> zur Übersicht Forum
09.07.2007, 16:05 von engelchen_frProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|21 "Mängel" gemeldet
Hallo Ihr,

nachdem der erste Durchlauf mit der Mietminderung nicht geklappt hat, meldete die Mieterin heute 21 "Mängel" und 100% Mietminderung.

zwei Glasschäden: der Sturm war im Februar 07. Jetzt wird er erst gemeldet und Mietminderung gemacht. Gott sei dank übernimmt die Versicherung das noch.

11 Mängel wegen Modernisierung Stromleitungen. Der Elektriker ist mitten in der Arbeit und sie macht Mietminderung, weil er noch nicht fertig ist.

1 gebrauchtest Ceranfeld wird bemängelt. Sie wäre es wert, das man ihr ein nagelneues stellt.

1 loser Wasserhahn, Schraube war binnen Sek. vom Verwalter angezogen

1 fehlender Stöpsel: ist ihr verloren und wir sollten ihr einen neuen besorgen

2 fehlende Zimmerschlüssel werden nach 5 Monaten jetzt angefordert

1 Leckage Fenster Wintergarten. OK, Auftrag an Tischler

1 Heizkörper wird nicht warm, an der Schaltzentrale wurde herumgespielt, bis eine Störung angezeigt wird. OK, Auftrag an Heizungsmonteur.

1 Dachrinne hat Löcher und das Wasser tröpfelt auf Ihr Blumenbeet. OK, Auftrag an Dachdeckerei

JA, auf in die zweite Runde. Und wenn diese Forum nicht wäre, wo ich mir schon reichliche Infos erlesen habe, dann wäre ich schon im Paradies.

LG SUsi
Alle 47 Antworten
13.07.2007, 10:29 von Augenroll
Profil ansehen
@dunkelROOT,
Zitat:
Ja richtig! Und in diesem Fall kann man nur sagen

-raus mit dem Pack!

dR

Tut mir leid, aber bei Ihren markigen Sprüchen muss ich immer an Rumpelstilzchen denken.
12.07.2007, 22:39 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Das bringt doch alles nichts mehr, ich würde die Leute einfach entsorgen! Raus damit, sollen die doch sehen wo sie bleiben.

Wenn das mal so einfach wäre!

Zitat:
Wer sich einen Wagen kauft und den nicht mehr zahlen kann, da wird der Wagen gepfändet.

Wer seine Reise bis zun Antritt nicht voll bezahlt hat, wird sie nicht antreten können.

Wer eine Arbeit antritt und für den Lohn nichts zu stande bringt, wird gekündigt.

Klau mal einer ein Päckchen Kaugummi im Supermarkt, und selbst wenn es ein Versehen war, dass das kleine Teil irgendwo dazwischen geriet ...

Aber Miete-Klauen? Ja, das geht. Problemlos! Dank der Gesetzeslage. Ich denke, hier sollte ein Gesetz her, welches genauer differenziert zwischen Mietern, die berechtigt mindern, und solchen, die einfach nur betrügen wollen. Doch ein solches Gesetz zu entwerfen, das dürfte schwierig sein.

Und komme mir jetzt keiner, die Anzahl der Mietpreller oder Mietnomaden sei nur sehr gering. Ich kenne inzwischen jede Menge wirklich glaubhafter und nachweisbarer Geschichten dieser Art.

verzweifelter
12.07.2007, 22:23 von Cora
Profil ansehen
Hallo

mach ein neues Schloss in die Tür und gib keinem der Mieter einen Schlüssel, dann kann niemand etwas nur für sich beanspruchen. Und wenn es ganz schlimm wird, einen Zeitplan aufstellen, wer wann was wo

Gruß
12.07.2007, 16:05 von engelchen_fr
Profil ansehen
Hallöchen,

war bis zum letzten Beitrag interessant zu lesen. Und heute ist schon wieder was neues von der DAME gekommen:

sie beansprucht den gesamten Trocken- und Waschraum für sich, weil es angeblich mietvertraglich festgehalten wurde. Zu sehen kann meine Anwältin aber nichts darüber. Es steht fettgedruckt, das die Trocken- und Waschräume nach der Gemeinschaftsordnung (die durften wir mündlich aussprechen, da nur zwei-fam-haus)zu teilen sind.

Die andere Mietpartei will nun ausziehen, weil die DAME ihr wahres Gesicht jetzt zeigt. Ich kann die nette Mieterin voll verstehen. Mit einem Querulanten möchte ich auch nicht zusammen wohnen wollen.

NERVIG*NERVIG*NERVIG

Wir sind sehr tolerant, nicht ausländerfeindlich oder sonst abstößig. Aber bei diesem Verhalten der POLIN zweifeln wir stark.

LG SUsi
12.07.2007, 12:49 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
aber bestimmt nicht zu dem nächsten ahnungslosen VM, der vielleicht noch gerade die zu vermietende Wohnung neu saniert und somit also viel Geld investiert hat.



Ja richtig! Und in diesem Fall kann man nur sagen

-raus mit dem Pack!

dR
12.07.2007, 12:19 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

der ganze Beitrag ist total zerrissen.
Wär schön wenn das endlich aufhört.
12.07.2007, 12:11 von Franceska
Profil ansehen
Ich denke man sollte ganz klar differenzieren, zwischen Mietern, die immer spät zahlen und die, die erst recht nicht zahlen wollen und glauben, der VM hat das einfach so ohne wieso, weshalb und warum, hinzunehmen. Die, die spät zahlen, zahlen wenigstens!

Wer sich einen Wagen kauft und den nicht mehr zahlen kann, da wird der Wagen gepfändet.

Wer seine Reise bis zun Antritt nicht voll bezahlt hat, wird sie nicht antreten können.

Wer eine Arbeit antritt und für den Lohn nichts zu stande bringt, wird gekündigt.

Und wer glaubt, auf Kosten der Steuerzahler sich ein gemütliches Heim einzurichten, der sollte von mir aus, "unter das Brückenhotel" ziehen. Es ist ein Unterschied, ob jemand spät zahlt oder nicht zahlen kann und dann sollte man auch umgehend seinen VM kontaktieren. Wer aber mit Absicht nicht zahlen möchte, damit er sich neben ALG II, mit der Miete noch so einiges leisten kann, der hat es nicht verdient, in einer Wohnung zu wohnen und schon garnicht auf Kosten des Eigentümers.

Das Problem auch ist, wer schon von seinen Eltern das Schmarotzen geerbt hat, weiß nicht, dass man Verpflichtungen hat. Ja sogar als Arbeitsloser. Der denkt sich dann, bei mir ist eh nichts zu holen und leider werden solche Menschen immer noch nicht wegen Betruges verurteilt. Auch wenn Jemand dumm wie Brot ist, so wird ihm von seinem Sachbearbeiter immer klar gemacht, dass ein Teil der Stütze, für die Miete gedacht ist. Wer denkt, er muss anders handelt sollte wie gesagt, entweder unter das Brückenhotel ziehen oder hinter schwedische Gardinen, aber bestimmt nicht zu dem nächsten ahnungslosen VM, der vielleicht noch gerade die zu vermietende Wohnung neu saniert und somit also viel Geld investiert hat.
12.07.2007, 11:51 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Bei ständig verspäteter Mietzahlung haben die nichts mehr mitzureden

Na das werden sie aber trotzdem anders sehen.
12.07.2007, 11:47 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
ständig verspäteter Mietzahlung haben die nichts mehr mitzureden


Das sehe ich auch so! Also raus damit!

dR
12.07.2007, 11:43 von Mortinghale
Profil ansehen
Bei ständig verspäteter Mietzahlung haben die nichts mehr mitzureden (außer dem, was sie vielleicht ihrem Friseur erzählen).

12.07.2007, 11:40 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:

Das bringt doch alles nichts mehr, ich würde die Leute einfach entsorgen! Raus damit, sollen die doch sehen wo sie bleiben.

Na da haben wohl "die Leute" auch noch ein Wörtchen mitzureden. Ob die sich das einfach gefallen lassen, so von oben herab behandelt zu werden?
12.07.2007, 10:48 von dunkelROOT
Profil ansehen
@ Tobiwittmann

Das bringt doch alles nichts mehr, ich würde die Leute einfach entsorgen! Raus damit, sollen die doch sehen wo sie bleiben.

dROOT
12.07.2007, 10:38 von tobiwittmann
Profil ansehen
Zitat:
Aber weiterorakeln bringt nichts, weiß eben nur tobiwittman selbst


Ich habe nichts weggelassen. Es fing damit an, dass die vereinbarte Ablöse für das Heizöl und die im Mietvertrag festgesetzte Kaution nicht gezahlt wurden. Nach langer Zeit und viel Geduld meinerseits, mehr als ein Jahr um genau zu sein, bin ich dann den Weg des gerichtlichen Mahnbescheides gegangen.

Als Retourkutsche kam dann die Mängelanzeige mit Ankündigung einer Mietkürzung (was bisher aber nicht umgestzt wurde).

Da gegen den Mahnbescheid Widerspruch eingelegt wurde, geht es jetzt eben vor Gericht.

Wenn's mir irgendwann zu bunt wird, kommt eine Kündigung. Einen Grund liefern mir die Mieter mit großer Zuverlässigkeit alle paar Monate, wenn die Miete mal wieder 2 Wochen zu spät überwiesen wird. Mittlerweile gibt es deshalb 3 Abmahnungen.
11.07.2007, 19:56 von Herr_Radendueber
Profil ansehen
Aber gewiss doch gnädiges Fräulein Melanie!
Es ist schön, dass es auch hier am Brett löbliche, keusche Menschen gibt -wie aufregend Sie zu kennen!

redlichst
Herr Radendueber
11.07.2007, 16:42 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Donner Kiesel

Danke Herr Feuerstein, bin ich nun ihr Kieselchen?
11.07.2007, 16:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ging es bei diesem Thread nicht um eine Frage bzgl. "21" gemeldeter Mängel die der Mieter gemeldet hatte, da es beleidigt wurde. ?

Na dann schreiben sie doch mal was zu Themen wie: 21, Beleidigung oder Mängel!!!
11.07.2007, 16:34 von hausproblem
Profil ansehen
Ging es bei diesem Thread nicht um eine Frage bzgl. "21" gemeldeter Mängel die der Mieter gemeldet hatte, da es beleidigt wurde. ?
11.07.2007, 16:30 von Herr_Radendueber
Profil ansehen
Zitat:
Der letzte Faden fing so an:


Donner Kiesel Frau melanie,

Sie sind eine löbliche Person! Nur weiter so im Faden und immer keusch am Brette eingewählt!

redlichst
Herr Radendueber
11.07.2007, 10:26 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
....hat mir zum Erfassen schon gereicht.....


Mir eben nicht, das muss ja auch nicht unbedingt der Anfang der Geschichte sein.

Aber weiterorakeln bringt nichts, weiß eben nur tobiwittman selbst.
11.07.2007, 10:15 von Melanie
Profil ansehen
Wieso?
Das hier aus der ersten Antwort:
Zitat:
steht mir das Geld zu (Ablöse für bei Einzug übernommenes Heizöl). Das wurde mehrfach vor Mietbeginn besprochen und auch schriftlich im Mietvertrag festgehalten. Nun will der Mieter davon aber nichts wissen und will bei Auszug lediglich wieder auf den alten Heizölbestand auffüllen.
Bin ich eine Bank, die zinslos über 2.000€ über Jahre hinweg vorstreckt?


....hat mir zum Erfassen schon gereicht.....
11.07.2007, 10:13 von Augenroll
Profil ansehen
Deshalb hatte ich ja folgendes gefragt:
Zitat:
Vielleicht ist ja bei Ihnen noch mehr im Busch, als das Heizöl???


Dann soll doch zum Anfang gleich die ganze Geschichte geschrieben werden, braucht man nicht so bohren.
11.07.2007, 10:09 von Melanie
Profil ansehen
Dann lies Dir noch mal tobis Antwort von 9:05Uhr, und Deine Antwort von 9:43Uhr genau durch!
Ein einwandfreier Schlagabtausch mit sogar bezugnehmenden Zitaten
11.07.2007, 10:06 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Meist stösst der Vermieter solche Mängelanzeigen selbst an, indem er am Vertrag rührt oder sich zum Schw... entwickelt (Mieterhöhungen, sinnlose Abmahnungen, Kündigungen usw.)

Ja und? Das ist doch ein Allgemeinplatz, der nicht unbedingt auf diesen konkreten Fall zutreffen muss, aber könnte! Das wusste ich doch zu dem Zeitpunkt noch gar nicht.
11.07.2007, 10:05 von Melanie
Profil ansehen
was soll man bei diesem oberen Anfang denken wenn Du später dann das antwortest:
Zitat:
Hätten Sie z.B. den Mahnbescheid nicht erwirkt, so hätten Sie diese Mängelliste wahrscheinlich gar nicht erhalten.



und WER würde das nicht so verstehen in diesem Faden?
11.07.2007, 10:04 von Melanie
Profil ansehen
Moment!!!!
Der letzte Faden fing so an:
Zitat:
Meist stösst der Vermieter solche Mängelanzeigen selbst an, indem er am Vertrag rührt oder sich zum Schw... entwickelt (Mieterhöhungen, sinnlose Abmahnungen, Kündigungen usw.)


11.07.2007, 10:02 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Melanie,
Zitat:
deshalb hält der VM dann lieber die Füße still und verzichtet auf sein Geld!

Nein, das braucht und soll VM doch gar nicht. Es ging lediglich darum, den "Anstoss" dieser Mängelliste herauszufinden.
11.07.2007, 09:58 von tobiwittmann
Profil ansehen
Zitat:
Vielleicht ist ja bei Ihnen noch mehr im Busch, als das Heizöl???

Volltreffer! Auch die Miete von Januar 2006 und die vertraglich vereinbarte Mietkaution habe ich nicht erhalten.
11.07.2007, 09:57 von Melanie
Profil ansehen

Zitat:
Hätten Sie z.B. den Mahnbescheid nicht erwirkt, so hätten Sie diese Mängelliste wahrscheinlich gar nicht erhalten.



ahja,
deshalb hält der VM dann lieber die Füße still und verzichtet auf sein Geld!
Wenn er sein Geld will provoziert er ja, und es ist dann völlig verständlich das der Mieter dann zurückschießt!Ich bin froh das es dieses Forum gibt, man lernt fürs Leben!
11.07.2007, 09:55 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Also in Unserem nicht.


Dann bitte handschriftlich nachtragen (weil offensichtlich vergessen).

Hat mir mal ein Gegenanwalt vorgeschlagen bzw. gefordert.



11.07.2007, 09:43 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Mieterhöhungen sind vertraglich vorgesehen

Also in Unserem nicht.

Zitat:
Woher beziehen Sie Ihre Kenntnisse (Meist).

Aus meiner Erfahrung. Hätten Sie z.B. den Mahnbescheid nicht erwirkt, so hätten Sie diese Mängelliste wahrscheinlich gar nicht erhalten.

Vielleicht ist ja bei Ihnen noch mehr im Busch, als das Heizöl???

11.07.2007, 09:05 von tobiwittmann
Profil ansehen
Zitat:
Meist stösst der Vermieter solche Mängelanzeigen

Woher beziehen Sie Ihre Kenntnisse (Meist).

Nur zur Info: In meinem Fall ist es so, dass die Mängelanzeige eine Reaktion auf einen Mahnbescheid ist. Aber entgegen Ihrer Statistik steht mir das Geld zu (Ablöse für bei Einzug übernommenes Heizöl). Das wurde mehrfach vor Mietbeginn besprochen und auch schriftlich im Mietvertrag festgehalten. Nun will der Mieter davon aber nichts wissen und will bei Auszug lediglich wieder auf den alten Heizölbestand auffüllen.
Bin ich eine Bank, die zinslos über 2.000€ über Jahre hinweg vorstreckt?

In 2 Wochen ist Termin zur Gerichtsverhandlung...
11.07.2007, 09:02 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Meist stösst der Vermieter solche Mängelanzeigen selbst an, indem er am Vertrag rührt oder sich zum Schw... entwickelt (Mieterhöhungen,...


Mieterhöhungen sind vertraglich vorgesehen, wieso stellen sie dann ein "Rühren" dar ?

11.07.2007, 08:45 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Außerdem gibt es Fristen zur Meldung von Mängeln.


Es gibt keine starren Fristen. Es kommt auf den Einzelfall an.

Als Mieter toleriert man eben zahlreiche Mängel einer Wohnung, wenn der Vermieter korrekt ist und die Miete moderat. Meist stösst der Vermieter solche Mängelanzeigen selbst an, indem er am Vertrag rührt oder sich zum Schw... entwickelt (Mieterhöhungen, sinnlose Abmahnungen, Kündigungen usw.)

Actio provoziert halt reactio.
10.07.2007, 20:00 von ADele
Profil ansehen
Zitat:
Das heißt nicht zwangsläufig, daß die Mängel bei Mietbeginn schon bekannt waren.


Der Mieter hat die Wohnug: "wie gesehen" gemietet.
In der Zwischenzeit ist doch kein Zimmer verschwunden, drum würde ich mir wegen falscher Quadratmeterangabe keinen Kopf machen. Die Miete bezieht sich in der Regel nie auf Quadratmeter, sondern ist als Pauschalpreis angegeben. Außerdem gibt es Fristen zur Meldung von Mängeln.

Mich haben schon viele Mieter gequält, aber das mit der Mängelmeldung hat sich nicht bewährt, weil ich immer auf stur geschaltet habe. Und im Lauf der Jahre bemrkte ich, dass es auch nette(sogar sehr nette)Mieter gibt.
Viele Grüße Adele
10.07.2007, 17:56 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Mein Mieter kommt jetzt nach mehr als einem halben Jahr mit "Mängeln".


Das heißt nicht zwangsläufig, daß die Mängel bei Mietbeginn schon bekannt waren.

10.07.2007, 17:33 von tobiwittmann
Profil ansehen
Zitat:
Bereits bei Mietbeginn bekannte Mängel können später nicht für eine Mietminderung herhalten.

Gibt es dafür eine Rechtsgrundlage?

Mein Mieter kommt jetzt nach mehr als einem halben Jahr mit "Mängeln". Das Ganze ist seine Reaktion auf einen Mahnbescheid, den ich wegen nicht gezahltem, mir vertraglich zustehendem Geld erwirkt habe.
10.07.2007, 11:25 von engelchen_fr
Profil ansehen
Hallo Ihr,

hab mich gefreut, so viel nettes zu lesen. Gibt es mir vielleicht den Mut wieder, als "Kleinvermieter" weiterzumachen?!?!

Wir wollen diese Dame UNBEDINGT loswerden. Die Mietminderungen und den Mietnachlass haben wir schriftlich gemeldet. Auch in der Mietbescheinigung ist die richtige QM eingetragen, natürlich 50m² zu viel oder 1 Zimmer zu vielfür ein 4-Pers.-Haushalt. Bisher haben wir nichts gehört, ob sie die Wohnung nun verlassen muß, weil das Amt die Betriebskosten nicht zahlen will etc.

Gestern hat sie das erste Mal unseren Hausverwalter angsprochen und ihm gesagt, sie hätte einen Wasserschaden im Keller. JA, es ist ein Wasserschaden und NEIN, nicht Vermieterverschulden. Der Elektriker hat vergessen, der Mieterin zu sagen, das sie die Wasserpumpe nicht bedienen darf, weil der Strom abgeklemmt wurde. Der meldet es aber seine Betriebshaftpflichtversicherung.

Nun, unser Anwalt hat gesagt, die Dame macht aus eime Stöckchen eine Stamm.

Lieben Gruß von Susi
10.07.2007, 08:28 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Prinzregent,
Zitat:
hat sein Mietshaus 2 gerade verkauft )

... gute Idee und guter Nebenverdienst ! 6.000 Euro steuerfrei !??



Na Sie müssen sich nun gerade melden.
Nachdem Sie sicherlich knapp zwei Jahrzehnte ordentlich Subventionen und Steuervorteile mit Ihren Steuerhäusern im Osten abgegriffen haben, machen Sie sich nun aus dem Staub, was ja offenbar nicht ungesetzlich ist. Und das waren sicherlich mehr als 6000,- €!!!

Das Perfide aber ist, dass Sie ihren Ausstieg nun auf die angebliche Zahlungsunwilligkeit der Ostmieter schieben. Sind denn Mietpreller unter den Ossis zahlreicher (anteilsmäßig) als unter den Wessis???

Nicht alle User dieses Forums sind so dermaßen doof, Ihre billige Polemik nicht zu durchschauen.

Es grüßt Sie herzlichst, AR
Zitat:
Hartz4-Empfängerin?


... ei prima. Gegen Entgeld helf ich dir gerne aus. Ich würde mich bei der ARGE melden und eine Mitarbeiterin suchen. Das Stellenprofil würde ganz zufällig auf deine Mieterin passen. Und dann, hau den Lukas, diese deine Mieterin ist gar nicht arbeitswillig

Das geb ich der ARGE schriftlich !

Schon kommt die erste Verwarnung oder gleich ne Kürzung ihrer Sozialleistung um 30%. Sollte ein netter Bekannter, nennen wir ihn X, dieses Spiel nach 3 Monaten wiederholen, bumm, nochmal 30 %.

Du kannst dieses Spielchen 11 mal wiederholen und sie dann - total legal - rauswerfen.

Wir leben ja in einem Rechtsstaat und wenn sich die Dame so oft beschwert, solltest du nach dem altdeutschen Spruch gehen: Wie s in den Wald reingerufen wird schallt es zurück.

Mit böshaftem Gruss, prinzregent ( hat sein Mietshaus 2 gerade verkauft )

@ Francesca hat das Spielchen erkannt, deine Mieterin könnte sich die Miete auf der einen Seite als Sozialleistung auszahlen lassen und sich diese Warmmiete auf der anderen Seite in ihren Geldbeutel stecken ... gute Idee und guter Nebenverdienst ! 6.000 Euro steuerfrei !??
09.07.2007, 23:53 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Noch mal einen Tipp: Vielleicht würde ich den Sachbearbeiter auch diesbezüglich in Kenntnis setzen, dass sollte ein Mietausfall eintreffen und er nichts dagegen unternimmt, obwohl Du es ihm oder ihr mitgeteilt hast, Du ihn oder sie gegebenfalls wegen Mitwissen und Untätigkeit auch anzeigen wirst.


Prinzipiell: Ja.
Aber: Auch ein Sachbearbeiter ist nur ein Mensch. Und x % seiner Kundschaft sind nunmal Leute, welche eben solche unschönen Dinge tun, wie Miete mindern um einen Teil des Wohngelds zu behalten. (Von Betrug will ich hier jetzt mal nicht reden, sonst regen sich womöglich manche Leute auf.)
Meine Erfahrung auf der ARGE: Freundliche Sachlichkeit bringt auch Erfolg. Stellt Euch mal vor, Ihr hättet deren Job und müsstet einer Anzeige entgegensehen, nur weil jemand aus der Kundschaft sich nicht an die Spielregeln hält.
Und wenn freundliche Sachlichkeit doch nicht hilft, dann kann man immer noch auf die harte Tour vorgehen.

verzweifelter
09.07.2007, 23:38 von Franceska
Profil ansehen
Mach Dir erst mal (leicht gesagt), keinen Stress. Es ist sehr leicht herauszufinden, welches Arbeitsamt (AA), für Deine "Dame" zuständig ist. Dort musst Du dann, anhand des Buchstabens ihres Nachnahmens, den Sachbearbeiter ausfindig machen. Dem schreibst Du dann per Einschreiben oder Einschreiben mit Rückschein, einen Brief.

Da teilst Du ihm mit, dass die "Dame" vorhat, 100% keine Miete zu zahlen, denn eine Minderung ist es in diesem Sinne ja garnicht mehr. Des Weiteren teilst Du ihm oder ihr mit, dass nach zwei Monaten Mietausfall, eine fristlose Kündigung und Zwangsräumung eingeleitet wird.

Eine Kopie dieses Schreibens übergibst Du natürlich mit Zeugen, der netten "Dame".

Jetzt ist nur die Frage, ob Du bereit bist zu warten, bis die erste Miete nicht eingegangen ist. Dann handelt es sich nämlich um Leistungsbetrug, denn Du auch anzeigen kannst. Ich denke sogar, bei der Staatsanwaltschaft.

Auf alle Fälle habe ich gehört, dass anonyme Anzeigen besser ankommen, als wenn der Vermieter sich direkt outed, denn das Wort "Leistungsbetrug", mag das AA nicht.

Ich drücke Dir die Daumen. das Problem in so einem Fall ist, dass die Dame, da sie ja ALG II bekommt, nichts zu verlieren hat und auch keine Schulden zurückzahlen kann.

Noch mal einen Tipp: Vielleicht würde ich den Sachbearbeiter auch diesbezüglich in Kenntnis setzen, dass sollte ein Mietausfall eintreffen und er nichts dagegen unternimmt, obwohl Du es ihm oder ihr mitgeteilt hast, Du ihn oder sie gegebenfalls wegen Mitwissen und Untätigkeit auch anzeigen wirst. Fakt ist, Du kannst jeden wegen alles anzeigen. Die Frage ist dann nur, was wird mit der Anzeige gemacht, denn nach meiner Meinung, ist auch ein SB zu bestrafen, wenn er davon erfährt, dass die gezahlte Miete an den Bedürftigen missbraucht wird und er nichts dagegen unternimmt.
09.07.2007, 22:04 von ADele
Profil ansehen
SUsi, laß Dich von dieser Dame nicht schikanieren.

Ich würde jeden der angebenen Mängel ausführlich und gut fundiert widersprechen, wie: selbst verursacht, war bekannt, fällt unter Schönheitsreparaturen, ist kein Mangel usw. und auf alle Fälle bei zwei Monatsmieten Rückstand fristlos kündigen und auf Herausgabe der Wohnung klagen.

Du wirst sehen, wenn diese Leute merken, das sie kein Oberwasser mehr haben, werden sie bedeutend kleiner.

Viele Grüße Adele
09.07.2007, 21:31 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
zwei Glasschäden: der Sturm war im Februar 07. Jetzt wird er erst gemeldet und Mietminderung gemacht. Gott sei dank übernimmt die Versicherung das noch.

Frechheit. Wer zahlte es letztendlich? Die Versicherungsnehmer mit höheren Beiträgen? Vielleicht war es ja wirklich ein Sturmschaden, aber der hätte sofort gemeldet werden müssen. Und wer weiss, wieviel durch Mieter entstandene Schäden durch solch tolerante Versicherungen abgedeckt werden.

Zitat:
11 Mängel wegen Modernisierung Stromleitungen. Der Elektriker ist mitten in der Arbeit und sie macht Mietminderung, weil er noch nicht fertig ist.

Mache Dich kundig, ob Du diese Modernisierung in eine Mieterhöhung einfliessen lassen kannst.

Zitat:
1 gebrauchtest Ceranfeld wird bemängelt. Sie wäre es wert, das man ihr ein nagelneues stellt.

War das Ceranfeld bei Besichtigung, bzw. bei Mietbeginn schon gebraucht? Ist es aber noch funktionstüchtig? Dann kann sie dies nicht bemängeln. Bereits bei Mietbeginn bekannte Mängel können später nicht für eine Mietminderung herhalten.

Zitat:
1 loser Wasserhahn, Schraube war binnen Sek. vom Verwalter angezogen

1 fehlender Stöpsel: ist ihr verloren und wir sollten ihr einen neuen besorgen

Absolut lächerlich: Fällt womöglich unter die Reparaturen, die der Mieter zu tragen hat. Erledigt jeder anständige Mieter, ohne auch nur ein Wort darüber zu verlieren.

Zitat:
2 fehlende Zimmerschlüssel werden nach 5 Monaten jetzt angefordert

Haben die schon zu Mietbeginn gefehlt? Dann s.o. (Ceranfeld).

Zitat:
1 Leckage Fenster Wintergarten. OK, Auftrag an Tischler

Damit ist dieser Mangel ja demnächst behoben.

Zitat:
1 Heizkörper wird nicht warm, an der Schaltzentrale wurde herumgespielt, bis eine Störung angezeigt wird. OK, Auftrag an Heizungsmonteur.

Hat sie daran rumgespielt? Zu blöde zum Bedienen? Naja, wenn der Monteuer da war, dann ist auch dieser Mangel behoben.

Zitat:
1 Dachrinne hat Löcher und das Wasser tröpfelt auf Ihr Blumenbeet. OK, Auftrag an Dachdeckerei

Sie spart sich schon das Wasser zum Giessen!

"Spass" beiseite: Könnte fast mein Mieter sein. Ich könnte Dir jetzt noch meine "Mängel"liste zeigen, damit Du weisst, was auf Deiner Mängelliste noch fehlt. Mein Mieter: Vermutlich kein Job, nicht mal Hartz IV, Wohngeld oder sonstiges.

Ich kann mich Cora nur anschliessen:

Zitat:
Ich würde sehen, dass ich diese gute Dame so schnell wie möglich los bekomme, nutz den Rechtsweg komplett aus.


Ist leider nur nicht so leicht in diesem Fall eine Kündigung mit 2 fehlenden Monatsmieten zu begründen. Denn dann wird (bei Widerspruch des Mieters) erstmal geprüft werden müssen, ob der Mieter zurecht minderte.

Und bitte: Wenn es Dir möglich ist (z.B. wenn Du eine Vermieterrechtsschutzversicherung hast, so suche Dir dafür einen guten Anwalt. Denn solche Mieter kennen ihre Rechte bestens (ihre Pflichten hingegen kaum bis gar nicht).

Viel Erfolg,
verzweifelter
(Entschuldigt den langen Beitrag, aber wenn ich so etwas lese, dann ...)
09.07.2007, 18:46 von Neuseeland
Profil ansehen
Hallo,
ich glaub'es nicht...Und da soll man als Klein-Vermieter nicht den Mut verlieren! Wir sind inzwischen am Überlegen, ob wir überhaupt noch mal die Wohnung in unserem Zweifamilienhaus vermieten sollen. Nachdem unsere langjährige Mieterin ausgezogen ist, haben wir in der Wohnung einige Dinge entdeckt, die nicht in Ordnung sind, die sie uns aber nie gemeldet hat, z. B. ein angerosteter und leckender Heizkörper im Bad, kaputte Rollläden, usw. Jetzt bringen wir die Wohnung erst mal in Schuss, dann sehen wir weiter.

Gruß von Neuseeland
09.07.2007, 16:30 von Cora
Profil ansehen
Hallo

da lachen ja die Hühner
Welcher "Idiot" hat deiner Mieterin denn den Rat gegeben für so einen pipifax 100% Minderung anzusetzen.

Ich würde sehen, dass ich diese gute Dame so schnell wie möglich los bekomme, nutz den Rechtsweg komplett aus.

Gruß
09.07.2007, 16:22 von Melanie
Profil ansehen
Sie ist doch Hartz4-Empfängerin?
Eine MM würde also doch nicht ihr sondern dem Amt zugutekommen?
Mal das Amt informieren ob sie die MM auch angibt!
Darüber hinaus natürlich zum Anwalt!
Absoluter Witz - 100% MM wegen sonem Kram, haha!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter