> zur Übersicht Forum
15.12.2006, 09:41 von angieProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Anwesenheit als Mieterin

Hallo!

Ich hab mal eine Fragen: ich möchte gern für 3 Wochen verreisen, aber das möcht ich nicht gern jedem auf die Nase binden. Ich sehe meine Nachbarn fast täglich beim Ein- und Ausgehen. Nun meine Frage: kann ein Bekannter, oder ein Nachbar mit irgendeiner Verfügung meine Türe aufbrechen oder aufbrechen lassen, weil er sich "Sorgen macht" ??

Viele Grüße,

Angie
Alle 26 Antworten
17.12.2006, 21:52 von charivarin
Profil ansehen
Eine Haftpflichtversicherung ist das Minimum, das jeder klar denkende abschliessen sollte.

Wenn es um den eigenen Hausrat nicht ankommt, sei jedem belassen. Die Haftpflicht meine ich sollte wie die KFZ-Haftpflicht Voraussetzung zum Betreten fremden Eigentums sein

LG Chari
17.12.2006, 21:27 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Angie,

mal noch ne blöde Frage: Hast Du keine Pflanzen in Deiner Wohnung, die verdursten, wenn Du drei Wochen fort bist und niemand Deine Wohnung betreten darf????

Glaube mir: Du gehst eine größere Gefahr ein, ungbetene Gäste während Deiner Abwesenheit zu erhalten, wenn Du niemandem Deinen Schlüssel gibst, um den Briefkasten zu leeren und ab und zu mal den Rolladen rauf und runter und die Fenster auf und zu zu machen. Eine allein gelassene Wohnung ist geradezu eine Einladung für Einbrecher - und die brauchen bekanntermaßen keine Schlüssel!

Gruss Kasperkopf
16.12.2006, 17:36 von angie
Profil ansehen
@cavalier

Danke für deine Unterstützung cavalier! Du bist nett

Angie
16.12.2006, 17:11 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Angie,

Zitat:
Vielen Dank ! Aber nur für die "höflichen" Auskünfte!

habe ich doch gerne gemacht.
16.12.2006, 15:59 von angie
Profil ansehen

...würde mich ja nicht wundern, wenn das Nebelhorn von hier der "zaunkönig" ist. An und für sich geht´s hier ja recht nett zu.

Angie
16.12.2006, 15:45 von angie
Profil ansehen

Hallo Nebelhorn,

ich halte von Menschen nicht besonders viel, die so leichtsinnig mit Einschätzungen und Begriffen wie "armer Mensch" und solch naiven Dingen andere bekehren wollen.
Die erreichen sowieso nie was!

Jedoch äußere ich mich mit einem Satz, der alles erklärt:

Ich bin ein gebranntes Kind!
Ich bin sehr vorsichtig geworden. Schade- ja. Aber das zu be"urteilen" überlass mal schön mir.

Also ich denk ich hab das jetzt richtig verstanden.
Der Bruch des Rohres gilt als nicht geschuldet.
Rein die Verletzung der Obhutspflicht.

Somit ist die Frage nun aber entgültig beantwortet und ich brauch auch keine dümmlichen Beurteilungen meiner selbst!

Vielen Dank ! Aber nur für die "höflichen" Auskünfte!

Angie

16.12.2006, 15:15 von nebelhoernchen
Profil ansehen
Hallo

von Angie
Zitat:
Hallo,

meine Frage war, hafte ich für Rohrbruch und sowas?
Meiner Meinung nach haftet für solche Schäden der Vermieter, der sich doch gegen sowas versichern sollte! Liege ich da falsch?
Hafte ich für die Rohre im Hausputz ?





Nein, aber du haftest für die Unterlassung deiner Obhutspflicht. Schau dir den Beitrag von Marie an. Dort steht alles!

Zitat:
Hallo,

meine Frage war, hafte ich für Rohrbruch und sowas?
Meiner Meinung nach haftet für solche Schäden der Vermieter, der sich doch gegen sowas versichern sollte! Liege ich da falsch?
Hafte ich für die Rohre im Hausputz ?




Für das Öffnen deiner Wohnungstür und damit verbundenen Schäden kann der Vermieter Schadensersatz von dir verlangen.
Und dies ist bei deiner starrsinnigen Einstellung nur gerechtfertigt.

Ehrlich Angie, ich weiß nicht was das von dir hier soll.
Alle wollen dir was Schlechtes!? Deine Einstellung zeigt für mich nur, dass du dich anderen gegenüber.
auch nicht korrekt verhälst.
Ich glaub auch nicht, dass man dir helfen kann. Du willst überhaupt nichts annehmen.

Zitat:
Freunde...ja Freunde sind auch nur Menschen und auch bei Freunden menschelts. Auch vor Freunden hab ich Geheimnisse. Warum auch nicht. Und wenn´s nur darum geht, dass ich im Abschlusszeugnis doch nicht so gut war, alles zu finden bei mir in der Wohnung.
...oder der Vermieter...der nur wartet bis ich weg bin. Sicher wartet der nicht aber Gelegenheit reizt.



Du bist ein ganz armer Mensch!


Nebelhörnchen
16.12.2006, 12:30 von angie
Profil ansehen

Hallo,

meine Frage war, hafte ich für Rohrbruch und sowas?
Meiner Meinung nach haftet für solche Schäden der Vermieter, der sich doch gegen sowas versichern sollte! Liege ich da falsch?
Hafte ich für die Rohre im Hausputz ?

Grüße,

Angie

16.12.2006, 11:43 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Cora,

Zitat:
Noch ein guter Rat: eine Haftpflichtversicherung sollte man immer haben und außerdem eine Hausratversicherung.
Kostet nicht viel, beruhigt aber ungemein und ist billiger als neuen Hausrat anzuschaffen wenn es mal brennt oder ein Rohrbruch war.

Nützt doch nicht´s , da Angie doch ihre Wohnung verrammelt. Sie lässt doch keinen rein. Wenn man Angie so hört, darf doch keiner in ihre Wohnung. Ich glaube nicht, dass die Feuerwehr auf ihre angegebene Handy-Nr. anruft. Dadurch kann ihr die Versicherung mind. Fahrlässigkeit vorwerfen.
16.12.2006, 10:53 von Cora
Profil ansehen
Hallo

eine Haftpflichtversicherung hat nichts mit Party feiern zu tun, du setzt dich aus Versehen auf die teure Brille deines netten Nachbarn und peng - schon bist du 1000 € los (wenn du nicht versichert bist). Oder der Schlauch deiner Waschmaschine/Geschirrspülmaschine platzt, die untere Wohnung wird feucht, deine Möbel sind durch Wasser lädiert - willst du das alles privat zahlen?
Oder es bricht durch einen Kurzschluss, brennende Kerze oder was auch immer ein Feuer in deiner Wohnung aus - meist ist der Schaden durch Löschwasser höher als durch den Brand selbst.

Bezahlst du das dann auch aus der "Portokasse"?

Also, ehrlich - Haftpflicht und Hausrat sollte man schon haben

Gruß
16.12.2006, 10:46 von angie
Profil ansehen

Hallo,

es wird in meiner Wohnung auch nicht "Party gefeiert" wenn ich nicht dabin!


Hafte ich bei einem Rohrbruch??

Viele Grüsse

Angie
15.12.2006, 22:17 von Cora
Profil ansehen
oh,oh, Angie...ein bisschen mehr Vertrauen in deine Mitmenschen wäre doch nicht schlecht.
Es sind nicht alles Teufel auch wenn manche so aussehen.

Noch ein guter Rat: eine Haftpflichtversicherung sollte man immer haben und außerdem eine Hausratversicherung.
Kostet nicht viel, beruhigt aber ungemein und ist billiger als neuen Hausrat anzuschaffen wenn es mal brennt oder ein Rohrbruch war.

Trotzdem, schönen Urlaub
15.12.2006, 18:38 von angie
Profil ansehen

Hallo,

cora´s Ansicht gefällt mir von allen am besten. Man geht einfach nicht davon aus, dass was passiert. Und wenn doch, dann wird eben mal die Tür aufgebrochen.
Ich habe keine Haftpflichtversicherung. Wenn also ein Rohr bricht, dann kostet das in jedem Fall. Jedoch bin ich mir nichtmal sicher, ob das mir zuzurechnen wäre.
Freunde...ja Freunde sind auch nur Menschen und auch bei Freunden menschelts. Auch vor Freunden hab ich Geheimnisse. Warum auch nicht. Und wenn´s nur darum geht, dass ich im Abschlusszeugnis doch nicht so gut war, alles zu finden bei mir in der Wohnung.
...oder der Vermieter...der nur wartet bis ich weg bin. Sicher wartet der nicht aber Gelegenheit reizt.

Ich danke für die Antworten.

Viele Grüsse,
Angie

15.12.2006, 18:30 von Eigenheim74
Profil ansehen
Wenn ich in den Urlaub fahre,

packe ich meine Koffer und fahre loss.

Al Familienvater hat man den Vorteil, das die Kinder untereinander immer erzähreln wann wer wohin fährt. Somit wissen alle unsere Nachbarn was loss ist

Nein im ernst.. ist das nicht übertrieben?

Die Hähne an WaMa und Geschirrspüler zudrehen und gut ist.

Der Mieter haftet in keinem Fall, wenn Grundloss die Türe eingetreten wird.

MfG
15.12.2006, 18:01 von Jobo
Profil ansehen
@Angie
Zitat:
Ich möchte eigentlich "keinem" meinen Schlüssel geben.
Ich hätte immer das Gefühl, der würde den nachmachen lassen.


um Dich etwas zu beunruhigen, wer sagt denn, dass die Hausverwaltung nicht doch insgeheim einen Schlüssel hat ?

Wenn Du eine Handynummer an die Türe machst, aus deinem Breifkasten die Post und Werbung überquilt, fehlt nur noch das Schild bin bis zum xx.xx.xxxx im Urlaub, damit weiß jeder, dass Du nicht da bist. Einbrecher haben eher kein Problem mit einem normalen Schloss.
Wenn Du den Nachbarn nicht vertraust, hast Du keine Freunde, denen du den Schlüssel geben kannst, damit die den Briefkasten leeren und die Wohnung ab und zu lüften während Du nicht da bist ?
MfG
Jobo

15.12.2006, 17:02 von cavalier
Profil ansehen
Hallo,

cora schreibt:
Zitat:
das muss doch nicht zur Aktion ausarten.
Hat man nette Nachbarn sagt man diesen Bescheid bin bis..in Urlaub und damit ist es auch gut.
Mich ruft kein Mieter an und erzählt mir er fährt weg.


Wo sollen denn bei so einem Mißtrauen von Angie gute Nachbarschaft entstehen, bei denen sie den Schlüssel während ihrer Abewesenheit hinterlegen kann.

Hallo Angie

Meinst du denn wirklich, ein Vermieter wartet darauf, dass du im Urlaub bist um in die Wohnung zu gehen? Gehe mal davon aus, dass es auch um dein Interesse geht, wenn in der Wohnung z.B. ein Wasserschaden entsteht. Denkst du dass deine Hausratversicherung die Schäden an deiner Einrichtung reguliert, wenn du grundsätzlich anderen im Notfall den Zutritt zu deiner Wohnung verweigerst um Schaden abzuwenden?

Ich glaube, bei dir muß erst ein z.B. Wassersschaden entstehen (den die Versicheung nicht reguliert) damit du zur Besinnung kommst.
15.12.2006, 16:41 von Cora
Profil ansehen
Hallo

das muss doch nicht zur Aktion ausarten.
Hat man nette Nachbarn sagt man diesen Bescheid bin bis..in Urlaub und damit ist es auch gut.
Mich ruft kein Mieter an und erzählt mir er fährt weg.

Und wenn wirklich etwas in der Wohnung sein sollte, dann muss halt die Tür aufgebrochen werden, wenn man partout den Schlüssel nicht bei einer Vertrauensperson hinterlegen will.

Gruß
15.12.2006, 15:28 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Angie

Zitat:
Hallo,

mir ist gerade eine Idee eingefallen.
Ich klebe eine kleines Schild auf die Wohnungstür mit meiner Handy-Nr. Jeder, der mich sucht wird dort anrufen.
Der Hausverwaltung schreibe ich nur einen Brief, ...anbei erhalten Sie meine Handy-Nr. für die Gewährung meiner Erreichbarkeit od.so.
Geht das?

Angie



Kannst du machen....

Wie willst du dann in einem Notfall, wenn du zig Kilometer entfernt bist, den Zutritt gewährleisten???

eigentlich nervt e jetzt etwas ....
aber bau einfach dein Schloss aus, setzt ein neues kostengünstiges ein, hinterlegt den Schlüssel bei einer Person deines Vertrauens, wenn du erholt und entspannt aus deinem Urlaub wieder da bist - wechsel die Schlösser.
15.12.2006, 15:14 von angie
Profil ansehen

Hallo,

mir ist gerade eine Idee eingefallen.
Ich klebe eine kleines Schild auf die Wohnungstür mit meiner Handy-Nr. Jeder, der mich sucht wird dort anrufen.
Der Hausverwaltung schreibe ich nur einen Brief, ...anbei erhalten Sie meine Handy-Nr. für die Gewährung meiner Erreichbarkeit od.so.
Geht das?

Angie
15.12.2006, 15:02 von angie
Profil ansehen

Buh!!!

Dass Gesetz so grausam sein kann!!!

Hätt ich nicht gedacht. Der Vermieter ist eine Hausverwaltung.

Ich möchte eigentlich "keinem" meinen Schlüssel geben.
Ich hätte immer das Gefühl, der würde den nachmachen lassen.

Angie
15.12.2006, 12:36 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
tobiwittmann

User

Beiträge: 52

» 15.12.06 11:59 « Antworten · Empfehlen · Melden

--------------------------------------------------------------------------------

Jetzt wird schon eine Fahrt in den Urlaub hier durchgekaut und in allen rechtlichen Details erörtert... *Kopf schüttelt*





Halte nicht für .....
Auch unter Vermietern gibt es "schwarze Schafe"
15.12.2006, 12:11 von kittyhawk
Profil ansehen
Übergeben Sie Ihrem Vermieter einen "Notschlüssel" im versiegelten Umschlag, d.h. Sie können überprüfen ob der VM in der Wohnung war. (er müsste dann auch erklären weshalb)

Sollte mal ein Rohrbruch o.ä. entstehen und es kann niemand in Ihre Wohnung; können u.U. Ihnen Mehrkosten und Ärger entstehen.

(Gehe davon aus das der Beitrag ernst gemeint ist )
15.12.2006, 11:59 von tobiwittmann
Profil ansehen
Jetzt wird schon eine Fahrt in den Urlaub hier durchgekaut und in allen rechtlichen Details erörtert... *Kopf schüttelt*
15.12.2006, 11:21 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Angie

Zitat:
Ich hab mal eine Fragen: ich möchte gern für 3 Wochen verreisen, aber das möcht ich nicht gern jedem auf die Nase binden

Das musst du ja auch nicht!

Zitat:
Nun meine Frage: kann ein Bekannter, oder ein Nachbar mit irgendeiner Verfügung meine Türe aufbrechen oder aufbrechen lassen, weil er sich "Sorgen macht" ??



Kann schon; die Frage ist ob er es darf.
Aber irgendwie sieht du das meiner Ansicht nach nicht objektiv.

Wann lässt man eine Wohnung öffnen im Normalfall - wenn ein Notfall eingetreten ist, z.B. Wasser tropft aus der Decke der darunterliegenden Wohnung u. es ist nicht bekannt wo ein Schlüssel hinterlegt wurde. Oder Nachbarn machen sich Sorgen, hier wird aber eigentlich erst die Plizei eingeschaltet.
Mir ist es leider schon passiert, dass Mieter oder Eigentümer tot in Ihrer Wohnung gefunden wurden. Dies ist für alle Beteiligten eine sehr unangenehme Angelegenheit.

Du hast als Mieter eine sog. Obhutspflicht.

Obhutspflicht heißt: Du als Mieter musst im Rahmen des vertragsgemäßen Mietgebrauchs alles dir Zumutbare tun, um die Vermietersache = Wohnung gegen Schäden zu sichern, bzw. du musst alles unterlassen, was solche Schäden verursachen könnte.

Lässt du deine Mietwohnung für mehr als 2 oder 3 Tage unbeaufsichtigt, solltest du dies, im eignen Interesse deinem Vermieter vorher mitteilen.

Im Grunde bist du hierzu auch dann verpflichtet, wenn dies nicht ausdrücklich im Mietvertrag vereinbart wurde.

Schließlich sollte dein Vermieter wissen, wann er eingreifen kann, falls irgendeine Gefahr droht, und dass er zu diesem Zweck die Wohnung sogar in Abwesenheit des Mieter betreten darf.
Das heißt nicht, dass der Mieter dem Vermieter für diese Zeit einen Wohnungsschlüssel aushändigen muss, und dem Vermieter damit ermöglicht, im Notfall schnell die Wohnung betreten zu können.
Der Vermieter kann verlangen, dass der Mieter zumindest mitteilt, wo und bei wem ein solcher “Notfall-Schlüssel” schnell zu bekommen ist. Dies sollte im Interesse eines jeden Mieter sein.

Wenn der Mieter dies unterlässt, verletzt er seine Obhutspflicht. Dies hat zur Folge, dass der Vermieter in einem solchen Notfall die Wohnungstür aufbrechen darf. Die dafür anfallenden Kosten und die anschließenden Reparaturkosten kann der Vermieter von seinem Mieter ersetzt verlangen.

----
Wenn du angibst dass du für x Tage nicht vor Ort bist und wo ein Schlüssel für den Notfall hinterlegt ist, macht sich auch keiner Sorgen.
15.12.2006, 10:48 von angie
Profil ansehen
Hallo!

Bei mir im Mietvertrag steht kein solcher Passus. Heißt das, ich kann auf die Benachrichtigung des Vermieters verzichten?
...muss man eigentlich bei jedem Urlaub gleich den Vermieter verständigen?
Soweit möcht ich den eigentlich nicht in meinen Privatbereich einsehen lassen!
Es soll ja auch Leute geben, die brechen ein und legen dann nachdem sie ein wenig die Wohnung durchsucht haben ein Feuer, um es dann zu begründen!
Leider bin ich nicht umsonst so vorsichtig...ich hab schon viel erlebt...:-(

Viele Grüße,
Angie

15.12.2006, 09:51 von johanni
Profil ansehen
Hallo Angie,,

Du hast sicherlich in deinem Mietvertrag den Passus, dass Du bei längerer Abwesenheit Deinen Vermieter hierüber Mitteilung geben musst und ihm gleichzeitig mitteilen musst, wer in der Zeit deiner Abwesenheit Ansprechpartner Deiner Wohnung ist, der auch einen Schlüsel für den Notfall hat.

Wenn Du also den Vermieter darüber in Kenntnis setzt,hast Du deine Mieterpflichten erfüllt.

Zitat:
Nun meine Frage: kann ein Bekannter, oder ein Nachbar mit irgendeiner Verfügung meine Türe aufbrechen oder aufbrechen lassen, weil er sich "Sorgen macht" ??


Solche Verfügungen kenne ich nicht. Aber es gibt sicherlich auch nacvollziehbare Gründe der Nachbarn, wenn Gefahr für die Gemeinschaft besteht.Wie z. B. wenn Feuer etc. ausbricht.

LG Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter