> zur Übersicht Forum
18.04.2007, 15:14 von villaportaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Abmahner-Fussangeln bei Wohnungsverkauf
Liebe Forumsgemeinde,

ich hatte vor einiger Zeit schon mal geschrieben wg. Wohnungsverkauf der Cousine.

Ich habe jetzt die Randbedingungen soweit mit ihrem Mann geklärt.

Meine Frage ist folgende: Wenn ich die Wohnung als von privat/direkt vom Eigentümer annonciere (Immobilienscout), worauf ist besonders zu achten, damit ich nicht gleich einen Abmahner am Hals habe?

Gibt es irgendwo einen Infolink?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Villaporta
Alle 5 Antworten
18.04.2007, 16:51 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich habe noch nie den qm-Preis in einer Anzeige genannt, interessiert den Käufer auch nicht, sondern nur der Endpreis.
qm-Preis wird in der Regel bei Neubauvorhaben angegeben.
Wenn Du Bedenken hast, rechne ihn einfach um.

Gruß
18.04.2007, 16:43 von Cora
Profil ansehen
Hallo

wenn ein Kauf von Privat stattfindet, muss man auf gar nichts achten, denn es fällt keine Provision an. Sie dürfen ihre eigene Telefonnummer verwenden und können auch am Telefon sagen, dass Sie den Verkauf für Ihre Cousine tätigen, natürlich ohne Kosten für den Käufer.

Gruß
18.04.2007, 16:40 von villaporta
Profil ansehen
Hallo Mortinghale,

ich meine die Angaben, die in einer Annonce unmissverständlich stehen müssen.

Ich habe vor Jahren eine Abmahnung bekommen, weil in der Annonce kein qm-Preis angegeben war, sondern nur die Wohnfläche und ein Gesamtpreis.

Daraufhin kriegt ich Post von einem Herrn RAMühlenbein, dessen Mandatin (die zufällig seine Schwester war) sich durch meine Annonce wettbewerbstechnisch benachteiligt fühlte mit der Aufforderung diese unlautere Art zu werben sofort zu unterlassen und seiner Mandantin für den entstandenen Wettbewerbsnachteil 1500 DM zu seinen Händen zu zahlen. (RA Mühlenbein war bei der zuständigen Staatsanwaltschaft bereits bestens bekannt)

So etwas würde ich gerne vermeiden.

Danke und Grüsse

Villaporta

18.04.2007, 16:37 von Augenroll
Profil ansehen
Wenn in der Annonce keine Provision verlangt wird, sollte sich niemand beschweren können.

Wenn Sie jedoch schreiben: "Provision zahlt Verkäufer" könnte es die Maklerkonkurrenz hellhörig machen.

Für den Käufer ist es jedoch egal, Hauptsache er braucht keine Provison zahlen.

Provison können Sie ja vom Verkäufer trotzdem erhalten, auch wenn es nicht in der Annonce stand.

Letztendlich brauchen Sie also nur mit Ihrer Cousine klarkommen.
18.04.2007, 16:17 von Mortinghale
Profil ansehen
Worin siehst Du die Aufgriffsmöglichkeit eines Abmahners ?

von privat/direkt vom Eigentümer

bedeutet doch landläufig nur, daß keine zusätzliche Provision anfällt.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter