> zur Übersicht Forum
10.03.2008, 22:23 von baroloProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Abrechnung Nebenkosten im EFH mit ELW
Nachdem meine Made ja nun tatsächlich auszuziehen bereit ist, steht die Weitervermietung an.
Ich will jetzt alles ohne Widerspruchsmöglichkeit absichern, dazu gehört die Nebenkostenabrechnung.
Zur Situation: Ich habe nach dem Auszug von Frau und Kind eine ELW im Haus eingebaut, um selber wohnen zu bleiben. Es gibt keine Zwischenzähler für Gas, Wasser und Abwasser, Strom etc.. Die Nebenkosten für meine Made habe ich nach bewohnten qm bzw. Personenanzahl abgerechnet. Ist das überhaupt korrekt?
Ich habe mal gehört, daß solch eine Abrechnung im EFH zulässig ist. Da ich jetzt in den Hauptteil der Wohnung umziehen möchte und die ELW vermieten will, möchte ich nach meinen Erfahrungen des letzten Jahres wirklich sicher gehen. Sollte ich Verbrauchszähler an den Heizkörpern anbringen lassen? Wie mache ich das mit dem Strom - die Leitungen lassen sich nicht trennen (das Haus ist über 100 Jahre alt und versorgt den Strom kreuz und quer). Mit der Wasserversorgung ist es ähnlich.
Danke für Eure Tipps
Alle 2 Antworten
10.03.2008, 23:11 von barolo
Profil ansehen
Gehe ich recht(das Thema ist neu für mich), daß ich dann an alle Heizkörper HKV anbringen sollte (12 im Haupthaus, 3 in der ELW). Hat jemand Erfahrung damit, was so etwas kostet?
10.03.2008, 22:45 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Heizung würde ich HKV anbringen lassen, bei Strom lass prüfen ob ein Zwischenzähler möglich ist und Wasser nach Personen abrechnen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter