus aber keinen verständlichen Tipp für Mieter erkennen. Und wenn dann gleichzeitig dazu abgefragt wird, was ein Mediator ist, ist damit m.M. n. alles gesagt.

Geht es vielleicht etwas verständlicher?

Johanni
21.06.2007, 16:29 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
Die Sozialarbeiterin kann nicht einfach Mietschulden aus der Staatskasse tilgen. Das wäre Verschwendung von Steuergeldern. Sie muss verhandeln - zunächst mit den säumigen Mietern, ob und wie sie in Zukunft regelmäßig ihre Miete zahlen. Dann spricht sie mit Vermietungsgesellschaften, der Arbeitsagentur und Banken und sucht nach Wegen, die Mieter zu einem geregelten Leben zu befähigen.


... den Text hab ich aus http://www.ard-digital.de

Ich hab noch nie gesehen oder gehört dass ein VERMIETER hilfe bekommt oder je angeboten bekommen hat.

Vermietungsgesellschaften klar die kriegen Hilfe ...

21.06.2007, 16:17 von Augenroll
Profil ansehen
@johanni:
Zitat:
Zumindest habe ich von Ihnen keine diesbezüglichen gelesen.

Können Sie Ihre hilfreichen Tipps hier noch mal reinstellen?


Hatte ich ganz frisch was im Thread "Anderes Schloß einbauen?" dazu geschrieben, und zwar am 20.06.07 um 13:54 !!!!

Na was meinen Sie nun?
21.06.2007, 16:12 von johanni
Profil ansehen
Hallo Augenroll,

Zitat:
Ich habe schon in X Threads reingeschrieben, dass Vermieter Hilfe über's Sozialamt vermitteln sollen, weil das billiger ist und die Nerven aller Beteiligten schont. Ich wurde stets verlacht


Zumindest habe ich von Ihnen keine diesbezüglichen gelesen.

Können Sie Ihre hilfreichen Tipps hier noch mal reinstellen?

Und zur Schadensminderungspflicht, hier bitte nicht etwas verwechseln

Johanni
21.06.2007, 15:49 von Augenroll
Profil ansehen
Ich finde es ja ganz schön erstaunlich, wie einige die Sendung noch gar nicht oder nur 5 Minuten gesehen haben, und oberschlaue Kommentare dazu abgeben.

Ich habe schon in X Threads reingeschrieben, dass Vermieter Hilfe über's Sozialamt vermitteln sollen, weil das billiger ist und die Nerven aller Beteiligten schont. Ich wurde stets verlacht. Nun lese ich erstmals, dass pbsenn es wohl längst begriffen hat.

Dickes Lob an pbsenn,dann glaubt diesem User wenigstens!

Vielleicht nicht immer gleich zum Anwalt rennen, der sich bei gewünschter Räumungsklage schon im Hinblick auf seine fette Rechnung (gestellt an den Vermieter!) ins Fäustchen lacht.

Und immer schön an Ihre Schadensminderungspflicht denken!

Hallo Katinka
Ich hab meine Mietrückstände nicht bezahlt bekommen, nur sämtliche Kosten die während der Beschlagnahme entstanden
sind einschließlich Heizkostennachzahlung und einer kaputten Tür
die nicht im Übergabeprotokoll aufgeführt war und man folglich nicht wußte wann sie beschädigt wurde.
Das ganze Drama kann man unter Räumung und Irm nachlesen.
Irm
21.06.2007, 11:51 von johanni
Profil ansehen
Hallo Torsten,

genau so eine Hilfestellung finde ich " klasse"

damit wird den säumigen Mietern wirklich geholfen und der Vermieter kommt im Regelfall zu seinen Euros

Ich glaube, das Problem ist darin zu sehen, dass viele betroffene Mieter gar nicht wissen, wo sie entsprechende Hilfen bekommen.

Und so ein "Merkzettel" hilft auch Schwellenängste abzubauen.

Sehr guter Tipp

Johanni
21.06.2007, 11:43 von pbsenn
Profil ansehen
Nun ja, hier bei uns gibt es beim Amt eine Fachstelle, die sich mit dem Wohnungserhalt von kündigungsgefährdeten bzw. gekündigten Mietern beschäftigt. In meine Kündigungen kommt immer ein Absatz "wenn Sie nicht innerhalb von .. Tagen widersprechen, werden wir die Kündigung zur Kenntnis an die Fachstelle senden" und ein Faltblatt zur Information liegt anbei.

Einen Widerspruch habe ich noch nie bekommen. Es sind jedoch schon einige säumige Mieter durch Unterstützung dieser Stelle (Zahlung der offenen Mieten, Einrichten eines Konto- und Taschengeldmanagements) wieder; und zwar dauerhaft; auf die richtige Bahn gekommen. ... und ob ihr glaubt oder nicht.... ich habe sogar schon einmal einen schriftlichen Dank für das Aufzeigen dieses Weges erhalten.

Dennoch setzt auch dieser Weg das Wollen und die Einsicht der Mieter voraus. Sie erhalten eine Einladung der Fachstelle, bzw. werden zum Teil sogar zu Hause besucht. Die ein oder andere Tür ist verschlossen geblieben... dann wurde halt nach Durchlauf des gerichtlichen Verfahrens geräumt.

Gruß

Torsten

21.06.2007, 11:32 von Franceska
Profil ansehen
Wer auch die digitalen Sender von ARD sehen kann, kann die Wiederholung auf EinsExtra an den folgenden Tagen sehen:

Samstag, 23.06.2007, 23:20 Uhr
Sonntag, 24.06.2007, 07:05 Uhr

Ich finde, dass diese Sachbearbeiterin was gutes ist. 1. Gibt es den Vermieter die Möglichkeit, das Problem an jemand anderes zu übergeben, die sich um die Miete kümmen wird, 2. spart man sich somit die Zwangsräumung und 3. wird die Wohnung ja dann vom Sozialamt gepfändet und gibt dem Mieter lediglich ein Nutzungsrecht.

Klar gibt es die, die den Kopf in den Sand gesetzt haben und die, die bewusst Schulden haben hochlaufen lassen. Deswegen hatte sich die Sachbearbeiterin ja auch geweigert, bei der schwangeren Frau mit schon zwei Kids, die Wohnung zu pfänden. Die Frau war eh ein verwahrloster hofnungsloser Fall und ist dann eh verschwunden.
21.06.2007, 11:31 von Katinka
Profil ansehen
Irm,
wie ist es dann weitergegangen, hast du deine Mietrückstände bezahlt bekomen, wurden die laufenden Mieten auch bez.?
Aus der Sendung ging doch eigentlich hervor, dass der Vermieter einverstanden sein muss mit der Beschlagnahmung.

VG K.
21.06.2007, 10:58 von Irm
Profil ansehen
Ich habe die Sendung der armen Mieteropfer gesehen.
Mir wurde ja im Dezember 05 eine Wohnung einen Tag vor der
Räumung beschlagnahmt und zwar ohne mein Einverständnis.
Irm

21.06.2007, 10:44 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

die " Exklusiv-Sendung" war für michschon sehr informativ.

Besonders für die Mieter, die nun hoffentlich wissen, wo sie Hilfe bekommen. Das "Kind muss nicht erst in den Brunnen fallen".Solche Sozialbearbeiter gibt es in allen Bundesländern. Die Betroffenen müssen nur auch die Wege aufgezeigt bekommen.

Was mich jedoch an dem Bericht störte, war die Aussage der Sozialbearbeiterin, dass bei Zwangsbelegung die Wohungsgesellschaft zustimmen muss? Warum?
Johanni
21.06.2007, 09:56 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

habe leider nur die letzten 10 min gesehen, mit der Frau mit den 2 Kindern.

Sie wird zwangsgeräumt aus einer selbst versauten Wohnung und beschwert sich dann die andere Wohnung würde nicht ihren Wünschen entsprechen ..."der Zuschnitt ist schlecht und das WC ist nicht geputzt" .......

Klasse kann ich da nur sagen, zunächst sollte sich das Jugendamt um die Kinder kümmern und die Frau sollte ersteinmal in eine wirkliche Bruchbude "eingewiesen werden", damit Sie vielleicht Ihr Anspruchsniveau etwas herunterschraubt.

Für die Frau habe ich keinerlei Verständnis, angeschissen sind v.a. die Kinder, die können nun wirklich nichts für die Verhältnisse, in der sie aufwachsen.

Nichts auf die Reihe kriegen, aber Forderungen stellen......

MFG
21.06.2007, 09:28 von Katinka
Profil ansehen
Der erschütterndste Fall war die Mutter 2er Kinder, schwanger mit dem 3., deren Wohung aussah wie ein Schweinestall. Die Notunterkunft war ihr nicht gut genug, der Sohn war seit Tagen nicht in der Schule...
Die Sozialarbeiterin, selbst mit den Nerven am Ende, sagte schon richtig, dass solche Personen aufgrund ihrer "familiären" Herkunft nicht in der Lage sind, ihr Leben zu meistern, geschweige denn Kinder aufzuziehen.
Hier hätte das Jugendamt sofort eingreifen müssen.
21.06.2007, 08:58 von dunkelROOT
Profil ansehen
Üble Sendung nicht mehr und nicht weniger! Immer das Gleiche, armer Mieter verspielt sein Geld und soll Weihnachten geräumt werden und dann die armen armen Kinder

Also ich würde sogar am 24.12 16:00 Uhr die Whg räumen!

dR
21.06.2007, 08:38 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

uuuuund ?!?!? Hat es jemand gesehen ????

Ich nicht - mag mir sowas auch nicht mehr wirklich anschauen -zumal es in meinen Augen auch eine "Anleitung" ist wie man Miete prellt bzw. fein kosteblos ein paar Monate wohnt, Wohnungen unbewohnbar machen kann und seinen Sperrmüll kostenlos entsorgt bekommt, im Falle des Falles kommt sogar ein Umzugswagen....super ist das schön und das schöne an der ganzen Sache ist ........ es kostet einen keinen Cent ..... das bezahlt alles der VM

In diesem Sinne

LG
20.06.2007, 22:38 von Lilibeth
Profil ansehen

schade, habe die Sendung verpasst !!

Hoffe , das Morgen jemand hier berichtet .
20.06.2007, 22:12 von Gipsy
Profil ansehen
Also, meine Meinung!

Effekthascherei, Sendequotenerhöhung. Basta

Gipsy
20.06.2007, 20:11 von Gini
Profil ansehen
So ist es!!! Ich denke jeder Vermieter läßt mit sich reden, wenn der Mieter mal kurzfristig in finanzielle Probleme gerät. Es ist ein großer Unterschied, ob ich als anständiger Mieter unverschuldet in eine Notlage gerate, oder ob ich schon von vorne herein als betrügerischer Schmarotzer eine Wohnung anmiete mit der Absicht auf Kosten anderer zu leben und den Vermieter ausbluten zu lassen. Ein Mieter, dem nach 2 Monatsmieten die Räumungsklage zugestellt wird, hat meistens noch andere Verfehlungen begangen,wie dauernd die Hausordnung verletzt, Nachbarn bedroht, Mietmängel ohne Ende konstruiert, und die Wohnung in einem desolaten Sauhaufen hinterlassen.
20.06.2007, 19:48 von Lilibeth
Profil ansehen
Na, ich werde mir ebenfalls diese Sendung anschauen !!!

Jeder normale Harz4 ler bekommt seine Miete bezahlt solange er die Auflagen des Amtes befolgt. Allerdings Mitleid habe ich nicht mit den jenigen die dieses nicht befolgen und dann das Geld gestrichen bekommen, zu Recht.Dann würde ich die Mieter auch vor die Türe setzen. Arbeitslos werden kann jeder mal und wenn es ein anständiger Mieter ist, bin ich die letzte die den vor die Türe setzt. Ordentliche Mieter schauen das es weiter geht, irgendwie . Mit Schmarotzern die sich auf meine Kosten eine heimelige Bleibe erschleichen , kenne ich keine Gnade.
Auch ich muß für mein Dach über dem Kopf zahlen .

Soviel zum Gerechtigkeitssinn
20.06.2007, 19:21 von Gini
Profil ansehen
Ja, da wird den "armen" Mietern eine Sozialarbeiterin an die Seite gestellt die sich dann um derer Seelenheil etc. kümmert.

Und wer kümmert sich um die wirklichen Opfer, nämlich um die abgezockten Vermieter? Keiner!!

Nicht, daß mir jemand unterstellen könnte, ich betrachte die Sache einseitig. Ich bin nämlich auch Mieter! Und wahre meine Rechte und Pflichten von beiden Seiten!

Die Sendung werde ich mir aufzeichnen. Mal sehen ob ich sie mir auch anschaue....
20.06.2007, 18:16 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

meiner einer ebenfalls,

im Vorspann wurde ja schon "hochdramatisch berichtet", der M zahlt 2 MM nicht, es folgt fristlose Kündigung und die Uhr tickt....und in 6 Wochen kommer der Möbelwagen.......

zum einen gehts garantiert nicht so schnell und zum anderen bin ich auch gespannt ob und wie seriös überhaupt berichtet wird.

- Und auch was für "Opfer" präsentiert werden. Bestimmt "Schuldner" die erst "seit Kurzem" hohe Schulden aufgehäuft haben.

Mit dem Zweiten sieht man ja bekanntlich nicht unbedingt besser, vielleicht ja dann mit dem Ersten / ARD ??????

Schaun`mer mal !

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter