> zur Übersicht Forum
09.01.2008, 21:23 von GuenniProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Arbeiten am/im Haus / Wer darf helfen?
Liebe Forumgemeinde!

Als erstes wünsche ich allen noch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2008.

Nun zum Thema.
Besitze seit ca. 1,5 ein kleines Mehrfamilienhaus und nun ist eine Mieterin ausgezogen.
Sie hat die Wohnung unrenoviert an mich übergeben, was mit dem Vorvermieter so vereinbart war.

Nun habe ich mit meiner Frau bereits die Tapeten abgmacht.
Dazu die Frage können wir unsere eigene Arbeit bei der Steuererklärung absetzen?

Jetzt bin ich beruflich wieder viel unterwegs und mit meinem Können ist es auch nicht so toll

Bei den Arbeiten handelt es sich nicht um Sicherheitsrelevante Dinge, wie Elektrik oder Wasser, da beauftrage ich Firmen. Es geht um das Schließen von ein paar Löchern, evtl. das Verlegen von Belag oder Laminat, Tapezieren und Anstreichen.

Für diese Arbeiten hätte ich Bekannte die mir gern helfen würden.
Wie sieht es da mit der Bezahlung aus, darf ich das überhaupt? Gibt es Obergrenzen bis wohin private Leute mir helfen dürfen?

Danke schon im Vorraus für die Antworten.

Gruß Mike
Alle 6 Antworten
10.01.2008, 09:35 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Ist nicht so dramatisch.



läppert sich aber ruck zuck zu ein paar Hundert Euro.

Hier wird auch die höchste Gefahrklasse angenommen.

Fliesenlegen oder Tapezieren im privaten Bereich wird hier mit dem gewerblichen Dachdecker gleichgesetzt.

10.01.2008, 09:28 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Dernie,

Zitat:
Ich weiß es vom Hausbau. Wenn die Berufsgenossenschaft von solchen Hilfsdiensten erfährt, will sie richtig Geld sehen!


Ist nicht so dramatisch.

Die Prämien sind regional sehr unterschiedlich und liegen zwischen ca. 1,50-2,00 Euro pro Helferstunden.

http://www.baufi-nord.de/html/bauberufsgenossenschaft.html
Je nachdem was gemacht wird, werden auch für kostenlose Freundschaftsdienste Genossenschaftsbeiträge fällig. Ich weiß es vom Hausbau. Wenn die Berufsgenossenschaft von solchen Hilfsdiensten erfährt, will sie richtig Geld sehen!

Wie das bei Renovierungen/Sanierungen ist, kann ich nicht sagen.

Gruß,
Dernie
10.01.2008, 09:17 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Mike

Zitat:
Dazu die Frage können wir unsere eigene Arbeit bei der Steuererklärung absetzen?

Bringt doch nichts. Ist linke Tasche, rechte Tasche. Du könntest deinen Lohn absetzen, mußt ihn aber auf der anderen Seite versteuern.

Mach einen Minijob für deine Bekannte draus (400,- EUR monatlich) und meldest ihn bei der Minijob-Zentrale an. So zahlst du nut pauschale Steuer und Sozialversicherung.

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0__Home/navNode.html__nnn=true

Versicherung nicht vergessen.

Hallo

eigene Arbeiten kann man leider nicht von der Steuer absetzen.

Wenn deine Bekannten Geld für ihre Arbeit verlangen und dieses gegen Quittung erhalten, kannst du das absetzen. Andererseits müssen diese die Einnahmen jedoch angeben und versteuern.

Aber so dolle werden die Beträge ja wohl nicht sein, oder?

Manchmal kann es billiger sein wenn du dir das Laminat von der Firma, wo du es kaufst, auch verlegen lässt - auch wegen der Gewährleistung.
09.01.2008, 22:39 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Dazu die Frage können wir unsere eigene Arbeit bei der Steuererklärung absetzen?



leider nein. Das Finanzamt fordert Belege /Rechnungen und die hat man nun mal nicht wenn man selber Hand anlegt.
Anders schaut es da bei Material aus z.B. neue Fliesen , Toilette usw.

Zitat:
Wie sieht es da mit der Bezahlung aus, darf ich das überhaupt? Gibt es Obergrenzen bis wohin private Leute mir helfen dürfen?



das sind Gefälligkeitsarbeiten . Er macht für Dich - Du machst für ihm !! Du verstehst ????
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter