> zur Übersicht Forum
18.05.2007, 10:59 von MadonnaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|4 Hunde
Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Ich habe für eine 60qm große Wohnung vor 2 Jahren einen Mietvertrag abgeschlossen, indem ich dem Mieter 2 kleine Hunde genehmigt habe.

Mittlerweile hat dieser Mieter 3 Kleine Hunde und einen großen Hunde sowie 4 Frettchen in seiner Wohnung.

Ich habe nun eine Frist gesetzt bis zu dieser er den alten Zustand wieder herstellen muss. Wobei seine 2 ersten Hunde die lautsten Kläffer sind.

Nun hat dieser Mieter im Haus einige Mieter angesprochen, die angeblich nichts gegen 4 hunde haben.

Aber ich empfinde es als Störend wenn 4 Hunde durch den Hausflur laufen, meine Wohnung dementsprechend abgenutzt wird und zudem 4 Hunde gleichzeitig kläffen, wenn man das Haus betritt.
Mein Mieter meint ich hätte keine Handhabe, da ich Hundehaltung im haus generell gestatte und dulde.

Aber alles in Maßen ??

Stellt sich auch die Frage, ob es sich hier nicht um falsch verstande Liebe zu Tieren handelt, haben die letzten 2 Hunde aus Spanien geholt und diese Hunde sitzen jetzt den ganzen Tag auf 60qm mit 2 anderen Hunden und warten den ganzen Tag bis Herrchen und Frauchen von der Arbeit kommen.

Was kann ich tun oder den Mieter zu verärgern?

Gruß

Madonna
Alle 12 Antworten
Hallo,

also die Wohnung hat keinen Garten und ist im Dachgeschoß.

Ich bin Tierliebhaberin, deshalb genehmige ich auch die Haltung und mir tut es weh, wenn daran denke, dass 2 Hunde wieder weg müssen.
Aber ich kann nicht anders entscheiden und muss wahrscheinlich abmahnen, da sonst kein Ende in Sicht und den Tieren es bei bester Absicht auch nicht gut gehen kann.

Danke an alle

Madonna
18.05.2007, 18:49 von Cora
Profil ansehen
@maralena



Gruß
18.05.2007, 18:33 von Pihoqahiak
Profil ansehen
ich habe selber 3 große Hunde, dafür aber ein Haus mit einem großen Garten ... ich würde nie im Leben auf die Idee kommen, 4 Hunde auf 60 qm zu halten (abgesehen davon, dass das nicht artgerecht ist, würden mir so viele Hunde in so einer kleinen Wohnung tierisch (!) auf den Sack gehen)

Das Tierschutzgesetz sieht 15 qm pro Hund als angemessen, aber zusätzlich zu dem Lebensraum, den jeder Mensch für sich braucht ...

Ich würde sofort ermahnen, 2 Hunde irgendwo anders unterzubringen, auch wenn das sicherlich für die beiden Hunde schwer sein wird, wieder ihr Plätzchen zu verlieren
18.05.2007, 18:30 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Wenn die Wohnung völlig im A...... ist ???


das muss ja nicht unbedingt der Fall sein und das, was zerstört wird, "müsste" der Mieter ja ersetzen, wenn er denn die Kohle hat.

Aber nach dem was man so liest, scheint der gute Mieter nicht besonders einsichtig zu sein. Trotzdem sehe ich hier auch einen Verstoß gegen den MV. Ist ja nun ein Unterschied ob ich 2 Hunde genehmige und in einigen Jahren hat der Mieter eine ganze Menagerie. So eine Genehmigung ist ja schließlich kein Freibrief.

Das ist wieder mal so ein typisches Beispiel von: reiche den kleinen Finger...

Ich würde den Mieter schriftlich auffordern sich an die Vereinbarung (2 Hunde ) zu halten, da ansonsten Abmahnung und Kündigung erfolgt. Gleichzeitig würde ich beim örtlichen Tierschutz mal nachfragen ob diese Haltung nicht gegen den Tierschutz verstößt.

Ich kriege soooo einen Hals wenn ich daran denke, dass
a) Hunde den ganzen Tag allein sind
b) evtl. gerade aufgenommene Hunde wieder abgegeben werden müssen, weil sich
c) die sogenannten Hundeliebhaber wahrscheinlich absolut keine Gedanken machen und
d) vielleicht noch denken: 4 Hunde kann man bedenkenlos allein lassen, haben ja ihr Rudel.

Auch ein Rudel kann sich in die Wolle kriegen und Kleinholz aus den schwächeren machen.

Gruß
18.05.2007, 16:42 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Problem ist halt, dass sowas, wenn man nicht einschreitet, es immer weiter geht, so wie maralena1970 es mit den lustigen Bildchen darstellt.

Wo ist dann schliesslich die Grenze ???

Wenn die Wohnung völlig im A...... ist ???

MFG
18.05.2007, 16:37 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Es ist nur traurig um die beiden Hunde, mir tut so etwas immer weh. Das nicht vorher schon an soetwas gedacht wird.



Das ist wahr
18.05.2007, 16:22 von ChristophL
Profil ansehen
Ich finde 4 Hunde auf so engen Raum auch nicht Artgerecht. Bei 4 Hunden muss man auch noch aufpassen, dass es nicht schnell zu einer Hundezucht kommt.

Ich würde dem Mieter erst einmal eine Abmahnung zukommen lassen und darauf bestehen, dass nur zwei Hunde gehalten werden dürfen. Es ist nur traurig um die beiden Hunde, mir tut so etwas immer weh. Das nicht vorher schon an soetwas gedacht wird.

Gruß Christoph
18.05.2007, 15:39 von Melanie
Profil ansehen
Was steht denn im MV als Klausel zur TH?
Zitat:
Mein Mieter meint ich hätte keine Handhabe, da ich Hundehaltung im haus generell gestatte und dulde.



Ich hätt se mal gefagt ob sie Drogen genommen hat

Hundehaltung und Hundesammlung ist ein Unterschied
LG Melanie (bekennende Katzensammlerin) ;-)
18.05.2007, 15:29 von maralena1970
Profil ansehen
Hallo Madonna,

ich könnte meinen Hund vorbeischicken - der würde zumindest schonmal die 4 Frettchen aus dem Haus vertreiben

Aber mal im Ernst - das ist ein bisschen viel. Hat die Wohnung wenigstens einen Garten? Und den ganzen Tag allein -
da ist es natürlich besser, wenn man 2 Hunde hat, aber gleich 4 und das auf Dauer? Oder sollen die Hunde von hier aus nur weiter vermittelt werden?

Ich kann mit das gar nicht vorstellen auf 60m2 und mglw. noch ohne Garten?

Wahrscheinlich kannst Du jetzt nur noch Schadensbegrenzung betreiben und (möglichst unter Zeugen) sagen, dass damit aber jetzt Schluß sein muss und sie versuchen sollen die beiden neuen Hunde in ein schönes Zuhause zu vermitteln.

Du kannst ja nett sagen, dass sie unter diesen Umständen (mit 4 Hunden und 4 Frettchen) wohl niemals eine neue Wohnung zur Miete finden werden, falls aus beruflichen Gründen mal ein Umzug nötig werden würde.

2 Hunde bekommt man immer irgendwie mit unter, aber bei 4 Hunden wird die Sache echt schwer auch wenn's untereinander mal irgendwelche Beißereien gibt.

Veilleicht kannst Du sie auf die Tour überzeugen, dass das auch für sie und vor allem für die Hunde so nicht gut sein kann.

Dazu braucht man ein größeres Haus mit entsprechendem Garten und es muss auch jemand da sein, der sich um die Hunde kümmert.

Ansonsten kannst Du bei eventuellen Neu-Abschlüssen nur die Mieter darauf hinweisen, dass Du grds. mit Tierhaltung einverstanden bis, aber nur unter bestimmten Bedingungen und deshalb auch nur nach vorheriger Absprache.

Damit, dass sich jemand auf 60m2 4 Hunde und 4 Frettchen anschafft, würde ich aber auch ehrlich gesagt gar nicht rechnen und hielte es für absurd - trotzdem erzähle ich so eine ähnliche Geschichte dann auch immer, um gleich zu Anfang deutlich zu machen, wo da meine Grenzen sind.

Wenn Du jetzt die Füße still hälst und gar nix mehr sagst, ansonsten kommen zu den und auch noch ein paar süße und dazu - bis die Nahrungskette dann sozusagen irgendwann komplett ist


Viel Glück!!!
Mara
18.05.2007, 12:16 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

4 Hunde, 4 Frettchen und zwei Mieter auf 60qm ?!?!?

Uuups - sorry für die Tiere ist das in meinen Augen Tierquälerei und ich würde mal ein Telefonat mit dem Tierschutzverein führen.

Zitat:
und warten den ganzen Tag bis Herrchen und Frauchen von der Arbeit kommen.

- nicht wahr oder ?!?!? Die Hunde sind den ganzen Tag alleine zu hause ?!?!

Du hast dem Mieter seinzeit 2 Hunde genehmigt und das schriftlich im MV vermerkt ? Ich denke wenn das so ist dann könntest Du durachus verlangen dass die anderen beiden Hundis wieder wegkommen da er sie sich vorher hat nicht genehmigen lassen (mir tun die Tiere so leid.)

Bist und im Haus und Grund Mitglied ? Dann würde ich da mal nachfragen was genau zu machen ist und welche Möglichkeiten Du hast dagegen anzugehen.

Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren und vielleicht hat der eine oder andere hier einen guten bzw. besseren Rat für Dich.

LG

18.05.2007, 11:53 von Taliesin
Profil ansehen
OHNE den Mieter zu verärgern? 2 Möglichkeiten:

1. Den Mieter tun lassen, was er will

2. Das Gespräch suchen und entweder auf Einsicht hoffen, den Mieter überzeugen oder dann den Mieter machen lassen, was er will

Ist die Wohnung denn schwer vermietbar? Bist Du auf den Mieter angewiesen? Ansonsten evtl mal Auskünfte beim Tierschutzverein einholen, sooo viel sind 60m² ja nun auch nicht.

Gruß
Tali

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter